PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1 von 1919
neuester Beitrag: 03.04.20 01:10
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 47971
neuester Beitrag: 03.04.20 01:10 von: JoeUp Leser gesamt: 8529259
davon Heute: 157
bewertet mit 87 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1917 | 1918 | 1919 | 1919   

30.07.08 06:10
87

1813 Postings, 5838 Tage gurke24448PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen



PAION ist im Augenblick mit ca. 32 Millionen ? bewertet. Ende März waren noch gut 50 Millionen ? in der PAION Kasse. PAION hat die Kosten für die weitere Entwicklung auf ein Minimum reduziert, so daß in etwa mit jährliche Kosten in Höhe von 10 Millionen ? oder knapp darüber zu rechnen ist. Also erhalte ich die gesamte Pipeline und zwei Jahre Entwicklungszeit für umsonst. Lizenzzahlungen an PAION sind noch gar nicht mit eingerechnet.
Ich würde mich freuen, wenn sich einige Mitstreiter finden und über Paion und die Pipeline zu diskutieren.

Grüße
Gurke

Das werde ich mir 2 Jahre in Ruhe anschauen, was PAION aus dieser Pipeline macht. Bin sehr gespannt drauf.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1917 | 1918 | 1919 | 1919   
47945 Postings ausgeblendet.

02.04.20 10:18
1

2544 Postings, 2740 Tage schattenquelleMich irritiert

die Diskussion drüben über ein angebliches patentgestütztes Applikationsverfahren von Remimazolam. Ohne Quellenangabe! Weiterhin empfinde ich es als sehr verstörend, wenn Foristen vor einer jeweiligen Intubation eine vorherige Sedierung hinterfragenden. Selbstverständlich muss jeder OP-Patient respektive jeder Intensivpatient (Langzeitbeatmete) vor dieser invasiven Maßnahme  einer vorherigen Sedierung unterzogen werden. Voraussetzung einer indizierten und erfolgreichen Intubation mit Endotrachealtuben (oder auch bei der Verwendung von Larynxmasken- oder LarynxTuben) ist vor dem Einsetzen die Gabe eines Muskelrelaxans. (nichtdepolarisierend, depolarisierend). Nur die Kombination Muskelrelaxans/ Sedativum/Nakotikum zulässig und vor allem für den Patienten überlebenswichtig.

Ausgenommen davon ist der Notfallpatient, da bei Indikationsstellung dieser meist Bewusstlos und frei von Schutzreflexen ist/ sein sollte.

Als Inhalationnakotika kenne ich bisher nurdie chemische Gruppe der Flurane.  Wenn hier eine Applikationsform über die Atemwege unterstellt wird, so kann und muss man davon ausgehen, dass eine Zulassung nur mit sehr dichten und langen Studien belegt werden muss. Das schüttelt man nicht so aus dem Ärmel!

In der Notfallmedizin kenne ich als Inhalationsmedis Atrovent (Ipratropiumbromid) Salbutamol, Berotec. In der klinischen Medizin neben den genannten Fluranen (Lachgas etc.) soweit die einzigen. Fraglich ist auch der Nutzen, Remimazolam über die Atemwege zu applizieren, wenn die IV-Gabe der schnellere Weg sein sollte. Den REMI soll nicht in den Bronchien wirken, sondern an den Rezeptoren im Gefäßsystem

Ich hoffe das war soweit verständlich  

02.04.20 10:40

4064 Postings, 1646 Tage ROI100hier ja, da jeder der sich mit Paion als

Investition beschäftigt hat, das bereits weiss. Frag mal drüben. Vorallem die leeren Behauptungen ohne Verweis auf Quelle sind dort doch üblich und locken keinen Hund hier mehr hintr den Ofen her. Also bis auf eine Portion Lachen da abholen, registriert diesen Thread doch sowieso keiner, der auch nur im geringsten Ahnung von Börse und Investment hat.  

02.04.20 10:45

4064 Postings, 1646 Tage ROI100Du könntest auch eine Frau sein,

denn wie pflegte mal ein Juradozent bei einem Vortrag einer Kommilitonin zu sagen. "Ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch" smile. du hättest es auch in zwei Sätzen - na gut maximal 3 Säzten - schreiben können. Lach  

02.04.20 11:26

58 Postings, 2115 Tage fbo|228743559Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 02.04.20 14:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

02.04.20 11:27
1

58 Postings, 2115 Tage fbo|228743559sorry, das mu

jetzt sein.

Nichts für ungut "Frau ROI"

 

02.04.20 11:52
1

65 Postings, 2668 Tage Monetenede@Schatten

hier der Link zum Patent:

https://patentimages.storage.googleapis.com/fe/52/...2017178663A1.pdf  

02.04.20 11:58
2

65 Postings, 2668 Tage Monetenede@schatten

und hier der Link zum pädiatrischen Entwicklungsplan, bei dem die transnasale Gabe des Narkotikums eine Rolle spielt:

https://www.ema.europa.eu/en/documents/...ng-deferral-granting_en.pdf  

02.04.20 12:42
1

4064 Postings, 1646 Tage ROI100fbo, ich habe jetzt nicht gesehen

was du geschrieben hast. Aber wahrscheinlich hast du mich beleidigt.

Aus Deinem anderen Post entnehme ich so die Richtung - Mist ich kann ja denken - . Du hast das gut erkannt mit dem Frau ROI genau das sollte es bezwecken etwas pisacken. Natürlich schreibe ich auch viel und nach meiner Aussage in Richtung Schattenq. könnte man dann auch zu mir sagen "Frau ROI" , aber genau diese Reaktion war ja gewollt und erwartet. Wie man doch so schön euch berechnen und vorhersagen kann.  

02.04.20 12:45

2294 Postings, 1221 Tage Renegade 71bla bla

02.04.20 13:24

4064 Postings, 1646 Tage ROI100da ist er ja der der sich mit dem Fachmann

unterhält. Ihr beide passt zusammen, du hast keine Ahnung von Börse und der andere Nick keine Ahnung von "Beatmungsexperten" gröhl. Der Nick sucht bestimmt immer noch wie die "Beatmungsexperten" in der Medizin genannt werden. Ihr könnt euch zusammen tun, dann potenziert ihr euer know how 0 hoch 0 ergibt?  

02.04.20 13:25
1

67 Postings, 984 Tage AlexanNews

https://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/...-(deutsch)/2177227/  

02.04.20 13:35
1

4714 Postings, 5458 Tage Fortunato69a also

 
Angehängte Grafik:
1e54c26c-976e-44cf-bdcc-68299f8af711.jpeg (verkleinert auf 53%) vergrößern
1e54c26c-976e-44cf-bdcc-68299f8af711.jpeg

02.04.20 14:25
2

284 Postings, 480 Tage flavirufaschattenquelle

verständlich ist an ihrem Beitrag überhaupt nichts.
Was heißt hier Sie kennen die Medikamente? Benutzen Sie sie oder worauf beziehen Sie Ihre Behauptungen? Wie kommen Ihre Medikamente an welche Rezeptoren?
Der Nutzen von Lachgas ist fraglich, wo haben Sie das denn her?  

02.04.20 15:31

284 Postings, 480 Tage flavirufa#47959

ich korrigiere, der Nutzen von Remimazolam über die Atemwege zu geben ist fraglich.  

02.04.20 18:21

2544 Postings, 2740 Tage schattenquelleFlavirufa

Tatsächlich? Du verstehst meine Erklärungen nicht? Wenn ich erkläre, dass vor (!) jeder Intubation, respektive dem Einleiten einer Narkose, ganz gleich wo, in der präklinischen Notfallmedizin oder im tatsächlichen Klinikalltag, eine Sedierung des Patienten stattfindet, dann gibt es garnichts drüber zu diskutieren. Genau diese Frage wurde doch von einigen Foristen diskutiert bzw. gestellt. Wenn Du hier meine Ausführungen als ,,Behauptungen‘‘ disqualifizierst, dann muss ich Dir  leider ein manifestiertes Bildungsdefizit bescheinigen. Sorry, aber so dumm kann man doch in einem Biotech-Forum nicht sein, wenn man hier fleißig mitreden möchte.

Und ja, ich habe ,,Ahnung’‘ und die Fachkunde über Applikationwege von Medikamenten, der Wirksamkeit, der Kontraindikationen etc. Ich verstehe auch Deine Frage nicht, wo in diesem Zusammenhangwelche Rezeptoren stimuliert, bzw. angetriggert werden, wo welches Schlüssel/Schloßprinzip greift. Ich verstehe Deinen Einwand überhaupt nicht, da ermit der Grundthematik absolut nichts zu tun hat.

Ist immer doof, wenn man als Laie absolut keine Ahnung hat, aber völlig dreist anderen irgendwelche,,Behauptungen‘‘ unterstellt.

Für Dich: (und das kannst Du selber googeln)
greifen bronchodilatatorisch wirksame Medikamente stets an die Beta2 Rezeptoren ebendieser Bronchien. Flurane direkt an ZNS etc...

Aber was genau willst Du wissen?




 

02.04.20 18:44

2544 Postings, 2740 Tage schattenquelleMonetenede

Viele Dank für Deinen Link.

Da hast Du aber eine schwere wissenschaftliche Kost verlinkt. Tatsächlich ein 81seitiges Panplet. Ich hoffe, Du hast es wie ich teilweise gelesen, soweit überflogen und die wichtigsten, Remimazolam betreffende Seiten, herausgefiltert

Interessant wurde es beispielsweise erst ab Seite 9. dort wird zunächst das Procedere der nasalen Gabe erklärt. Verständlich soweit, als das man ein wenig Grundwissen mitbringt.
Es geht um die Möglichkeit Remimazolam tatsächlich nasal, oder Inhalation zu applizieren. Von Studie steht da nichts! Eine Inhalative Applikation mag für den First-pass-Effekt (kann man googeln) von Bedeutung sein, jedoch erschliesst sich mir der Vorteil nicht. In der Regel werden Benzodiazepine IV verabreicht. Ausnahmen bei der Unmöglichkeit zeitnah einen venösen Zugang zu schaffen. Nur dann werden diese Medikamente mittels eines sogenannten MAD-System (mucosal atomization device)appliziert.

https://www.klinikum-nuernberg.de/DE/ueber_uns/...ation_VsJan2012.pdf

Deine Abhandlung thematisiert die grundsätzliche Möglichkeit Remimazolam für beide Applikationswege freizugeben. Midazolam/Dornicum sind in der Notfallmedizin über MAD obligat und wohl unschlagbar. Und Paion zielt sicherlich nicht darauf ab  

02.04.20 18:53

2544 Postings, 2740 Tage schattenquelleNachtrag

,,Eine Inhalative Applikation mag für den First-pass-Effekt (kann man googeln) von Bedeutung sein, jedoch erschliesst sich mir der Vorteil nicht. In der Regel werden Benzodiazepine IV verabreicht.‘‘

Dieser Satz bezog sich selbstverständlich auch auf Remimazolam

Die Zielindikationen hat Paion ganz klar formuliert. Eine inhalative Gabe macht auch deswegen überhaupt keinen Sinn, solange die Notfallmedizin nicht in den Fokus gelangt. Den nur dort werden Sedativa über andere Applikationswege gegeben. Wie oben im meinem Link erklärt

Schönen Abend  

02.04.20 19:03

2544 Postings, 2740 Tage schattenquelleUnd noch ein Nachtrag Flavi

Das Bildungsdefizit darfst Du im übrigen gerne an Deine 2 Sternchengeber weiterreichen. Die haben höchstwahrscheinlich noch weniger Ahnung als Du.

Wenn es um die Größe von Angriffsfläche (für ROI) geht, seit ihr ganz vorne mit dabei. Herzlichen Glückwunsch  

02.04.20 20:17

2544 Postings, 2740 Tage schattenquelleAus Paions Meldung

,,Das primäre Studienziel besteht darin, zu zeigen, dass Remimazolam in seiner
Wirksamkeit zur Einleitung und Aufrechterhaltung einer Allgemeinanästhesie
während einer geplanten Operation im Vergleich zu Propofol nicht unterlegen
ist ("Non-Inferiority"). Das sekundäre Hauptziel ist es, eine überlegene
hämodynamische Stabilität (Vermeidung intraoperativen Blutdruckabfalls sowie
der Notwendigkeit der Verabreichung blutdrucksteigernder Mittel) von
Remimazolam im Vergleich zu Propofol zu zeigen.

Eine gute Meldung. Ein wenig schade ist, das offensichtlich keine Möglichkeit bestand, kritische Covid19 Patienten in den 20 europäischen Zentren zu behandeln und vielleicht kurzfristig mit in die Studie einzubinden. Rund 75 Patienten fehlen in Abstimmung, dass hat sicherlich keinen Einfluss. Vermutlich setzt eine ,,Umdisponierung‘‘ ein spezielles Genehmigungsverfahren voraus. Was mich stutzig macht: Niemand beklagt in dieser Krisenzeit das Fehlen und die Verfügbarkeit von Anäesthetika. Zumindest scheint es keine breite  gesellschaftliche Debatte darüber zu geben. Normalerweise sollte gerade jetzt eine funktionierende IR Abteilung Klinken putzen. Sprichwörtlich!  

02.04.20 20:54

58 Postings, 2115 Tage fbo|228743559@Roi

höchstens marginal Pisaken.

Im ersten Post hatte ich die Return Taste nach dem Titel versehentlich gedrückt. Um von mir Beleidigt zu werden müßtest du schon andere Posts bringen.

 

02.04.20 21:24

284 Postings, 480 Tage flavirufaschattenquelle

"Fraglich ist auch der Nutzen, Remimazolam über die Atemwege zu applizieren, wenn die IV-Gabe der schnellere Weg sein sollte."

Der Seitenhieb auf das Nachbarforum ist keine Erklärung sondern eine Belehrung.
Die unbelegte  vorangestellte Vermutung erklärt sich auch nicht durch die nachfolgenden,
die bisherigen Forschungsergebnisse lassen die Annahme zu das es eben genau umgekehrt sein könnte!  

02.04.20 21:30

284 Postings, 480 Tage flavirufaschattenquelle

fehlte ein Wort, halt auch zu doof eine Tastatur zu bedienen , aber eigentlich auch zwei...esterbasierend

Der Seitenhieb auf das Nachbarforum ist keine Erklärung sondern eine Belehrung.
Die unbelegte  vorangestellte Vermutung erklärt sich auch nicht durch die nachfolgenden Beiträge,
die bisherigen Forschungsergebnisse lassen die Annahme zu das es eben genau umgekehrt sein könnte!  

02.04.20 22:34

2544 Postings, 2740 Tage schattenquelleDer Applikationsweg

I.v ist der schnellste Weg, ein Sedativum in den Organismus bzw. an die zuständigen Rezeptoren zu bringen. Das ist allgemeiner wissenschaftlicher Konsens. Das soll eine Vermutung sein?
Ich würde Dir jetzt empfehlen, zumindest bei diesem Thema, Stille zu schweigen, da es ab jetzt Lächerlich wird.

Und Seitenhieb?.
,, Als langjähriger stiller Leser muss ich einmal feststellen, dass es (im Nachbarforum) geradezu wimmelt von "Experten". Erstaunlich ist nur, dass sie die Zeit haben den ganzen Tag belangloses Zeug zu tippen. Müssen wohl allesamt verrentete Experten sein ...oder gelangweilte Millionäre ?!
Ich muss wieder an die Arbeit. ‘‘

Etwa so einer wie dieser? Sowas meinst Du?

Zu befürchten ist, das man sich hier (nee, drüben) im Forum als ,,vom Fach‘‘ bezeichnet und daher völlig kritiklos die Laiensalbung erfährt. 20 Sterne! Weil man hört ja,was man hören will.
Ich lasse mich gerne belehren und korrigieren, aber Dein Verhalten empfinde ich als eine einzige speiende Provokation. Setze Dich lieber mit meinen Ausführungen auseinander und versuche nicht,  die Worte zu verdrehen.

http://www.bernhardpeter.de/Heraldik/Apotheke/Hypnotica/benzodiaz.htm

Lesen bildet



 

02.04.20 22:51

2544 Postings, 2740 Tage schattenquelleFragezeichen

,, die bisherigen Forschungsergebnisse lassen die Annahme zu das es eben genau umgekehrt sein könnte! ‘‘

Es wäre mir neu, wenn ,,Forschungsergebnisse‘‘ in Bildungsdeutschland, oder anderswo, auf der Grundlage eines Konjunktiv ruhen. Man Kollege, Du redest Dich um Kopf und Kragen. Das führt zu nichts!


 

03.04.20 01:10
1

3122 Postings, 3860 Tage JoeUpmensch Schattenquelle

was ist bloß in Dich gefahren. Wie kann man nur so herablassend, negativ, unkommunikativ und
abschätzig sein. Der miese Verlauf einer Aktie kann einen Menschen doch nicht dermaßen verändern!
Wenn jemand in Deinen Augen nicht so fachlich kompetent ist wie Du, ist es noch lange kein Grund,
ihn als dumm und bildungsschwach zu bezeichnen. Du produzierst Dich hier als Mister 100.000 Volt,
der alles weiß und richtig macht und bist gnadenlos herablassend anderen gegenüber. Übrigens wie
Dein Bruder im Geiste, der statt der medizinischen die BWL Schiene fährt.
Ariva ist ein Kommunikationsboard über alle möglichen Themen, auch über Aktien. Die hier schreiben
und lesen, sind Anfänger, die etwas wissen wollen und Fortgeschrittene, die sich austauschen wollen.
Die richtigen Spezialisten schreiben doch nicht hier. Daher auch die Frage, was ROI hier macht!
Es gibt 2 parallele Foren, die gegensätzliche Meinungen vertreten. Ich find es falsch, daß es Schreiber
gibt, die sich dem Faktenforum zugehörig fühlen und im Fledermausthread nur provozieren wollen.
Aber muss das alles - teilweise - so bösartig ausgetragen werden - von beiden Seiten.  Was hat man
davon, seinen ganzen Frust und sonstigen Psychodreck hier abzuladen.  Gut es ist anonym, da
passiert weniger als wenn ich in einer Kneipe riskiere, einen in die Fresse zu bekommen.
Ich habe Dich immer gerne gelesen, auch weil Du nicht ganz Mainstream warst und zudem Ahnung
hattest/hast. Aber wenn sich dieses "Ahnung haben" im Abqualifizieren von Menschen ergeht, dann
will ich das nicht hören. Daher stelle ich Dich auch auf ignore.
* übrigens wird - u.a. - Nakotika mit 'r' geschrieben (wegen des manifestierten Bildungsdefizites!!!)
-----------
"Betrachte eine Situation von allen Seiten, und du wirst offener"   Dalai Lama

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1917 | 1918 | 1919 | 1919   
   Antwort einfügen - nach oben