Prozesse-Dieter muss erneut vor Gericht

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.04.09 10:13
eröffnet am: 29.04.09 07:54 von: ottifant Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 30.04.09 10:13 von: diclofenac Leser gesamt: 508
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

29.04.09 07:54
4

21368 Postings, 7093 Tage ottifantProzesse-Dieter muss erneut vor Gericht

Ratingen (dpa) - "Prozesse-Dieter", Deutschlands Prozesshansel Nummer eins, muss an diesem Mittwoch erneut vor Gericht. Er soll 66 Mal Amtsträger beleidigt haben. Der Prozess gegen den Sozialhilfeempfänger findet am Ratinger Amtsgericht bei Düsseldorf statt.

http://magazine.web.de/de/themen/nachrichten/...00080561801IZK5w.html
-----------

29.04.09 07:56
3

33960 Postings, 4586 Tage McMurphyKlaus-Dieter?

29.04.09 08:11
1

26159 Postings, 6108 Tage AbsoluterNeulingKompetenz der Richter jetzt ständig sichtbar

Das ist ja interessant. Da werden Richter mit ihrer geweiiligen Anzahl von Urteilen und den jeweiligen Berufungen und den aufgehobenen Urteilen dargestellt. Vor drei Tagen waren die Fakoren -also die Differenzen der  Prozentzahlen noch  grösser.

Also es wird dargestellt, wieviel Urteile da sind, und wieviele Berufungen kommen - in %.
Natürilich heisst das nicht sofort im Umkehrschluss, dass jede Berufung anzeigen würde, ob eine Richterspruch schlecht ist. Und dann folgte die Zahl der stattgegebenen Berufungen.

Wenn wir uns vorstellen, dass es Richter geibt, wo nicht mal gegen jedes 10 Urteil Berufungen - also 10% und andere sogar 28% haben - und das habe ich vor drei Tagen noch gesehen - heute steht da 23 %- dann zeigt das schon, dass wohl der eine "dumpfbackig" geurteilt hat.

Noch schlimmer- von diesen Berufungen wurden über 4 % anerkannte , bei guten Richtern nicht mal 1%.

Das heisst, diese schlechten Richter sind mindestens 3 bis 4 mal so schlecht wie die besten.

Eines wissen wir alle, wenn es ein Urteil gegeben hat, und man geht in Berufung ist im allgemeinen der Oberrichter nicht unbedingt geneiegt, dem staatt zu geben und so erfolgt das auch nur in Ausnahmefällen.

Wir hatten ja mal diesen RichterStreik, und da hatte doch tatsächlich einer , der jetzt als schlechtester Richter dort "wegkommt" an einem Tag 5 Briefe an das Gericht von mir angezeigt. Einer wurde anerkannt!
D. h. dieser Richter hätte ja meine anderen 4 Briefe auch angezeigt.

Hoffentlich nehmen die Richter es als Ansporn, ihre Werte dort zu verbessern!
Das geht eigentlich nur durch gute Arbeit
Überhaupt nicht mehr machne und auch nicht mehr urteilen, ändert ja die Zahlen nicht.
-----------
AbsoluterNeuling - The Art of Posting

30.04.09 09:37
1

26159 Postings, 6108 Tage AbsoluterNeulingRatingen atmet auf :o)

Ratingen (dpa) - Die Justiz schlägt zurück: «Prozesse-Dieter», ein prozessfreudiger Sozialhilfeempfänger aus Ratingen (NRW), ist muss erneut für ein Jahr in Haft. Das Ratinger Amtsgericht sprach den als «Prozesshansel» bekannten Ex-Sportlehrer wegen 44 Beleidigungen von Amtsträgern schuldig.

Per Postkarten hatte der 73-Jährige einen Bürgermeister, einen Landrat, Beamte, Richter und Rechtspfleger mit Fäkalausdrücken überzogen. Sein Verteidiger kündigte Berufung an. Er hatte einen Freispruch gefordert.

«Zementkopf, Vollidiotin, Sesselfurzer, Rechtsbeuger, Doppel-Null» - das sind noch die harmloseren Verbalinjurien, mit denen der Sozialhilfeempfänger seine Schriftwechsel mit Behörden spickt. Minutenlang listet der Staatsanwalt Obszönitäten auf.

Das Gericht setzte sich über den psychiatrischen Gutachter hinweg, der den Angeklagten als schuldunfähig eingestuft und ihm eine «paranoide Persönlichkeitsstörung» attestiert hatte. Der Senior, der seit seinem 39. Lebensjahr von staatlicher «Stütze» lebt, habe einen hohen Intelligenzquotienten von 130, erläuterte der Psychiater. Er sei freundlich, humorvoll und garniere Gespräche auf hohem intellektuellen Niveau mit Zitaten von Feuerbach und Schiller. Nur wenn es um Behörden gehe, «dann rastet er aus».

«Er empfindet sich dabei als Ritter der Gerechtigkeit, der von einem Unrechtssystem verfolgt wird», erklärt der Facharzt. Dies zeige auch, dass er seine Beleidigungen nach einer ersten Verurteilung fortgesetzt habe. Es gebe solche «isolierten Wahn-Systeme».

Noch während der Verhandlung wurde «Prozesse-Dieter» erneut rückfällig und titulierte den Staatsanwalt als «Dummkopf». Richter Jürgen Schrimpf sah zwar die Diagnose des Psychiaters als zutreffend an, ging aber von einer Schuldfähigkeit aus. Der Angeklagte könne sein Verhalten durchaus steuern.

Der selbst ernannte «König der Kläger» hat der Justiz mit rund 230 Klagen bereits reichlich Arbeit beschert. Das Amtsgericht in Ratingen hatte nach der erneuten Anklage zunächst das Problem, einen unbefangenen Richter zu finden, der noch keine Strafanzeige gegen den Mann gestellt hatte und noch nicht von ihm beleidigt worden war.

(...)

http://newsticker.welt.de/...annel=ver&module=dpa&id=21082480
-----------
AbsoluterNeuling - The Art of Posting

30.04.09 09:40
3

2393 Postings, 4566 Tage diclofenac"Ratingen atmet auf " ?

Hab´ ich heute morgen noch nix von gemerkt. Hier ist´s genauso trostlos wie jeden Tag.
-----------


Vorsicht! Dieses posting könnte von Immobilienhai als verfassungsfeindlich eingestuft werden!

30.04.09 10:13
2

2393 Postings, 4566 Tage diclofenac@ ZN

;-)
-----------


Vorsicht! Dieses posting könnte von Immobilienhai als verfassungsfeindlich eingestuft werden!

   Antwort einfügen - nach oben