Prisma der arabischen Welt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.08.06 09:03
eröffnet am: 22.08.06 08:50 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 22.08.06 09:03 von: dutchy Leser gesamt: 357
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

22.08.06 08:50
2

24466 Postings, 5624 Tage EinsamerSamariterPrisma der arabischen Welt

Iran wird jetzt erst recht an seinem Atomprogramm festhalten

Man muss schon sehr von politischer Naivität befallen sein, um eine positive Antwort des Iran auf das westliche Paket zu erwarten, das das Mullah-Regime mit einem verlockenden Angebot überzeugen soll, auf die Urananreicherung zu verzichten. Der Libanonkrieg schuf im Nahen Osten ein neues Kräfteverhältnis, das die westliche Iranpolitik von Zuckerbrot und Peitsche überholt hat. Teherans Glück kommt diesmal vom israelischen Todfeind, der gegenüber der Hisbollah viel von seiner Abschreckungskraft eingebüßt hat. Die hochgerüstete und gefürchtete israelische Armee war nicht im Stande, die von Iran bewaffnete kleine schiitische Miliz zu besiegen. Statt dessen hat das Duell zwischen dem ?kleinen Satan? und der Gottespartei einen bitteren Vorgeschmack auf einen möglichen Krieg gegen den 70 Millionen Einwohner zählenden Iran gegeben, der über riesige militärische und wirtschaftliche Möglichkeiten verfügt.

Das Mullah-Regime hat zudem vom Scheitern des UN-Sicherheitsrats, den Krieg in Libanon rasch zu beenden, ideologisch profitiert. Der Westen und vor allem die USA verloren dabei in den Augen der Menschen in der islamisch-arabischen Welt ihre Glaubwürdigkeit, da sie die massiven Angriffe der israelischen Armee gegen die Zivilbevölkerung und die Infrastruktur duldeten. Die iranische Propaganda von der Doppelmoral des Westens und seiner absoluten Parteilichkeit für die israelische Seite konnte ohne große Anstrengung die antiwestliche Stimmung in der islamischen Welt anheizen.

Politisch baute das Mullah Regime seine Position aufgrund der Schwäche seiner arabischen Widersacher aus. Die antiiranische Achse von Saudi Arabien, Ägypten und Jordanien geriet infolge ihrer politischen Unterstützung des Krieges gegen die Hisbollah in eine bedrohliche politische Lage. Teheran kann nach dem Libanonkrieg die Unzufriedenheit der Straße in diesen Ländern einfacher als bisher ausnutzen, um die prowestlichen arabischen Regime zu destabilisieren und seine Vormachtstellung im Nahen Osten auszubauen. Die Achse zwischen Iran, Syrien und der Hisbollah ist durch den Krieg fester und stärker geworden. Die irakische schiitische Trumpfkarte des Mullah-Regimes bleibt zudem erhalten.

Die Hervorhebung der Veränderung des Kräfteverhältnisses zu Gunsten des Iran darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass Iran auch viel in einer Konfrontation mit dem Westen zu verlieren hat und die drohenden UN-Sanktionen fürchtet, wie der Teufel das Weihwasser. Dies ändert nichts daran, dass der Westen die iranische Unnachgiebigkeit im Atomkonflikt nicht unterschätzt darf. Über die Fortsetzung des Atomprogramms sind sich Anhänger und Gegner des Regimes in Teheran einig. Ein US-Angriff gegen die Atomanlagen kann die Iraner im Hass gegen den Westen einigen. Eine realistische Politik, die die UN-Kontrolle der iranischen Nuklearanlagen sichert, würde das iranische Regime seines einzigen Feigenblatts berauben und seine Unfähigkeit, die riesigen sozialen und politischen Probleme zu lösen, offenbaren.


Quelle: http://arabien.blogg.de/eintrag.php?id=14

Euer

   Einsamer Samariter

 

22.08.06 08:54
1

4969 Postings, 7145 Tage ApfelbaumpflanzerO-Ton: "surrender"

"If you want to have good relations with the Iranian people in the future, you should acknowledge the right and the might of the Iranian people, and you should bow and surrender to the might of the Iranian people. If you do not accept this, the Iranian people will force you to bow and surrender."

http://www.memritv.org/search.asp?ACT=S9&P1=1241#


Grüße

Apfelbaumpflanzer

 

22.08.06 09:00

1943 Postings, 7279 Tage dutchyUnschwer auszudenken was Hisbollah (Iran)

angestellt hätten wenn sie Atomwaffen besäßen.
Mit diese Aussicht ist folgendes Statement nur Makelatur.

"Ein US-Angriff gegen die Atomanlagen kann die Iraner im Hass gegen den Westen einigen."

idS

Dutchy
 

22.08.06 09:03

1943 Postings, 7279 Tage dutchy#2 Frage mich bei sölche Aussagen ob

der daran glaubt oder gerne daran glauben möchte.

Dutchy  

   Antwort einfügen - nach oben