Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 13.12.19 14:50
eröffnet am: 02.12.19 17:11 von: Dr.UdoBroem. Anzahl Beiträge: 56
neuester Beitrag: 13.12.19 14:50 von: Grinch Leser gesamt: 1309
davon Heute: 84
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

02.12.19 17:11
7

39287 Postings, 6813 Tage Dr.UdoBroemmeNorbert Walter-Borjans und Saskia Esken

Noch nie haben zwei Politiker eine schlechtere Presse gehabt, bevor sie überhaupt etwas in ihrer neuen Funktion unternommen haben.

Vom Todesstoß für die SPD über die schockierte Brand-Witwe bis zur entsetzten Wirtschaft...

Eigentlich können sie jetzt nur noch positiv überraschen.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth
Seite: 1 | 2 | 3  
30 Postings ausgeblendet.

03.12.19 03:30

6916 Postings, 3158 Tage ChartlordAus meiner Sicht

hab ich in den anderen Thread geschrieben :

https://forum.finanzen.net/forum/Das_Ende_naht-t493372#pst_26764260


Der Chartlord  

03.12.19 11:51
2

2454 Postings, 6637 Tage komatsu#33 danke Mod

für Wehner - den heute keiner mehr hört, aber der zeigt, wie vor einiger Zeit die Sozialdemokraten noch die CDU aufmischten..

mit das beste in seinen Reden ist seine wutentbrannte Belehrung Richtung Kohl/ CDU

  "ob man diesen Staat,  unseren Staat -  
                                                                   der gehört nicht irgendeiner Firma -
anstecken lassen soll von der Krankheit der CDU ..."

mittlerweile gehört Deutschland den Firmen, die politische Kaste ist zum Vollstrecker dieser Herren geworden - Wehner fand also damals die richtigen Worte..

etwas ähnliches fand sich bei den Sozis dann nicht mehr, die haben sich eingereiht in diejenigen, die dem Kapital die Füße lecken, um dann hinterher dafür mit Posten belohnt zu werden..  

03.12.19 11:53

49 Postings, 12 Tage GausleiterInLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 04.12.19 11:44
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

03.12.19 12:35
1

39287 Postings, 6813 Tage Dr.UdoBroemmeImmer wieder witzig, wie Politiker, die zu

aktiven Zeiten höchst umstritten waren, plötzlich im Nachhinein einen Heiligenschein verpasst bekommen, oft sogar vom politischen Gegner.

Wer jetzt alles Brand, Wehner und Schmidt preist, man glaubt es kaum.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

03.12.19 12:42
1

32872 Postings, 3334 Tage NokturnalIch preise nur mich....

und das solltet ihr auch tun.
Die SPD ist genau den Schritt gegangen der richtig für sie ist.....das es natürlich den Zusammenschluss mit den Linken irgendwann bedeutet sollte auch ziemlich klar sein.
Den Fakt ist...das Wählerpotenzial für die Themen der SPD schrumpft unaufhörlich.....als normaler Steuerzahlerknecht ist linke Politik sowieso nicht vermittelbar.  

03.12.19 12:47
1

39287 Postings, 6813 Tage Dr.UdoBroemmeKomisch, genau die sozialen Themen stehen

doch in letzter Zeit - mal abgesehen vom Klimahype - an erster Stelle  und das sind originäre Themen der Sozialdemokratie.
Bezahlbares Wohnen, Beseitigung von Armut und Verhinderung, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter öffnet etc.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

03.12.19 12:53

32872 Postings, 3334 Tage Nokturnal#40 Sozialkohle verteilen ist für mich

keine soziale Politik. Soziale Politik wäre endlich Steuern zu senken damit der Arbeitende Bürger endlich mehr Geld in der Tasche hat und nicht irgendwelche Randgruppen zu alimentieren.  

03.12.19 13:17
4

21634 Postings, 6989 Tage modBezahlbares Wohnen als pol. Ziel

Bei einer Wohnungseigentumsquote von ca. 45% in D
betrifft dieses Ziel die Mehrheit der  Hiesigen, vor allem die sozial Schwachen und
diejenigen mit geringem Einkommen.
https://bankenverband.de/blog/eigentumsquote-deutschland-stagniert/
Allerdings wenn ca. 2 Millionen relativ plötzlich als Nachfrager auf dem Wohnungsmarkt auftauchen,
wen wundert dann die anhaltende Verknappungstendenz?
Bekanntlich hat diese Gruppe einen gesetzlichen Anspruch auf Wohnraum, dem
die Kommunen versuchen, krampfhaft nachzukommen.
Die neue Sozialdemokratie müsste hier also bei den Ursachen und nicht
bei den Symptomen ansetzen und daneben die Mietpreisexplosion begrenzen, die oft aus
dem Missbrauch der jetzigen Marktsituation resultiert.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

03.12.19 13:18

49 Postings, 12 Tage GausleiterInLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 04.12.19 11:44
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

03.12.19 15:53
1

Clubmitglied, 42618 Postings, 7032 Tage vega2000#1 Liegt mir auch schon länger auf der Zunge

Die 2 sind noch nicht einmal im Amt, da werden sie schon niedergeschrieben!

In der Anne Will Sendung von Sonntag war ich von den klaren Ansagen von Esken & Walter-Borjans positiv überrascht.
Die Printmedien haben wohl eine andere Sendung gesehen, denn anders kann ich mir deren unterirdische Kritiken am darauffolgenden Montag nicht erklären.
Der Cicero-Schreiber wurde, genau wie Laschet & Münch* über den grünen Klee gelobt, während für Esken & Walter-Borjans ein "haben sowieso keine Ahnung & werden scheitern" Szenario skizziert wurde, -dabei waren die 3 erstgenannten durchweg schwach in ihrer Argumentation!

*Bei Frau Münch hatte ich während der gesamten Sendung das Gefühl, dass sie gleich aufspringt & den 2 Neuen ins Gesicht schlägt, -die war durchweg wütend!

Anne Will hätte man die Moderation nach 20 Minuten wegnehmen müssen, -total überfordert mit der Runde ("Das ist meine Sendung Frau Kipping")!  

04.12.19 08:03
2

50498 Postings, 5056 Tage RadelfanWieder mal Wählertäuschung?

Nun wollen die beiden Neuen plötzlich erstmal abwarten und nicht sofort aus der Groko austreten!
SPD: Esken und Nowabo planen kein schnelles Groko-Ende - Politik - SZ.de
Im Entwurf eines Leitantrags steht die Frage, ob die SPD die Koalition "weiterführen oder beenden" will, nicht im Vordergrund.
https://www.sueddeutsche.de/politik/...schnelles-groko-ende-1.4708097
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

04.12.19 08:09

Clubmitglied, 42618 Postings, 7032 Tage vega2000Genau mein Gedanke Radelfan

Die 2 sind doch gewählt worden, weil die Mehrheit der SPD-Mitglieder aus der GroKo wollen.
Die meisten Bundesbürger übrigens auch!
Wenn die jetzt wieder zögern, wars das endgültig mit der SPD!  

04.12.19 08:16

1303 Postings, 1242 Tage VanHolmenolmendol.Brandt, Wehner, Schmidt?

Verglichen mit dem heutigen Personal waren das echte Koryphäen. Alles, was gerade passiert, wäre unter der politischen Führung dieser SPD-Granden völlig ausgeschlossen gewesen, allein schon deshalb, weil Recht und Gesetz für diesen Politikerschlag alter Schule absolut bindend war und nicht wie heute eine wachsweiche Masse unverbindlicher Formulierungen, die Exekutive und Legislative nach Belieben beugen und brechen.  

04.12.19 08:18

1303 Postings, 1242 Tage VanHolmenolmendol.Judikative, nicht Legislative.

04.12.19 09:15

32872 Postings, 3334 Tage NokturnalDie SPD steckt schon in ziemlichen Schwierigkeiten

Sie kann eigentlich nicht weiter nach Links....weil da schon die "Linke"lauert.
Sie kann nicht in Richtung Öko Links da sind schon die Grünen.
Sie kann nicht wie die Sozis in Dänemark da stört die halbe Partei.
Sie können nicht zu rück zur Arbeiterschaft die es kaum noch gibt.
Und Groko kann erst gar nicht die Zukunft sein.
.....die Partei steckt wirklich in einem Zukunftsdilemma, ob das die zwei "linken" neuen Führungskräfte lösen können ist eher unwahrscheinlich.  

04.12.19 09:30

2684 Postings, 5425 Tage slimmyliebenswerte Träumer

jetzt Träumen sie von Kevin und denken an alte Tage; wieder schauen sie nicht auf die Zahlen der Umfragen, die sagen daß keiner Kevin will.
Gutes Theater..
..aber draußen in der Welt zählen die Wählerstimmen  

04.12.19 10:46

39287 Postings, 6813 Tage Dr.UdoBroemmeWo haben die beiden denn gesagt, dass sie sofort

die GroKo beenden wollen?

Ich war ja bei den Vorstellungsrunden nicht dabei, genausowenig wie ihr, deswegen wurde das doch nur von der Presse so dargestellt - aus einer kritischen Sicht der GroKo wurde gleich der geplante sofortige Austritt gemacht.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

04.12.19 11:10
1

50498 Postings, 5056 Tage RadelfanKühnert will plötzlich nicht mehr raus!

Nach dem Adenauer-Motto "was schert mich mein Geschwätz von gestern" dreht er einen Salto mortale!

Aber Hauptsache, er kommt einen Schritt weiter auf der Karriereleiter!
?Ganz nüchterne Feststellung?: Kevin Kühnert warnt SPD vor vorschnellem GroKo-Ausstieg - WELT
Die SPD drohe ?einen Teil der Kontrolle? zu verlieren: Kevin Kühnert, Juso-Chef und führender GroKo-Kritiker, warnt seine Partei vor überzogenen Forderungen an die Union. Sein Appell passt zum neuen Kurs der SPD-Spitze.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...nellem-GroKo-Ausstieg.html
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

04.12.19 11:17

32872 Postings, 3334 Tage NokturnalOha....nun gehts rund bei der SPD.

04.12.19 12:33
1

39287 Postings, 6813 Tage Dr.UdoBroemmeGestern saß ein gutgelaunter Stegner bei Lanz

und hat genau das Gleiche erzählt. Stegner gehört bekanntermaßen auch zum linken Parteiflügel.

Gestalten kann man nur in der Regierung und nicht in der Opposition.

Und auch der Spruch, sich in der Opposition zu regenerieren sei Unfug - die bayerische SPD regenerieret sich schon seit 45 Jahren :-)
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

04.12.19 12:37
1

32872 Postings, 3334 Tage NokturnalFür die SPD ist das eine oder auch andere Gift....

sie ist eine Partei die aus der Zeit gefallen und mittlerweile völlig überflüssig geworden ist...sämtliche Themen wurde assimiliert von den anderen Parteien oder die eigentliche Klientel gibt es schlichtweg nicht mehr.
Es ist nun mal so das es für keine Partei ein Bestandsgesetzt gibt, die CDU wird es in Zukunft genauso ergehen.  

04.12.19 13:59
1

50498 Postings, 5056 Tage Radelfan#22 BT-Wahl 2017:FDP mit 10,7% der Stimmen

>>>Allein wenn ich mir Renten- und Einwanderungsprogramme der FDP anschaue, müsste jeder mit einigermaßen Hirn, diese Partei wählen.<<<

Vielleicht haben ja gerade diese Leute die FDP gewählt und hofften auf Umsetzung des Wahlprogramms!

Damals (2017) waren sie stärker als die Grünen (8,9%) und hätten sich mit ihrem Programm sicher teilweise durchsetzen und Akzente setzen können. Aber Herr Lindner wollte es anders und nun dümpeln sie unter 10% und weit abgeschlagen hinter den Grünen in den Umfragen dahin.
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

04.12.19 16:05
1

4999 Postings, 907 Tage ShitovernokheadSchwachfug

Aber das weißt Du selbst.
Deine konstruierten Ablenkungsmanöver sind übrigens peinlich.  

13.12.19 09:08

4999 Postings, 907 Tage ShitovernokheadAber, aber Frau Esken

Saskia Esken: SPD-Parteichefin soll Mitarbeiter ausspioniert haben - FOCUS Online
Saskia Esken ist die neue Frau an der Spitze der SPD. Führungskompetenz erlangte sie bisher nur nur im Vorstand des Landeselternbeirats Baden-Württemberg. Nach eigener Aussage war sie dort vor allem als Streitschlichterin gefragt. Ehemalige Kollegen widersprechen dem und erheben schwere Vorwürfe gege ...
https://m.focus.de/politik/deutschland/...iert-haben_id_11454887.html
 

13.12.19 14:50
1

176201 Postings, 6646 Tage GrinchKlare Eignung für die SPD-Spitze...

In zwei Wochen wieder weg?
-----------
Grinch wird Ihnen präsentiert vom grünen E-Bike-Kartell!

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: der boardaufpasser, deuteronomium, flumi4, Laufpass.com, Muhakl, rotgrün, Rubbel, waschlappen