Net AG schafft Turnaround. 2? möglich ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.03.05 13:57
eröffnet am: 10.02.05 09:19 von: lassmichrein Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 03.03.05 13:57 von: Pate100 Leser gesamt: 1498
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.02.05 09:19

61594 Postings, 6066 Tage lassmichreinNet AG schafft Turnaround. 2? möglich ?

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

net AG schafft Turnaround bei Ergebnis und Cash Flow

net AG schaftt Turnaroung bei Ergebnis und Cash Flow

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Ad hoc -

net AG schafft Turnaround bei Ergebnis und Cash Flow


-Q1 zum 31.12.2004: Konzernumsatz EUR 9,97 Mio., Quartalsgewinn EUR 0,824
Mio., operativer Cash Flow EUR 0,612 Mio.
-Repositionierung zum reinen IT-Anbieter

Köln, 10. Februar 2004 - Die net AG (Prime Standard: ISIN DE0007867400), ein
IT-Spezialist für eBusiness-Lösungen, hat heute bekannt gegeben, dass die
Gesellschaft nach Entkonsolidierung der net mobile AG im ersten Quartal des
Geschäftsjahres 2004/2005 den Turnaround bei Ergebnis und Cash Flow im
fortgeführten Geschäftsbereich Informationstechnologie geschafft hat.

Nach dem heute veröffentlichten Dreimonatsbericht konnte die net AG den
Konzernumsatz aus dem fortgeführten Geschäftsbereich gegenüber dem um nicht
mehr fortgeführte Aktivitäten (sog. " discontinued operations" ) bereinigten
Umsatz des Vorjahresvergleichszeitraum um 29,5% auf TEUR 9.969 (Vorjahr TEUR
7.698) steigern. Bei einem EBITDA in Höhe von TEUR 1.317 (Vorjahr TEUR 741)
und einem EBIT von TEUR 1.199 (Vorjahr TEUR 571) konnte im ersten Quartal auch
erstmals ein Konzerngewinn in Höhe von TEUR 824 (Vorjahr TEUR -1.982) erzielt
werden. Alle Angaben beziehen sich auf die Ergebnisse unter Berücksichtigung
der discontinued operations nach Entkonsolidierung der net mobile AG.

Der operative Cash Flow war mit TEUR 612 (Vorjahr TEUR -562) wieder deutlich
positiv. Der Bestand an liquiden Mitteln konnte gegenüber dem Vorquartal um
TEUR 403 erhöht werden. Gleichzeitig konnten auch die Verbindlichkeiten aus
Lieferungen und Leistungen um TEUR 557 auf TEUR 2.456 gegenüber dem Vorquartal
verringert werden. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen reduzierten
sich um TEUR 889 auf TEUR 2.119, womit sich das allgemeine Kreditrisiko, dem
der Konzern ausgesetzt ist, verringerte.

Im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 war ein erfreulicher
Auftragseingang von rund 10 Mio. EUR zu verzeichnen. Der Auftragsbestand
betrug am 31.12.2004 TEUR 2.715. Ein im Vorjahr abgeschlossener Großauftrag
zur Implementierung eines IP-Telefonie- und WLAN-Funknetzes in über 500
europäischen Elektronikmärkten , wird aus kaufmännischen Vorsichtsgründen erst
bei entsprechendem Abruf der einzelnen Märkte als Auftragseingang verbucht
und hatte deshalb im ersten Quartal noch eine geringe Bedeutung.

Das erste Geschäftsquartal der net AG, gleichzeitig das vierte
Kalenderquartal, ist traditionell das stärkste Quartal der net AG. Die sehr
erfreulichen Ergebnisse des ersten Quartals können daher nicht ohne weiteres
auf vier Quartale hochgerechnet werden. Die Auftragslage lässt aber einen
weiteren positiven Verlauf des Geschäftsjahres erwarten.

Der vollständige Quartalsbericht zum 31.12.2004 ist auf den Internetseiten des
Unternehmens unter http://www.netag.de abrufbar.




net AG infrastructure, software and solutions
Magnusstraße 11
50672 Köln
Deutschland

ISIN: DE0007867400
WKN: 786740
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 10.02.2005


Autor: import DGAP.DE (© DGAP),08:55 10.02.2005
 

22.02.05 09:46

1950 Postings, 6764 Tage MerkurNeue Empfehlung! Kursziel: 2,30 Euro...

Artikel aus dem Performaxx-Anlegerbrief vom 21.02.2005 (gefunden auf wallstreet-online)

net AG

Phönix aus der Asche?

Mit überraschend guten Quartalszahlen ging vor kurzem die net AG (WKN 786 740) an die Öffentlichkeit. Das ehemalige Sorgenkind schaffte nach seiner Repositionierung nicht
nur den Turnaround bei Cashflow und Gewinn, sondern konnte auch die schlechte Finanzsituation verbessern.

Turnaround geschafft

Für den positiven Geschäftsverlauf ausschlaggebend ist die Konzentration der Gesellschaft auf ihre traditionelle Kernkompetenz Informationstechnologie. Vor allem die Verluste aus dem auf mobile Mehrwertdienste spezialisierten Unternehmen net mobile belasteten in der Vergangenheit die Geschäftsergebnisse der net AG stark.

Die Beteiligungsquote an der defizitären net mobile beträgt nach der Kapitalerhöhung im vergangenen Jahr nur noch rund 35 %, und die Beteiligung wurde entkonsolidiert. Eine Verkauf der Anteile ist wahrscheinlich. Bezogen auf die fortgeführten Geschäftsbereiche konnte die net AG im ersten Quartal ein Umsatzplus von 29,5 % auf rund 10 Mio. Euro verzeichnen und weist einen Quartalsgewinn von 0,8 Mio. Euro aus. Der Bestand an liquiden Mitteln erhöhte sich auf 1,4 Mio. Euro.

Repositionierung als Schlüssel zum Erfolg

Nach der Repositionierung besteht das Geschäft der net AG aus den Sparten Services, Storage, Security und IP-Telefonie, die in der Tochtergesellschaft net stemmer angesiedelt sind, sowie dem Bereich Software, der in der Top Systems betrieben wird. Aufgrund der langen Unternehmensgeschichte von über 30 Jahren verfügt net stemmer über großes Know-how und eine gute Marktposition. Die Quote der Projektabbrüche ist überdurchschnittlich gering. Bei ihren IT-Lösungen kann net stemmer auf renommierte Partner wie Cisco Systems zurückgreifen.

VoIP verleiht viel versprechende Perspektiven

Mit VoIP spezialisierte sich net stemmer in den letzten Jahren auf eine wachstums- und ertragsstarke Nische. Aufgrund der großen Einsparpotenziale, die VoIP bietet, werden dem Segment in den kommenden Jahren hohe Wachstumsraten zugesprochen. net stemmer gilt in dieser Sparte als einer der Marktführer. Kürzlich konnte man sich bei der Vergabe des Auftrags der Media Markt-Saturn-Gruppe zur Implementierung eines der größten IP-Telefonie-Netzwerke Europas gegen zwei führende deutsche Telekommunikationskonzerne durchsetzen.

Das Projekt wird in den kommenden drei bis vier Jahren realisiert und umfasst die Ausrüstung von mehr als 500 Niederlassungen. Aufgrund des hohen Referenzwertes des Projektes ist zudem mit Folgeaufträgen zu rechnen. Auch das Geschäft mit Sicherheitslösungen, speziell für Finanzdienstleistungsunternehmen, soll ausgebaut werden. Beim Softwaregeschäft der Tochtergesellschaft Top Systems konzentriert man sich auf den Exklusivvertrieb von Software zur Komprimierung, Verwaltung und Bearbeitung von Bild- und Textdateien.

Derzeit verfügt Top Systems über exklusive Vertriebsvereinbarungen für den deutschsprachigen Raum mit Winzip. In den kommenden Jahren sollen drei bis vier weitere Partner hinzukommen, wobei sich Top Systems auf die Premiumanbieter der jeweiligen Anwendungsbereiche konzentrieren will. Da Top Systems keine eigene Fertigung und Entwicklung unterhalten muss und über exklusive Lizenzen verfügt, bietet das Geschäft eine hohe Skalierbarkeit bei geringen Risiken.

Die net AG verfügt über eine breite Kundenbasis und ist weder von einigen wenigen Großkunden noch von bestimmten Branchen abhängig. Über 90 % der Dax-30-Unternehmen zählt die Gesellschaft zu ihren Kunden. Während in den letzten Jahren die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für IT-Dienstleistungen schlecht waren, hellen sich die konjunkturellen Aussichten nun wieder auf. Der Branchenverband BITKOM erwartet für 2005 ein Wachstum von 4,4 %.

Finanzsituation verbessert

Durch die Refinanzierung der Bankverbindlichkeiten in Höhe von 5,5 Mio. Euro konnte die Finanzlage der net AG gestärkt werden. Sämtliche Bankverbindlichkeiten wurden von einer Investorengruppe um die Grünwald Equity Partners übernommen. Die damit verbundenen Kosteneinsparungen belaufen sich im laufendem Geschäftsjahr auf rund 1 Mio. Euro.

Zudem schloss die net AG Ende des vergangenen Jahres einen Vorvertrag mit einem Investor aus den USA über eine geplante Kapitalerhöhung bis zu 15 Mio. Euro über drei Jahre. Die Vereinbarung verleiht der net AG ein großes Maß an Flexibilität, da man nicht nur den Zeitpunkt der einzelnen Zeichnungsteilschritte frei wählen, sondern auch das Volumen bestimmen kann.

Aktienkurs spiegelt Turnaround noch nicht wider

Wir erwarten auch in den kommenden Quartalen eine anhaltend positive Geschäftsentwicklung bei der net AG. Allerdings ist das erste Quartal des Geschäftsjahres als letztes Quartal des Kalenderjahres, wie in der IT-Branche üblich, überdurchschnittlich ergebnisstark. Für das Gesamtjahr rechnen wir bei einem Umsatz von 29 Mio. Euro mit einem Gewinn von rund 2 Mio. Euro. In 2005/06 gehen wir von einem Umsatz von 34,8 Mio. Euro bei einem Gewinn von 2,6 Mio. Euro aus. Vor allem aufgrund der guten Marktpositionierung im Bereich VoIP erwarten wir in den kommenden Jahren ein starkes Umsatzwachstum.

Das faire Bewertungsniveau für die Aktie der net AG anhand eines Modells der Ertragsdiskontierung liegt nach unseren konservativen Annahmen bei rund 2,30 Euro. Dabei haben wir bereits eine sukzessiv steigende Aktienanzahl aufgrund der geplanten Kapitalerhöhung über die kommenden drei Jahre unterstellt. Auf dieser Basis beläuft sich das KGV 04/05 auf
8,2, liegt für das folgende Geschäftsjahr aber nur bei 7,2 und unterstreicht damit das attraktive Bewertungsniveau der Aktie.

Fazit

Die net AG hat den Turnaround vollzogen und verfügt nach ihrer Repositionierung wieder über viel versprechende Perspektiven, insbesondre im Bereich Internettelefonie. Auch
wenn die Finanzsituation noch angespannt ist empfehlen wir aufgrund der attraktiven Bewertung.  

22.02.05 09:48

61594 Postings, 6066 Tage lassmichreinSag´ich doch schon lange... Die 2? sind erstmal

Mindest-Ziel. Da werd´ich die Hälfte meiner Anteile verkloppen, den Rest lass´ich weiterlaufen... :)  

24.02.05 14:26

1950 Postings, 6764 Tage Merkurnet@G startet durch: +8% jetzt..

gehts los...  

03.03.05 10:00

1950 Postings, 6764 Tage Merkurnet@G knackt gerade die 1,30 Euro...

03.03.05 13:53

15130 Postings, 6821 Tage Pate100Analyse Performaxx

halte zwar generell nicht s  vom Analystenpack aber ich denke die ein oder andere Info ist ganz
interessant.  Kurse über 2 Euro sind möglich!!

hier der Link zum PDF Dokument http://www.performaxx.de/pdfstudien/netag.pdf

net AG Research-Studie 02. März 2005 net AG

Analyse: Performaxx Research GmbHRupert Stöger+49 (0) 89 447716-0 kontakt@performaxx.de

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss auf der letzten Seite!

Kaufen (Ersteinschätzung)

Stärken und Chancen

  1. ? Erfolgreiche Repositionierung: Das Unternehmen hat seine Repositionierung zum Full-Service-IT-Anbieter erfolgreich abgeschlossen und konzentriert sich nun auf den Geschäftsbereich Informations-technologie, der von den beiden Tochtergesellschaf-ten net stemmer und Top Systems abgedeckt wird. Die Beteiligung an der auf mobile Mehrwertdienste spezialisierten net mobile verringerte sich auf 35 Prozent und wurde entkonsolidert .
  2. ? Gute Marktpositionierung: Aufgrund ihrer Service-breite, langjährigen Erfahrung, der breiten Kunden-basis und der deutschlandweiten Vertretung nimmt die net AG eine starke Marktstellung ein. Das Un-ternehmen kann sich auf Partnerschaften mit füh-renden IT-Ausrüstungsunternehmen stützen.
  3. ? Wachstumsperspektiven durch IP-Telefonie: Mit die-ser Sparte adressiert die net AG einen wachstums-starken Markt und zählt zu den Marktführern. Erst vor kurzem konnte ein Großauftrag der Media Markt-Saturn-Gruppe zur Implementierung eines der größten IP-Telefonie-Netzwerke Europas ak-quiriert werden.
  4. ? Attraktive Bewertung: Das faire Bewertungsniveau für den Unternehmenswert liegt nach unseren vor-sichtigen Annahmen bei 2,31 Euro je Aktie. Das KGV 04/05 beträgt bei 10,9 und verringert sich auf Basis 05/06 auf 9,2. Damit ist das Unternehmen auf dem aktuellen Kursniveau deutlich unterbewertet.

Schwächen und Risiken

  1. ? Angespannte Finanzsituation: Trotz der erfolgrei-chen Umschuldung bleibt die Finanzsituation noch angespannt. Bereits avisierte Kapitalmaßnahmen hätten jedoch positiven Einfluss auf Finanzsituation und Unternehmensbewertung.

Aktueller Kurs 1,20 Euro

Stammdaten

ISIN DE0007867400

Branche IT-Services

Sitz der Gesellschaft Köln

Internet www.netag.com

Ausstehende Aktien 13,5 Mio. Stück

Datum der Erstnotiz 17. März 2000

Emissionspreis / Erstnotiz 14,00 Euro / 14,00 Euro

Marktsegment Prime Standard

Marktkapitalisierung 16,2 Mio. Euro

Free Float gemäß Dt. Börse 82,4 % bzw. 11,05 Mio. Aktien

Kursentwicklung

Quelle: Market Maker

52 Wochen Hoch / Tief 2,17 Euro / 0,66 Euro

Performance -46 % (52-Wochen)

∅-Tagesvolumen ca. 72.332 Stück

∅-Umsatz/Tag ca. 85 Tsd. Euro

Kennzahlen

03/04

04/05(e)

05/06(e)

06/07(e)

Umsatz (Mio. Euro)

29,4

29,0

33,0

38,0

EpS (Euro)

neg.

0,11

0,13

0,15

KGV

k. A.

10,9

9,2

8,0

KUV

0,55

0,56

0,49

0,43

Research-Studie net AG / 2. März 2005

Unternehmensprofil

Repositionierung als IT-Serviveanbieter erfolgreich

Die net AG wurde 1997 gegründet und verfügt derzeit noch über die beiden Geschäftsfelder Informations- und Kommunikationstechnologie, die in den Tochtergesellschaften net stemmer und Top Systems (Informationstechnologie) sowie net mobile (Kommunikationstechnologie) betrieben werden. Vor allem die Anlaufverluste aus dem auf mobile Mehrwertdienste spezialisierten Wachs-tumsunternehmen net mobile belasteten in der Vergangenheit die Geschäftser-gebnisse der net AG stark. Daher restrukturierte sich die net AG und konzent-riert sich nun auf ihre traditionelle Kernkompetenz Informationstechnologie. Die Beteiligungsquote an der defizitären net mobile beträgt nach der Kapitaler-höhung im vergangenen Jahr nur noch rund 35 Prozent.

Unternehmensführung auch Gesellschafter

Die Gesellschaft ist deutschlandweit, in der Schweiz sowie den Niederlanden vertreten und verfügte zum 31.12.2004 über 90 Mitarbeiter, verteilt auf neun Standorte. Der Börsengang erfolgte im März 2000. Rund 82 Prozent der Anteils-scheine befinden sich in Streubesitz. Etwa 8,9 Prozent der Aktien liegen bei der Semi Verwaltungsgesellschaft, die dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden der net AG, Dr. Stefan Immes, zuzurechnen ist.

Strategie

Full-Service-Anbieter

Mit ihren Produkten und Dienstleistungen deckt die net AG die gesamte Wert-schöpfungskette als IT-Dienstleister ab. Als Muttergesellschaft übernimmt die net AG für ihre Tochtergesellschaften Planungsaufgaben in den Bereichen Stra-tegie, Finanzierung und Koordination.

net stemmer mit langjähriger Erfahrung und stabilen Geschäft

Die Tochtergesellschaft net stemmer betreibt die Sparten Services, Storage, Secu-rity und IP-Telefonie. Aufgrund der langen Unternehmensgeschichte von über 30 Jahren verfügt net stemmer über großes Know-how und eine gute Marktposi-tion. Laut einer Untersuchung der Meta Group zählen z. B. die Security-Lösungen von net stemmer hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit zu den besten fünf Angeboten auf dem Markt. net stemmer wies in seiner langen Historie in keinem Geschäftsjahr einen Verlust aus. Die Quote der Projektabbrüche ist ü-berdurchschnittlich gering und in den letzten Jahren musste kein Projekt mit einer Umsatzgröße von mehr als 15.000 Euro seitens net stemmer eingestellt werden. Bei ihren IT-Lösungen kann net stemmer auf renommierte Technolo-gieunternehmen wie Cisco Systems, Netwok Appliance (Platinum-Partner), 3com, Quantum und Symantec als Partner zurückgreifen.

2 Strategie Research-Studie net AG / 2. März 2005

Führende Marktposition bei IP-Telefonie

Mit Voive Over IP (VoIP) spezialisierte sich net stemmer in den letzten Jahren auf eine wachstums- und ertragsstarke Nische. VoIP umfasst den gesamten in-nerbetrieblichen Datentransfer. Neue Technologien erlauben Telefongespräche und Telefonieanwendungen über IP basierte Netzwerke zu leiten. Die Schnitt-stelle zwischen dem LAN und dem öffentlichen Telefonnetz (ISDN) bildet ein s. g. Voice/IP Gateway. Das Einspar- und Optimierungspotenzial liegt vor allem in der Reduktion der Servicekosten, der Konsolidierung der Übergangsstellen ins öffentliche Netz und damit der Verringerung von Grundgebühren sowie der einfacheren Integration von Telefonie unterstützenden Applikationen, wie z. b. Videoconferencing, Unified-Messaging und Computer-Telephony-Integration. Aufgrund der großen Einsparpotenziale, die VoIP den Unternehmen bietet, werden dem Segment in den kommenden Jahren hohe Wachstumsraten zuge-sprochen. In den USA weist der Markt für VoIP bereits sehr starke Wachstums-raten auf. Net stemmer gilt in dieser Sparte als einer der Marktführer bei der Implementierung von IP-Telefonie-Netzwerken und verfügt mit Cisco Systems über einen starken Technologiepartner.

Großauftrag von Media-Saturn-Gruppe mit großem Referenzwert

Erst vor kurzem konnte sich das Unternehmen bei der Vergabe des Auftrags der Media Markt-Saturn-Gruppe zur Implementierung eines der größten IP-Telefonie-Netzwerke Europas gegen zwei führende deutsche Telekommunikati-onskonzerne durchsetzen. Das Projekt wird in den kommenden drei bis vier Jahren realisiert und umfasst die Ausrüstung von mehr als 500 Niederlassungen der Media-Saturn-Gruppe. Durch nachlaufende Serviceverträge profitiert net stemmer langfristig von der neuen Kundenbeziehung. Aufgrund des hohen Refe-renzwertes des Projektes ist mit Folgeaufträgen zu rechnen.

Sparte Sicherheits-lösungen wird ausgebaut

Das Hauptaugenmerk von net stemmer für die Zukunft liegt jedoch nicht nur auf dem Ausbau der Sparte IP-Telefonie, sondern auch auf einer Stärkung des Geschäfts mit Sicherheitslösungen, speziell für Finanzdienstleistungsunterneh-men. Zusätzlich will das Unternehmen den Anteil des margenstarken Beratungs-geschäfts ausbauen.

Top Systems profitiert von exklusiven Vertriebs-vereinbarungen

Beim Softwaregeschäft der Tochtergesellschaft Top Systems konzentriert man sich auf den Exklusivvertrieb und Marketing von Anwendersoftware von techno-logisch führenden Herstellern, die selber keinen eigenen Vertrieb in den Märk-ten der net AG, insbesondere Deutschland, unterhalten. Besonders betrifft dies sog. "Tools und Utilities" für Komprimierung, Verwaltung und Bearbeitung von Bild- und Textdateien. Derzeit verfügt Top Systems über exklusive Vertriebsver-einbarungen für den deutschsprachigen Raum mit Winzip. Colorvision und Linspire. Weitere Vereinbarungen sind derzeit in Verhandlung. In den kom-menden Jahren sollen drei bis vier weitere Partner hinzukommen, wobei sich Top Systems auf die Premiumanbieter der jeweiligen Anwendungsbereiche kon-zentrieren will. Da Top Systems keine eigene Fertigung und Entwicklung unter-

3 Strategie Research-Studie net AG / 2. März 2005

halten muss und über exklusive Lizenzen verfügt, bietet das Geschäftsmodell eine hohe Skalierbarkeit bei geringen Risiken. Zudem profitiert das Unterneh-men von seinem großen Vertriebsnetz und bietet seinen Kunden einen umfas-sende technische Support-Service. Top Systems vertreibt über die gesamte Palet-te der Distributionskanäle im Softwaremarkt. Neben dem Ausbau des Produkt-portfolios will Top Systems in den kommenden Jahren seine Vertriebskanäle massiv verstärken.

Ausgeglichene und breite Kundenstruktur

Die net AG verfügt über eine breite Kundenbasis und ist weder von einigen we-nigen Großkunden noch von bestimmten Branchen abhängig. Über 90 Prozent der Dax-30-Unternehmen zählt die Gesellschaft zu ihren Kunden. Die ausgegli-chene Kundenstruktur verleiht dem Geschäft der net AG eine große Stabilität und birgt nur geringe Risiken.

Konjunkturelle Rahmenbedingungen für die IT-Branche verbessern sich

Die konjunkturellen Aussichten für die Geschäftsentwicklung der net AG begin-nen sich seit kurzem wieder aufzuhellen. Während in den letzten Jahren die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für IT-Dienstleistungen schlecht waren, wird für die kommende Jahre wieder mit einem Marktwachstum gerechnet. Der Branchenverband BITKOM erwartet für 2005 ein Wachstum von 4,4 Prozent. Zahlreiche Unternehmen beginnen nun, den Stau aus aufgeschobenen Investiti-onen der letzten Jahre abzubauen. Auch führt die zunehmende Komplexität von IT-Lösungen zu einem wachsenden Outsourcing-Bedarf an Spezialisten. Die Zunahme von Kommunikationsprozessen lässt den Bedarf an Sicherheits- und Komprimierungslösungen steigen. Zudem wächst in den Unternehmen das Be-wusstsein für IT-Sicherheit.

Geschäftsentwicklung

Abgelaufenes Geschäftsjahr noch von alten Strukturen geprägt

In den letzten Jahren litten die Geschäftsergebnisse der net AG aufgrund der schlechten konjunkturellen Rahmenbedingungen für IT-Dienstleister sowie der Verluste aus der Tochtergesellschaft net mobile. Der eingeschlagene Konsolidie-rungskurs befindet sich nun jedoch in der Endphase. Im abgelaufenen Geschäfts-jahr erwirtschaftete die net AG bei einem Umsatz von 61,6 Mio. Euro ein EBIT-DA von minus 0,78 Mio. Euro. Der Konzernfehlbetrag lag bei 9,48 Mio. Euro.

1. Quartal dokumentiert Erfolg der Repositionierung

Die Geschäftszahlen zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres doku-mentieren bereits deutlich den Erfolg der strategischen Repositionierung. Auf-grund der Entkonsolidierung der Tochtergesellschaft net mobile ziehen wir für einen aussagekräftigeren Vergleich der Geschäftsentwicklung nur die fortgeführ-ten Geschäftsbereiche heran. Wir gehen davon aus, dass sich die net AG aus der net mobile weiter zurückziehen wird und es mittelfristig zu einer Veräußerung

4 Geschäftsentwicklung Research-Studie net AG / 2. März 2005

des Anteilsbesitzes kommt. Der erwartete Veräußerungserlös könnte die Ver-bindlichkeiten weiter abbauen.

1. Quartal 03/04

1. Quartal 04/05

Veränderung

Umsatz

7,69 Mio.

9,969 Mio.

+ 29,5%

EBITDA

0,741 Mio.

1,317 Mio.

+ 77,7%

EBIT

0,571 Mio.

1,199 Mio.

+ 110,0%

Gewinn

- 1,982 Mio.

0,824 Mio

n. A.

EpS

- 0,15

0,06

n. A.

Kennzahlen der fortgeführten Geschäftsbereiche im Quartalsvergleich (Euro)

Verbesserte Liquiditätslage, guter Auftragsbestand

Der operative Cash-flow drehte mit 0,612 Mio. Euro wieder in den positiven Bereich. Die Liquiditätslage verbesserte sich gegenüber dem Vorquartal um 0,403 Mio. Euro. Im ersten Quartal konnte ein Auftragseingang von etwa 10 Mio. Euro akquiriert werden. Das Volumen aus dem Großauftrags der Media-Markt-Saturn-Gruppe bucht die net AG erst bei entsprechendem Abruf der einzelnen Teilaufträge.

Turn-around bei Ergebnis und Cashflow

Damit konnte die net AG bereits im ersten Quartal nach der Konzentration auf ihre Kernkompetenzen den Turn-around bei Ergebnis und Cashflow erzielen. Auch die Bilanzsituation des Unternehmens konnte entscheidend verbessert werden.

Finanzsituation noch angespannt

Trotz einer gegenüber dem Vorquartal angewachsenen Liquidität auf 1,43 Mio. Euro ist die Finanzsituation der net AG angesichts der bestehenden Verschul-dung noch angespannt. Allerdings hat das Unternehmen wirksame Maßnamen ergriffen, die zu einer weiteren Gesundung der Finanzsituation führen werden.

Refinanzierung bringt Kosteneinsparung von rund 1 Mio. Euro

Durch die Refinanzierung der Bankverbindlichkeiten in Höhe von 5,5 Mio. Euro konnte die Finanzlage der Gesellschaft gestärkt werden. Sämtliche Bankverbind-lichkeiten wurden von einer Investorengruppe um die Grünwald Equity Partners übernommen und der net AG im Rahmen einer Umschuldung bis zum 30.06.2007 zur Verfügung gestellt. Als Sicherheiten dienen weiterhin die Ge-schäftsanteile an den Tochtergesellschaften der net AG. Zudem nahm die Inves-torengruppe an einer Kapitalerhöhung der net mobile teil. Durch die Halbierung des Zinssatzes und weitere damit verbundene Kosteneinsparungen verringern sich die Belastungen der net AG im laufendem Geschäftsjahr um rund 1 Mio. Euro gegenüber 2003/04.

Positive Impulse durch avisierte Kapital-erhöhung von bis zu 15 Mio. Euro

Ende Dezember des vergangenen Jahres unterzeichnete die net AG einen Vorver-trag mit einem Investor aus den USA über eine geplante Kapitalerhöhung. Die Vereinbarung sieht vor, dass die net AG im Rahmen der von der Hauptver-sammlung beschlossenen Größenordnung von 10 Prozent des Grundkapitals

5 Geschäftsentwicklung Research-Studie net AG / 2. März 2005

unter Ausschluss des Bezugsrechts der Altaktionäre eine Kapitalerhöhung durch-führt. Die mit dem US-Investor im Vorvertrag festgelegte Ausgestaltung der Kapitalmaßnahme würde der net AG ein großes Maß an Flexibilität verleihen, da die net AG nicht nur den Zeitpunkt der einzelnen Zeichnungsteilschritte frei wählen sondern auch das Volumen bestimmen könnte. Das Gesamtvolumen würde in Abhängigkeit von der Kursentwicklung bis zu 15 Mio. Euro betragen, die über einen Zeitraum von drei Jahren gezeichnet werden könnten. Durch diese innovative Finanzierungsform könnte die net AG nicht nur die Verschul-dung weiter abbauen, sondern auch den sich aus der kommenden Geschäftsent-wicklung ergebenden Kapitalbedarf flexibel decken. Sollte es zu einem endgülti-gen Vertragsabschluss mit dem US-Investor kommen, rechnen wir mit weiteren positiven Impulsen für die Unternehmensbewertung. Wir erwarten eine diesbe-zügliche Unternehmensmeldung kurzfristig.

Bewertung

Bewertung durch Ertragsdiskontierung

Das faire Bewertungsniveau für die net AG ermitteln wir anhand eines Modells der Ertragsdiskontierung, das auf der Schätzung der wesentlichen Werttreiber Umsatz, Umsatzrendite und Kapitalkosten beruht. Wir verzichten auf die typi-schen zusätzlichen Parameter und Annahmen des Discounted-Free-Cashflow-Modells, da diese im vorliegenden Fall die Aussagekraft und Genauigkeit unserer Bewertungstaxe nicht verbessern würden. Auch ein möglicher Verkauf der Betei-ligung an der net mobile bleibt unberücksichtigt.

Diskontierungszins nach CAPM 10,06%

Den Diskontierungszins als Maß für die Eigenkapitalkosten bestimmen wir nach dem CAPM-Verfahren (Capital Asset Pricing Model). Dazu legen wir einen risikolosen Zinssatz von 3,26 Prozent (Umlaufrendite festverzinslicher deutscher Wertpapiere) und eine Risikoprämie für Aktieninvestitionen von 5,5 Prozent (Empfehlung des Arbeitskreises ?Finanzierung" der Schmalenbachgesellschaft). Den Beta-Faktor bestimmen wir aufgrund des volatilen Kursverlaufs in der Ver-gangenheit mit 1,3. Ein Beta-Faktor von 1,3 bedeutet, dass die Schwankung des untersuchten Wertpapiers etwas höher ist als die des zugrundegelegten Markt-portfolios. Die Ermittlung des Beta-Faktors auf Basis einer Regressionsanalyse zwischen der Aktie von Catalis und dem das Marktportfolio repräsentierenden MSCI-World-Index ist mittelfristig nicht aussagekräftig, da die Aktie der net AG aufgrund geringer Liquidität eine hohe Volatilität und somit eine geringe Korre-lation zum Gesamtmarkt aufweist. Auf Basis der obigen Annahmen erhalten wir einen Eigenkapitalkostensatz von 10,06 Prozent. Das ?ewige Wachstum" setzen wir mit 2 Prozent an. Die Aktienanzahl heben wir schrittweise aufgrund der geplanten Kapitalerhöhung über die kommenden drei Jahre an. Dabei gehen wir konservativ vor und erhöhen die Aktienanzahl schrittweise um 4,45 Mio. Aktien

6 Bewertung Research-Studie net AG / 2. März 2005

bis 2007. Bei einem durchschnittlichen Bezugspreis von 1,24 Euro je Anteils-schein entspricht das daraus erzielte Kapital etwa der Verschuldung der net AG.

Vorsichtige Annahmen zur Geschäfts-entwicklung

Trotz der guten Zahlen zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres und der zu erwartenden Stärkung des Finanzergebnisses bleiben wir bei unseren Prognosen für das Gesamtjahr bewusst zurückhaltend. Das erste Quartal des Geschäftsjahres der net AG ist als letztes Quartal des Kalenderjahres wie in der IT-Branche üblich überdurchschnittlich ergebnisstark. Wir erwarten für das Geschäftsjahr 2004/05 bei einem Umsatz von 29 Mio. Euro einen Gewinn von 1,5 Mio. Euro, respektive 0,11 Euro je Anteilsschein. Vor allem aufgrund der guten Marktpositionierung im Bereich Internettelefonie erwarten wir in den kommenden Jahren ein starkes Umsatzwachstum. Die Umsatzrendite heben wir sukzessive bis auf 8,0 Prozent an.

2004/05

2005/06

2006/07

2007/08

2008/09

2009/10

2010/11

2011/12

Ewige Rente

Umsatz (in Mio. Euro)

29,0

33,0

38,0

43,0

48,0

51,0

53,4

56,1

Nettorendite (in Prozent)

5,2

6,1

6,8

7,0

7,3

7,7

8,0

8,0

Gewinn (in Mio. Euro)

1,5

2,0

2,6

3,0

3,5

3,9

4,1

4,3

Gewinn je Aktie (in Euro)

0,11

0,13

0,15

0,17

0,20

0,22

0,23

0,24

3,03

Ertragswert der net AG: 41,42 Mio. Euro bzw. 2,31 Euro je Aktie

Ertragswert von 2,31 Euro

Auf Basis der vorsichtigen Annahmen zur Unternehmensentwicklung der kom-menden Jahre ergibt sich für die net AG ein Unternehmenswert von 41,4 Mio. Euro bzw. 2,31 Euro je Aktie. Das ist deutlich oberhalb des aktuellen Börsenwer-tes von 1,20 Euro je Anteilsschein. Auch die Kurs-Gewinn-Verhältnisse auf Basis unserer Prognosen bestätigen die günstige Bewertung. Das KGV für das aktuelle Geschäftsjahr liegt bei 10,9 und verringert sich auf 9,2 für 2005/06.

Unser Urteil: ?Kaufen"

Die net AG hat ihre Repositionierung zum Full-Service-IT-Anbieter erfolgreich vollzogen und nimmt aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung, der breiten Kun-denbasis und der deutschlandweiten Vertretung eine starke Marktstellung ein. Das Unternehmen kann sich auf Partnerschaften mit führenden IT-Ausrüstungsunternehmen stützen. Mit der Sparte Internettelefonie adressiert die net AG einen wachstumsstarken Markt und zählt in diesem Bereich zu den Marktführern. Damit verfügt die net AG über intakte Ertrags- und Wachstums-perspektiven. Weitere Belastungen aus der defizitären net mobile sind in Zu-kunft nicht mehr zu befürchten, da die Beteiligung entkonsolidiert wurde und mittelfristig die Veräußerung der verbleibenden Anteile wahrscheinlich ist. Die Finanzsituation wurde verbessert, ist jedoch noch angespannt. Vor dem Hinter-grund der äußerst günstigen Bewertung empfehlen wir die Aktie der net AG zum Kauf.

7 Bewertung Research-Studie net AG / 2. März 2005

Haftungsausschluss

Die in diesem Dokument publizierten Angaben begründen weder eine Aufforde-rung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder zum Tätigen sonstiger Transaktionen. Weder die Au-toren noch die Performaxx Research GmbH haften für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die im Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Studie stehen. Jedes Investment in Aktien, Anleihen oder Optionen ist mit Risiken behaftet. Lassen Sie sich bei Ihren Anlageentscheidungen von einer qualifizierten Fachper-son beraten. Alle ausländischen Kapitalmarktregelungen, die die Erstellung, den Inhalt und Vertrieb von Research betreffen, sind anzuwenden und müssen vom Lieferanten wie vom Empfänger in jeder Hinsicht beachtet werden. Die Perfor-maxx Research GmbH und/oder ihre unmittelbaren oder mittelbaren Tochter- oder Beteiligungsunternehmen, Aktionäre, Führungskräfte und/oder ihre festen oder freien Mitarbeiter können eine Long- oder Shortposition in dem beschrie-benen Wertpapier und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesem Wertpapier basieren oder andere Investments, die sich auf in diesem Bericht veröffentlichte Ergebnisse beziehen, halten oder künftig erwerben.

Über Performaxx

Die Performaxx Research GmbH betreibt unabhängige Wertpapier- und Fi-nanzmarktanalyse. Unsere Leistungen umfassen das gesamte Spektrum unter-nehmens- und kapitalmarktbezogener Analyseprodukte, von maßgeschneiderten Research-Projekten für institutionelle Kunden bis zur regelmäßigen Coverage börsennotierter Unternehmen. Wir betreuen ausschließlich professionelle Marktteilnehmer. Unser Leistungskatalog umfasst Pre-IPO-Research, IPO-Research, Follow-up-Research sowie Markt-Research.

Weiterführende Informationen geben wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Sie erreichen uns unter:

Performaxx Research GmbH

Balanstr. 16

81669 München

Tel.: + 49 (0) 89 / 44 77 16-0

Fax: + 49 (0) 89 / 44 77 16-20

Internet: http://www.performaxx.de

E-Mail: kontakt@performaxx.de

8 Haftungsausschluss


 

03.03.05 13:57

15130 Postings, 6821 Tage Pate100wie ich grad sehe hat Mercur die Infos

schon gepostet! sorry hab ich übersehen...  

   Antwort einfügen - nach oben