Öl aus Müll 1000% Chance ?

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 14.02.07 12:05
eröffnet am: 11.09.05 18:40 von: Seezunge Anzahl Beiträge: 103
neuester Beitrag: 14.02.07 12:05 von: Borealis Leser gesamt: 30821
davon Heute: 2
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

11.09.05 18:40
7

112 Postings, 5845 Tage SeezungeÖl aus Müll 1000% Chance ?

Rapa Mining firmiert ab sofort unter Clyvia, Inc.
////////// NEUE ISIN : US18975K1088 HABE MAL EIN WENIG
GEGOOGELT UND FOLGENES GEFUNDEN //////////
///////////////////////////////////////////////////////

Rapa Mining firmiert ab sofort unter Clyvia, Inc.

Wegberg (ots) - Die bisher unter Rapa Mining Inc. firmierende
Muttergesellschaft der Clyvia Technology GmbH heißt ab sofort Clyvia,
Inc.; Hauptsitz des Unternehmens bleibt Carson City, Nevada, USA. Der
Umbenennung stimmten die Aktionäre auf der Hauptversammlung der
Gesellschaft im kanadischen Vancouver zu. Das teilte Clyvia in
Wegberg mit.

Mit der Namensänderung ist gleichzeitig die Übernahme der Clyvia
Technology GmbH durch die börsennotierte amerikanische Gesellschaft
abgeschlossen. Erst Anfang Juli war Walter P.W. Notter zum CEO und
Secretary des Unternehmens ernannt worden, der in der entscheidenden
Finanzierungsphase gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern der
GmbH, Dr. Manfred Sappok und Dieter Wagels, den europäischen Markt
bearbeiten und die Patentsicherung abschließen wird.

Einzigartiges Verfahren zur Gewinnung von Heizöl und Diesel aus
Abfallstoffen

Der weltweite Entsorgungsmarkt bietet Potenzial für 10.000
dezentrale Anlagen

Für die Vermarktung sieht Clyvia ein Potenzial von weltweit 10.000
dezentralen Anlagen, wobei neben öffentlichen und privaten
Entsorgungsunternehmen auch zahlreiche Gewerbe- und Industriebetriebe
Text zur Anzeige gekürzt. Gesamtes Posting anzeigen...


in Betracht kommen. Mit einer Kapazität von 4.000 bis 40.000 Tonnen
pro Jahr werden die Anlagen den unterschiedlichen Anforderungen der
Betreiber gerecht. Für den Betreiber ist eine solche Anlage in
mehrfacher Hinsicht interessant, da sie gleichzeitig seine
Entsorgungskosten senkt, er von der gewonnenen Energie profitiert und
zudem Transportkosten spart.

Vor diesem Hintergrund kam es in den vergangenen Wochen bereits zu
zwei strategischen "private placements" von internationalen
Kapitalgebern, die mit ihren Beteiligungen von Anfang an am Erfolg
der innovativen Technologie partizipieren möchten. Das Kapital wird
von Clyvia dazu genutzt, eine Pilotanlage zu finanzieren, die im
November ihren Betrieb aufnehmen soll.

Die Clyvia, Inc. wird an der Deutschen Börse in Frankfurt (WKN:
A0F59X, ISIN: US18975K1088) sowie in New York (OTC BB: CLYV.OB)
gehandelt.

Originaltext: Clyvia Inc.
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=58248
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_58248.rss2
ISIN: US18975K1088

Pressekontakt:
Dr. Manfred Sappok
- Geschäftsführer -
Clyvia Technology GmbH
Friedrich-List-Allee 10
41844 Wegberg-Wildenrath

Tel.: 02432-89 36 26
Fax: 02432-89 36 29
E-Mail: presse@clyvia-tec.com


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
77 Postings ausgeblendet.

04.08.06 20:05

66 Postings, 5283 Tage goldnumber1News

Hat eigentlich jemand die News mitbekommen?Vom 31.07.2006!
;-)
31.07.2006: Clyvia liegt Genehmigungsbescheid zum Dauerbetrieb der Pilotanlage vor  

06.08.06 10:35

66 Postings, 5283 Tage goldnumber1na dann nochmal im ganzen.....






ots.CorporateNews: Clyvia Inc. / Clyvia: Erster großtechnischer Versuch ...

Datum: 04.08.06
Uhrzeit: 16:25

Wegberg (ots) - In ihrer erst Ende Juli 2006 in Dauerbetrieb genommenen Pilotanlage in Wegberg-Wildenrath hat die Clyvia Technology GmbH bereits einen ersten großtechnischen Versuch zur Umwandlung von Altöl in leichtes Heizöl erfolgreich abgeschlossen. Das teilte das Unternehmen an seinem Firmensitz in Wegberg mit.

Bei dem Großversuch kamen drei Tonnen Altöl zum Einsatz, die erwartungsgemäß zu einem reinen Produkt verarbeitet werden konnten, das chemisch gesehen mit Dieselkraftstoff identisch ist. Damit entsprach das Ergebnis den zuvor durchgeführten Labortests.

Überzeugendes Ergebnis - über 2.000 Liter leichtes Heizöl

Vorgewärmt auf 170 Grad Celsius wurde das Altöl in den Reaktor eingeleitet und dort bei 400 Grad Celsius aufgespalten. Das Verfahren basiert auf der fraktionierten Depolymerisation und ähnelt in seinem Ablauf dem Cracken von Rohöl. Durch die sorgfältige Temperaturführung in der Destillationskolonne konnte bereits jetzt nachgewiesen werden, dass über 2.000 Liter in der entsprechenden Menge und Qualität ausgleitet wurden.

Erste gaschromatographische Untersuchungen haben gezeigt, dass auch die erforderliche Verteilung der Kohlenwasserstoffketten den Erwartungen entspricht. Die Dichtemessung ist ebenfalls positiv ausgefallen. Derzeit werden in einem externen unabhängigen Labor die Anforderungen hinsichtlich der Dieselnorm DIN EN 590 überprüft.

Die Clyvia Technology GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Clyvia Inc. mit Sitz in Las Vegas, Nevada, USA, deren Aktien an der Börse in Frankfurt (WKN: A0F59X, ISIN: US18975K1088) sowie in New York (OTC BB: CLYV.OB) gehandelt werden.

Originaltext: Clyvia Inc. Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=58248 Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_58248.rss2 ISIN: US18975K1088

Pressekontakt:

Walter P.W. Notter - CEO und Präsident - Clyvia Inc. 1480 Gulf Road, Suite 204, Point Roberts, WA 9828, USA

Kontakt für technische Fragen:

Dr. Manfred Sappok - Geschäftsführer - Clyvia Technology GmbH Friedrich-List-Allee 10 41844 Wegberg-Wildenrath

Tel.: 02432-89 36 26 Fax: 02432-89 36 29 E-Mail: info@clyvia-tec.com

Quelle: dpa-AFX  
 

07.08.06 06:02

66 Postings, 5283 Tage goldnumber1Kurs

Denke (und hoffe) der Kurs zieht nach den News heute noch weiter an.
:-)  

07.08.06 20:11

66 Postings, 5283 Tage goldnumber1Na also...

habe ich doch gesagt.
Mal sehen vielleicht gehts morgen weiter.  

08.08.06 18:31

66 Postings, 5283 Tage goldnumber1wie gesagt...

es geht noch weiter....
:-)  

08.08.06 19:48

66 Postings, 5283 Tage goldnumber1Na...

wer steigt da wohl dauernd mit ein?Privatanleger?  

08.08.06 20:45

48 Postings, 5232 Tage riesenratteBin gestern eingestiegen!

Heute wieder super Umsatz in Frankfurt.

Gruß
riesenratte  

09.08.06 05:57

66 Postings, 5283 Tage goldnumber1Die letzte Meldung....

wurde gestern dann auch bei den Amis veröffentlicht.
Wir hatten 2 Tage Kursanstieg schaun mer mal was die Amis machen!  

05.11.06 17:40

5230 Postings, 6002 Tage geldsackfrankfurtIndikator dreht auf KAUF

denke 1 Euro kann die Aktie seehr schnell wieder erreichen,
die Anlage läuft laut dem TÜV. Gutes Zeichen !  

09.11.06 20:36

5230 Postings, 6002 Tage geldsackfrankfurt4 Anlagen werden verkauft ??

siehe Pressemeldung  

04.12.06 14:19

5230 Postings, 6002 Tage geldsackfrankfurtNews !

und hier nochmal die neueste Mitteilung



Clyvia präsentiert Pilotanlage - mehr als 250 Besucher beim Tag der offenen Tür
  Wegberg (ots) - Die Clyvia Technology GmbH blickt auf ein
erfolgreiches Jahr 2006 zurück und hat zum Tag der offenen Tür am 1.
Dezember eine erste positive Bilanz gezogen. Vor mehr als 250 Gästen,
die ihren Weg in das Firmendomizil nahe der niederländischen Grenze
gefunden hatten, konnte die Geschäftsführung des Unternehmens ihre im
Sommer eingeweihte Pilotanlage präsentieren, die im Dauerbetrieb
mineralische Brennstoffe aus Kunststoffabfällen und Altöl produziert.
Das teilte Clyvia in Wegberg mit.
  "Inzwischen sind alle Kinderkrankheiten auskuriert", so Dr.
Manfred Sappok, einer der beiden Geschäftsführer. "Die Anlage
arbeitet zu unserer vollen Zufriedenheit und ist uneingeschränkt
verkaufsfähig." Gemeinsam mit seinem Partner Dieter Wagels ist es dem
promovierten Physiker nach und nach gelungen, die Programmierung der
Steuerungs-Automatik zu optimieren, den Brenner auf eine konstante
Temperatur von 400 Grad Celsius einzustellen und den Vorwärmer so zu
regeln, dass der im Altöl enthaltene fünfprozentige Wasseranteil
vollständig verdampft. Hier waren während der vergangenen Monate noch
einige Nachbesserungen erforderlich.
  "Bei einer derart komplexen Anlage ist es völlig normal, dass
nicht gleich vom ersten Tag an alles reibungslos funktioniert", so
Sappok. "Schließlich haben wir den Prototyp ja deshalb gebaut, um ihn
im Arbeitsalltag auf Herz und Nieren testen zu können. Entscheidend
ist das Ergebnis - und das kann sich sehen lassen." Bestaunt wurde
die Anlage an dem sonnigen Freitag nicht nur von Geschäftspartnern
und Investoren, auch eine Schulklasse und einige Nachbarn wollten
sich den Blick hinter die Kulissen nicht entgehen lassen.
  Das Jahr 2007 steht im Zeichen der Vermarktung
  Das Jahr 2007 steht nun ganz im Zeichen der Vermarktung. Ziel ist
es, zunächst in Deutschland und im europäischen Ausland die ersten
Anlagen zu verkaufen, von denen an dem kombinierten Forschungs- und
Produktionsstandort im Ortsteil Wildenrath pro Monat drei bis vier
Einheiten nach den Vorgaben der Betreiber montiert werden sollen. Via
Datenfernleitung können diese dann von Wegberg aus zentral überwacht
und bei Bedarf per Ferndiagnose gesteuert werden.
  Die bereits patentierte Technologie auf Basis der fraktionierten
Depolymerisation ist mit dem Cracken von Rohöl vergleichbar und
stellt eine viel versprechende Form der Abfallverwertung dar, die
insbesondere private und öffentliche Entsorgungsfirmen und
Industriebetriebe interessiert, die ihren anfallenden Müll
energetisch nutzbar machen möchten. Im Ergebnis entstehen dabei
mineralische Brennstoffe, die den strengen DIN-Normen für Heizöl und
Diesel entsprechen.
  Die Clyvia Technology GmbH ist die deutsche Tochtergesellschaft
der Clyvia Inc. mit Sitz in Las Vegas, Nevada, USA, deren Aktien in
Frankfurt (WKN: A0F59X, ISIN: US18975K1088) und New York (OTC BB:
CLYV.OB) gehandelt werden.
Originaltext:         Clyvia Inc.
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=58248
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_58248.rss2
ISIN:                 US18975K1088
Pressekontakt:
Walter P.W. Notter
- CEO und Präsident -
Clyvia Inc.
1480 Gulf Road, Suite 204, Point Roberts, WA 9828, USA
Kontakt für technische Fragen:
Dr. Manfred Sappok
- Geschäftsführer -
Clyvia Technology GmbH
Friedrich-List-Allee 10
41844 Wegberg-Wildenrath
Tel.: 02432-89 36 26
Fax: 02432-89 36 29
E-Mail: info@clyvia-tec.com

ots-Archiv: http://www.presseportal.
 

06.12.06 09:14

5230 Postings, 6002 Tage geldsackfrankfurtes läuft !

ok , die Anlage läuft!

Aber was ist zu erwarten? Macht CLYVIA Gewinn mit den Anlagen?
Ich habe gehört die Firma will 4 Anlagen pro Jahr bauen..
Was sollen die Kosten bzw was bleibt da an Gewinn übrig ?????  

06.12.06 15:24

5230 Postings, 6002 Tage geldsackfrankfurtNews !


Clyvia: TÜV Rheinland prüft abschließend Funktionsweise der Pilotanlage
  Wegberg (ots) - In Anwesenheit des TÜV Rheinland wurde am 29.
November 2006 die von der Clyvia Technology GmbH in
Wegberg-Wildenrath betriebene Pilotanlage auf ihre Funktionsfähigkeit
geprüft. Dabei wurde unter den Augen der TÜV Rheinland-Mitarbeiter
Dieselkraftstoff und Heizöl aus Altöl hergestellt. Der TÜV Rheinland
hat bereits bestätigt, dass der Einsatzstoff ordnungsgemäß in den
Reaktorbehälter eingeleitet, dort bei 400 Grad Celsius gecrackt und
anschließend aus der Destillationskolonne in den Produkttank
ausgeleitet wurde. Das teilte das Unternehmen in Wegberg mit.
  Während des kontinuierlich ablaufenden Prozesses wurden vorab
mehrere Proben entnommen und von Clyvia zunächst im eigenen Labor
untersucht. Dabei konnte anhand der Gaschromatographie die für
Dieselkraftstoff typische Verteilung der Kohlenwasserstoffketten
nachgewiesen werden. Ebenso wurde festgestellt, dass der Flammpunkt
mit 95 Grad Celsius deutlich über dem laut Diesel-Norm DIN EN 590
vorgeschriebenen Wert von mindestens 55 Grad Celsius lag.
  Testphase geht in die letzte Runde - Abschlussbericht liegt in
drei Wochen vor
  Nach dem erfolgreichen Testdurchlauf mit Altöl wurden fünf Liter
des fertigen Produktes als Probe entnommen und der ASG
Analytik-Service Gesellschaft mbH im bayerischen Neusäß zur Prüfung
vorgelegt, die diese erneut hinsichtlich der Erfüllung der
Diesel-Norm sowie der DIN-Norm EN 51603-1 für leichtes Heizöl
untersuchen wird. Sofern die Ergebnisse dieser Untersuchung positiv
ausfallen, ist mit einem endgültigen Votum des TÜV Rheinland zu
rechnen, das voraussichtlich in zwei bis drei Wochen vorliegen wird.
  Der TÜV Rheinland hatte zuvor bereits alle vier Tanks der Anlage
ohne Einschränkung abgenommen und einen "Nachweis zur
Funktionsfähigkeit der Anlage" vorgelegt. Mit dem jetzt
durchgeführten dritten Schritt soll abschließend die "Identität der
Einsatz- und Produktstoffe" bestätigt werden.
  Der TÜV Rheinland ist ein international führender technischer
Dienstleistungs-konzern. An über 300 Standorten in 58 Ländern
arbeiten mehr als 10.000 Menschen und erwirtschaften einen Umsatz von
rund 800 Millionen EUR. Anspruch und Leitidee des Konzerns ist die
nachhaltige Entwicklung von Sicherheit und Qualität. Die
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des TÜV Rheinland sind in ihrer
Arbeit von der Überzeugung getragen, dass gesellschaftliche und
industrielle Entwicklung ohne technischen Fortschritt nicht möglich
ist. Gerade deshalb ist  der sichere und verantwortungsvolle Einsatz
technischer Innovationen, Produkte und Anlagen entscheidend. TÜV
Rheinland hat eine über 130 Jahre lange Tradition und seinen
Stammsitz in Köln.
  Die Clyvia Technology GmbH ist die deutsche Tochtergesellschaft
der Clyvia Inc. mit Sitz in Las Vegas, Nevada, USA, deren Aktien in
Frankfurt (WKN: A0F59X, ISIN: US18975K1088) und New York (OTC BB:
CLYV.OB) gehandelt werden.
Originaltext:         Clyvia Inc.
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=58248
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_58248.rss2
ISIN:                 US18975K1088
Pressekontakt:
Walter P.W. Notter
- CEO und Präsident -
Clyvia Inc.
1480 Gulf Road, Suite 204, Point Roberts, WA 9828, USA
Kontakt für technische Fragen:
Dr. Manfred Sappok
- Geschäftsführer -
Clyvia Technology GmbH
Friedrich-List-Allee 10
41844 Wegberg-Wildenrath
Tel.: 02432-89 36 26
Fax: 02432-89 36 29
E-Mail: info@clyvia-tec.com  

07.12.06 18:18

29 Postings, 5224 Tage sigoritate????????

Was geht denn hier ab?  

07.12.06 18:35

3447 Postings, 5284 Tage Limitlessgenoggert

WKN: A0F59X   ISIN: US18975K1088   Symbol: CLYV
!!!
denke ich mal ... habe leider eben erst die mail erhalten.. limi

(mit diesem blöden filter bekomm ich noch graue haare!)

 

07.12.06 19:00

781 Postings, 5203 Tage koebesHe limi,wenn ich richtig lese

shortet Nogger Clyvia,sie sei kurzfristig heiß gelaufen.  

07.12.06 19:17

3447 Postings, 5284 Tage Limitless@ koebes

heiss gelaufen ist sie ...  46 % +
die füsschen will ich mir auch nicht verbrennen!
limi  

08.12.06 07:22

1 Posting, 5106 Tage schwarzesgoldStern am Himmel !

Wie sagte schon Jim Cramer : Die Börse ist irrational und braucht einen neuen Stern am Himmel. Man muß Ihn nur finden.
Diese Aktie hat ein Potential auf Kurs > ? 200,-- !
Wer jetzt nicht zugreift hat bisher nicht richtig recherchiert oder ist am Markt nicht tätig.
Viel Spaß beim reichwerden.  

08.12.06 19:48

3447 Postings, 5284 Tage LimitlessClyvia

oder Rural press?
Welcher aktie traust du denn so eine kurssteigerung zu??
limi  

15.12.06 15:46

1 Posting, 5100 Tage fammosClyvia

Zuschlagen! auf lange sicht ein Erfolgskonzept.  

18.01.07 11:19

22 Postings, 5067 Tage jdiethat einer News

Sollten sich nicht im Dezember italienische Interessenten die Anlage anschauen?
Der TÜV lässt sich mit der letzten Abnahmebestätigung auch sehr viel Zeit.
Ist bei CLYVIA was im Busch? Bin für jede Nachricht dankbar, haben ja jetzt schon wieder, das Jahrestief der Aktie erreicht. Bin zwar überzeugt von CLYVIA aber was nutzt
die Chance mit sehr viel potential nach oben, wenn es nur abwärts geht.

Auf gute Gewinne  

24.01.07 11:02
2

2438 Postings, 5648 Tage BorealisDie Clyvia schafft keine Dieselqualität aus Altöl

Die Analysenwerte zum Schwefelgehalt sind offensichtlich grottenschlecht ausgefallen. Die Dieselqualität wurde klar verfehlt, es reicht gerade mal noch zur Heizölqualität.
Aber wenn ab 2009 schwefelhaltiges Heizöl mit einem zusätzlichen Steueraufschlag belegt wird, kauft auch keiner mehr solches Zeug als Heizöl.
Und Clyvia hat auch keine Vorstellung, wie sie das Problem lösen könnten.
Die Behandlung des Produktes mit Natriumemulsion oder eine zusätzliche Hydrierstufe sind vollkommener Unsinn.
Am TÜV liegt es jedenfalls nicht, daß der Ergebnisbericht noch nicht vorliegt.
Jetzt sollen erst nochmal neue Proben gezogen werden.  

24.01.07 19:07
1

2438 Postings, 5648 Tage BorealisDas "Patent" von Clyvia wird angefochten.

Jetzt wird´s lustig.
Gegen das "Patent" DE 102005010151 von Clyvia ist am 14.12.06 beim Patentamt Einspruch erhoben worden.
Jetzt ist Clyvia dran zu erklären, was an einem Topfkratzer oder am Einspritzen der heißen bzw. aufgeschmolzenen Ausgangsmaterialien neu und patentfähig sein soll.  

09.02.07 18:43
1

3174 Postings, 5714 Tage DahinterschauerDer "Topfkratzer" hat es in sich

Von einem großen Elektrokonzern war vor ca. 10 Jahren eine Versuchsanlage erstellt worden, um Öl aus Kunststoffabfällen zu gewinnen.Man ist gescheitert, weil das Zeug bei der Zuführung immer wieder angebacken war. Ein funktionierender Scraper, wie ihn Clyvia verwendet, wäre vielleicht die Rettung gewesen. Mir ist aber nicht bekannt, ob man überhaupt schon Versuche mit Rohmaterial gestartet hat, welches anbacken kann. Darüber hinaus genügt es heute nicht, irgend ein verbrennbares Öl zu gewinnen. Man möchte es schon im Auto nutzen können. Ich glaube daher, daß dieser Punkt der technologische Knackpunkt sein wird.
Im Übrigen muß ich dem Initiator zugestehen, daß er sein Handwerk, viel "Geld zu machen" sehr gut versteht. Er hatte ja Erfahrung vorher bei anderen Firmen gesammelt und wieder sind Heerscharen auf ihn reingefallen.  

14.02.07 12:05

2438 Postings, 5648 Tage Borealisohne Worte

http://www.presseportal.de/story.htx?nr=941195&search=skyflyer

 

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben