PEG - absolut überflüssige Modekennzahl

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.05.01 18:00
eröffnet am: 08.05.01 18:00 von: Seth Gecko Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 08.05.01 18:00 von: Seth Gecko Leser gesamt: 128
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.05.01 18:00

1564 Postings, 7112 Tage Seth GeckoPEG - absolut überflüssige Modekennzahl

Seit einiger Zeit geistert eine für viele neue amerikanische Kennzahl durch's Ariva-Forum: Das PEG ("price/earnings-to-growth-ratio"). Gebildet wird das PEG wiefolgt: Man nehme das KGV und teile dieses durch das durchschnittliche prozentuale jährliche Gewinnwachstum des jeweiligen Unternehmens.
So weit so gut.
Allgemein wird nun davon ausgegangen, das PEG-Werte < 1 für eine eher niedrige Bewertung sprechen, Werte über 1 für eine eher hohe Bewertung.
So weit so gut.
Braucht man so eine Kennzahl?
Eindeutig nein, sie ist so überflüssig wie nur was. Sie ist lediglich ein "Interpretationsbehelf" des KGV für Wachstumswertfanatiker. Und Wachstumswert-KGVs lassen sich m. M. genauso schön mit der Faustformel "KGV < (jährliches Gewinnwachstum)/2 bedeutet relativ niedrige Bewertung" interpretieren, wie mit dem schnöden PEG.
Laßt Euch was besseres einfallen, ihr US-Analysten!
Mit solchen Augenwischereien könnt ihr das aktuelle Bewertungsniveau auch nicht mehr lange schönreden.

cu, seth (war mal wieder zeit für satire :-)  

   Antwort einfügen - nach oben