Nokia mit Handys weiter erfolgreich

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.07.02 12:31
eröffnet am: 18.07.02 12:31 von: taos Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 18.07.02 12:31 von: taos Leser gesamt: 521
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.07.02 12:31

9045 Postings, 7157 Tage taosNokia mit Handys weiter erfolgreich




Nokia, unangefochtener Marktführer unter den Handy-Produzenten, hat im ersten Halbjahr 2002 seine Gewinne bei sinkendem Umsatz gesteigert. Nokia erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten einen Gewinn von 1,72 Milliarden Euro, ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres. Der Umsatz ging dagegen um neun Prozent auf 13,95 Milliarden Euro zurück. Der operative Gewinn stieg um zehn Prozent auf 2,45 Milliarden Euro. Im zweiten Quartal 2002 allein sank der Umsatz um 6 Prozent auf 6,94 Milliarden Euro. Der operative Gewinn stieg im zweiten Quartal um geschlagene 43 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro, der Netto-Gewinn kletterte sogar um 46 Prozent auf 862 Millionen Euro.  

An den -- nach den letzten Prognosen erwarteten -- rückläufigen Umsätzen bei Nokia waren dieses Mal allerdings nicht die Handys Schuld: Die Verkäufe der Sparte Mobile Phones stiegen im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr sogar um 1 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Die Infrastruktur-Abteilung Networks musste dagegen einen schweren Einbruch hinnehmen: Der Umsatz sackte um 22 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro ab. Die Investment-Abteilung Ventures Organization verbuchte einen Umsatzrückgang von 21 Prozent auf 106 Millionen Euro. Besonders erfreut dürfte Nokia-Chef Jorma Ollila über die Gewinne der Handy-Sparte sein, die den Löwenanteil zu Umsatz und Gewinn beiträgt: Im zweiten Quartal stieg der operative Gewinn der Abteilung um 27 Prozent auf 1,15 Milliarden Euro, während der operative Gewinn von Nokia Networks um 33 Prozent auf 161 Millionen Euro zurückging.

Ollila bezeichnete das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahrs von Nokia als "solid". Im zweiten Halbjahr hofft der Nokia-Chef vor allem auf neue Multimedia-Handys: Man sehe bereits einen deutlichen Übergang zu den neuen Geräten. Die Nachfrage werde wieder nach oben getrieben, da viele Endkunden und Geschäftsleute auf Grund der neuen Multimedia-Dienste einen Austausch ihrer alten Handys oder gar die Anschaffung eines Zweitgerätes erwögen. Anfang 2003 seien dann auch die Handys für den 3G-Mobilfunk so weit; im September dieses Jahres will Nokia nach Ollilas Aussage dann auch das erste kombinierte WCDMA/GSM-Handy vorstellen und das erste 3G-Netzwerk für einen Betreiber freischalten.

Der Handy-Weltmarktanteil von Nokia ist nach den Worten des Firmenchefs um einen Prozentpunkt auf 38 Prozent gestiegen. Auch für das Gesamtjahr werde ein Wert über den 37 Prozent zum Ende 2001 erwartet. "Das wirtschaftliche Umfeld wird in der zweiten Jahreshälfte weiterhin hart sein", warnte Ollila aber trotz aller optimistischer Ausblicke.

 

   Antwort einfügen - nach oben