Ob Oskar oder Sarrazin, ob Künast oder nen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.01.12 22:37
eröffnet am: 05.01.12 21:48 von: Karlchen_V Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 05.01.12 22:37 von: bonita2 Leser gesamt: 253
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

05.01.12 21:48
2

14716 Postings, 4365 Tage Karlchen_VOb Oskar oder Sarrazin, ob Künast oder nen

Provinzpolitiker - jeder versucht, auf die Presse Einfluss zu nehmen. Mal ein schöner Artikel am Beispiel Berlins. Herrlich ist das Ding mit dem Photo der Frau Senatorin.

Tja, offenbar hat die Affäre Wulff auch was Gutes, denn die Presse traut sich jetzt mal, aus dem Nähkästchen zu plaudern. Mehr:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/...die-oeffentlichkeit/6024938.html  

05.01.12 21:58
1

24972 Postings, 4886 Tage zockerlillyach weißte,

provinzpolitiker in berlin triffts ganz gut. und viele leben ja auch von der dummheit der menschen und lassen sich noch für dümmeres geschwafel bezahlen. wie gehts dir eigentlich gerade so?  

05.01.12 22:18
1

10680 Postings, 7670 Tage estrichDie arme Presse

kann einem ja so leid tun. Sie werden ständig von radikalen Politikern bedroht und sind doch Garant der Demokratie und Meinungs- und Ansichtsfreiheit. Wie immer in D werden auch hier Opfer und Täter verwechselt. Wer tröstet eigentlich die Opfer der Springerpresse?  

05.01.12 22:37

3079 Postings, 4451 Tage bonita2Oh, wir werden die Reporter stuetzen

Die Springer lagen mir nicht so - heute pro morgen kontra.

Aber Aufklaerung ist die Loesung und ein Ende der Pressefreiheit waer ein Ende. Wir wollen mehr.

Endlich koennte das Gerede ueber "die sind alle gleich" aufhoeren! Endlich muesste der Gewaehlte tun, wofuer er von unseren Steuern bezahlt wird.

So bloed wie wir aussehen ;-)) sind wir nicht. Wir werden die Springer schon unterstuetzen.

 

   Antwort einfügen - nach oben