Nationalismus stoppen

Seite 1 von 347
neuester Beitrag: 16.09.19 15:02
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 8674
neuester Beitrag: 16.09.19 15:02 von: Philipp Robe. Leser gesamt: 728592
davon Heute: 309
bewertet mit 47 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
345 | 346 | 347 | 347   

21.01.17 20:16
47

15073 Postings, 4012 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
345 | 346 | 347 | 347   
8648 Postings ausgeblendet.

13.09.19 12:00
6

15161 Postings, 3289 Tage The_HopeAriva ist sicherlich kein Abbild

der Gesellschaft.
Es sind die Üblichen, welche meinen AfD- Parolen, aus welchen Gründen auch immer,
posaunen zu müssen.
Zu jedem Thema und jedem Anlass.
Es gibt Maßstäbe der Ethik und Moral, und ganz wichtig Menschenrechte.
Vor eigenen Gesinnungsmonologen wäre mal überprüfen, ob
die innere Einstellung nicht von den Blasen der Popuilsten
gefüllt ist.
Mir scheint für Manchen ist ein anonymes Forum so ein Druckventil
für privaten Frust.
Empfehle mal ein gutes Buch Goethe, Kant, Hegel und insbesondere
wissenschaftliche Grundlagen.

Glückauf  

13.09.19 12:32
4

5043 Postings, 623 Tage Agaphantuswenn man jeden Tag

von Einzelfällen und wenn es auch Tausende im Jahr sind, auf Millionen in Deutschland lebende Ausländer oder Deutsche mit Migrationshintergrund schließt, dann ist das eine Art Rassismus.

Neben den durch Ausländer, Asylbewerber oder wie auch immer man sie nennen möchte verursachten Verbrechen geschehen durch durch deutsche Bürger noch viel mehr Verbrechen. Sind wir deswegen in Deutschland alles Verbrecher? Denn wir schließen ja von wenigen auf die Gesamtheit.

Und was soll immer diese "Keule"? Da ist doch schon wieder diese Opferhaltung oder täusche ich mich?  

13.09.19 13:09
6

2838 Postings, 6216 Tage Ding. . . auf Millionen in Deutschland lebende . . .

Wieder mal eine vollkommene Verdrehung der Tatsachen. Nur als Beispiel einen Punkt, um den es geht:

Keine planlose, grenzenlose Massenmigration.

Wieso ist heute falsch oder "Nazi", was Frau Merkel vor ca. 15 Jahren gefordert hat?  

 

13.09.19 13:33
1

2239 Postings, 473 Tage stockpicker68Weil sich die Deutschen

immer versuchen zu überbieten in ihrem Ausländerwahn.
Heute so nen Kasper gesehen (BIO um die 50J.) der an zwei Kopftüchern lächeln vorbeigelaufen ist.
Ich frage mich was gibts da zu lächeln?

Was will der mit seinem Lächeln denn sagen???

Oh, ich fin euch ja so putzig...ihr bereichert uns ungemein...wenn doch bloß alle Frauen so wie ihr ein Kopftuch und Regenmantel an hätten??
Idiotismus hoch³!
Die Frauen haben natürlich verlegen weggeschaut!

Viele Deutsche sind einfach nur noch lächerlich in ihrem Benehmen Ausländern gegenüber.
Die einen ausländerfeindlich...dann die anderen so richtige Anbiedertypen die denen am liebsten die Füße küssen würden.

Ekelhaft...warum kann man nicht ganz normal an einem kleinen Kind vorbei gehen das schwarz ist ohne einen Kommentar über ihre SCHÖNEN Haare zu lassen...noch schlimmer...den Kopf streicheln obwohl man das Kind nie zuvor gesehen hat.
Fremde Kinder anfingern...WTF?

Das finde ich sooo äätzend..lächln blöd und fahren nem fremden Kind über den Kopf, weil sie gerne mal die krausen Harre anfassen möchten.

Schlimm, was ich so alles sehe wenn ich ne Stunde bei uns in der Stad bin!  

13.09.19 13:50
9

96016 Postings, 7126 Tage KatjuschaDing, weil Frau Merkel das selbst erklärt hat

Sie steht weiter zu dem was sie vor Jahren erklärt hat. Es gab und gibt keine grenzenlose Einwanderung.

Ihr zieht euch nur dummerweise an der starken Einwanderung nach der humanitären Katastrophe 2015 bis heute hoch, obwohl die Zuwanderungszahlen stetig deutlich zurück gehen.

Es gibt ja nicht ohne Grund die ganzen Vereinbarungen mit den Regierungen der Türkei, Lybiens etc.. Und auch das Dublin2 Abkommen ist grundsätzlich Realität, aber war 2015/16 halt durch die humanitäre Katastrophe zeitweise ausgesetzt.

Merkel ist keine Flüchtlingskanzlerin, sondern stand immer auch für Abschottung und gegen eine multikulturelle Gesellschaft. Sie wurde aber spätestens 2015 zu einer Pragmatikerin und Humanistin. Und das darf man auch als Konservativen und Bürgerlicher mal anerkennen. Ansonsten ist man halt nicht konservativ/bürgerlich, sondern eben rechtspopulistisch bis rechtsradikal. Und dafür stehen Höcke, Gauland und Co mit ihren Aussagen ja auch. Das heißt nicht, dass jeder AFD-Wähler rechtsradikal ist, sondern sich offenbar von diesen Politikern verführen lässt. Und das ausgerechnet Gauland, Weidel, von Storch und Co uns was davon erzählen wollen, gegen die Eliten zu sein, muss echt ein Treppenwitz der Geschichte sein. Die Typen sind doch elitär bis zum geht nicht mehr.
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.09.19 14:29
2

2410 Postings, 6550 Tage komatsuHope: mit Goethe alles wegblenden?

dann bleibt man gesichert weiter im Tal der Ahnungslosen..  

13.09.19 16:29
3

15161 Postings, 3289 Tage The_HopeKummer Dich um Deine Weterbildung

Da haste genug zu tun.

Habe in der Hinsicht nie nachgelassen

Grüße aus dem Ruhrpott
 

13.09.19 19:07
1

2410 Postings, 6550 Tage komatsudie vom Ruhrpott sind einfach Bildungsbuerger

..und damit klar ueberlegen - hatte ich vorher nicht gewusst, danke fuer die Aufklärung..  

13.09.19 19:54
1

96016 Postings, 7126 Tage Katjuschamuss ich nochmal posten

-----------
the harder we fight the higher the wall

13.09.19 20:08
5

15073 Postings, 4012 Tage ulm000Vor den Dummen müssen wir Angst haben

nicht vor den Bösen !!!

Das schrieb Dietrich Bonhoeffer, ein lutherischer Theologe und am deutschen Widerstand gegen Nazi-Deutschland  beteiligt. 1940 erhielt Dietrich Bonhoeffer Redeverbot und 1941 Schreibverbot in Nazi-Deutschland. Am 5. April 1943 wurde er verhaftet und 2 Jahre später auf ausdrücklichen Befehl Adolf Hitlers als einer der letzten NS-Gegner, die mit dem Attentat vom 20. Juli 1944 in Verbindung gebracht wurden, hingerichtet ( https://de.wikipedia.org/wiki/Dietrich_Bonhoeffer ).

Worte von Dietrich Bonhoeffer:

 
Angehängte Grafik:
afd301.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
afd301.jpg

13.09.19 20:48
1

2410 Postings, 6550 Tage komatsunur: wer sind dann heute die Dummen?

13.09.19 21:05
8

5576 Postings, 4761 Tage Vermeerman erkennt sie daran, dass sie

es selber nicht merken und nie für möglich halten, dass sie es sind.  

13.09.19 21:27
3

5550 Postings, 6951 Tage major#8661

Schön erklärt ;-)  

13.09.19 21:54
4

96016 Postings, 7126 Tage Katjuschaman muss natürlich wissen, auf was sich Bonhöffer

damals bezogen hat.

Hat die Aussage ja nicht umsonst aus dem Gefängnis heraus getätigt. Sie ist als solche natürlich echt beeindruckend wie richtig. Ergänzt mit Hannah Arendt eine sehr gute Beschreibung der Problematik, die zum 3.Reich und dann Holocaust führte.



Heutzutage gibt es das gleiche Klientel an Dummen auch wieder. Allerdings würde ich (und selbst er selbst nicht) dieser Aussage uneingeschränkt zustimmen. Es gibt auch jede Menge Dumme mit gutem Gewissen und mit grundsätzlicher Toleranz dem Fremden und Anderen gegenüber. Die sind mir allemal lieber als die bösartigen Intelligenten. Davon gibt es gerade im rechten Spektrum ja leider auch genug.
Problematisch im Sinne Bonhöffers wird's dann wenn die persönliche Entwicklung noch nicht fortgeschritten genug ist, so dass man nicht mal die Toleranz und Humanität besitzt, so dass die eigene Dummheit zu dem führt, was Bonhöffer beschreibt. Und dann ist das natürlich umso gefährlicher, weil man das eben nicht bekämpfen kann, während der Böse nicht nur bekämpfbar ist, sondern eben auch diese Form der Selbstzersetzung in sich trägt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.09.19 09:27
3

2838 Postings, 6216 Tage DingDieser Fernsehfilm über Merkel 2015, die Sache mit

den Flüchtlingen und so . . .

Gibt es tatsächlich Leute, die diese Geschichtsverfälschung und Merkelverherrlichung für bare Münze nehmen?

Jeder, der auch nur etwas Anstand hat, schämt sich für diese Peinlichkeit.  

14.09.19 12:55
5

2404 Postings, 605 Tage FernbedienungRechter zündete Autos an, um es Linken anzulasten

"Bereits im August wurde ein Mann festgenommen, dem nun 31 Brandstiftungen zugeordnet werden. Es handelt sich womöglich um einen Redner der faschistischen ?BÄRGIDA?-Bewegung. Er sagte aus, dass er die Taten der linken Szene Berlins anlasten wollte."

https://perspektive-online.net/2019/09/...an-um-es-linken-anzulasten/  

14.09.19 16:31

2838 Postings, 6216 Tage DingIst Frau Merkel dumm? Sicher nicht!


Sind die Gut-und Mainstream-Medienschaffenden dumm? Kann ich mir nicht vorstellen.

Trotzdem geht von ihnen eine Gefahr für die Demokratie aus. Indem sie die Demokratie aushebeln. Indem sie den normalen Bürger mit Lebenserfahrung als Deppen darstellen. Indem sie dem Bürger vorschreiben, was er denken soll.
Der typische Bürger Deutschlands, der ein Träger unseres Gemeinsystems ist, soll ein zu Rechtsradiukalismus neigender, unwissender, unfähiger Dilettant sein. Den man möglichst von wirklichen politischen Entscheidungen fernhalten muss.

Soweit unsere Gut-Politiker. Dieses Märchen über die Umstände der Million Migranten 2015 belegt diese These eindrucksvoll. Leider. Die Gut-Medien, Hand in Hand mit Frau Merkel: Die tatsächlichen Bilder von der Ankunft der Züge in München wurden nicht gezeigt. Stattdessen stürzten sich die Gut-Fotografen auf die raren Familien mit Kindern. Um die Öffentlichkeit zu täuschen. (Das ist inzwischen allgemein bekannt!)

https://www.dnn.de/Nachrichten/Politik/...ehr-Berufstaetige-erreichen
Bundeszentrale für politische Bildung will mehr Berufstätige erreichen
Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, hält Berufstätige am anfälligsten für rechtsextremistische Ansichten. Dagegen müsse man etwas tun, fordert er. Junge Menschen würden dagegen die die größte Widerstandskraft gegen rechtes Gedankengut entwickeln.
https://www.dnn.de/Nachrichten/Politik/...ehr-Berufstaetige-erreichen
 

15.09.19 19:56
2

96016 Postings, 7126 Tage KatjuschaGauland und Höcke

tja, das verstehen sie also unter Medien, wie sie zu sein haben.

Gauland möchte im ARD Hauptstadtstudio keine Fragen beantworten, die nicht vorher abgesprochen waren, erst recht keine Zuschauerfragen. Und Höcke bricht in "Berlin direkt" im ZDF  gar ein Interview ab, weil ihm die Fragen nicht passten und droht sogar ganz offen den Journalisten mit juristischen Konsequenzen und subtil mit wesentlich mehr, wenn er mal "ein wichtiges politisches Amt haben wird", falls die Journalisten das Interview ausstrahlen.

Das ist das was die AFD unter Pressefreiheit und "Mut zur Wahrheit" verstehen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

15.09.19 20:48
5

321 Postings, 125 Tage Philipp Robert#8667. Räusper...

15.09.19 21:21
1

321 Postings, 125 Tage Philipp RobertSprachvergessenheit vs. Sprachverderbnis

Beispiel für Sprachvergessenheit:
https://www.ariva.de/forum/suche.m?search_all=entartet&go=1

Beispiele für die von  Höcke angeführte Sprachverderbnis:
https://www.spotlight-online.de/...woerter-die-nur-deutsche-verstehen  

15.09.19 23:03
2

96016 Postings, 7126 Tage KatjuschaEs wird ja auch mal Zeit, dass die Journalisten

mit Höcke, Gauland und Co endlich mal härter umgehen. Bisher alles viel zu seicht.
Was diesbezüglich in den Talkshows jahrelang stattfand, spottete ja jeder Beschreibung. Die AFDer konnten sich da inszenieren, ohne das mal konkret nachgefragt wurde. Das kommt davon, wenn man nur moderiert oder nur Politiker einlädt, die nicht inhaltlich kontern können und nur moralisierend antworten statt Gauland, Höcke und von Storch ihre menschenfeindlichen und rassistischen Aussagen klar belegen und dem Bürger so vor Augen halten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

15.09.19 23:32
4

96016 Postings, 7126 Tage Katjuscha10 Erkenntnisse aus dem Interview

10 Dinge, die dieses Interview über Björn Höcke und die AfD verraten.


1. Parteikollegen trauen sich nicht, vor laufender Kamera auszuschließen, dass Höcke-Zitate auch aus "Mein Kampf" kommen könnten.
.
.
2. Björn Höcke findet es nicht gut, dass die deutsche Sprache sich wandelt. Alles muss deutsch sein.
Er findet Denglish nicht gut, redet aber vom "Establishment".
Er ist nicht konsequent. Ein inkonsequenter Politiker ist ein schlechter Politiker.
.
.
3. Björn Höcke kann seinem Presseleiter, Günther Lachmann, nicht vertrauen. Denn der Mann hat wichtige, das Interview betreffende Informationen nicht weitergegeben.
Prognose: Der Presseleiter wird demnächst ausgetauscht.
.
.
4. Björn Höcke droht dem ZDF-Journalisten vor laufender Kamera und erfindet quasi die Live-Zensur.
Und da werden auch AfD-Wähler zustimmen: das geht mal gar nicht.
.
.
5. Björn Höcke verdreht die Augen mehrmals, reagiert emotional. Weil er in einer unbequemen Situation steckt.
Er hat nicht die Kontrolle über die Situation und geht deshalb ungefähr so sehr in die Offensive wie die Wehrmacht am 1. September 1939 in Danzig.
.
.
6. Björn Höcke hat keine Geduld, kann nicht mal ein ganzes Interview abwarten. Er will vorbereitete Fragen (wie sein Kollege Gauland übrigens auch).
Und ein Politiker ohne Geduld und Improvisationsgabe ist ein verdammt schlechter Politiker.
.
.
7. Die AfD mimimisiert sich bei geringstem Widerstand in die Opferrolle. Und wer will Leute an der Macht haben, die sich bei kleinstem Gegenwind in die Ecke stellen, am Daumen lutschen und heulen? 20 Prozent des Landes? Na, schönen Dank.
.
.
8. Bei 14:10 hat er Schaum vorm Mund. So ekelhaften Laberquark.
.
.
9. In diesem Interview wird deutlich, wie der Mann, der ein Spitzenpolitiker einer unwählbaren Partei ist, mit Meinungsfreiheit umgeht. Er wird sie beschneiden.
Und das werden auch die Leute zu spüren bekommen, die ihn an die Macht gewählt haben werden. Denn wenn der Mann jemals das Sagen hat, wird auf Demonstrationen scharf geschossen. Jede Wette.
.
.
10. Björn Höcke will nicht, dass dieses Interview veröffentlicht wird. Also: Bitte teilen!


Quelle: https://www.facebook.com/Sorgenboy/...MSgOsVNZh7wD8_nTRSgRwxJz42rCPzw
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.09.19 10:56
5

15073 Postings, 4012 Tage ulm000Gauland gestern im ARD Interview

Alexander Gauland: 17 Mal keine Ahnung | ZEIT ONLINE
Mit Rechten reden und ihnen zuhören? Alexander Gauland zeigt im "ARD-Sommerinterview", dass er nichts zu sagen hat.
https://www.zeit.de/kultur/film/2019-09/...alexander-gauland-afd-chef
Zwei Zitate aus dem Artikel:

"Statt "Klartext" zu sprechen, vermied Gauland eindeutige oder auch nur verständliche Aussagen. Oder er widersprach sich selbst, wie als er behauptete, die AfD sei "grundsätzlich" gegen Subventionen, er sodann aber "Staatshilfen" (also Subventionen) bei der energetischen Sanierung von Häusern forderte."

und:

"Das Gauland Interview führte vielmehr vor, dass das mediale Reden mit Rechten schon deshalb überflüssig ist, weil sie selbst dann nichts sagen, wenn man mit ihnen spricht. Das hat mit der doppelten Buchführung bei der Kommunikation zu tun, die für eine Hass und Hetze betreibende Partei wie die AfD wesenhaft ist (nach innen hui, nach außen pfui). Der Zweck von Gaulands Auftritt in der ARD erschöpft sich dann darin, dass er das schon vorher feststehende Opfergejammer befeuern soll ? wie schlecht und unfair die Partei angeblich behandelt werde."

>>> So kann man diese Rechtsaußen, völkische Partei namens AfD bzw. "Mut zur Wahrheit"-Partei meiner Meinung nach sehr gut beschreiben.

Immer wieder hoch interessant wie sich die AfD Eliten winden um ganz klar politische Felder zu besetzen bzw. sich zu positionieren und so kann man die AfD super gut als "Wünsch dir Was Partei" titulieren meines Erachtens nach.  

16.09.19 13:42
9

15073 Postings, 4012 Tage ulm000AfDler: Führungskaderaustausch in der Wirtschaft

Das hat am Wochenende der AfD-Bundestagsabgeordnete Hansjörg Müller vor AfD Publikum gesagt und das ist echt krass, zeigt aber mir wie mittlerweile völlig ungehemmt Teile in dieser AfD drauf sind:

?Damit wir den nationalen Wirtschaftsraum wieder kontrollieren können, müssen wir vor allem einen Austausch der Kader machen. Das habe ich jetzt natürlich von den sehr erfahrenen Leuten im Osten übernommen, die das ja auch richtig gemacht haben. Der hat?s mal richtig gesagt, der Josef Stalin: Die Kader entscheiden alles. Der Satz ist einfach richtig, auch wenn er von der falschen Seite kommt. Die großen Topmanager der großen deutschen Aktiengesellschaften sind mit einem globalistischen Bazillus überinfiziert. Deshalb müsse man einfach schauen, dass wir neue Führungskader herausbilden, gerade auch in der Wirtschaft und in der Politik?. Sonst sei es nicht möglich, über die Wiedergewinnung der wirtschaftlichen Souveränität auch politisch wieder souverän zu werden?.

Der Link dazu:

https://www.focus.de/politik/deutschland/...eIAtOCokfIuB2HzKqABrLF4a8

Wenn das die  AfD Wirtschafsstrategie sein soll, dann Prost Mahlzeit Exportweltmeister Deutschland. Mir wird es da speiübel bei diesen Worten. Zumal ich bei solchen Worten wie "Führungskaderaustausch" unweigerlich ganz schnell auf einer der düstersten Jahre der deutschen Geschichte zurück denken muss, die für mich kein Vogelschiß der deutschen Geschichte war (Der nationalsozialistische Wirtschaftsführer aus Sicht der Führungspsychologie - Die nationalsozialistische Herrschaftspraxis -  Der nationalsozialistische Betriebsführer:  https://www.drsatow.de/tests/persoenlichkeitstest/...ehrer-Raguse.pdf ).

Dieser AfDler will also mit seiner Strategie ?Wirtschaftspolitik im nationalen Interesse? den ?Austausch illoyaler (= globalistisch-deutschfeindlicher) Führungskader in Wirtschaft und Politik?. Das ist für mich schon mehr als krass. Zeigt aber mir die krude, absurde und nationalistische Denke von Teilen in der AfD. Normal ist für mich anders. Wie kann überhaupt  jemand eine solche Partei eigentlich wählen ?

Dieser AfD Bundestagsabgeordente Müller hat es mit den Worten Austausch ohnehin, denn für ihn strebt die EU wie auch die Bundesregierung einen illegalen Bevölkerungsaustausch an.

Ist in der deutschen Wirtschaft der große Austausch für die AfD jetzt mal erwünscht ? Mit Demokratie hat dieser erwünschte "Führungskaderaustausch" aber mal gleich gar nichts zu tun !!! Wenn es nicht so traurig wäre...könnte man lachen. Glauben die AfD Wähler das alles ? Ich weiss jetzt auch nicht was schlimmer wäre.

AffDler Müller leitet übrigens das AfD-Mittelstandsforum !!!

Aflder Müller ist im Sehnsuchtsland vieler AfD-Anhänger, also in Putins Russland, bestens vernetzt. Im russischen Staatssender "Russia Today" ist er Interviewpartner als deutscher "Finanzexperte". Auf dem Russlandtag der AfD in Magdeburg erntete Müller für seine programmatische Pro-Russland-Rede stehende Ovationen. AfDler Müller ist gleich in 2 Burschenschaften Mitglied: Turnerschaft Germania Dresden (""Gedenke, dass du ein Deutscher bist!") und in der Landsmannschaft der Salzburger zu Salzburg:

https://www.sueddeutsche.de/politik/...e-afd-im-bundestag-1.3680882-4

Nette kleine Twitterdebatte über ein ganz typisches AfD Narrativ:




 
Angehängte Grafik:
afd380.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
afd380.jpg

16.09.19 15:02
3

321 Postings, 125 Tage Philipp Robert#8671. Höcke dissen ?

Der Erkenntnishorizont des Sorgenboys scheint  ziemlich begrenzt zu sein, wenngleich er die Engstirnigkeit der berüchtigten "besorgten Bürger",  an der er sich gewissermaßen messen lassen möchte,  nicht annähernd erreicht.
Auf wissenschaftlicher Basis, d.h. mit präziser Wortkunde, kommt man Höckes ambitionierter Rhetorik sicherlich besser bei.
Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung – Zur NS-Rhetorik des AfD-Politikers Björn Höcke
https://www.diss-duisburg.de/2016/11/...afd-politikers-bjoern-hoecke/
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
345 | 346 | 347 | 347   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Calibra21, clever und reich, der boardaufpasser, diplom-oekonom, manchaVerde, MarketTrader, Muhakl, WALDY_RETURN, waschlappen