Obama

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.02.10 13:01
eröffnet am: 20.01.10 09:49 von: Dacapo Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 05.02.10 13:01 von: Happy End Leser gesamt: 303
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

20.01.10 09:49

35553 Postings, 4283 Tage DacapoObama

Sein Stern sinkt bereits in den USA
Mal wieder recht gehabt,ich halte auch nichts von ihm......
-----------
Wer sich über mich ärgert,der hat kein Problem mit mir,
sondern mit sich selbst

20.01.10 10:40
1

10721 Postings, 7304 Tage Gruenspan!

Obama verliert an Popularität

Rückschlag für Obama
Republikaner gewinnen Nachwahl
Die Demokraten haben ihre strategische Mehrheit im US-Senat verloren: Die oppositionellen Republikaner gewinnen die wichtige Nachwahl in Massachusetts und erobern so eine Sperrminorität in der kleineren Kongresskammer. Damit geraten ein Jahr nach Obamas Amtsübernahme wichtige Gesetzesvorhaben wie die Gesundheitsreform in Gefahr.

Die Entwicklung in Massachusetts spiegelt den schweren Popularitätsverlust Obamas wider. Bei der Vereidigung vor einem Jahr standen laut Umfragen bis zu 70 Prozent der Amerikaner hinter Obama - heute würden ihn nicht einmal mehr die Hälfte der Bürger wiederwählen. Nun müssen Obama und die Demokraten fürchten, dass die Schlappe in Massachusetts eine verheerende Sogwirkung für die Kongresswahlen im November haben wird. Dann stehen das gesamte Repräsentantenhaus sowie ein Drittel der Senatssitze zur Wahl. Schon vor der Nachwahl in Massachusetts hatten sich die Demokraten auf schmerzliche Verluste eingerichtet.

http://www.n-tv.de/politik/...er-gewinnen-Nachwahl-article686931.html

stock-picking bei den big-pharmas is angesagt!  

20.01.10 10:44
1

95440 Postings, 6980 Tage Happy Endx

Allenthalben werden jetzt die ungünstigen Umfragewerte des Präsidenten gegen ihn, seinen Stil und sein Programm angeführt. Tatsächlich ist eine Mehrheit der Amerikaner mit Obama unzufrieden, und wie zu Zeiten des Amtsvorgängers sieht eine Mehrheit das Land auf dem falschen Weg. Die Leute sind alarmiert wegen der beispiellosen Staatsverschuldung - welche die Reform des Gesundheitswesens noch erhöhen wird - und besorgt wegen der Lage auf dem Arbeitsmarkt und der generellen Entwicklung der Wirtschaft.

Was er auf sein Erfolgskonto verbuchen kann, ist dennoch nicht wenig: In einem Teil der Welt ist Amerikas Ansehen wieder restauriert (in anderen war es nie so beschädigt, wie das behauptet wird, zum Beispiel in Asien). In Europa wird eine Führungsrolle der Vereinigten Staaten wieder weitgehend akzeptiert. Ungeachtet der verbreiteten Skepsis hat Obama Wort gehalten und das amerikanische militärische und zivile Engagement in Afghanistan dramatisch ausgeweitet: Afghanistan ist jetzt ?sein? Krieg, der Krieg des Nobelpreisträgers. Und was immer am Ende bei der Gesundheitsreform herauskommen wird - mehr Amerikaner als bisher werden Versicherungsschutz haben. Angesichts der Widerstände dagegen ist das nicht wenig.

http://www.faz.net/s/...28B411F8E04F8EBBFC~ATpl~Ecommon~Sspezial.html  

20.01.10 11:11

10721 Postings, 7304 Tage Gruenspany

nächsten mittwoch gibts ne große obamische rede
an die nation
dann könnt ihr euch ein neues bzw. genaueres eigenes bild machen  

20.01.10 17:36

35553 Postings, 4283 Tage DacapoObama der Luftpräsi......

-----------
Wer sich über mich ärgert,der hat kein Problem mit mir,
sondern mit sich selbst

20.01.10 18:06
1

13160 Postings, 4964 Tage gogolEin wahrer Denker sagt einmal

jedes Volk erhält die Regierung die es verdient













und wir ?
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

20.01.10 18:10
2

24273 Postings, 7341 Tage 007BondNaja,

so schlecht wie zuvor Bush war, kann er nie werden! Dazu ist er einfach viel zu intelligent und sympathisch!  

20.01.10 18:11
1

24273 Postings, 7341 Tage 007BondWitzig?!

Verstehe ich nicht ... gab es denn jemals einen US-Präsidenten, der einen niedrigeren IQ als George W. Bush hatte?!  

05.02.10 13:01

95440 Postings, 6980 Tage Happy EndWeniger bleibt mehr

Weniger bleibt mehr

Barack Obama ist auf dem absteigenden Ast. Kein Zweifel — denn man kann es schließlich überall lesen. Und so kam man auch heute Morgen kaum an den Schlagzeilen über den neusten, schwer herben Rückschlag für den US-Präsidenten vorbei:

Bei Focus.de:

Bei Bild.de:

Und bei Express.de:

Kenner der US-Politik reiben sich verwundert sie Augen: Gestern hatte Obama noch eine satte Mehrheit: zehn Stimmen mehr als die Häfte der Senatoren. Wie konnte der Präsident – oder besser: seine Partei – diesen Vorsprung quasi über Nacht verlieren, wo am Dienstag doch nur die Nachwahl eines einzigen Abgeordneten anstand?

Die Auflösung ist einfach: Natürlich meinten die deutschen Medien nicht etwa, dass Obama die Mehrheit verloren habe, sondern nur eine Mehrheit — nämlich die qualifizierte Mehrheit von 60 Prozent der Senatssitze. Die erlaubt es einer Partei, so genannte Filibuster zu unterbrechen, bei denen ein Abgeordneter des politischen Gegners durch lange Debattenbeiträge eine Abstimmung zu verhindern versucht.

Klingt kompliziert? Ist auch so. Was also der Verlust eines Sitzes im US-Senat bedeutet, erklärt uns der Express deshalb sogar fett gedruckt — ohne mit gesetzgeberischen Details zu langweilen:

So ähnlich scheint es auch der Redakteur von Stern.de gesehen zu haben, der die Lage heute Morgen noch etwas prägnanter zusammenfasste:

Inzwischen wurde die Überschrift geändert und bekam einen "-orenposten" angehängt.

Gewiss: Ein etwas harsches Urteil für eine Senatsmehrheit, die zum Beispiel weit oberhalb der Mehrheit der schwarz-gelben Koalition im Deutschen Bundestag liegt. Aber wenn Obama nun keine wichtigen Gesetze mehr durchbringen kann, ist das Fazit sicher gerechtfertigt. Außerdem klingt es so viel besser als die komplizierten Fakten.

Allerdings war Barack Obama im vergangenen Jahr der erste Präsident seit Jimmy Carter, der über diese super majority verfügte. Und dass weder Ronald Reagan, noch George Bush, Bill Clinton oder George W. Bush je ein wichtiges Gesetz durchgebracht hätten, ist eine Interpretation, die wohl nur wenige Menschen teilen würden.

Nachtrag, 21. Januar: Focus.de hat inzwischen den Beitrag berichtigt und den Fehler richtig gestellt.

Quelle: http://www.bildblog.de/15340/weniger-bleibt-mehr/

 

   Antwort einfügen - nach oben