Neue CDU-Wahlanzeige: Unfähigkeit oder Lüge?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 13.09.05 21:58
eröffnet am: 13.09.05 09:34 von: Wärna Anzahl Beiträge: 52
neuester Beitrag: 13.09.05 21:58 von: Wärna Leser gesamt: 2048
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

13.09.05 09:34

1840 Postings, 6134 Tage WärnaNeue CDU-Wahlanzeige: Unfähigkeit oder Lüge?

Heut morgen in der Zeitung eine Wahlanzeige der CDU:
Dort wird behauptet, die SPD hätte mit ihrer Aussage, dass beim CDU-Sieg die unteren Gehaltsklassen in Zukunft mehr Steuern zahlen müssten, gelogen. Dies ist eine ziemlich dreiste Behauptung, denn bei der 25%igen kirchhoffschen Flat-tax träfe dies tatsächlich zu, die SPD hätte also Recht!
Aber jetzt kommt der eigentliche Hammer:
Die CDU präsentiert die eigentlichen Zahlen der ersten Stufe ihrer Steuerreform (das Endziel dürfte nach wie vor Flat-Tax sein):
Senkung des Spitzensteuersatzes von 42 auf 39%, Senkung des EIngangssteuersatzes von 15 auf 12%. UND NUN KOMMT´S: Sie behaupten doch tatsächlich, dass dies zu einer "HÖHEREN Entlastung der unteren Einkommen" führen würde!!!
WIE BITTE???
3% weniger beim Spitzen- und Eingangssteuersatz gleichermaßen = prozentual die GLEICHE Entlastung, effektiv jedoch (in Euro ausgedrückt) werden die HOHEN Einkommen mehr entlastet!!!

Also entweder will die CDU den Wähler
a) verarschen bzw. diejenigen die nicht rechnen können dreist belügen
oder
b) sie können selber nicht rechnen, also Unfähigkeit.

Frage (speziell an alle CDU-Befürworter): Stimmt a) oder b)?

Gruß
Wärna


 
Seite: 1 | 2 | 3  
26 Postings ausgeblendet.

13.09.05 14:24

1298 Postings, 5593 Tage schnecke33ist es nicht


... weil der grundfreibetrag steigt  

13.09.05 14:27

336 Postings, 7408 Tage wiederholer...

aber meine antwort, hat sich auf den ersten teil deines postings bezogen. ich kann also lesen. somit, SPD lügt und betreibt momenatn große wählerverarschung durch panikmache...

Dein Posting lautete
Zitat:

Heut morgen in der Zeitung eine Wahlanzeige der CDU:
Dort wird behauptet, die SPD hätte mit ihrer Aussage, dass beim CDU-Sieg die unteren Gehaltsklassen in Zukunft mehr Steuern zahlen müssten, gelogen. Dies ist eine ziemlich dreiste Behauptung, denn bei der 25%igen kirchhoffschen Flat-tax träfe dies tatsächlich zu, die SPD hätte also Recht!  

13.09.05 14:52
2

335 Postings, 6216 Tage schnabeltasseIch frage mich nach wie vor ...

warum es in den Medien keinen großen Aufschrei über die rot-grüne Diffamierungs- und Lügenkampagne gibt. Denn nichts anderes wird in den letzten Wochen von SPD und Grünen praktiziert. Wenn der Herr Schröder wieder vom riesigen Erfolg seiner Arbeitsmarktreformen spricht, der nichts weiter als saisonal bedingt ist, wenn die SPD von der angeblich so viel höheren Belastung der Geringverdiener bei einem Regierungswechsel spricht, wenn es darum geht, dass Schwarz-Gelb den Bau neuer Atomkraftwerke plane. Wenn die Herren Fischer und Schröder davon sprechen, dass mit einem Regierungswechsel auf einmal der Sozialstaat Deutschland passé wäre. Die übliche linke Panikmache vor dem Fortschritt. Man erinnere sich nur daran, was ein Herr Lafontaine in den 80ern für eine Angst vor Computern heraufbeschworen hat, welche das Ende der Arbeiter bedeuten sollten.

Ich verstehe nach wie vor nicht, wie man Schröder und Fischer überhaupt noch etwas zutrauen kann. Zweimal hat der Herr Schröder mit gewaltigen Wahlversprechen die Wahl gewonnen. Zweimal hat er seine gewaltigen Versprechen (oder Versprecher ?) genauso gewaltig gebrochen. Wie Herr Stoiber gestern Abend schon angemerkt hat, das Lied von Elmar Brandt ist nicht aus dem Nichts entstanden, sondern aufgrund des Frustes der Deutschen über ihren Spitzenpolitiker, der viel verspricht und nichts einhält.

Jetzt klammert er sich daran, dass Schwarz-Gelb unter Kohl wichtige Reformen verschlafen habe. Natürlich ist das der Fall. Aber wie Frau Merkel schon sagte, dafür wurde Schwarz-Gelb zu Recht abgewählt. Zusätzlich hängt ein nicht unerheblicher Teil des Reformstaus mit der Blockadepolitik der SPD im Bundesrat zusammen. Und dann braucht der Herr Schröder sieben lange Jahre, um viele der Konzepte, die er seinerzeit aktiv im Bundesrat blockiert hat, als richtig anzuerkennen und selbst umzusetzen.

Wieso blenden die Menschen eigentlich aus, weshalb wir schon heute Neuwahlen haben ? Der Grund war doch, dass Herr Schröder für seinen Reformkurs keine Unterstützung aus den eigenen Reihen bekommt ? Jetzt tritt er mit der gleichen Mannschaft noch einmal an und auf einmal soll die Untertützung spontan wieder aufgetaucht sein ? Wer für Rot-Grün stimmt, wählt eine - nach Aussagen des Bundeskanzlers - nicht regierungsfähige Koalition. Nur gehen solche in den pointenreichen und wortwitzigen Beiträgen des Kanzlers immer unter, in diesen charmanten Versuchen, die Union als unsozial darzustellen.

Um es mal mit den Worten Hans-Olaf Henkels zu umschreiben : Deutschland fehlt zu den beiden großen sozialen Volksparteien schlicht ein Gegengewicht. Die Union ist eine soziale Volkspartei, anders als man es in diesem Wahlkampf immer wieder hört.  

13.09.05 14:59

95440 Postings, 7271 Tage Happy EndVolker Kauder = schnabeltasse?

...interessant

 

13.09.05 15:06

2509 Postings, 7738 Tage Hioballes Kauderwelsch

Der Bursche ist zwar noch nicht lange in den Medien, aber ich habe ihn jetzt schon satt.  

13.09.05 15:06

335 Postings, 6216 Tage schnabeltasseHaarscharf vorbei ...

... aber versuch's ruhig noch ein bißchen weiter.  

13.09.05 15:12

1840 Postings, 6134 Tage WärnaBeMi, jetzt mal genau mit Zahlen

Die Freigrenze liegt derzeit bei 7664 Euro, ESt-Tabelle siehe http://www.digitalproducts.de/Einkommensteuertabelle.php

Beispiel:
A: Geringverdiener mit 7734? Einkommen / davon 70? steuerpflichtiger Teil
B: Vielverdiener mit 100.000? Einkommen / davon 92336? steuerpflichtiger Teil

BISHER:
A: 15% Eingangssteuersatz = 11? Steuer,
B: 42% Spitzensteuersatz = 34103? Steuer, entspricht 36,9% Durchschnittsteuersatz bezogen auf den steuerpflichtigen Teil 92336?

IN ZUKUNFT (CDU):
A: 12% (statt vorher 15?) Eingangssteuersatz = 9? Steuer
B: 3% Ersparnis, also jetzt 33,9% (statt vorher 36,9%)  Durchschnittssteuersatz bezogen auf den steuerpflichtigen Teil 92336?, also jetzt 31302? Steuer.

Ersparnis absolut:
A: 2?
B: 2801?

Steuerersparnis relativ bezogen auf das jeweilige gesamte Einkommen:
A: 2?/7664? = 0,026%
B: 2801?/100.000? = 2,8%

Bezogen auf den steuerpflichtigen Teil des Einkommens (siehe oben) ist dies logischerweise bei beiden 3%.

Also es bleibt dabei:
Der Geringverdiener wird bei der CDU-Reform zwar ebenfalls entlastet, aber keinesfalls mehr als der Vielverdiener. Ganz im Gegenteil. Und genau das ist der Knackpunkt.

Oder siehst Du das anders, BeMi?

Gruß
Wärna  

13.09.05 15:20

1298 Postings, 5593 Tage schnecke33jemand der keine ESt zahlt, kann auch keine ESt

-Ersparnis erwarten - das geht nun mal nicht.

jemand, der nix verbrochen hat, wird auch nicht begnadigt! trotzdem darf er frei rumlaufen - komisch oder?  

13.09.05 15:26

1840 Postings, 6134 Tage WärnaSchnecke, ganz Deiner Meinung

Aber die CDU behauptet was anderes!
Wenn Ihr wollt, kann ich die Anzeige ja mal einscannen...  

13.09.05 15:38

741 Postings, 6076 Tage rotfrontWärna

Die ESt-Tabellen bzw. -Programme werden aufgrund
einer Formel nach § 32a EStG berechnet:
1.  bis 7.664 Euro (Grundfreibetrag):    0;2.  von 7.665 Euro bis 12.739 Euro:    (793,10 x y + 1.600) x y;3.  von 12.740 Euro bis 52.151 Euro:    (265,78 x z + 2.405) x z + 1.016;4.  von 52.152 Euro an:    0,45 x x - 8.845.
http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/estg/

Deshalb sind Deine Berechnungen etwas ungenau,
aber sie stimmen in dem,
was ich von vornherein geschrieben habe, nämlich
die Geringverdiener werden absolut selbstverständlich
weniger entlastet, da 10 % von 100 weniger als
10 % von 1 Mio Euro ist,
aber relativ, d.h. die prozentuale Entlastung bezogen
auf das zu verst. Einkommen ist größer.
Das hast Du ja auch ganz klar errechnet.

Btw. der Durchschnittssteuersatz macht nur dann Sinn,
wenn Du ihn auf das gesamte zu versteuernde Einkommen
bezogen errechnest. So verfährt auch die
gesamte Finanzwissenschaft, und das ist begründet,
nicht willkürlich.

Danke für die Fleißarbeit und den Link.

Grüße
B.

 

13.09.05 15:41

687 Postings, 5674 Tage EulenspiegelWärna

wenn du im Kopf genau so flink wärst wie mit deiner Tastatur, könntest du dir die Finger abhacken...  

13.09.05 15:45

5261 Postings, 6531 Tage Dr.MabuseTill: wenn Du mit Deinen W..fingern genauso

schnell wärst wie mit der Verbreitung kruder Ansichten, brauchtest Du keine Frau.  

13.09.05 15:51

2421 Postings, 7155 Tage modesteArme_ arme Aktienbesitzer

Was kommt nun noch auf Euch zu ?:-)

Das ist ja nur der Anfang vom Absturz.

Mein DAX-Kursziel bei einem Scheitern von Schwarz/Gelb am 18.9.:
3900 Punkte:

FRANKFURT (dpa-AFX) - Kurz vor der Bundestagswahl am Sonntag wächst die Unsicherheit an den Finanzmärkten. Die vorgezogene Neuwahl wandelt sich nach Ansicht von Experten vom Kurstreiber der Aktienmärkte zu einem Bremsklotz. "Der Vorsprung für ein von der Börse favorisiertes schwarz-gelbes Bündnis ist bedroht, daher geht der DAX (Xetra: Nachrichten) in den Keller (London: KLR.L - Nachrichten) ", sagte ein Aktienhändler angesichts der jüngsten Kursverluste im deutschen Aktienindex...  

13.09.05 16:34

4313 Postings, 6295 Tage CarpmanDAX auf 3900 Punkte!?

Ein DAX-Einbruch auf 3900 Punkte wäre für Deutschland besser zu verkraften als eine schwarz-gelbe Regierung. Schließlich leider wir ja momentan immernoch an den Spätfolgen der Zeit 1982-1998!

Also ich bin für die 3900 Punkte...  

13.09.05 16:43

2421 Postings, 7155 Tage modestehehe carpmann du bist schlau !

Denn DU hast offenbar keine Deutschen Aktien.

Der deutsche Kleinanleger sieht das hingegen anders...Er schaut heute sorgenvoll in sein Depot, und liest eventuell bei Ariva obendrein, dass ein SPD-Sympathisant im Forum meint: "Och..3900 Puntke im DAX tun Deutschland nur gut."

:-))

Aufgepasst Kleinanleger - Rot Grün will Dich offenbar finanziell schlachten !

*ggg*
modeste


 

13.09.05 16:48

4313 Postings, 6295 Tage CarpmanLächerlich...

Erstens habe ich sehr wohl deutsche Aktien und zweitens wäre der Kleinanleger bei einer schwarz-Gelben Regierung (und somit deutschen Soldaten im Irak) der Gear...te gewesen! Also bitte nicht so eine Polemik hier.

Story wie die von Solarworld zeigen doch deutlich, wie sehr man von rot-grün profitieren kann.  

13.09.05 16:55

2421 Postings, 7155 Tage modesteSolarworld ist was für

Spekulanten...das ist nicht die WElt des Kleinanlegers...gleich unter 4900...ein Anfang ist gemacht...

modeste  

13.09.05 16:58

4313 Postings, 6295 Tage CarpmanHoffentlich hält Merkel Wort.....

...und versucht am Sonntag nicht die SPD ins Boot zu holen....! Aber bei der schwarzen Lügenbande scheint ja nichts ausgeschlossen. Ich rechne inzwischen mit einer Ampel-Koalition, was zwar fernab der rot-grünen Ideallösung ist, aber immerhin eine Witzfigur als Kanzlerin verhindert...  

13.09.05 17:00

69017 Postings, 6239 Tage BarCodeBeMi zu #37 und Wärna

BeMi, hast mit falscher ID gepostet. Nächstes Mal besser aufpassen.

Wärna: Es ist bei einem zu versteuernden Einkommen von knapp über dem Freibetrag natürlich eh schwierig, Beispielrechnungen zu machen. Aber dein Beispiel ist falsch, der CDU-Plan einen Freibetrag von 8000 Euro vorsieht, isnsofern dein Steuerzahler gar nix mehr zahlt.

Aber auch das CDU-Konzept ist noch zu unklar und zu kompliziert, um es auf einfache Formeln herunterzukürzen. Wenn gleichzeitig
- die Kilometerpauschale gekürzt wird,
- Zuschlagsbesteuerung schrittweise eingeführt wird
und keine Aussagen über das Kindergeld gemacht werden (das eine Art Kinderfreibetrag darstellt)

gibt es keine Möglichkeit, pauschal zu sagen, wer in den niedrigeren Bereichen besser oder schlechter dasteht, da jeder nachher anders dasteht. Klar ist natürlich, dass von der Herabsetzung der Progressionslinie auf 12-39% die Besserverdienenenden auf jeden Fall profitieren, solange nicht Sparmodelle abgeschafft werden. Aber auch das muss sich erst zeigen. Jeder, der irgendwelche Aussagen zu künftigen Systemen macht, die nicht in allen Details geklärt sind, macht natürlich im Prinzip Falschaussagen.

Das gilt in diesem Falle des Steuersystems für alle Seiten.

Gruß BarCode  

13.09.05 17:10

1840 Postings, 6134 Tage Wärnagebe Dir im Prinzip Recht, Barcode

Nur bezieht sich das Fazit der CDU in der Anzeige ausschließlich auf die 3%-Senkung der Steuersätze. Von evtl. Freibetragsänderungen ist dabei keine Rede (noch nicht mal andeutungsweise).

Ich weiß, dass man nicht das gesamte Wahlprogramm in eine Anzeige packen kann. Aber die schlichte Aussage "3% weniger Steuersätze" führt zur "höheren Entlastung der Geringverdiener im Vergleich zu Spitzenverdiener" ist für sich allein genommen absoluter Blödsinn.

Gruß
Wärna


 

13.09.05 17:12

2421 Postings, 7155 Tage modeste4899,32..na bitte :-) o. T.

13.09.05 17:46
1

36816 Postings, 6287 Tage Talisker*off topic* @ BeMi

Du, BeMi, könntest du dem malaka mal sagen, dass ich meine tägliche Ration Sterne gerne hätte? Bin inzwischen dran gewöhnt. Und wenn du schon dabei bist - als rotfront kannste mir gerne auch welche zuschustern, ich nehm sie alle. Ich gehe doch richtig davon aus, dass das umloggen auf rotfront, der ja nu sonst auch nix geschrieben hat (bis auf das Versehen in #37, klar, kann passieren, is schwer, die Übersicht zu behalten), allein der Sterneverteilung (hui, das macht Spaß, ne?) diente?
Ansonsten - Gruß ans Großraumbüro. Erfolg beim Sammeln und Weitergeben privater Daten. Und immer Spaß in der virtuellen Welt, hahaha, wünscht
Talisker  

13.09.05 17:50

2421 Postings, 7155 Tage modestehier haste einen, Talis - darben sollste ja nicht o. T.

13.09.05 18:12

7336 Postings, 6541 Tage 54reabdie aktuellste und letzte umftage: o. T.

 
Angehängte Grafik:
wahl25.jpg
wahl25.jpg

13.09.05 21:58

1840 Postings, 6134 Tage Wärnaan BeMi (oder rotfront)?

Rotfront schrieb:
"die Geringverdiener werden absolut selbstverständlich
weniger entlastet, da 10 % von 100 weniger als
10 % von 1 Mio Euro ist,
aber relativ, d.h. die prozentuale Entlastung bezogen
auf das zu verst. Einkommen ist größer.
Das hast Du ja auch ganz klar errechnet."

Nein das habe ich nicht errechnet. Lies noch mal genau meinen betreffenden Beitrag.
Die prozentuale Entlastung bezogen auf das jeweilige Gesamteinkommen für den Geringverdiener A ist mit 0,028% ebenfalls geringer als für den Vielverdiener B (2,8%). Und nicht höher, wie Du behauptest.

Ich glaube Du meinst etwas anderes, drückst es aber missverständlich aus:
Das Verhältnis Steuerersparnis zur ursprünglichen Steuer (also nicht bezogen auf das Einkommen) ist beim Geringverdiener höher als beim Vielverdiener:
A: Ersparnis 2? bezogen auf die bisherige Steuer (11?) entspricht knapp 20%.
B: Ersparnis 2801? bezogen auf die 34103? bisherige Steuer entspricht etwas über 8%.
Und was soll sowas aussagen?

So, für mich ist erst mal genug. Meine Finger haben sich schon verknotet... ;-)

Gruß
Wärna










 

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben