Praktiker verkauft Porno-Boxen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.08.05 10:02
eröffnet am: 18.08.05 10:02 von: jungchen Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 18.08.05 10:02 von: jungchen Leser gesamt: 590
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.08.05 10:02

18637 Postings, 6732 Tage jungchenPraktiker verkauft Porno-Boxen

aha... oehm.. haehhh? *g*


Praktiker verkauft "Porno-Boxen" ohne Jugendschutz
18.08.2005

Die Praktiker-Baumärkte verkaufen sozusagen ?unter der Ladentheke? eine  "Porno-Box", ohne die deutschen Jugendschutzbestimmungen der Medienanstalten zu erfüllen. Praktiker gibt diese "Porno-Boxen" angeblich ausschließlich an der jeweiligen Rezeption ab, der Käufer muss seinen Ausweis zeigen und eben nachweisen, dass er mindestens 18 Jahre alt ist.

Eine Box mit Jugendschutz und entsprechenden PIN-Codes könnte offen verkauft werden. In Deutschland dürfen aber keine Digitalboxen verkauft werden, die direkten Zugang zu Porno-Programmen haben, ohne die Jugendschutzsicherung an Bord zu haben. Die Praktiker-Boxen kommen über die Schiene Globo-Deutschland und Neotion-Marseille, Frankreich. Hergestellt wird das Produkt in Asien.

Die Box hat ein Neotion Entschlüsselungssystem für die Neotion Porno-Sender an Bord. Mit dem Kauf der Box bekommt man angeblich bis zum Jahre 2010 die entsprechenden schlüpfrigen Programme kostenlos. Ob dies dauerhaft sichergestellt ist, bleibt abzuwarten. Bekanntlich hat SES ASTRA den in Österreich beheimateten Porno-Sender TV 6 jüngst abgeschaltet, nachdem dieser zahlungsunfähig geworden ist. Zurück zu Praktiker, Porno und Globo/Neotion: Es ist schon erstaunlich, dass sich eine ehrenwerte große Baumarktkette wie Praktiker herablässt, illegale Porno-Boxen in den Markt zu bringen. Wissen die Einkäufer und Manager bei Praktiker eigentlich nicht, dass sie sich selbst persönlich schuldig machen und schlussendlich für den Schaden haften müssen?

Dies ist eindeutig ebenso wie bei Patentverletzungen. Auch hier gibt es keine beschränkte Haftung, sondern nur die direkte volle Haftung. Gleiches gilt im Übrigen auch beim ?schlabbern? von Zoll. Einige Manager einiger Firmen spielen offensichtlich mit dem Feuer. Was Globo angeht, hat diese Firma offensichtlich vor einiger Zeit die Mehrheit an SVS-Arcon übernommen, teilweise direkt und teilweise indirekt. Globo will sich damit wohl ein neues Aushängeschild umhängen. Weiterhin heißt es, dass SVS wiederum Klinserers Sat-Shop München aufgekauft hat.

 

   Antwort einfügen - nach oben