Neues vom "Spekulanten"...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.12.07 19:43
eröffnet am: 22.08.06 23:54 von: Verbrecher Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 05.12.07 19:43 von: jonek 3E Leser gesamt: 5254
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

22.08.06 23:54
2

411 Postings, 7098 Tage VerbrecherNeues vom "Spekulanten"...

1. Net AG: Gewinn-Explosion bringt Schub für Aktienkurs  Links
+ Gewinnanstieg um +50 %
+ Weitere Akquisitionen geplant
+ Aufstufungen durch Analysten erwartet
+ Aktie jetzt noch günstig kaufen
+ Akquisition rechtfertigt deutlich höhere Aktienkurse
+ Erstes Kursziel 2,00 Euro (aktuell 1,41 Euro)

Super News gab es heute Morgen bei unserem Musterdepot-Wert Net AG (WKN 786740, Ticker NET, ISIN DE0007867400), die den Aktienkurs bereits ansteigen lassen. Der Spezialist für Computer-Netzwerke meldete eine Akquisition, die den Gewinn um ca. +50 % ansteigen lässt. Dies rechtfertigt noch deutlich höhere Aktienkurse!
Hier die Ad hoc-Mitteilung im Original:

net AG forciert Kerngeschäft und Profitabilität

+ net AG akquiriert bhv Software GmbH & Co. KG
+ Gesellschaft etabliert sich als führender Software Publisher
+ EpS werden um mehr als 50 % steigen

Koblenz, 22. August 2006 -- Die net AG (Prime Standard: ISIN DE0007867400), führender Spezialist für eBusiness-Lösungen, meldet die Akquisition der bhv Software GmbH & Co. KG per 22.08.2006. Neben der net AG, mit ihrem Tochterunternehmen Top Systems, ist die bhv Software einer der führenden Software Publisher in Deutschland. Seit über 20 Jahren vermarktet bhv erfolgreich Produkte rund um den Computer. Die net AG und bhv verfügen über eine ideale Ergänzung von Produkten und Kunden für den Markt Softwarepublishing. 'Die bhv stellt eine ideale Ergänzung unserer eigenen Aktivitäten dar', so Dr. Stefan Immes, Vorstandsvorsitzender der net AG, 'Synergien sind perfekt gegeben.'

Die gemeinsamen Aktivitäten im Bereich Softwarepublishing werden die Ergebnisse je Aktie der Gesellschaft um circa 50 % gegenüber den bisherigen Planungen, wie sie zum Beispiel von den Research Häusern SES oder Performaxx in ihren letzten Analysen vorgestellt wurden, verbessern. Gegenüber den von Analysten geschätzten Ergebnissen rechnet die Gesellschaft mit einer Verbesserung von 0,04 - 0,05 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2006/2007, welches am 01. Oktober 2006 beginnt.

Der gemeinsame Ausbau der Onlineaktivitäten und die Internationalisierung des Vertriebes sollten das Ergebnis in den Folgejahren noch weiter steigen lassen. Das Unternehmen wird sich damit zu einem führenden Software Publisher in Europa entwickeln und schliesst weitere Akquisitionen zur Forcierung dieser Wachstumsstrategie nicht aus.


Fazit

Nach rund 0,44 Euro Gewinn/Aktie durch positive Sondereffekte (ohne Sondereffekte ca. 0,05 Euro) im laufenden Geschäftsjahr sollte der Gewinn 2006/2007 nach der Akquisition nicht - wie bisher erwartet 0,08 bis 0,10 Euro betragen - sondern wird bei 0,12-0,15 Gewinn/Aktie liegen. Für einen Wachstumswert mit 0,68 Euro Barmittel pro Aktie per 30.6.2006 ist die Aktie bei einem aktuellen Kurs von 1,40 Euro massiv unterbewertet, weshalb ein deutlicher Kursanstieg der Aktie unmittelbar bevorstehen sollte.

Wir erwarten einige positive Analystenberichte mit Aufstufungen der Net AG-Aktie in den kommenden Tagen und bekräftigen unsere Kaufempfehlung für unseren Musterdepot-Wert. Besonders spannend ist auch der letzte Satz der Ad hoc-Mitteilung, der auf weitere Akquisitionen in der nahen Zukunft schliessen lässt. Das würde für den Aktienkurs den nächsten Schub nach oben bedeuten.

Kaufen Sie die Aktie jetzt an der Börse Xetra (WKN 786740, Ticker NET) bis 1,55 Euro mit erstem Kursziel von 2 Euro. Ein ausführlicher Bericht zum Unternehmen ist für die nächste Ausgabe unseres Börsenbriefes geplant.  

23.08.06 01:16

3 Postings, 4935 Tage sechserNeues vom Spekulanten

Supernews gag es seierzeit auch von plambeck.Dümpeln heute auch immer noch bei ca 3 euro rum  

23.08.06 09:56

411 Postings, 7098 Tage Verbrecher(.)(.)

das wird auch nix mehr! verkauf die plambecks und versuch dein glück woanders! vielleicht statt wind lieber solar? gibt da momentan einige werte im angebot: reinecke+pohl, 3 s swiss solar, auch Q-Cells (wenn die noch nen tacken runterkommen)...

wind ist m.e. nicht wirklich zukunftsweisend!  

05.12.07 08:15

220 Postings, 4530 Tage jonek 3Ekommt was Neues vom Spekulanten ?

  für 3 Milo. Gewin kann mann  2 542 372 Aktien kaufen !!!!!!!  

05.12.07 12:01

220 Postings, 4530 Tage jonek 3EnetAG ;51 Mio umsatz 3 Mio Gewinn - Aktie 1,19 ?

Überall werden unglaubliche Preise für Softwaregesellschaft mit Potential ausgerufen, nur für net AG (noch) nicht!

Quelle: FTD von heute


Bauer kauft polnisches Internetportal

Die Hamburger Verlagsgruppe Bauer
hat in Polen für 200 Mio. Zloty (55
Mio. € ) das Internetportal Interia.pl
übernommen. Bauer Media Invest unterschrieb
einen Kaufvertrag über
89,4 Prozent der Aktien. Der Verkäufer
ist die polnische Softwaregesellschaft
Comarch. „Diese Übernahme ist für
die Bauer-Gruppe ein weiterer wichtiger
Schritt in der multimedialen Strategie“,
sagte der Vorstandsvorsitzende
der Bauer-Gruppe in Polen, Witold
Wozniak. Das Unternehmen wolle die
Synergien aus Radio, Printmedien und
Internet in redaktioneller Hinsicht
nutzen. Darüber hinaus soll es eine
Zusammenarbeit beim Werbeangebot
und gegenseitiges Marketing geben.
Bauer gibt in Polen Jugend-, Frauen-,
Computer- und Unterhaltungszeitschriften
heraus. SEBASTIAN BECKER  

05.12.07 16:37

220 Postings, 4530 Tage jonek 3EStarke Signale -Aktienrally kommt

Positive Konjunkturdaten haben den US-Börsen kräftige Kursgewinne beschert. Die Zahl der geschaffenen Stellen und die Produktivität waren höher als erwartet, während die Lohnstückkosten stärker sanken als prognostiziert. Technologiewerte gehörten zu den Gewinnern.!

 WerbungDer Dow-Jones-Index der Standardwerte legte um 0,9 Prozent auf 13.361 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann ein Prozent auf 1477 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 1,2 Prozent auf 2650 Punkte.

Einer Umfrage zufolge entstanden in den USA zuletzt mehr als drei Mal so viele Arbeitsplätze wie erwartet. Dies schürte bei Händlern die Hoffnung, dass der US-Konsum nicht wie befürchtet einknicken wird. Der vom Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) veröffentlichte Report zur Schaffung neuer Stellen im privaten Sektor zeigte für November einen Anstieg um 189.000 Arbeitsplätze. Analysten hatten nur mit 50.000 gerechnet.

Zudem legte die Produktivität der US-Wirtschaft unerwartet deutlich zu, während die Lohnstückkosten stärker als erwartet sanken. Dies dämpfte die Furcht vor einer steigenden Inflation, die die US-Notenbank Fed von den herbeigesehnten Zinssenkungen abhalten könnte. Die US-Notenbank wird am kommenden Dienstag über die Geldpolitik beraten. Börsianer erwarten eine Schlüsselzinssenkung um mindestens 25 Basispunkte. Gut die Hälfte der Experten geht mittlerweile sogar von einer Zinssenkung um 50 Basispunkte aus


Zuletzt hatten sich zahlreiche Investoren große Sorgen über den Zustand der US-Wirtschaft gemacht. Viele Banken halten sogar eine Rezession für wahrscheinlich. Diese Sorgen wurden durch die aktuellen Konjunkturdaten etwas gemildert.

Technologiewerte gehörten, wie schon in Asien und Europa zu den großen Gewinnern Der Chiphersteller Intel stieg um drei Prozent. Ein positiver Analystenkommentar war neben den anhaltenden Spekulationen um steigende Chippreise dafür verantwortlich. Auch die Aktien von Micron Technologies profitierten von den guten Nachrichten und stiegen um 5,7 Prozent.

Autor/Autoren: Alexander Brückner (Frankfurt) 
 

05.12.07 17:34

220 Postings, 4530 Tage jonek 3Egute Stimmung !

PORSCHE AG VZO O.N

Hinzufügen zu:
Portfolio
Watchlist

1.443,90 +2,75 %
+38,64
Euro   

05.12.07 19:35

220 Postings, 4530 Tage jonek 3EDAX nähert sich wieder 8.000er-Marke!

FRANKFURT (Dow Jones)--Sehr fest ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch aus dem Handel gegangen. Der DAX stieg um 1,7% oder 136 auf 7.945 Punkte, kein einziger DAX-Wert schloss im Minus. Gehandelt wurden Aktien für 5,9 Mrd EUR nach 7,4 Mrd EUR am Dienstag. "Damit hat sich der DAX klammheimlich der 8.000er-Marke genähert - und keiner ist dabei", fasste ein Händler das Tagesgeschehen zusammen. Nachrichtlich habe es kaum Gründe zur Erklärung des Kursanstiegs gegeben. Lediglich die kräftige Erholung der US-Börsen wurde als Grund angeführt. Händler verwiesen jedoch auf beginnendes "Window Dressing" zum Jahresende. "Es sind nur noch 14 Handelstage bis zum Jahresende", erklärte ein weiterer Händler. Die Bücher der Fondsgesellschaften seien bereits geschlossen, es sei nun leicht, auch mit kleineren Orders die Kurse nach oben zu schönen. Vor allem in den Nebenwerten des MDAX und TecDAX legten die Kurse teils über 5% zu.

Fundamental stützten mehrere US-Konjunkturdaten; sie untermauerten die Markterwartung von Zinssenkungen durch die US-Notenbank. Unter anderem fiel der ISM-Index für das US-Dienstleistungsgewerbe knapp unter Erwartung aus. Die Produktivitätszahlen für das dritte Quartal stiegen hingegen überraschend deutlich an. Inflation durch steigende Löhne sei damit kein Hindernis für Zinssenkungen, hieß es. Technische Analysten sehen den DAX kurzfristig über der 7.900er-Marke konsolidieren, dann sei ein Anstieg bis rund 8.050 Punkte denkbar.

Tagesgewinner Infineon profitierten von einer positiven Studie der Dresdner Bank. Diese empfahl die Aktie mit einem Kursziel von 18 EUR, hieß es von Händlern. Die Studie betrachte Infineon als "Pure Play" nach einer möglichen Trennung von Qimonda. Zudem sei mit einer Wende bei den bislang stark gefallenen DRAM-Preisen zu rechnen. Infineon sprangen um 8,4% auf 8,75 EUR.

Auch die Finanz- und konjunktursensitiven Werte legten kräftig zu. Deutsche Börse zogen um 4,6% an auf 132,82 EUR an, Continental erhöhten sich um 2,8% auf 87,86 EUR. Morgan Stanley hatte das Kursziel für Deutsche Börse auf 145 von 122 EUR angehoben. Allianz liefen dem Markt mit plus 1,2% auf 139,25 EUR etwas hinterher, nachdem Merrill Lynch die Aktie auf "Neutral" von "Buy" gesenkt hatte.

SAP stiegen um 0,7% auf 35,69 EUR. Laut Vorstand Kagermann führt SAP keine Gespräche mit Microsoft über einen Verkauf an den US-Konzern. Das liege zwar im Rahmen der Erwartungen, enttäusche aber anscheinend ein paar Anleger, hieß es.

Im MDAX profitierten Hochtief mit einem Anstieg von 6,1% auf 91,50 EUR von einem Großauftrag für die Tochter Leighton. Auch Bilfinger sprangen um 6,3% auf 55,30 EUR. Premiere und Pfleiderer stiegen über 6%, Salzgitter um über 5%. Die Nebenwerte seien zuletzt zu stark abverkauft worden, hieß es im Handel. Aufgrund der dünnen Umsätze führten nun Rückkäufe zu kräftigen Aufwärtsbewegungen.

Im TecDAX standen Solar- und Windenergie im Fokus: Die Bundesregierung hat am Mittwoch ein umfassendes Klima- und Energieprogramm beschlossen, um die deutschen Treibhausgase in den kommenden zwölf Jahren drastisch zu verringern. Das Paket umfasst insgesamt 14 Gesetze und Verordnungen. Vor allem Hausbesitzer sollen mehr für den Klimaschutz tun. Zudem soll die Energieversorgung umgebaut werden: Mindestens die Hälfte des deutschen Stroms soll 2020 aus erneuerbaren Quellen oder supereffizienten KWK-Kraftwerken kommen. Vor diesem Hintergrund sprangen Nordex um 11,6% auf 35,79 EUR, Conergy um 10,2% auf 26,40 EUR und Solarworld um 5,7% auf 41,67 EUR.

DJG/mod/ros

END) Dow Jones Newswires  

05.12.07 19:43

220 Postings, 4530 Tage jonek 3EDie NeuBewertung muss einfach auch bei Net AG kommen!

29.11. / 19:43 net AG meldet positive Vorabzahlen für das Geschäftsjahr ... Der Spekulant (CH)
29.11. / 18:11 net AG erwartet weiteren Gewinnanstieg BörseGo (DE)
29.11. / 17:43 net AG steigerte im Geschäftsjahr 2006/2007 den Gewinn IT-Times (DE)
29.11. / 13:45 net AG: Positive Vorabzahlen für das Geschäftsjahr 2006/2007 GSC Research (DE)
28.09. / 09:59 net AG übernimmt Micronet S.A. BörseGo (DE)
27.09. / 16:02 DGAP-Adhoc: net AG infrastructure, software and solutions ... dpa-AFX (DE)
15.08. / 13:41 net AG meldet Rekordergebnis 4investors-Archiv (DE)
15.08. / 10:58 net AG mit Steuereffekten BörseGo (DE)
15.08. / 09:46 net AG erzielt bestes Neun-Monatsergebnis der Unternehmensgeschichte finanzen.net-News (DE)
 

   Antwort einfügen - nach oben