Rasen für die Rente, saufen für die Wahl...na dann

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.09.05 15:31
eröffnet am: 20.08.05 11:30 von: cassiopaia Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 15.09.05 15:31 von: kiiwii Leser gesamt: 308
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

20.08.05 11:30

443 Postings, 5550 Tage cassiopaiaRasen für die Rente, saufen für die Wahl...na dann

"Wähle mit der Kehle": Großer Durst auf SPD

von Margaret Heckel, Berlin

Exklusiv in Deutschland können die Gäste der Strandbar "Bundespressestrand" beim Biertrinken ihre politische Einschätzung abgeben.

 Wähle mit der Kehle (Stand: Freitag, 19.08., 11.00 Uhr)

Die SPD konnte ihren Vorsprung nach einem sonnigen, angenehmen Tag in Berlin deutlich ausbauen. Bereits am Mittwoch hatte sie die Führung bei der FTD-Aktion "Wähle mit der Kehle" in der Strandbar Bundespressestrand übernommen. Die angesagte Freiluftbar liegt mitten im Regierungsviertel. Per Stand Freitag morgen führt die SPD nun mit 733,27 Litern, die CDU liegt bei 666,78 Litern. "Ja, das ist halt Berlin, das war schon immer rot", zitiert Barchef André Belitz einen Gast in einem Erklärungsversuch für den Vorsprung für die SPD.

Am Mittwoch hatte die SPD zum ersten Mal seit Start der Aktion die Union in der Gunst der Gäste überrundet: Mit 561,02 Litern lag das Schröder-Bier leicht vor dem Merkel-Bier mit 555,88 Litern. Ganz offensichtlich hatten die Besucher der angesagten Strandbar neben dem Berliner Reichstag am Mittwoch vor allem Schröder-Bier bestellt und so der SPD zur Pole-Position verholfen.

Entweder können die Gäste sich ihr Pils aus einem Merkel-Hahn zapfen lassen und so ihre Zustimmung zur Union ausdrücken - oder aus einem Schröder-Hahn und so der SPD Rückhalt signalisieren.

"Unsere Gäste finden die Aktion sehr lustig", sagt Barchef André Belitz. Manche fragten auch nach den anderen Parteien: "Wer für Grün votieren will, dem empfehle ich einen Caipirinha". Für Belitz hat die Aktion einen angenehmen Zusatzeffekt: "Weil sich die Gäste über die Aktion freuen, hat sich mein Trinkgeldaufkommen an der Bar verdoppelt".

 

20.08.05 12:05

129861 Postings, 6155 Tage kiiwiiSaufen aus Verzweiflung über die

bundesweit schlechten Umfragewerte der SPD. Das "Berliner Personal" ersäuft jetzt seinen Frust und fängt demnächst an, sich neue Jobs zu suchen.  


MfG
kiiwii
ariva.de
Wo ist eigentlich das rot-grüne Inkompetenzteam ?
 

15.09.05 14:32

1502 Postings, 7245 Tage MaxCohen"Wähle mit der Kehle": CDU fast gleichauf mit SPD

"Wähle mit der Kehle": Union fast gleichauf mit SPD

Exklusiv in Deutschland können die Gäste der Strandbar "Bundespressestrand" beim Biertrinken ihre politische Einschätzung abgeben.


Auch bei der FTD-Aktion "Wähle mit der Kehle" deutet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen für den Schlussspurt an: Die Union hat auf 3048 Liter "Merkel-Pils" aufgeholt und liegt damit nur noch knapp hinter der SPD, deren "Schröder-Pils" 3107 Liter verbucht.

Vielleicht trinken die Merkel-Anhänger ja auch nur ihren Frust weg, weil Schwarz-Gelb in den Umfragen inzwischen die Mehrheit verloren hat und Schröder mit seiner SPD immer mehr aufholt. Auch bei der FTD-Aktion "Wähle mit der Kehle" bleibt es damit spannend.


Quelle: Financial Times Deutschland






Grüße Max  

15.09.05 15:31

129861 Postings, 6155 Tage kiiwiiRasen und Saufen gegen Rente ??

Hab das eben gehört:

***
Eine mögliche Folge der demographischen Entwicklung und ein Beitrag zur Generationengerechtigkeit könnte sein:


1.) Für alle ab 55-Jährigen werden neue Verkehrsregeln eingeführt:

Alle Geschwindigkeitsbeschränkungen werden aufgehoben bzw. sind als "Mindestgeschwindigkeit" zu verstehen.


2.) Das gleiche gilt sinngemäß für das Alkoholverbot - alle über 65-Jährigen (so sie immer noch leben) dürfen nur noch in alkoholisiertem Zustand hinter's Steuer; die bisherige Promille-Obergrenze gilt ab dann als Untergrenze.


3.) Alle über 75-Jährigen (so sie dann noch leben) müssen zwangsweise am 24-Stunden- Rennen auf dem Nürburgring teilnehmen, wobei die üblich Fahrzeugbeleuchtung fehlt.


Das würde die Rentenkassen enorm entlasten.
***




MfG
kiiwii  

   Antwort einfügen - nach oben