Null-Nummer in Zypern?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 27.03.13 18:39
eröffnet am: 24.03.13 19:43 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 41
neuester Beitrag: 27.03.13 18:39 von: Evermore Leser gesamt: 1059
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2  

24.03.13 19:43
2

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtNull-Nummer in Zypern?

Sind die dicken Beträge schon lange abgeflossen, bevor es zur Zwangsenteignung
kommt?

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...sse-aus-zypern-12126658.html


Entscheidung in Nikosia Auffällig hohe Geldabflüsse aus Zypern

24.03.2013 ·  Trotz Zahlungssperre winkt Nikosia offenbar Überweisungen durch. Das ist heikel angesichts der Absicht, inländische wie ausländische Konteninhaber für die Rettung der klammen Insel zur Kasse zu bitten.  
Seite: 1 | 2  
15 Postings ausgeblendet.

24.03.13 20:06

33910 Postings, 5582 Tage Jutowie das war wahr?

ach in rom war das da.
man kommt ganz durcheinander.  

24.03.13 20:07

37710 Postings, 2822 Tage Cliff FiscalVielleicht haben Putin und der Kreml

ihre Konten geleert. Das war der Deal mit Putin. Die anderen Russen haben Pech, besonders die Oligarchen.  

24.03.13 20:07

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtMutti kommt zu spät!

24.03.13 20:08

37710 Postings, 2822 Tage Cliff FiscalMutti sieht sich jetzt erstmal den Tatort an

und dann noch Jauch. Dann darf sich Zypern nochmal telefonisch melden.  

24.03.13 20:12

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtAuf jeden Fall ganz großes Finanz-Kino

in Zypern, sozusagen als Vorgriff auf die Endphase des Euros in der ganzen Euro-Zone.
Wie man sieht, gilt die Kapitalverkehrskontrolle nicht für alle, nämlich anscheinend
nicht für die dicken Fische, die reichlich Bestechungsgelder zahlen können.  

24.03.13 20:13

30642 Postings, 4974 Tage Kronioskinners, kinners.. ihr mit euren Verschwörungs-

theorien... Hätte Putin SEIN Geld.. (was ich nicht glaube, s.u.) abgezogen aus Zypern... dann hätt er es sicher gemacht, bevor die Scheisse kocht (und irgendjemand Ahnung hatte)... Wenn ihr Verschwörung machen wollt.. müsst ihr sagen.. er hat verhindert dass feindliche Subjekte ihr Geld abgezogen haben...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

24.03.13 20:13

30642 Postings, 4974 Tage Kroniosrubens: wie man SIEHT---

#21 .. Belege bitte...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

24.03.13 21:00
5

4343 Postings, 3521 Tage Evermore#1 Ohne EZB-Beteiligung kann man solche

TARGET2-Überweisungen nicht durchführen. Also steckt mal wieder Draghi (mit) dahinter. Schon der Hammer, wenn eine seit zwei Jahren zahlungsunfähige und von EZB-Hilfskrediten lebende Bank immer weiter Überweisungen ans Ausland durchführen darf, ohne dass sie ein entsprechendes werthaltiges Pfand an die Empfängerbank weiterreicht. So verrückt ist nur das Euro-System aufgebaut.  

24.03.13 22:28
5

4343 Postings, 3521 Tage Evermore#21

Als in den vergangenen Wochen die Brachial-Maßnahmen durchsickerten, haben die meisten Russen umgehend gehandelt: Sie haben die Vermögen, die in Zypern lagern, auf Tochterunternehmen in anderen Steuer-Oasen transferiert. Viele dürften auch die Eigentumsverhältnisse an den Firmen dahingehend geändert haben, dass die Firmen in Zypern, wenn die EU zugreifen will, nur noch leere Hüllen sind.

[...]

Solche Konstruktionen sind innerhalb weniger Stunden erledigt. Die Firmen der russischen Oligarchen sind auf diese Art von Transaktionen spezialisiert. Sie beschäftigen nur die besten Londoner Anwaltskanzleien.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/...en-wir-nur-lachen/  

24.03.13 22:48

30642 Postings, 4974 Tage Kroniosah.. nicht nur rubens sieht.. sondern auch

evermore...
Und es sind auch Target-Überweisungen.. hm... Und die Eigentumsverhältnisse an Firmen wurden geändert... obwohl nur die Bankkonten betroffen sind.
Ich kenn so ne beste Londoner Kanzlei... die kassiert in Amerika... und lässt in Deutschland den (gott sei dank) amerikanischen Geschäftsführer sinn und zwecklos in ne Insolvenzverschleppung laufen...
Fein.. freuen wir uns... dass die Londoner Kanzleien an sinnlosen Transkationen in und um Zypern verdienen... dann geht wenigstens die Great Nation nicht pleite...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

24.03.13 22:59

40521 Postings, 6491 Tage rotgrünZypern-Badewanne-Stöpsel-trocken

pleite :-))
http://www.ariva.de/forum/...-20-Zwangsabgabe-479489?page=0#jumppos22

Zum schlapplachen.
-----------
Zu Risiken und Nebenwirkungen zum Urheberrecht
fragen sie JP,oder tragen den Anwalt zum Apotheker

24.03.13 23:03

30642 Postings, 4974 Tage KroniosNoch verhandeln sie...

ich kann verstehen, dass der zypirotische Präsident wie ein Tiger kämpft... Dafür wurde er gewählt... Ich kann nicht verstehen, dass die zypriotische Regierung es so weit kommen liess... dafür wurde sie sicher nicht gewählt...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

25.03.13 16:51

4166 Postings, 3254 Tage Peter SilieMachen deutsche Reedereien das denn anders ?

25.03.13 16:54

4166 Postings, 3254 Tage Peter Siliep 29 bezieht sich auf # 25

26.03.13 11:31
2

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtBanken erst wieder (voraussichtlich) am Donnerstag

in Zypern geöffnet.

Vielleicht müssen doch noch erst einige Bestechungsgelder geregelt werden,
damit die Zwangsabgabe bei bevorrechtigten Kunden nicht greift.  

26.03.13 23:33

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtNull-Nummer für Großanleger immer wahrscheinlicher

Russisches u. britisches Geld trotz Kapitalverkehrkontrolle abgehoben! Der dumme
Esel ist die Euro-Zone.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...uechtlinge-a-891132.html

Inzwischen werfen viele der Notenbank vor, sie habe die Kapitalverkehrskontrollen zu lasch gestaltet. So waren nicht nur Überweisungen für humanitäre Hilfe weiterhin erlaubt, was durchaus sinnvoll und üblich ist - aber eben auch anfällig für Missbrauch. Wütend machte viele, dass die Notenbank auch nicht näher definierte "besondere Zahlungen" erlaubte.

Zyperns Zentralbank rechtfertigte sich, man habe die Geldabflüsse zur Zeit der Kontensperre gar nicht komplett verhindern können. Das Geld sei teils im Ausland abgehoben worden - wogegen man machtlos sei. Denn die Filialen zyprischer Banken in Nicht-EU-Ländern wie Russland und Großbritannien unterliegen nicht der EZB. Ihre Liquidität werde von den dortigen Notenbanken kontrolliert.  

26.03.13 23:48

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtAuch beim Ende des Euro

werden die ganz großen Sparer davon kommen. Die Kleinsparer werden die
Zeche bezahlen müssen.  

26.03.13 23:51
1

7513 Postings, 4996 Tage Päfke Müllerdann heb deine hohle ab bzw. wechsel vorher in NOK

und ab in den safe  

26.03.13 23:51
1

7513 Postings, 4996 Tage Päfke Müllersei mal clever..zinsen bekommst du eh nicht

26.03.13 23:54

10774 Postings, 3760 Tage sonnenscheinchenes schadet jedenfalls nicht

ein paar Gulfside unterm Kopfkissen zu lagern.  

27.03.13 07:16
3

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtUrsprünglich sollten es ja knapp 10 %

Zwangsabgabe sein, jetzt sind wir schon bei 40 %, Russen und Briten haben
ihr Geld schon abgezogen, zypriotische Politiker ebenfalls, die Bankenöffnung
ist auf Donnerstag verschoben, damit noch andere Großsparer ihr Geld - gegen
Bestechung? Oder durch Konteneröffnung im Ausland? Vielleicht auch schon vor-
handen ? - abziehen können. Es wäre interessant zu wissen, wie viel Zwangs-
abgabe tatsächlich hereinkommt in Zypern und wie viel von der hereingekomme-
nen Zwangsabgabe tatsächlich abgeführt wird. Die lahmen Proteste aus Russland -
aus GB ist ja gar nichts zu vernehmen - sind mehr als verdächtig. Wahrscheinlich
zahlt so gut wie gar kein Russe Zwangsabgabe. Die Euro-Zone wird wie ein
dummer Esel in der Manege herumgeführt. Das soll natürlich nicht an die Öffent-
lichkeit. Fragt sich nur: Wer zahlt eigentlich für die nicht vorhandenen Zwangs-
abgaben? Ich fürchte: Wir.  

27.03.13 07:22

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtBleibt als Fazit:

Ressentiments und Schadenfreude gegenüber den Russen konnten bei dieser
scheinbaren Zwangsenteignung abgeladen werden, aber zum Schluss ist man
selbst der dumme Esel.  

27.03.13 07:45
1

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtÜberprüfung verdächtiger Überweisungen?

http://www.welt.de/wirtschaft/article114799521/...-hoher-Beamter.html

Zypern prüft verdächtige Überweisungen hoher Beamter

Morgen sollen Zyperns Banken wieder öffnen, Chaos wird befürchtet. Der Parlamentspräsident hat einen ungeheuren Verdacht: Entscheidungsträger sollen vor der Schließung Geld ins Ausland gerettet haben.  

27.03.13 11:20

43750 Postings, 4616 Tage RubensrembrandtDas Geld ist schon woanders

z. B. in Malta (ebenfalls Euro-Zone)?

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...ers/7990444.html

Schon vor Wochen empfahlen zyprische Wirtschaftskanzleien ihren ausländischen Kunden, die auf Zypern eine Firma unterhalten, ein Konto auf Malta. Der Trend habe stark zugenommen, seit die ersten Spekulationen über eine Beteiligung von Spareinlagen an der Bankenrettung aufkamen, sagte ein Insider dem Handelsblatt.

Internationale Kanzleien mit Sitz in Texas schickten gezielt E-Mails an zyprische Firmen. "Malta besitzt einen starken Finanzsektor, eine gute Wachstumsrate und niedrige Staatsschulden", hieß es darin. Bemühungen, die bisher nach Zypern fließenden Gelder aus Russland, der Ukraine, Großbritannien und dem Libanon anzuziehen, gibt es nach Angaben von Insidern auch von Kanzleien auf der Isle of Man und aus Lettland.  

27.03.13 18:39
4

4343 Postings, 3521 Tage Evermore#32 Ich glaube der zyprischen Notenbank kein Wort.

Denn in dem Artikel in #1 steht:
Vor der Zuspitzung der Krise in Zypern waren die über das Zahlungsverkehrs-System ?Target auflaufenden Verbindlichkeiten der zyprischen Notenbank gegenüber der Europäischen Zentralbank (EZB) täglich um etwa 100 bis 200 Millionen Euro gestiegen. In den vergangenen Tagen sei, nachdem das Parlament das Stabilisierungsprogramm zunächst hatte scheitern lassen, der tägliche Wert auf mehr als das Doppelte gestiegen. Allein in der vergangenen Woche könnten also Geldvermögen in Milliardenhöhe aus Zypern abgeflossen sein, obwohl die zyprische Notenbank eigentlich eine Sperre ausgesprochen hat. (#1)
Trotz der angeblichen Zahlungssperre sind Überweisungen mittels der Zahlungssystems der Euro-Zone (TARGET2) gelaufen, und zwar im Bereich von Milliarden. Es muss sich also um Transfers von Konten zyprischer Geschäftsbanken mit Euro Guthaben gehandelt haben und diese müssen über die zyprische Notenbank und EZB gegangen sein, welche dies auch unterbinden hätten können. Alles was die zyprischen Geschäftsbanken bei einer echten Zahlungssperre noch hätten überweisen können, wären Kontoguthaben in Fremdwährungen gewesen, denn diese Überweisungen laufen nicht über Target.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ