Otto ist der Erste auf der Liste

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.07.04 20:39
eröffnet am: 07.07.04 20:39 von: ratzfatz Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 07.07.04 20:39 von: ratzfatz Leser gesamt: 305
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

07.07.04 20:39

189 Postings, 6269 Tage ratzfatzOtto ist der Erste auf der Liste

Die Trainersuche beim Deutschen Fußball-Bund läuft auf Hochtouren. Jetzt, da beim mitgliedsstärksten Sportverband der Welt eine vierköpfige "Trainer-Findungs-Kommission" ernannt wurde, kommt Schwung in die chaotische Trainersuche. DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder, DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt, DFL-Boss Werner Hackmann und OK-Chef Franz Beckenbauer sollen einen neuen Coach für das erste Fußball-Amt im Lande finden. Nach Informationen von "express.de" hat sich das Quartett aber bereits auf Otto Rehhagel als neuen Bundestrainer geeignet.



Bondscoach gesucht
Aber nicht nur in Deutschland läuft die Trainersuche auf Hochtouren. Auch der niederländische Fußball-Verband sucht weiter einen neuen Bondscoach. Heiße Kandidaten auf die Nachfolge von Dick Advocaat sind die ehemaligen Nationalspieler Marco van Basten und Roland Koeman. Aber auch die als Bundestrainer gehandelten Guus Hiddink und Morten Olsen sind im Gespräch. Und sogar ein Deutscher soll sich angeblich auf dem Kandidatenkarussell befinden - Otto Rehhagel.


Vier Mann sollen's richten Neue Findungskomission
Machtkampf im DFB Zwei Kandidaten fürs Präsidentenamt


Finke auf Platz 2
Zwar wurden offiziell noch keine Namen genannt, da sich die "Findungs-Kommission" zu absolutem Stillschweigen verpflichtet hat, doch es scheint als wenn alles auf eine Verpflichtung vom Europameister-Trainer hindeutet. "Er ist die Nummer 1 auf der Liste", so "express.de". Und weiter: "Sollte Rehhagel nicht zu haben sein, soll mit Freiburgs Coach verhandelt werden. Dessen Vorzüge: Er kommt aus Deutschland, ist ein Fußball-Vordenker, der attraktiv spielen lässt."

Weitere Namen
Ein weiterer Kandidat ist Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Allerdings ist seine Chance eher gering. Gegen ihn spricht, dass er noch zu unerfahren im Trainerjob sei. Zurzeit ist Matthäus als Nationaltrainer von Ungarn tätig. Bereits gestern meldete das "Hamburger Abendblatt", dass der DFB Kontakt zu Arsène Wenger aufgenommen hat. Der Franzose aus dem Elsass, der fließend deutsch spricht, habe sich von dem Angebot überrascht gezeigt, hieß es weiter.
 

   Antwort einfügen - nach oben