K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1496
neuester Beitrag: 18.09.19 12:26
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 37394
neuester Beitrag: 18.09.19 12:26 von: kaohnees Leser gesamt: 5068937
davon Heute: 3637
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1494 | 1495 | 1496 | 1496   

28.01.14 12:31
37

89 Postings, 3369 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1494 | 1495 | 1496 | 1496   
37368 Postings ausgeblendet.

12.09.19 07:46

64 Postings, 2183 Tage ZenanfiNeue Anlage in Bethune

Weiß jemand wann die zweiwöchige Pause der kanadischen Mine zu Ende geht?
Wann ist mit einem Statement "Erfolg" oder "Misserfolg" der neuen Anlage zu rechnen?

Ich glaube, dass es sich dabei um die wichtigste Information für die Richtung des Aktienkurses handelt.
Interessant wäre auch, ob Dr. Lohr dann Aktien seines Unternehmens im großen Stil kauft (mit eigenem Geld, nicht im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms). Er hat schon am 19.03.19 6000 Stück für 23,52 ?/Aktie gekauft.


 

12.09.19 08:24
1

1288 Postings, 2318 Tage conteGrundsätzlich

stimme ich unserer Neu-Id zu , dass natürlich eine Ausage, wonach die Kalipreise in 2021 deutlich niedriger als heute sein sollen, katastrophal für eine Gesellschaft wie ks ist, die zumindestens in Deutschland ohnehin überproportional hohe Förderkosten hat. Erklärt sich- ausser für unsere 100 prozent Analysierer- von selber und hätte zur Folge, dass alle Gewinnschätzungen für 2020 ff eingetütet werden müssten.

Wird es so kommen? Keine Ahnung- meine Erfahrung mit ks ist zum einen, dass die Gesellschaft zuletzt in 2018 beweisen hat, dass man sogar mit deutlich steigenden Kalipreisen katastrophale Ergebnisse vorgelegt hat- die man dann als hervorragende Managementleistung verkauft. Die Kalipreise als solche scheinen mir nur bedingt prognostizierbar. Jedenfalls haben die Analysten udn wohl auch die Gesellschaften da auch nur bedingt ein richtiges Gefühl, wie der Markt sich entwickelt. Im übrigen gibt es wohl playder, die den Markt bedingt bedingt beeinflussen können kraft Grösse, aber der super -mini- player ks kann da nur zuschauen und hoffen, dass man wie zuletzt von strategischen Entscheidungen Dritter profitieren kann. Kurzfristig würde ich zumindestens mal annehmen, dass die rezessifven Tendenzen in der Weltwirtschaft kaum positiv auf die Preise wirken, ebensowenig der nicht enden wollende KOnflikt ausgehend von Populisten wie Trump. Das China-Geschäft scheint ohnein eine wenig erfreuliche Tendenz für die die ks-Gesellschaften zu bedingen. Also aktuell sehe ich wenig Grund für Optimismus.

Dennoch sehe ich es anders als long-investor trader2022- bei dem ich mich allerdings frage, waie sich seine durchaus vernünftigen postings mit einer long-Strategie vereinbaren lassen- dass man die Aussagen von mosaic schon auch strategisch sehen muss. Vor gar nicht langer Zeit hat man übrigens - ebenso wie nutrien - vermeldet, dass die Ergebnis aktuell unter der Sondersituation USA leiden würden, dies aber in 2020 einen wiederum positiven Nachholeffekt auslösen sollte. Was mir als Aussage  Sinn macht.

Dass im Markt niemand Interesse hat, dass ein so erfolgreiches und kapitalstarkes unternehmen wie BHP den Markt völlig aufmischt, BHP  könnte über Jahre einen player nach dem anderen aus dem Markt drängen, die machen mehr Gewinne im Jahr als unter hervorragend gemanagtes Superteam aus Kassel an Marktkapitaliersierung aufweist. Andererseits und das zeigt ja die küzrlich auch ks beflügelnde Nachricht. Die aktuell relevanteren player sind schon auch interessiert, dass die Kalipreise zumindestens halbwegs stabilil bleiben. Und mE gelingt das aktuell ja auch recht ordentlich, wenn man die Schwäche der Weltwirtschaft heute berücksichtigt.

im übrigen ist mosaic gestern oder war es vorgestern sehr stark gestiegen, aus welchen Gründen auch immer. Also da denke ich mal, die Nachricht sollte man schon zur Kenntnis nehmen, und das wäre - sofern es so käme- eine sehr negative. Aber Überbewerten würde ich es auch nicht. Immerhin eines ist klar, wie man die Gewinne bei ks so steigern will, dass man auch nur auf 2 E pro Aktie kommt, ist mir nicht recht klar.

   

12.09.19 09:08
5

11907 Postings, 3093 Tage crunch time#37370

Zenanfi: #37370 Weiß jemand wann die zweiwöchige Pause der kanadischen Mine zu Ende geht?
Wann ist mit einem Statement "Erfolg" oder "Misserfolg" der neuen Anlage zu rechnen?
==============================
Da wird es aus meiner Sicht wohl keine Extra-Meldung nochmal geben, ob die Arbeiten dort abgeschlossen wurden. Denke eher es wird lediglich im Rahmen der Bekanntmachung der Q.3 Zahlen dann nochmal rückblickend Erwähnung finden. Also die  Arbeiten finden im jetzt laufenden September statt und es ist eine Verlängerung der ohnehin routinemäßig  stattfindenden Wartungspause auf nun zwei Wochen. Ist ja auch keine Zauberkunst dort die nötige Dinge zu installieren, um die Produktionsqualität damit zu verbessern.  Kostet eben nur Zeit.Ist aber sehr gut planbar mit dieser hinreichenden Vorlaufzeit. Das sollte also problemlos ablaufen die nötigen Dinge zusätzlich noch einzubauen. Problem war ja bislang, daß offenbar die Ladungen auf den Schiffen zu sehr wieder verklumpten wg. zu hoher Restfeuchtigkeit. Damit mußte man später die Ladungen nochmal aufwendig neu zerkleinern, was natürlich nochmal Geld kostet. Hier geht es jetzt also lediglich darum eine Anlage auszubauen, die einen trockenere Verschiffung/Lagerung ab dann ermöglichen wird, was zwar kurzzeitig etwas Produktionsunterbrechung bedeutet, aber dafür anschließend wieder lange Kosten spart wg. der besseren Qualität.  Im übrigen scheinen die Auswirkungen auf die Gesamtjahreszahlen so überschaubar zu sein, daß  laut K+S schon alleine die gestiegene Dollarstärke reichen würde, um es zu kompensieren.  Von daher ist erstmal wichtig, daß die Dollarstärke auch die nächsten Monate sich nicht wesentlich wieder ändert und ansonsten die Kalipreise möglichst vorteilhaft bleiben ( was nach der jüngsten Meldung aus Weißrussland wahrscheinlicher geworden ist).

http://www.k-plus-s.com/de/news/...ormationen/2019/presse-190815.html "..Derpositive Effekt aus einer veränderten Einschätzung der Euro-Dollar-Währungsrelation sollte die verlängerte Instand­haltungspause in Bethune sowie eine temporär etwas vorsichtigere Einschätzung aufgrund des chinesischen Importstopps für Kaliumchloridmehr als ausgleichen können.

Längere Instandhaltungspause - Bethune verbessert Produktqualität 23. Juli 2019 http://www.k-plus-s.com/de/news/...ormationen/2019/presse-190723.html Dazu wird die für den Monat September vorgesehene Instandhaltungspause auf insgesamt zwei Wochen verlängert. In dieser Zeit werden die bestehenden Anlagen um weitere Komponenten zur Absiebung und Kühlung der Produkte ergänzt.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_eurusdeurous-dollar.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
chart_free_eurusdeurous-dollar.png

12.09.19 11:11
4

2124 Postings, 1071 Tage And123Nutrien Announces Temporary Potash Production Down

https://www.ariva.de/news/...orary-potash-production-downtime-7831830

>> Die (Vor-) Verhandlungen mit China Indien scheinen aggressiv anzulaufen. Import Stopp China, Produktionsstopp Belaruskali und Nutrien.... spannend  

12.09.19 12:40

3893 Postings, 3838 Tage Diskussionskulturist 2030 alles wurscht,

da geschäftsanteil, der durch externe faktoren (kalipreis, wetter) beeinflußt wird, nur noch bei 25 % liegen soll (quelle: interview boeckers, geschäftsbericht 2017 scherzer ag, s. 25, rechts unten)

dann ist das leidige thema kalipreis wie durch zauberhand endlich durch.

in der ruhe liegt die kraft  

12.09.19 16:11

40 Postings, 264 Tage moreaJP Morgan

Die scheinen wirklich sehr interessiert zu sein an K+S in letzter Zeit :-) 4 Meldungen in 2 Wochen also nehmt euch in acht :-)  

12.09.19 16:16

123 Postings, 617 Tage Johnnyutah@morea

Es ist wirklich erstaunlich, wie häufig der Analyst seine Verkaufsempfehlung für K+S wiederholt.
Das hat sicherlich nichts mit der Leerverkaufsposition zu tun?

Egal, habe heute bei 15,40 ein paar Stücke verkauft.
 

12.09.19 18:17
1

46 Postings, 30 Tage Trader2022JP Morgan

Die einen sehen die Produktionskürzungen negativ als Zeichen für die Schwäche des Kalimarkts und die anderen positiv als Preisstützungsmaßnahme bzw. als Zeichen von Preis vor Menge Strategie der großen Player. Mal sehen wie es ausgeht. Beides möglich.

"Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für K+S auf "Underweight" mit einem Kursziel von 12,50 Euro belassen. Produktionskürzungen der Konkurrenz zeugten von zunehmender Schwäche des Kali-Markts, schrieb Analyst Chetan Udeshi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie./ag/la Veröffentlichung der Original-Studie: 12.09.2019 / 12:19 / "

https://www.finanznachrichten.de/...derweight-ziel-12-50-euro-322.htm

"Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für K+S auf "Buy" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Analyst Christian Faitz sieht die angekündigte Produktionskürzung des kanadischen Wettbewerbers Nutrien für Kali in einer am Donnerstag vorliegenden Studie positiv. Ende letzter Woche habe auch Belaruskali eine Drosselung angekündigt, erinnerte der Experte./ag/la Veröffentlichung der Original-Studie: 12.09.2019"

https://www.finanznachrichten.de/...-k-s-auf-buy-ziel-24-euro-322.htm  

13.09.19 09:22
1

2156 Postings, 6776 Tage investadviserschon wieder

:D :D :D
im beinahe Wochentakt....damit wir diese großartige Analyse nicht vergessen bruhahaha

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für K+S  auf "Underweight" mit einem Kursziel von 12,50 Euro belassen. Produktionskürzungen der Konkurrenz zeugten von zunehmender Schwäche des Kali-Markts, schrieb Analyst Chetan Udeshi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie./ag/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 12.09.2019 / 12:19 / BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 12.09.2019 / 12:31 / BST  

13.09.19 09:50

27 Postings, 276 Tage kaohneesinvest

.. den hat sicher einer auf den Schlips getreten ..
 

13.09.19 10:37
2

11907 Postings, 3093 Tage crunch time@ #37378 Würfelbruder, Blender, weißes Rauschen

 Analysten? Kann man  durch die Bank alle vergessen bzgl. Treffsicherheit. Von dahersind für mich auch derartige "kostenlose" Analysten-KZ auf Strecke gesehen bestenfalls weißes Rauschen und eher was für lernresistente Rockzipfelsucher ohne eigenen Geist oder blutige Anfänger, die noch mangels Lebenserfahrung dem naiven Glauben verfallen sind, daß an der Börse ein selbstloser  "Börsenexperte" ( ein gesetzlich völlig ungeschützer Begriff, wie auch z.B. Journalist, Schauspieler, etc. , den sich jeder nach Lust und Laune selber zulegen darf, auch wenn er keinen Schimmer hat) einem genaus sagt wohin die Kurse geht und man so dann schnell und sicher reich wird ( und sich dabei nicht wundert, daß diese Würfelbrüder nicht selber schon längst stinkreich sind und stattdessen noch immer den kleinen Lohnschreiber für ihren Brötchengeber machen müssen).

Die Prognosemärchen der Analysten - https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...der-analysten/9494668-all.html "....in der Finanzbranche weitgehend Einigkeit, dass  Analysten mit ihren Prognosen oft daneben liegen. ?Etliche unabhängige Studien zu Analystenschätzungen bestätigen, dasskonkrete Aktienanalysen eine äußerst geringe Treffsicherheit besitzen? ..zur Beurteilung einer Aktie ... schon fast eine Zufallsschätzung...wenig bis gar nicht brauchbar für eine konkrete Anlageentscheidung.?

Analysten liegen mit ihren Aktien-Empfehlungen regelmäßig schiefhttps://www.presseportal.de/print/1234164-print.html "...Mehr als die Hälfte der Empfehlungen erwies sich im Nachhinein als wenig zutreffend. Im Kasino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht.... Zu großen Pessimismus kann man vielen Banken zudem nicht nachsagen.."


 
Angehängte Grafik:
w__rfel_clown.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
w__rfel_clown.jpg

13.09.19 12:23

220 Postings, 320 Tage hugo1973Drosselung

K+S braucht keine geplante Drosselung, die haben z.Zt. im Werk Neuhof wegen geologischer Probleme und Organisationsmängeln genügend Drosselung, was man so beim Pförtner und beim Fußball hört.  

13.09.19 13:21

301 Postings, 2224 Tage lafarge#37381

... und du glaubst, das ist in anderen Firmen anders? Du kriegst es nur nicht mit, weil du dort nicht arbeitest.  

13.09.19 14:40

1139 Postings, 1957 Tage Salzsee12,50

Finde ich zu positiv, einstellig wird die Aktie sicher noch.  

14.09.19 23:50
2

220 Postings, 320 Tage hugo1973Vorsicht

Bei einem Kurs von 8 - 9 ? rentiert sich ein feindliches Übernahmeangebot zu 10,80 bis 11,50 ? und schließt zukünftig Kurse von mehr als 15 ? aus.
Das wäre eine Bewertung von K+S von 2 - 3 Mrd. ? und würde damit gerade den Wert des Salzbereichs abdecken. Ohnehin ist K+S jetzt schon übernahmegefährdet.
Aber bei K+S hat man es nicht so mit dem Rechnen und strategischen Optionen; da hält man sich für Gott und will mit dem Kopf durch die Wand. Eigentlich ist es nur noch eine Frage der Zeit.  

15.09.19 02:11

3893 Postings, 3838 Tage Diskussionskulturja klar,

da würde man auch mühelos an den squeeze-out herankommen, wenn man 11,50 bietet. lieber den halben buchwert als die taube auf dem dach.

irre übernahmegefahr bei diesem aktionariat. vielleicht sollten sie vinkulieren, um wieder ruhig schlafen zu können.

sorgen hast du ...

anteil der belegschaft? 20 prozent, 30 prozent? und dann noch die, die nichts mit dem unternehmen zu tun haben und bei 1,16 groß eingestiegen sind...

HV-zustimmungsquoten jenseits von gut und böse.  

17.09.19 13:57
1

31 Postings, 208 Tage BierdimpfelK+S: 24 oder 12,50 Euro?

K+S: 24 oder 12,50 Euro? Kursziele und Ratings der Analysten nach Q2-Zahlen auf einen Blick - Aktiennews (aktiencheck.de) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
K+S: 24 oder 12,50 Euro? Kursziele und Ratings der Analysten nach Q2-Zahlen auf einen Blick - Aktiennews (aktiencheck.de) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...inen_Blick_Aktiennews-10353479


 

17.09.19 14:55
2

1189 Postings, 1575 Tage gobaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 18.09.19 14:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - keine Quellenangabe

 

 

18.09.19 08:08
2

46 Postings, 30 Tage Trader2022von gestern Abend

Morgan Stanley nimmt K+S mit Underweight und einem Kursziel von 13,7 Euro wieder in die Bewertung auf. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

US-Banken also eher pessimistisch  

18.09.19 08:45

2769 Postings, 4164 Tage tommi12Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 18.09.19 13:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

18.09.19 09:37
1

445 Postings, 1351 Tage michnusEinschätzung der US-Banken

Die können einschätzen und pessimistisch sein, wie sie wollen.

Ob endlich mal wieder halbwegs gute Kurse kommen (und damit meine ich keine 15 oder 16 sondern eher Mitte 20), liegt einzig und allein an den Ergebnissen, die K+S abliefert.

Kommen am Jahresende wieder nur schlechte Zahlen raus, dann bleiben auch die Kurse zu Recht grottig. Da kann kein Analyst was dafür...  

18.09.19 09:41
3

265 Postings, 584 Tage Kowalski100Ich bin rein..

Wenn die US-Drecksäcke skeptisch sind, wollen sie selbst rein. Schön, nochmal zu 14,55 welche bekommen zu haben..  

18.09.19 12:05
2

2124 Postings, 1071 Tage And123US Banken

mE lagen in jüngster Vergangenheit die Banken mit niedrigen KZ ?richtig?.

12,50? Warum nicht? Wg EVTL 830mn EBITDA?  

18.09.19 12:20

27 Postings, 276 Tage kaohneesAND123

.. wo bleibt JP mit KZ 10 Euro ????  

18.09.19 12:26
1

27 Postings, 276 Tage kaohneesAND123

Es gab ja auch mal die Meinung, wenn K+S nicht mehr im DAX gelistet ist, nimmt die LV Quote ab. Hat sich so mE nicht bestätigt.
Deshalb plädiere ich für einen Ausstieg aus dem MDAX .. evtl funktioniert das dann.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1494 | 1495 | 1496 | 1496   
   Antwort einfügen - nach oben