QSC, kritisch betrachtet

Seite 1 von 69
neuester Beitrag: 20.05.19 11:14
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 1705
neuester Beitrag: 20.05.19 11:14 von: Der_Held Leser gesamt: 401756
davon Heute: 673
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69   

16.03.17 10:04
6

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZQSC, kritisch betrachtet

Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz ? und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule ? recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69   
1679 Postings ausgeblendet.

15.05.19 09:37

794 Postings, 1068 Tage v0000vIR

Nach den Jahren des Umbaus wird aus QSC wieder ein „Wachstumswert“.

Der Satz ist so gut wie dieser hier.

?Für mich ist die QSC-Aktie eines der lohnendsten Investments am Kapitalmarkt?
https://blog.qsc.de/2012/05/...t-das-itk-geschaft-richtig-ins-rollen/

Normalerweise gehört der Vorstand schon lange  nicht mehr entlastet.  

15.05.19 12:41

62 Postings, 77 Tage oraclebmwdiese sind auch nicht schlecht

30.03.2015
QSC AUF KURS: ?JETZT BRAUCHT ES DISZIPLIN, KLARHEIT DER ZIELE UND KONSEQUENZ?

https://blog.qsc.de/2015/03/qsc-zurueck-auf-kurs-jetzt-braucht-es-disziplin-klarheit-der-ziele-und-konsequenz/

"QSC setzt weiterhin klar auf die Cloud. Dabei waren Sie doch in der Vergangenheit damit wenig erfolgreich."

"Sie haben zu Jahresbeginn auch von einer Fokussierung der einzelnen Vertriebskanäle gesprochen. In diesem Zusammenhang wollen Sie gerade die direkten Kanäle stärken. Was ist darunter zu verstehen?"

Das war schon 2015 abzusehen und bis heute nichts passiert. Ständig die gleiche scheisse "Fokussierung", etc. Glaub der braucht einen neuen Redenschreiber.
---------------------


 

15.05.19 20:57
2

472 Postings, 1266 Tage 1bastler@Oracle...

Ich habe nichts erwartet......

Sondern meine Meinung Ansicht geäußert.
Und warum...

Es nützt nichts wenn ich mich in meinem stillen „Kämmerlein“ ärgere.... ich schreibe das und denke wenn viele das tun und auch mal zur HV gehen...dann wird die Meinung „Gehör“ finden.

Also allen Investierten.... wenn möglich die „Einladung“ annehmen....

Im Übrigen habe ich Herrn Thull geantwortet.... vielleicht stelle ich das wieder ein.

Allen einen schönen Abend.
 

16.05.19 11:03

159 Postings, 4653 Tage g.poldySchönen Gruß an die geballte Inkompetenz bei w:o

jaja, ich lehne mich mal wieder weit aus dem Fenster und zwänge anderen meine Meinung auf, aber mit ein wenig Recherche im Internet kann man sich zumindest mal einen kleinen Überblick schaffen, ob ein Anteilsverkauf einer Zustimmungspflicht der Aktionäre bedarf.


Verkauf von Unternehmensteilen

Statt "das sollte man mal" oder "man könnte" kann ich dann auch ganz gut verstehen, warum man nicht "ich werde" schreibt. Viel Blabla, stakkatoartig das Board vollgemüll, mit immer und immer wieder den gleichen Aussagen. (Ich meine hier qsc-kenner und seine Gesinnungskumpels)

 

16.05.19 14:28

62 Postings, 77 Tage oraclebmwPlusnetdeal zu genehmigen von der HV

Denke auch dass der Plusnetdeal von der HV zu genehmigen ist, denn bisher ging es immer um Kooperationen, Beteiligungen und evtl. ein vollständiger Kauf. Die Satzung und das komplette Geschäft ändert sich, dass das ohne die Zustimmung der HV durchgeboxt wird ist schon fragwürdig.

Denke dass wenn hier einer dagegen klagt und ein Richter dem zustimmt, QSC und EnBW große Schwierigkeiten bekommen.

 

16.05.19 16:05
1

472 Postings, 1266 Tage 1bastlermeine nächste Mail an IR

Sehr geehrte Herr Thull,

der er erste Gedanke beim Lesen Ihrer Mail .......“glauben“ Sie das, was Sie schreiben?

Es es ist schwer nachvollziehbar das Seitens der QSC die schlechten Quartalszahlen und den daraus resultierenden Börsenkursen mit der Begründung abgetan werden „das sich die QSC in guter Gesellschaft der fallenden  Kurse befindet.

Sie haben schlicht vergessen aus welcher Position die Kurse von QSC fallen und dies dann mit DAX / M DAX / S DAX  (Unternehmen die tatsächlich von der Welt / Europa / Außenhandel  betroffen sind ) zu vergleichen.
Und ich würde fällende Kurse nicht unbedingt „Gute Gesellschaft“ nennen. Ein ordentliches und vor allem überzeugendes Quartalsergebnisse hätte den Kurs durchaus in Eine positive (steigenden Kurs) getrieben. das wäre dann „Gute Gesellschaft“.
Auch wenn Sie das wohlwollend gemeint haben, denke ich nicht das irgend jemand zum „spaßen“ aufgelegt ist beim betrachten der QSC Performance.

Zur Wachstumsstrategie:
Die wievielte Ankündigung ist das...... ob nun vertikale Strukturen mit Kundennähe. Oder aus dem QSC Block .... Vision 2016 aus dem Jahr 2012, oder die Personalien Höger & Faulhaber ( gebracht hat diese Personalien nichts! Nur Geld und Zeit verbrannt! Meine Meinung) oder aus 2015 „jetzt braucht es Klarheit und Disziplin....Interview Herr Herrmann.... Interview mit Frau Spahn“ wie toll alles ist! gerne können Sie die QSC Ankündigungen und Versprechen im QSC Block nachlesen.... und das Netz vergisst nie....

Schön das Sie die Analystenkonferenz  informieren.... was erwarten Sie..... es wird das gleiche wie letztes Jahr... keine „Kaufempfehlung“!...vielleicht das eine oder andere „halten“ ... und wieviele Analysten werden sich „interessieren? Vier?...
nur die bereits investierten werden auf Informationssparflamme gehalten!... und alles wird „schön“ geredet.

Meine Beurteilung über den Verkauf von Plusnet brauchen Sie nicht teilen. der Kurs der QSC Aktie spricht für sich. wenn es tatsächlich die angekündigten „attraktiven Bedingungen“ geworden sind, haben wohl nur Sie und der Vorstand das so gesehen. Alle anderen oder viele andere sehen das sehr skeptisch.. aber ich bin nur ein kleiner Aktionär...der muss das nicht verstehen!
Was Sie dort so schön umschreiben....ist nichts anderes als „Sell and lease back“ Geschäft. Sie haben das Netz verkauft und mieten sich nun wieder ein. Und meine Erfahrungen mit solchen Geschäften möchten Sie bestimmt nicht hören oder lesen.
Aber Sie haben das „sehr schön umschrieben“.... warten wir alle mal ab wie sich das entwickelt.

3 Cent Dividende..... HURRA... ich bin jetzt seit ca. Januar 2014 bei QSC investiert. Soll ich Ihnen verraten wie der Kurs damals stand.... ich denke das sehen Sie selbst und können das gerne recherchieren. Und ich habe Ihren / den Versprechungen geglaubt!...mein Risiko...das ist mir selbstverständlich klar.  
Die Aussage der 3 Cent Dividende ist wohl nicht das richtige Argument was Die QSC für die Aktionäre tut.

und vielen Dank für die Aussage ...das QSC ein Wachstumswert wird..... der heutige Aktienkurs.... hat leider etwas ganz anderes gezeigt.
Das Vertrauen Ihrer Anleger haben Sie verbraucht!
Bestellen Sie den Herren vom Vorstand schöne Grüße. Meine Stimmen, die meiner Frau und die meiner Kinder für eine Entlastung des Vorstands für das Jahr 2018 werden Sie nicht erhalten.... auch wenn es nichts nützt.... vielleicht sehen dies auch viele andere Anleger so!
Der Vorstand ist eindeutig in der „Bringschuld“ nicht von Versprechungen sondern von Tatsachen und Fakten!

noch etwas zu den Quartalszahlen.... 1Q 2019...... die Tatsache das viel gepriesenen  Wachstums in der Sparte Qloud.... hier haben Sie vergessen zu erwähnen das zum Q4 2018...ein Rückgang des Umsatzes zu verbuchen ist....  kleiner Tip dazu... wenn Sie den Qloud Umsatz von vielleicht 2016 zum Vergleich nehmen, sieht noch viel besser aus.

Ich glaube endlich ehrlich Worte und ein wenig Selbstkritik wäre angebracht.  

16.05.19 16:11
1

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZder teilweise oder komplette Verkauf

wurde auf der letzten HV  schon abgesegnet.

Für TOP 7  gab es seinerzeit  96,4753%  Zustimmung. -  Gegenstand des TOP 7 war u.a. der  "Gemeinsamer Ausgliederungsbericht des Vorstands der QSC AG und der Geschäftsführung der Plusnet GmbH gemäß § 127 UmwG "

Darin wurden die   "Gründe zur Verselbständigung des Geschäftsbereichs Telekommunikation" aufgelistet ,   einschließlich folgender Zwecksetzung  :   " Schließlich wird durch die Ausgliederung auch ein Verkauf oder teilweiser Verkauf des Geschäftsbereichs Telekommunikation möglich."

https://www.qsc.de/assets/documents/ir/hv/2018/...ederungsbericht.pdf

Schon in der Begrüßungsrede hatte V V  Hermann  diese mögliche Option angesprochen:

" Wenn es der zukünftigen Entwicklung der QSC nutzt, ist alles vorstellbar, unter bestimmten
Umständen auch die Abgabe des Bereichs."

Ich hatte in Posting # 1656  die Berater-Gilde erwähnt/verlinkt.
Davon auszugehen,daß diese Anwaltskanzleien  eine wesentliche Bedingung für den Deal  "übersehen" hätten,ist wohl etwas weltfremd.

 

16.05.19 21:11

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZder Call

hatte erwartungsgemäß wenig Nährwert,weil im Prinzip  auf die Analysten-Konferenz am 27. Mai  verwiesen wurde.
Zum Segment Outsourcing sagte Baustert,daß man dort erneut 70 bis 80  Mitarbeiter abgebaut hat und diese Anpassungen weiter fortgeführt werden .
Fragen zum neuen Manager gab es nicht, damit gibt es in dieser Angelegenheit weiterhin keine offizielle Stellungnahme.  

16.05.19 22:17

62 Postings, 77 Tage oraclebmw@Deichgraf

1. Danke für den Ausgliederungsbericht,  den hatte ich übersehen,
Wie bewertest du den Leistungsaustausch zwischen Plusnet und den übrigen Geschäftsbereichen von QSC?

Insb. Punk 2.2 - Leistungsbeziehungen bzw. Vertragsverhältnisse Kunden
Vor allem der letzte Absatz.
"Ferner sollen die Dienstleistungsverträge es QSC ermöglichen, Bestands- u. Neukunden vertraglich noch nicht vereinbarte Leistungen des Geschäftsbereichs Telekommunikation anzubieten."

Seite 49

2. Das ist mal ne gute Nachricht, dass 70-80 Mitarbeiter abgebaut werden, wird sich wohl sofort bemerkbar machen, vor allem dass die Anpassungen fortgeführt werden.  

17.05.19 16:08

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZTK-Leistungen von QSC

"Wir werden immer auch TK-Leistungen anbieten, denn ohne Vernetzungen sind Digitalisierungs-Szenarien gar nicht möglich. Aber um diese zu realisieren, muss man nicht zwingend eigene Infrastruktur besitzen und betreiben."
##

"Ferner sollen die Dienstleistungsverträge es QSC ermöglichen, Bestands- u. Neukunden vertraglich noch nicht vereinbarte Leistungen des Geschäftsbereichs Telekommunikation anzubieten."
##

Beide Aussagen sind inhaltlich sinngemäß im Prinzip identisch und bedeuten,daß Plusnet weiterhin TK-Leistungen erbringen wird für bestehende und neue Kundschaft von QSC ,ob zu speziellen (attraktive) Konditionen (evtl. mit zeitlicher Befristung ,oder mit Volumenbegrenzung), werden wir vielleicht am 27. Mai  erfahren.

Völlig abwegig ist die Annahme  der bekannten Traumtänzer und Verschwörungs-Anhänger, daß es hier um großvolumige "Geheimverträge" gehen könnte. Der große TK-Plan im Hintergrund mit EnBW als "Strohmann" ist ein Hirngespinst!

Um welches Volumen es da ungefähr gehen könnte ,liegt doch eigentlich auf der Hand!

Im QSC Einzelabschluß für 2018  ist ein TK-Umsatz von 30,5  Mio. angegeben.

"Die Umsätze des Bereichs Telekommunikation betreffen im Geschäftsjahr 2018 für Kunden der QSC AG erbrachte Telekommunikationsleistungen, die von der Tochtergesellschaft Plusnet GmbH bezogen wurden sowie an die Plusnet GmbH und ihren Töchtern erbrachte Leistungen."

Also 30,5 Mio. Umsatz 2018 im TK-Bereich von QSC  setzen sich im Wesentlichen zusammen aus :

a)TK- Leistungen für QSC-Kunden bezogen von Plusnet

b)  Umsatz Colocation (TK-Segment!) ,der ja anteilig auch von QSC(Rechenzentren)  für Plusnet geliefert wird.

Möglicherweise wird diese TK-Leistung von Plusnet für QSC in 2019 sogar etwas fallen,weil ja die Vernetzungsleistungen für Amprion (+ zweiter Großkunde) für 2019 entfallen, es sei denn ,es kann durch Erweiterungen(Bestandskunden), oder  TK-Bedarf für QSC-Neukunden überproportional ausgeglichen werden.

Wie groß der Colocationanteil am obigen  TK-Umsatz ist,habe ich bei der IR angefragt, ob ich dazu eine brauchbare Antwort (ca.-Prozentzahlen) bekomme,bleibt abzuwarten.

Je günstiger QSC diese TK-Leistungen von Plusnet "abrufen" kann,um so attraktiver kann man natürlich die Angebote( mit TK/Vernetzung als Angebotsbestandteil) für Neukundschaft gestalten!

QSC ist sozusagen  "normaler" Großkunde bei Plusnet und bekommt von der "verkauften Tochter" hoffentlich "etwas Rabatt" ,wie auch umgekehrt.
 

17.05.19 16:37

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZEnBW

"Zudem haben wir mit der EnBW Telekommunikation GmbH den idealen Partner gefunden, der Marke und Unternehmen erhalten will. Denn wir werden unseren Kunden auch weiterhin Telekommunikationsdienstleistungen anbieten und wir sehen auch Chancen in der Zusammenarbeit im Bereich innovativer Geschäftsfelder.?
####

Ob zu den Chancen bzgl.  "innovativen Geschäftsfeldern"  ,also Cloud / IoT/ smart-x .. etwas Konkretes (Pläne/Projekte) gesagt wird am 27.  Mai , wage ich zu bezweifeln ,aber natürlich sind diese Geschäftsfelder extrem wichtig für Wachstum und eine zukünftige  fruchtbare Zusammenarbeit mit EnBW  wäre da sicherlich  sehr förderlich!  

17.05.19 18:15

62 Postings, 77 Tage oraclebmw@Deichgraf

"Je günstiger QSC diese TK-Leistungen von Plusnet "abrufen" kann,um so attraktiver kann man natürlich die Angebote( mit TK/Vernetzung als Angebotsbestandteil) für Neukundschaft gestalten!

QSC ist sozusagen  "normaler" Großkunde bei Plusnet und bekommt von der "verkauften Tochter" hoffentlich "etwas Rabatt" ,wie auch umgekehrt."

Wenn das erfüllt wird und QSC eben etwas besser als ein "normaler Großkunde" aufgenommen wird, wäre ja zumindest fast alles okay. Im Kern geht es seit Jahren um diese Theorie. Für mich persönlich bedeutet das, dass "Zugriff zu Selbstkosten" in greifbarer Nähe wäre. Wir wissen ja nicht ob QSC am 27.05. evtl. mal ne richtig glaubwürdige Strategie vorlegt, bspw. "TK Dienste anbieten", über eine neue Tochtergesellschaft. Hat er ja selbst im Interview gesagt, so würde das Bild mit Netcompany und Servicecompany passen.

Auf jeden Fall bin ich skeptisch, da solch eine "Konferenz" mit der Vision2016 schon mal veranstaltet wurde, und nach 5 Jahren kam "scheiss Dreck" raus. Das gute wiederum ist, dass das ganze zwei Tage vor der HV stattfindet, also, da muss man wirklich schon was abliefern um nicht auf der HV einem Shitstorm ausgesetzt zu sein.

Na ja, die große EnBW hatte bestimmt kein Interesse an Beteiligungen, die haben den Laden komplett übernommen und ziehen ihr Ding durch (im Gegensatz zur stümperhaften QSC), evtl. sind sie so gnädig gewesen und haben halb QSC gute Konditionen gewährt. Wir werden sehen...

 

17.05.19 18:43

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZ@oracle

""TK Dienste anbieten", über eine neue Tochtergesellschaft."
######
Das ist absurd!
QSC verkauft die TK-Tochter Plusnet ,um dann flugs eine neue zu gründen,die zu "Selbstkosten" auf Plusnetleistungen zugreifen kann??

So blöde ist sicherlich keiner bei EnBW ! - Das große Geschäft (ISP/Carrier/Glasfaseranbieter..open Access/ Plattformen..)wird Plusnet sicherlich im Verbund mit der EnBW - Tochter  "EnBW Telekommunikation GmbH" selbst  machen wollen!

Mit "abrufen" von TK-Leistung bei Plusnet meinte ich nur das obige Modell für Bestandskunden + Neukunden im Cloud-/Outsourcing-/ Colocation-Bereich, die ja TK-technisch angebunden/vernetzt werden müssen.

Reine TK-Dienste im großen Stil für ISP/Carrier/TK-Wettbewerber halte ich für ausgeschlossen!


 

17.05.19 19:56

62 Postings, 77 Tage oraclebmwwar ja nur eine Idee

so, jetzt Feierabend  

18.05.19 14:26

481 Postings, 208 Tage Regulator40Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 19.05.19 11:59
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

18.05.19 17:21

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZdie ganzen

Geschäftszahlen sind im Moment etwas schwer einzuschätzen und die Personalentwicklung ist nach der Ausgliederung/Plusnetverkauf  auch  etwas unübersichtlich.
Außerdem stellt sich für die Kleinanleger die Frage,ob denn  "QSC -danach"  überhaupt profitabel sein kann?

Ich habe mal eine Grafik  angefügt , die den QSC- Einzelabschluß 2018  in Beziehung setzt zu den Konzernzahlen  2018.

Der Einzelabschluß weist einen Gewinn von 3,397 Mio. aus für QSC ,der mit durchschnittlich !  1052  MA erwirtschaftet wurde.

"Arbeitnehmer
Im Geschäftsjahr 2018 waren durchschnittlich 1.052 Arbeitnehmer (i.Vj. 1.275)
beschäftigt."
Durchschnittlich 1.052  impliziert ja ,daß zum Jahresende 2018  die Zahlen wesentlich tiefer gelegen haben und der Abbau ja in Q1 fortgeführt wurde (70 bis 80 MA/Outsourcing) und weiter fortgeführt werden soll.

+3,397 Mio.  für QSC   und + 0,3 Mio. IP Colocation GmbH  und  - 1,391  bei Q-loud   , das impliziert einen Gewinn bei Plusnet von 0,97 Mio.  ,um insgesamt auf das ausgewiesene Konzernergebnis von 3,276 Mio. zu kommen.
Kann man das so grob rechnen Dale ??  :-))

Die Zahlen werden gestaltungsfähig  sein  und die Höhe der Investitionen spielt ja auch eine Rolle. - Auf der anderen Seite wollte man ja Plusnet verkaufen, da läßt man doch die Tochter nicht absichtlich schlecht aussehen?


 
Angehängte Grafik:
umsatz_2018_mit_ohne_plusnet.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
umsatz_2018_mit_ohne_plusnet.jpg

18.05.19 18:14

41 Postings, 75 Tage Dale77seEA QSC AG

Hallo Herr Graf,

kann man leider nicht ganz so rechnen. Zwischen dem Konzernabschluss und den Einzelabschlüssen aller Gesellschaften liegt die Konzernkonsolidierung, die alle internen (zwischen allen Konzerngesellschaften) Beziehungen eliminiert.
Das Thema haben wir hier schon mal mit Tölzer auseinander klamüsiert? insofern sorry, wenn das ne Wiederholung ist.
In dem Einzelabschluss findest du die Pos. 10 - Eträge aufgrund Ergebnisabführungsverträgen .. mit 25,948 m?. Da die QSC AG nur noch 3 unmittelbare Töchter hat (IP Colocation,  Q-loud und Plusnet) und nur noch mit einer Gesellschaft ein GAV besteht, wissen wir wohl das dies der Plusnet-Abführung entspricht. Sprich Plusnet und ihre ganzen Töchter (sofern ein GAV mit der Plusnet GmbH besteht) haben in 2018 ein Gewinn von 26 m? eingefahren.

Allerdings können wir diese Zahl als solche nicht wirklich werten und/oder beurteilen, da wir nicht wissen wie und auf welche Art/ und Weise der ganze Leistungsaustausch gebucht wurde. Zum Beispiel die Kosten für Vorstände, HV, Prüfung etc. werden normalerweise an die Töchter per Konzernumlage weiterberechnet. Das gleiche gilt vermutlich für Personal, Finanzwesen (Rewe und Controlling) und sonstige von der QSC AG erbrachten Zentralfunktionen sinngemäß... Sofern die Gesellschaften alle beim gleichen Finanzamt registriert sind (Firmensitz, Gewerbesteuer), ist dem Fiskus diese Verrechnerei relativ wurscht - der Gewinn des einen ist der Aufwand des anderen = das Gewinnsubstrat bleibt in Summe gleich.
Wenn die QSC AG alles weiterberechnet hat, was sie an Leistungen für die Töchter erbracht hat, dann würden die 26 m? Plusnet-Gewinn tatsächlich das operative Leistungsvermögen der TK-Sparte ausdrücken = 23 m? Verluste bei der QSC AG+Colocation+Q-loud? das wäre ja ein Drama - was ich persönlich nicht glauben kann...
Wahrscheinlicher ist wohl eher, das die Leistungen in den HGB-Abschlüssen nicht gebucht wurden und das der abgeführte Gewinn entsprechend höher ist.

Beispiel: Wenn die QSC AG für Vorstand, Personalbetreuung und Finanzabteilung 8 m? an die Plusnet GmbH weiterberechnet hätte, wären der Umsatz in der AG um 8m? höher dafür die Erg-Abführung um 8 m? geringer. Der Jahresüberschuss wäre in der QSC AG der gleiche.
Man muss auf den Ausblick am 27.05. warten... dann werden sie ja sagen, wieviel Gewinn sie zukünftig erwarten... oder ob überhaupt Gewinne erwartet werden.  

18.05.19 18:44

41 Postings, 75 Tage Dale77seZahlenbeispiel ...

Vielleicht hilft das folgende Bild (stark vereinfacht) etwas, das geschriebene zu verstehen (für Nicht BWLer)  
Angehängte Grafik:
konso.jpg (verkleinert auf 97%) vergrößern
konso.jpg

18.05.19 18:48

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZhabs geahnt,

diese "Erbsenzähler"  erlauben keine einfachen Rechnungen! - Die anderen Zahlen habe ich übernommen,da kann ich wenigstens nichts falsch gemacht haben.

"10. Erträge aufgrund Ergebnisabführungsverträgen 25.947.546,95    (Vorjahr :) 6.100.871,48"

Diese Erträge haben sich für 2018  mehr als vervierfacht im Jahresvergleich, gibt es dafür eine plausible Erklärung ,oder wollte man die Plusnet GmbH als "Goldesel"  darstellen/aufhübschen?

Bin gespannt was die am 27. Mai noch  für Fakten/ Erklärungen liefern, die dann hoffentlich nicht völlig  diffus   bewertet werden können!
Danke Dale!


 

18.05.19 22:07

41 Postings, 75 Tage Dale77seErtrag aus Ergebnisabführung

Naja... in 2017 war das TK-Geschäft noch Bestandteil der QSC AG ? die Vermögenswerte und Kundenbeziehungen und alles was für die Abwicklung des TK-Business notwendig war, ist von der QSC AG in die Plusnet  "verschoben" worden.
Insofern erklärt sich die Höhe. Aber werten kannst du es immer noch nicht. War in den 350 Personen auch die Verwaltungs- oder Vertriebsmitarbeiter enthalten oder nur die Techniker ????
Wenn einer Zeit hat, kann man ja nochmal den Ausgliederungsbericht durchstöbern, ob was steht was alles für DL-Verträge geschlossen worden sind?!?! Mietverträge kann ich mich noch erinnern -- heißt Plusnet zahlt an QSC Miete (fremdüblich??) für die Räume - im Konzern werden solche Transaktionen auch eliminiert.
Personalüberlassung ???? Service-DL (Buchhaltung, Personal) ????

Braucht man aber auch nicht machen ? in 9 Tage gibs neue Infos ?  

19.05.19 19:27

5183 Postings, 2795 Tage Der_HeldGegenantragsteller wird durch QSC abgewatscht

Die Idee eines Aktienrückkaufs (anstatt Dividendenzahlung) hätte ich jetzt nicht sooo schlecht gefunden. Aber wahrscheinlich wäre ein ARP zuuu postiv für den Kurs... ^^

https://www.qsc.de/assets/web/ir/hv2019/...erwaltung-aktualisiert.pdf  

19.05.19 20:10

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZ@Der_Held

"abgewatscht" kann man das jetzt nicht nennen.

Der Gegenantragsteller hat es nur formal falsch angestellt.
Bezüglich TOP 2 hätte er mit "nein" stimmen können.

Wenn er ein ARP möchte,dann hätte  er(oder Gruppe) einen Ergänzungsantrag stellen müssen.

"Tagesordnungsergänzungsverlangen gemäß § 122 Abs. 2 AktG

Gemäß § 122 Abs. 2 AktG können Aktionäre, deren Anteile zusammen mindestens 5?% des Grundkapitals oder den anteiligen Betrag von EUR 500.000,00 erreichen, verlangen, dass Gegenstände auf die Tagesordnung gesetzt und bekannt gemacht werden. "

Dafür ist es jetzt aber zu spät.
 

20.05.19 10:15
2

794 Postings, 1068 Tage v0000vBechtle als Partner

Großauftrag für QSC AG: Modernisierung der IT-Landschaft von SCHMOLZ +
BICKENBACH

- Multi Cloud für internationalen Stahlkonzern aus der Schweiz
- Konsolidierung und Flexibilisierung der IT-Umgebung
- Bechtle als Partner für Hardware und Vor-Ort-Services  

20.05.19 10:30

755 Postings, 801 Tage Deichgraf ZZsehr schön!

Schmolz + Bickenbach  , ein Riesenladen!
" Mit über 10.000 Mitarbeitenden und eigenen Produktions- und Distributionsgesellschaften in über 30 Ländern auf fünf Kontinenten gewährleistet das Unternehmen die globale Betreuung und Versorgung seiner Kunden und bietet ihnen weltweit ein komplettes Portfolio aus Produktion und Sales & Services. "

Cloud/Multicloud/PEC  scheint wirklich gut zu laufen!  

20.05.19 11:14

5183 Postings, 2795 Tage Der_Heldda kann ja Bechtle zeitnah die Rest-QSC übernehmen

;-)

Aber ja, endlich mal eine gute Meldung! So kann/muss es weitergehen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
67 | 68 | 69 | 69   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: atitlan, Baadermeister, braxter, MADSEB, Horst.P., micjagger, Mr.Cashh, navilover, upolani, zokkr