JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 1 von 222
neuester Beitrag: 01.10.20 10:48
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 5531
neuester Beitrag: 01.10.20 10:48 von: Apocalypse_. Leser gesamt: 1220978
davon Heute: 2143
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
220 | 221 | 222 | 222   

31.01.08 12:15
20

17100 Postings, 5555 Tage Peddy78JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewinn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangenen Jahr kräftig von den hohen Rohölpreisen profitiert. Shell verbuchte allein im vergangenen Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden Dollar. Da die Benzinpreise gleichzeit ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländisch-britische Unternehmen Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar (5,9 Milliarden Euro). "Das ist angesichts sinkender Raffinerie-Margen und steigender Kosten ein zufriedenstellendes Ergebnis", sagte Finanzchef Peter Voser am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss von 31,3 Milliarden Dollar ab.

Vorstandschef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen Gewinnen bei gleichzeitig steigenden Benzinpreisen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen, wo auch hohe Steuern abgezweigt würden, betonte er. Außerdem investiere sein Unternehmen allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden Dollar unter anderem in neue Technologie.

Die Öl- und Gasproduktion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschnitt produzierte Shell im vergangenen Jahr täglich umgerechnet 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvorstand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheitsprobleme im Niger-Delta, die Shell dort an der Ölförderung hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven erst im März bei der Vorlage des Jahresberichts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdividende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
220 | 221 | 222 | 222   
5505 Postings ausgeblendet.

30.09.20 23:01
1

175 Postings, 858 Tage Post35Endlich..

..mal sinnvolles Beitrag hier, vielen dank @Anti Lemming

Wer jetzt verkauft ist selber schuld.  Da wird man langfristig gesehen 99%  Verlust machen.

Ich kaufe immer wieder nach.  (Kaufe nur mit dem Geld , die ich langfristig nicht brauche)

Somit, stört mich der heftige Abschläge seit Monaten überhaupt nicht.  

30.09.20 23:09

992 Postings, 7398 Tage zasterAlbino ist ein bezahlter Schreiber

Nimmt ihn nicht ernst  

01.10.20 00:31

4 Postings, 1004 Tage Klingone24OIL

Ich denke, dass die aktuellen Kurse vollkommen daneben sind. Shell hat die Standorte, welche auch in Zukunft die Energieversorgung gewährleisten werden, egal ob Benzin, Elektrizität oder Wasserstoff oder E Fuels, was auch immer getankt wird. Es wird diversiviziert sein, aber die Standorte und die interne Infrastrukur sind vorhanden. Energie wird immer gebraucht, in welcher Form auch immer.  

01.10.20 07:55

Clubmitglied, 12702 Postings, 7575 Tage LalapoLogistik

eben ....RDS hat sein breites Tankstellennetz ...

Wer Benzin/Diesel ...wer Strom .....wer Wasserstoff .....wer Gas braucht ....alles kannst dort ""tanken ""...Logistik ist da ...ohne groß rumzusuchen ...so kann RDS alles bedienen ...und selber seinen Strom ...Gas ...H2 ....Benzin/Diesel verkaufen ....

Wo es bissl länger dauert (Strom) machst halt ne Rast .....

..und für die Dose Bier und die Cigaretten zum mitnehmen ist auch noch Platz im Auto ...

That"s it ..  

01.10.20 08:07

226 Postings, 1899 Tage wwstartipp

schlusskurs heute irgendwo um die 11,20-11,30  

01.10.20 08:07

226 Postings, 1899 Tage wwstarinverted hammer bestätigen

01.10.20 08:40
1

66 Postings, 207 Tage UltimaIXDividende in Aktien

heute kam von Onvista meine Aktieneinbuchung.
Da hier im A -Forum nachgefragt wurde, stelle ich mal die Daten ein.

Stück hatte ich Ex-Tag am 13.08.2020 = 1.500
Zahltag am 21.09.2020 = 0,16 USD umgerechnet mit Kurs 1,214425 = 0,13174 ?
Dividende = 197,62 ?
Kap-steuer = 49,41 ?
Soli = 2,71 ?

Es wurden durch die Bank 18 Stück B-Aktien für mich gebucht/gekauft
zu einem Kurs von 12,976162 USD = 10,6850 ?
sowie ein Barausgleich von 5,29 ? auf mein Konto gezahlt
dabei entstanden
Gebühren 10,00 ?
Steuer Kap+Soli wie oben , Gesamt 52,12

Wenn man sich den Tageschart ansieht so ist der Kurs wohl der Mittelwert.

 

01.10.20 09:02
1

1928 Postings, 394 Tage BioTradeRoyal Dutch

Tippe heute auf Test der 10,50.-  Würde den Abwärtstrend leider weiter bestätigen.  

01.10.20 09:22

40 Postings, 1085 Tage HenryWhatSHELLO

Hier ist nochmal nen guter Artikel aus dem Handelsblatt: Kurzfristig schmerzhaft, aber ich glaube langfristig an die Infrstruktur und Größenvorteile der Majors beim Wandel. Shell ist hier weit vorne.  

01.10.20 09:25

40 Postings, 1085 Tage HenryWhatArtikel

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/...jqtZDamTqbxfm-ap5  

01.10.20 09:27

52 Postings, 21 Tage stksat|229287552Unfassbare

schlechte performance bei diesem.positiven gesamtmarkt heute.

Hab einen teil verkauft. So eine krasse underperformance habe ich noch nie gesehn. Q3 sehr enttäuschende aussichten.  

01.10.20 09:32

226 Postings, 1899 Tage wwstarja scheint

so als würde der abverkauf weiter gehen... abgesprochene kacke sag ich ich euch...
so ruhig wie auch die analysten sind... ist doch nich normal... naja es ist halt noch nicht die zeit für nen ausbruch...  

01.10.20 09:41

1928 Postings, 394 Tage BioTradeRoyal Dutch

Royal Dutch muss derzeit Milliarden investieren um den Umbau voranzutreiben mit der Frage ob das auch wirklich der richtige Schritt ist. Der Stellenabbau von 9.000 Mitarbeitern ist auch nicht ohne. Das sind immerhin gut 10% der Belegschaft.  Stellt sich die Frage sind solche Unternehmen überhaupt noch zeitgemäß? Wenn man über 50 Jahren zum ersten mal die Dividende gekürzt wird lässt das natürlich aufhorchen. Weiterhin leider ein fallendes Messer trotz positiven Gesamtmarkt.  

01.10.20 09:42

7865 Postings, 5639 Tage Pendulumit`s shopping time for grandpa

................... heute im Schlussverkauf

Kosto :   "Kaufen und Schlafen Legen"
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

01.10.20 09:42

129 Postings, 549 Tage JKHAAnalysten

Die Analysten sind doch nicht ruhig sondern empfehlen reihenweise zum Kauf.  

01.10.20 09:45
1

1928 Postings, 394 Tage BioTradeRoyal Dutch

Kauf Ratings der Banken sind immer negativ zu beurteilen. Geht vielmehr darum die eigenen Longderivate zu verhöckern und dann abzuklassieren. Es gibt derzeit überproportional viele Long Derivate auf Shell.  So verdienen Banken nunmal Geld.  

01.10.20 09:53

129 Postings, 549 Tage JKHAAnalysten empfehlen zum Kauf

War auch als Scherz gemeint. Shell und BP haben wohl das unfähigste Management in der gesamten Branche und das wirkt sich aus.  

01.10.20 10:02

1928 Postings, 394 Tage BioTradeRoyal Dutch

Das hat mit dem Management nichts zu tun. Ich halte von dem Shell CEO sehr viel. Wenn der Ölpreis auf -35$ fällt, was kann der Shell CEO dafür? Corona hat doch keiner kommen gesehen.  Alle Ölfirmen leiden darunter. Dazu kommt noch die Nord Stream 2 Ungewissheit und eben der Brexit.  

01.10.20 10:04

151 Postings, 166 Tage FosnerJKHA

Warum? Was hast du an van Beurden auszusetzen? Er wartet einfach mit dem Aktienrückkauf noch ab und das ist in dieser Situation absolut richtig. Sollte ja eigentlich bis 2025 laufen. Wird aber verlängert, Ich finde das strategisch völlig in Ordnung.
Was genau meinst du?  

01.10.20 10:17

129 Postings, 549 Tage JKHAManagement

Natürlich wäre ein Aktienrückkauf in dieser Situation Selbstmord.

Ich meine hauptsächlich die öffentliche Selbstzerfleischung, insbesondere auch von BP, wenn man Veranstaltungen organisiert mit dem Tenor  "es wird bald kein Öl mehr gebraucht".

Bei Shell finde ich die Maßnahmen 7000 - 9000 Leute bis zum Jahr 2022 zu entlassen völlig daneben.
Da hat man jetzt ein halbes Jahr gebraucht um das zu beschließen und dann bis 2022?
Wahrscheinlich steht der Ölpreis 2022 weitaus höher und man braucht die Leute dann.

Und ob der Markt diese "grünen Maßnahmen" von Shell fordert  und diese jetzt zwangsumgesetzt werden
halte ich auch für sehr fraglich. Nach jeder neuen "grünen Investition" fällt der Kurs weiter.  

01.10.20 10:17

226 Postings, 1899 Tage wwstarmeine meinung ist

auch dass man den umschwung auf breite und grüner besser als erster angehen soll... ich finde das timing auch perfekt...

jetzt ist der abnehmermarkt doch erst am kommen... (trends verpennen kann doch jeder - siehe nokia)  

01.10.20 10:20

226 Postings, 1899 Tage wwstarnach jeder verkündung ?grün?

steigt bei total komischerweise der kurs!

einer shell muss man das thema erst abnehmen...  

01.10.20 10:21
1

199 Postings, 560 Tage Apocalypse_1Wachstum

das ist das Wort wonach Investoren lächzen. Nur wenn Shell beweisen kann, dass die neue strategische Ausrichtung dieses Wachstum liefern kann, werden die Investoren zurückkehren, selbst wenn wachstumsbedingt mit höheren Ausgaben zu rechnen ist.
Problem von Shell seit vielen Jahren ist das schwache Wachstum. Punkt.  

01.10.20 10:43
2

52 Postings, 21 Tage stksat|229287552Nicht mehr normal

Der kurs.. oh mann da kann man nur im strahl kotzen.

So einen anhaltenden abkackenden kurs wo alles andere auf ath steht ist unglaublich.  

01.10.20 10:48

199 Postings, 560 Tage Apocalypse_1@stksat

toller Beitrag! du sprichst schön aus dem - Bauch - heraus! :)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
220 | 221 | 222 | 222   
   Antwort einfügen - nach oben