Positive Überraschungen, wenn keiner damit rechnet

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 29.06.06 08:19
eröffnet am: 29.06.06 06:52 von: moya Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 29.06.06 08:19 von: Shortkiller Leser gesamt: 311
davon Heute: 0
bewertet mit 7 Sternen

29.06.06 06:52
7

888254 Postings, 6082 Tage moyaPositive Überraschungen, wenn keiner damit rechnet

Positive Überraschungen kommen dann, wenn keiner damit rechnet

von Jochen Steffens

Wenn man so im Nebel stochert, hilft es, sich zurückzulehnen und ein Resümee zu ziehen.

Insgesamt bleibt festzustellen: Alles ist in den aktuellen Kursen soweit eingepreist: Der Bernanke-Effekt, US-Zinserhöhungen, die auch noch weiter gehen können, Stagflationsängste, Sommerloch, ein eventueller Einbruch des Dollar, der mögliche Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes, die Driving Season, Hurrikan-Saison. Alles! Alles ist mittlerweile derart breit ausdiskutiert, dass ich kaum noch darüber schreiben will, weil es einfach schon langweilt...

Wenn alles wirklich schlecht ist, die Aussichten düster, die letzte Hoffnung gestorben ist, dann ist das Überraschungspotential nach oben meistens deutlich höher. Und wenn auch die Stimmung hier in Deutschland wesentlich optimistischer ist, in den USA ist sie das eben nicht! Und nur dort wird jene Musik gespielt, welche die Welt zum tanzen bringt.

Die Medien mal wieder

Der gestrige Einbruch wurde heute in den Medien in schöner Einhelligkeit mit der bevorstehenden Zinsentscheidung am Donnerstag in Zusammenhang gebracht.

Das ist natürlich Quatsch. Der Einbruch hatte nichts mit der Zinserhöhung am Donnerstag zu tun, sondern mit dem Ölpreis. Dieser stieg gestern deutlich an, da ein Unwetter dazu führte, dass ein wichtiger Kanal für die Ölinfrastruktur in Louisiana 4 Tage lang gesperrt wird. Dadurch können mehrere Raffinerien nicht ausreichend mit Öl versorgt werden, um Benzin herzustellen.

Da insgesamt die Benzin-Lagerbestände aufgrund der Driving Season mit Sorge betrachtet werden, führte das zu einem Anstieg des Ölpreises. Ein steigender Ölpreis wiederum erhöht die Inflationssorgen und damit die Sorge, dass die Fed über den Donnerstag hinaus noch weitere Zinserhöhungen beschließt. Dazu gesellten sich dann noch einige Konjunkturdaten, die, wie ich gestern geschrieben hatte, ebenfalls in das gleich Horn geblasen haben.

Aber auch eine Warnung von General Motors vor schlechten Umsatzahlen in den nächsten Monaten machte sich nicht wirklich gut für die Bullen.

Führt teures Benzin zu niedrigerem Verbrauch?

Ich frage mich inzwischen, ob die doch drastisch gestiegenen Benzinpreise in den USA nicht dazu führen werden, dass in der Driving Season vielleicht doch weniger Auto gefahren wird. Auch hier ist also mittlerweile positives Überraschungspotential drin ? auch für den Ölpreis.

Kupferverbrauch sinkt in China

Eine dieser Überraschungen in die andere Richtung will ich Ihnen nicht vorenthalten, heute wurde folgendes bekannt:

In China ist der Verbrauch von Kupfer im ersten Quartal gesunken (!!!). Hört, hört... wie war das noch mit den Rohstoffen? Im Ernst: Das ist natürlich noch kein Trendwechsel im Rohstoffsektor, aber eine deutliche Warnung. Ein Hinweis, dass eine Abschwächung der Weltwirtschaft tatsächlich zu einem Rückgang der Nachfrage und damit auch zu heftig einbrechenden Rohstoffpreisen führen kann. Sagen Sie in diesem Falle nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt.

Es gibt noch ein anderes Gebiet, auf dem eventuell Überraschungen drin sind:

Die unerwartete Reaktion

Das Thema kann wirklich lustig werden, denn es ist geeignet, die Anleger direkt zwei Mal hintereinander kalt zu erwischen. Wir haben in den letzten Wochen gehört, dass sich die Produzenten von TV-Flatscreens schlichtweg in ihren Absatzhoffnungen vor der WM getäuscht haben. Die meisten Fußballfans schauen lieber beim Public Viewing zu, wer weiß, vielleicht trifft man dort ja auch auf eine nette Brasilianerin (O-Ton eines Kollegen). Warum also nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden? Und in der Masse brüllt es sich einfach lauter. Auf jeden Fall wurden die Absatzhoffnungen der Produzenten im Vorfeld der WM deutlich enttäuscht.

Und nun halte ich es, wie ein bekannter Investor: Traue dem, was Du selber machst und handle danach:

Der Beamer-Crash

Ich erinnere mich, ich hatte im Vorfeld der WM überlegt, mir einen Beamer zu kaufen. Da ich Beamer ansonsten unsinnig finde - wenn ich große Bilder sehen will, gehe ich ins Kino, zudem verschandelt ein Beamer samt Leinwand nur das Wohnzimmer - wollte ich diesen anschließend, also nach der WM, über Ebay wieder verkaufen.

Aber, ich bin nicht umsonst ein ?anerkannter? Antizykliker: Folgende Überlegung kam mir in den Sinn:

Hm, wenn das alle aber alle denken, dann wird im Anschluss an die WM bei Ebay ein wahrer Verkaufsrausch von fast neuwertigen Beamer einsetzten. Wie immer, wenn alle etwas gleichzeitig verkaufen wollen, wird dass die Preise drücken. Es steht zu erwarten, dass es einen Beamer-Crash geben wird.

Und da soll einer sagen, Börse hätte nichts mit Alltagzu tun...

Die Gier...

?Schade?, dachte ich dann, ?wenn ich einen Beamer brauchen würde, dann könnte man nach der WM billig zum Zuge kommen. Kaufe den Crash...!?

... um eine Ecke weiter gedacht

Ich brauche aber einen neuen Fernseher. Unserer ist mittlerweile bestimmt schon 10 Jahre alt und schwächelt in letzter Zeit etwas. Also, keine Frage, ein neuer muss her. Ich liebäugle natürlich mit einem Flatscreen. Ich finde dieses flimmerfreie Bild und die Farbtiefe schon bei meinen Computermonitoren einen wahren Genuss.

Den Flatscreen-Kauf habe ich allerdings auch nach ?hinten? verschoben und ängstlich gehofft, dass der Fernseher nicht bereits vor der WM die Grätsche macht. Denn eins ist doch klar, im Vorfeld der WM werden die Preise sicherlich nicht günstiger sein als nach der WM. Anschließend im Sommerloch werden die Märkte natürlich ihre Bestände verscherbeln, um Platz für das vierte Quartal zu schaffen. Der Sommer dürfte also eine gute Zeit sein, preiswert einzukaufen.

Nun ist es ja nicht so, dass ich alleine so denke. Diese Aussagen habe ich nun schon von mehreren gehört: ?Nein, vor der WM ist das zu teuer, ich warte auf den Sommer!? Dazu gesellt sich zumindest hier in Deutschland noch das Potenzial der Menschen, die sich teure Elektrogeräte vor der Mehrwertsteuererhöhung zulegen wollen.

Und wieder alles falsch gemacht...

Es ist also auch hier möglich, dass die Überraschungen auf der positiven Seite liegen.

Die Anleger, die im Vorfeld der WM auf Technologieunternehmen gesetzt haben, sind nun nach den schlechten Nachrichten zum Absatz vor der WM sicherlich aus dem Markt gedrängt worden, vielleicht sogar mit Verlusten. Und jetzt, da alle verkauft haben, könnte oben genannte Effekte zu steigenden Kursen bei den gleichen Unternehmen führen. Wieder einmal hätte man alles falsch gemacht.

Es ging mit bei diesem Beispiel weniger darum zu beurteilen, ob nun die entsprechenden Technologieunternehmen zu den Outperformern des Sommers gehören werden, das glaube ich nicht. Sondern es geht um ?positive Überraschungen?, die meistens dann kommen, wenn alles Negative bereits im Markt drin ist.

Also, noch mal zurück zum zweiten Abschnitt: Alles Negative ist drin, die Hoffnungen auf eine Aussetzung der Zinserhöhungen sind auf einem Tiefpunkt ? kommen nun die positiven Überraschungen?

Gruß Moya 

 

29.06.06 08:19
1

4559 Postings, 5466 Tage ShortkillerJa moya. Toller Beitrag, mit Verstand handeln.

Wer im Uptrend Positionen abbaut, kann antizyklisch nach unten wieder aufbauen.
Beste Grüße vom Shortkiller
 

   Antwort einfügen - nach oben