Noch jemand in Sinnerschrader investiert?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.11.05 16:57
eröffnet am: 18.07.02 11:45 von: BizzBabe Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 04.11.05 16:57 von: Jessyca Leser gesamt: 5363
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.07.02 11:45

2551 Postings, 7092 Tage BizzBabeNoch jemand in Sinnerschrader investiert?

SinnerSchrader veroeffentlicht Zahlen fuer das dritte
Quartal und die ersten neun Monate 2001/2002 /
SinnerSchrader wird Vorstand konzentrieren

Die SinnerSchrader Aktiengesellschaft hat nach 8,7 Mio.
Euro im ersten Halbjahr in den ersten neun Monaten des
Geschaeftsjahres 2001/2002 (01.09.2001-31.05.2002)
einen Umsatz von 11,6 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 15,3
Mio. Euro, -24 Prozent). Die Schwaeche im Markt fuer
Internet- und IT-Dienstleistungen dauert unvermindert
fort. Durch weitere Projektverschiebungen und
Budgetkuerzungen lagen die Umsaetze des dritten
Quartals mit 2,9 Mio. Euro daher unter den Erwartungen
und um 23 Prozent unter dem zweiten Quartal.

Dem niedrigen Umsatzniveau des dritten Quartals steht
eine deutlich verringerte Kostenbasis gegenueber. Das
EBITA lag im dritten Quartal 2001/2002 bereits um 0,4
Mio. Euro besser als im Vorquartal und erreichte - 1,3
Mio. Euro. Insbesondere die Reduzierung der
Personalkosten um rund 0,7 Mio. Euro hat diese positive
Entwicklung ermoeglicht. SinnerSchrader beschaeftigte
am 31. Mai 2002 207 Mitarbeiter, gegenueber 229 am Ende
des zweiten Quartals bzw. 259 am 31. August 2001.

Die liquiden Mittel betrugen zum 31.05.2002 nahezu
unveraendert 28,7 Mio. Euro bzw. 2,49 Euro je Aktie.

Oliver Sinner, der gemeinsam mit Matthias Schrader 1996
das Unternehmen gegruendet hat, verlaengert seinen im
Herbst auslaufenden Vertrag nicht und wird auf eigenen
Wunsch zum 31. August 2002 aus dem Vorstand
ausscheiden. Matthias Schrader wird den alleinigen
Vorsitz (CEO) uebernehmen und zukuenftig das Ressort
Vertrieb verantworten. Der bisherige Technologie-
Vorstand Detlef Wichmann wird dem operativen Geschaeft
als Chief Operating Officer (COO) vorstehen. Thomas
Dyckhoff bleibt weiterhin Finanzvorstand (CFO) des
Internetdienstleisters. Oliver Sinner ist weiter
groesster Einzelaktionaer von SinnerSchrader.

www.sinnerschrader.de  

18.07.02 12:35

95440 Postings, 7116 Tage Happy EndNein ;-) o.T.

12.11.02 16:23

4969 Postings, 7384 Tage chreilIm Lokalticker steht heute:

SinnerSchrader macht mehr Verlust als Umsatz - Markt bleibt schwach

Hamburg (dpa/lno) - Die Internet-Firma SinnerSchrader hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (31.8.) 17,9 Millionen Euro Verlust gemacht und damit den Umsatz von 14,5 Millionen Euro übertroffen. Nachdem rund ein Drittel der Mitarbeiter entlassen worden seien, biete sich nun allerdings die Chance, operativ wieder Gewinne zu erreichen, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstag. Am Markt für Internet-Dienstleistungen sei keine Erholung zu erkennen, doch die Finanzstruktur mit 27,5 Millionen Euro liquiden Mitteln sei solide.

www.abendblatt.de

 

08.12.03 21:00

5208 Postings, 6853 Tage Jessycaich hab sie, meine liebe

..im Börsenspiel von Boxenbauer  

09.12.03 20:38

5208 Postings, 6853 Tage JessycaWahnsinn! Mit dieser Meldung gewinne ich das

Börsenspiel von Boxenbauer!

Qualitätsaktien zahlen sich auf Dauer  immer aus!

3,45?    +68,29%    
     


SinnerSchrader AG

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



Vorstand und Aufsichtsrat der SinnerSchrader AG werden der Hauptversammlung Sonderausschüttung von 1,90 Euro je Aktie vorschlagen

Vorstand und Aufsichtsrat der SinnerSchrader AG haben am heutigen Tag beschlossen, der ordentlichen Hauptversammlung am 28. Januar 2004 vorzuschlagen, die Kapitalrücklage in Höhe von 23,8 Mio. Euro um rd. 20,8 Mio. Euro zu verringern und die frei werdenden Mittel an die Aktionäre der SinnerSchrader AG im Rahmen einer Sonderausschüttung auf alle ausstehenden Aktien auszuschütten. Bezogen auf die derzeitige Anzahl in Umlauf befindlicher Aktien von 10.930.937 ergibt sich ein Ausschüttungsbetrag von 1,90 Euro je Aktie.

Der Geschäftsverlauf der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass Kapitalrücklagen im derzeitigen Umfang nicht notwendig sind. Vorstand und Aufsichtsrat der SinnerSchrader AG sind überzeugt, dass die sich nach der Kapitalherabsetzung ergebende Eigenkapitalausstattung und die nach Ausschüttung und nach einem für das laufende Geschäftsjahr 2003/2004 erwarteten positiven Cashflow verbleibenden liquiden Mittel in der Größenordnung von rd. 4 Mio. Euro für die Finanzierung des derzeitigen Geschäftes und des geplanten Wachstums ausreichen werden.

Aufgrund der Bestimmungen des Aktiengesetzes kann eine Ausschüttung der Kapitalrücklagen an die Aktionäre nur über den Weg einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln mit anschließender Kapitalherabsetzung erfolgen. Der Tag der Ausschüttung hängt - eine zustimmende Beschlussfassung der Hauptversammlung am 28. Januar 2004 vorausgesetzt - von den Terminen der Eintragung des Beschlusses zur Kapitalherabsetzung in das Handelsregister und der danach erfolgenden Bekanntmachung im Bundesanzeiger ab. Das in dem mehrstufigen Verfahren frei werdende Kapital darf aus rechtlichen Gründen, insbesondere Gläubigerschutzgesichtspunkten, erst nach Ablauf einer Frist von sechs Monaten ab dem Datum der Bekanntmachung der Eintragung des Kapitalherabsetzungsbeschlusses in das Handelsregister ausgeschüttet werden. Die Ausschüttung wird daher voraussichtlich in das vierte Kalenderquartal 2004 fallen.

Kontakt: SinnerSchrader AG, Julia Kretschmann, Investor Relations Tel.: 040.39 88 55 150 / Fax: 040.39 88 55 100 eMail ir@sinnerschrader.com / http://sinnerschrader.com


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 09.12.2003

 

04.11.05 16:57

5208 Postings, 6853 Tage JessycaWelche neue ID hat BizzyBaby?

 

Gruß

 Jessy 

 

   Antwort einfügen - nach oben