Nasdaq:Marktanalyse und Stimmen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.10.01 01:19
eröffnet am: 04.10.01 01:11 von: Arbeiter Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 04.10.01 01:19 von: Arbeiter Leser gesamt: 104
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

04.10.01 01:11

4428 Postings, 7104 Tage ArbeiterNasdaq:Marktanalyse und Stimmen

- Nasdaq -
Marktanalyse und Stimmen


Die Wall Street erlebte am Mittwoch den ersten wirklich starken Bullentag seit den Terrorattacken vom 11.09., nach dem einerseits Cisco Systems einen sehr bullischen Ausblick gegeben hatte und andererseits die Möglichkeit eines 65 Milliarden $ Packets für die Wirtschaftshilfe für Euphorie unter den Investoren gesorgt hatten (BörseGo berichtete).

Insbesondere die Technologiewerte der Nasdaq konnten mit einem Tagesplus von 88,48 Punkte oder 5,93% auf 1580,81 Punkte einen deutlichen Kurssprung vollziehen.

"Die Leute fangen an zu glauben, daß sich die Wirtschaft unter der fiskal- und geldpolitischen Stütze stabilisieren wird", deutete der Chefanalyst von Jefferies & Co, Arthur Hogan, die Hoffnungen der Anleger. "Wenigstens heute haben sich die Leute nicht mehr an der Seitenlinie aufgehalten, sondern ihr Geld zum Arbeiten gebracht", verwies er auf das sehr starke Handelsvolumen des Tages.

"Drei Wochen nach dem größten Schock in unserem Leben setzt sich die Erkenntnis durch, daß die Welt doch nicht untergehen wird", scherzt Scott Bleier, Chefstratege von Prime Charter.

"Dies war der stärkste Nasdaq den ich in den vergangenen zwei Monaten gesehen habe, er ging ab wie ein D-Zug. Wir haben viele Käufe von institutionellen Investoren gesehen", berichtet ein Markthändler.

Die fünf größten Gewinner im Nasdaq 100 waren QLogic (32,60%), Brocade Comm (27,40%), Ciena (26,50%), Juniper Networks (25,92%) und BEA Systems (25%). Aber auch Applied Micro, PMC Sierra, Cisco, Networks Appliance, I2 Technologies und Adelphia Comms konnten über 20% im Kurs zulegen. Zu den 13 Kursverlierern in diesem Index gehörten Biogen, Apple, Worldcom, Qualcomm, CMGI und Metromedia Fiber Networks.

Zu den stärksten Sektoren gehörten die Bereiche Software (+9,19%), Computer (+9,51%), Netzwerke (+7,93%) und Halbleiter (+9,64%). Nur untersurchschnittlich konnten sich dagegen die Sektoren Biotech (+2,34%) und Internet (+3,8%) entwickeln.

BörseGo
 

04.10.01 01:19

4428 Postings, 7104 Tage ArbeiterBiotechaktien am Mittwoch Underperformer

Biotechaktien am Mittwoch Underperformer


Biotechaktien konnten sich am Mittwoch nur unterdurchschnittlich entwickeln, nach dem man in den vier Handelstagen zuvor jeweils zulegte, blieb am Mittwoch zum Schluß ein Tagesplus von immerhin 2,3% beim BTK und 3% beim NBI. Gegenüber einem Nasdaqkurszuwachs von 5,93% bedeutet dies aber eine Underpeformance.

Nach den Worten des Analysten Bill Tanner von der SG Cowen gibt es derzeit genug Gründe, sich Biotechaktien zuzulegen. Der gewichtigste sei die Tatsache, daß Biotechunternehmen mit ihren Marktprodukten kaum von wirtschaftlichen Schwächen und makroökonomischen Problemen betroffen seien. "Gewinnwarnungen im Biotechsektor sind sehr selten. Während man im Tech-Sektor eine Unmenge von Gewinnwarnungen beobachten kann findet man kaum solche im Biotechbereich", erklärte er.

Analysten erwarten ferner, daß die Mehrzahl der Unternehmen des Biotechbereiches im dritten Quartal über den Erwartungen melden wird.

Zu den starken Aktien zählten am Mittwoch Cephalon, Immune Response, MedImmune und Protein Design Labs.

Bis dann
und
Gute Nacht
Arbeiter




 

   Antwort einfügen - nach oben