Nach Amoklauf-Drohung: Schüler tot im Wald

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.12.06 10:19
eröffnet am: 06.12.06 16:40 von: sportsstar Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 07.12.06 10:19 von: Kalli2003 Leser gesamt: 436
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

06.12.06 16:40

31022 Postings, 6765 Tage sportsstarNach Amoklauf-Drohung: Schüler tot im Wald


Mittwoch, 6. Dezember 2006

Amoklauf-Drohung
Schüler tot im Wald


Der wegen eines möglichen Zusammenhangs mit einer Amoklauf-Ankündigung gesuchte 18-jährige Schüler ist tot. Die Leiche des jungen Mannes sei in einem Waldstück in der Nähe seines Elternhauses gefunden worden, teilte die Polizei in Offenburg mit. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass sich der 18-Jährige selbst getötet hat.
 
Allerdings ist noch völlig unklar, ob es einen Zusammenhang zwischen der Amok-Ankündigung und dem Schüler gibt. Bei n-tv hatte der Offenburger Polizeisprecher Emil Roth am Vormittag gesagt, die Suche nach dem jungen Mann habe nur indirekt etwas mit der Warnung des Kultusministeriums in Stuttgart zu tun.
 
Der Polizei zufolge gab es Hinweise, dass der Gymnasiast im Besitz einer Pistole aus Familienbesitz sein könnte, die vermisst wird. Bei der Suche wurden auch zwei Helikopter eingesetzt.
 
Am Dienstagabend hatte das Kultusministerium in Stuttgart vor einem möglichen Amoklauf an einer Schule des Landes am Nikolaustag gewarnt. "Es gibt klare Hinweise, dass es sich nicht um einen Trittbrettfahrer handelt", sagte eine Sprecherin des Stuttgarter Kultusministeriums.
 
Schüler gaben Hinweis
 
Kultusminister Helmut Rau (CDU) rief zum Schulbesuch auf, obwohl nicht ausgeschlossen werden könne, dass die Ankündigung ernst gemeint sei. Die Polizei hat bislang weder den Schüler noch den Schulort ausfindig gemacht. Ausgelöst wurden die Einsätze durch Angaben zweier Realschüler aus Rheinland-Pfalz. Ihnen soll ein anonymer Mitspieler in dem Internetspiel "Counterstrike" angekündigt haben, am Mittwoch in seiner Schule in Baden-Württemberg Amok zu laufen.
 
Im Mittelpunkt des Einsatzes standen die Haupt- und Realschule in Neuried-Ichenheim und das Technische Gymnasium in Offenburg. An der Ichenheimer Schule hatte der 18-Jährige den Realschulabschluss gemacht, an dem Gymnasium bereitet er sich auf das Abitur vor.
 
Der Rektor der Haupt- und Realschule habe seine Schüler nach Hause geschickt, sagte der Polizeisprecher bei n-tv. Im Technischen Gymnasium von Offenburg entschieden sich die Verantwortlichen, den Unterricht unter Polizeischutz durchzuführen. Schüler und Lehrer wurden nach Schulende mit Polizeibewachung nach Hause gebracht.
 
Der 18-jährige aus einer kleinen Gemeinde im Ortenaukreis gelte als introvertierter Einzelgänger und sei nach bisherigen Erkenntnissen ein Anhänger von Computerspielen, darunter auch so genannter Killerspiele. Die Polizei hielt nach eigenen Angaben auch zu allen anderen Schulen der Gegend engen Kontakt.
 
Gymnasium in Karlsruhe geschlossen
 
In Karlsruhe fiel am Mittwoch im Fichte-Gymnasium der Unterricht vorsorglich aus. "Mir geht die Sicherheit der Schüler vor", sagte Schulleiterin Ingeborg Kraus auf Anfrage. "Wir wollen das zwar nicht hochspielen", sagte Kraus. Sie habe sich aber für die Schließung entschieden, da sie sonst nicht für die Sicherheit der rund 750 Schüler garantieren könne. Am Donnerstag soll die Schule wieder geöffnet werden.
 
Hofpausen fallen aus
 
Die Polizeidirektion Ravensburg registrierte viele Telefonate besorgter Eltern. "Seitdem die Warnung in den Medien ist, werden wir mit Anrufen regelrecht bombardiert", sagte der Sprecher der Polizeidirektion Ravensburg, Michael Kuhn. Er berichtete von Eltern, die ihre Kinder gar nicht zur Schule geschickt hätten. Der Schulleiter des Dillmann-Gymnasiums in Stuttgart, Manfred Birk, sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Wir werden normalen Unterricht erteilen, aber die Aufsicht verstärken, die Schüler informieren und Kontakt zur Polizei halten." Auch hier wurden Schüler vereinzelt kontrolliert. An vielen Mannheimer Schulen wurde die Hofpause gestrichen.
 
Auch im Kreis Konstanz zeigte die Polizei erhöhte Präsenz und stand im Kontakt mit den Schulleitern. Die vorhandenen Beamten seien regional verteilt worden. Personelle Verstärkung gebe es nicht. "Wir sind personell nicht in der Lage, vor jede Schule zehn Polizisten zu stellen oder Hundertschaften aufzubieten, die alle Schulen überwachen", sagte der Sprecher der Konstanzer Polizeidirektion, Michael Aschenbrenner.
Quelle: http://www.n-tv.de/741003.html


greetz
sports*
______________________________________________
Das Leben ist hart, doch Ariva ist härter..  

06.12.06 16:42
1

58960 Postings, 6255 Tage Kalli2003lmr würde sagen "mausetot"

So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

07.12.06 10:08

31022 Postings, 6765 Tage sportsstar+3 Festnehahmen nach erneuter E-Mail-Drohung+

Die Polizei hat drei Personen zwischen 19 und 35 Jahren fetsgenommen, die gestern per Email wieder einen Amoklauf an einer Schule in Offenburg angekündigt hatten..

greetz
sports*
______________________________________________
Das Leben ist hart, doch Ariva ist härter..  

07.12.06 10:10

31022 Postings, 6765 Tage sportsstarFestnahme und festgenommen ..

greetz
sports*
______________________________________________
Das Leben ist hart, doch Ariva ist härter..  

07.12.06 10:15
1

61594 Postings, 6012 Tage lassmichreinMausetot ??? Nö - ich hätte gesagt

JIMPS !! http://www.ariva.de/board/276763?pnr=2952476#jump2952476

 

Wenn ich es gesehen hätte...

 

07.12.06 10:19

58960 Postings, 6255 Tage Kalli2003lmr, willst Du etwa widersprechen??

guggst Du hier #2 http://www.ariva.de/board/276151

da war nix mit *jimps* oder gar mit Link ...
"*jimps* nur mit Link"; von wem ist der Spruch??

HÄH??  

   Antwort einfügen - nach oben