Privatisierung gefährdet UKW-Radio

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.04.18 16:39
eröffnet am: 09.04.18 16:00 von: Nurmalso Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 09.04.18 16:39 von: Weckmann Leser gesamt: 636
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

09.04.18 16:00
1

14293 Postings, 5076 Tage NurmalsoPrivatisierung gefährdet UKW-Radio

Es war eine der dümmsten Ideen der Politik, die ehemals der Bundespost gehörenden Sendeanlagen in Deutschland zu privatisieren. Jeder Sender hat in seinem Gebiet ein Monopol. Und das wird aus rechtlichen und technischen Gründen auch so bleiben. Jetzt wollen die Privaten Kasse machen und gefährden über ihre Geldforderungen die Ausstrahlung der UKW-Programme.
https://www.volksstimme.de/deutschland-welt/...dern-droht-Abschaltung

Dazu heute auch der Direktor des Deutschlandradios:
"Haben Hoffnung noch nicht völlig aufgegeben"
http://www.deutschlandfunk.de/....2907.de.html?dram:article_id=415139  

09.04.18 16:03

33449 Postings, 3545 Tage NokturnalVöllig Wurscht....weg damit

kosten alles nur GEZ Gebühren !  

09.04.18 16:24
1

790 Postings, 1020 Tage NansenWeg mit dem Einheitsmüll

und anständige Piratensender her.

 

09.04.18 16:25

14293 Postings, 5076 Tage Nurmalso#3 Ja, das waren noch Zeiten!

09.04.18 16:39
1

16614 Postings, 2680 Tage WeckmannZumindest vorübergehende Einigung und vorerst

keine Zwangsabschaltung
Streit um UKW-Radio: Drohender Sende-Blackout vom Tisch | WEB.DE
Im Worst Case wären ab Mittwoch die Radios mehrerer Millionen Hörer stumm geblieben. Ein Streit um die UKW-Übertragungen wurde quasi in letzter Minute entschärft.
https://web.de/magazine/wirtschaft/...t-letzter-minute-tisch-32909254
 

   Antwort einfügen - nach oben