NACHRUF AUF ERICY!! ERICY

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.07.02 09:22
eröffnet am: 19.07.02 08:54 von: all time high Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 19.07.02 09:22 von: fiberoptics Leser gesamt: 164
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

19.07.02 08:54

7799 Postings, 6835 Tage all time highNACHRUF AUF ERICY!! ERICY

Ericsson - Quartalsergebnis, Kurs stürzt ab
--------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)

Ericsson schreibt zum siebten Mal in Folge Verluste, beabsichtigt jedoch in 2003 wieder in die Gewinnzone zurüchzukehren. Der Vorsteuer Verlust bertug 3,5 Mrd. Kronen, Analysten hatten 4,0 Mrd. Kronen erwartet. Der Umsatz erhöhte sich sequentiell um 4% auf 38,5 Mrd., verfehlte jedoch die Konsensschätzung von 40 Mrd. Kronen. Der Cash Flow war mit 2,0 Mrd. Kronen negativ.

Des weiteren setzte Ericsson seine Wachstumserwartung für den Wireless Infrastruktur Sektor nach unten. Nun wird ein Rückgang von 15% nach bisher 10% erwartet. In den ersten drei Monaten des Jahres wuchs der Bereich Mobilfunk Systeme noch um 11%, im nächsten Quartal ging er dann wieder um 19,3% zurück.

Ericsson plant von den Investoren $3,2 Mrd. Kapital aufnehmen und gibt Bezugsrechte aus, die mit 74% Discount bepreist sind. Dies wird vorbörslich mit einem Minus von ca. 20% quittiert.

PS.
mfg
ath


 

19.07.02 08:55

1498 Postings, 6585 Tage specialschau an ... schau an

sieht ja nach schalchtplatte heut aus  

19.07.02 08:59

2457 Postings, 6595 Tage Babytraderbei L&S schon 45% im minus o.T.

19.07.02 08:59

10635 Postings, 7331 Tage Ramses IISTOXX/Ericsson vorbörslich schwächer erwartet

STOXX/Ericsson vorbörslich schwächer erwartet
                   
Ericsson werden nach Einschätzung von Händlern mit Abschlägen eröffnen. Am Donnerstag schloss die Aktie
bei 14,50 SEK. Der Pro-Forma-Nettoverlust im zweiten Quartal sei so erwartet worden. Enttäuscht habe aber
der Auftragseingang. Positiv sei, dass die Bezugsrechtsemission vollständig gezeichnet sei. Die detaillierten Angaben zu der Emission hätten die Unsicherheit verringert, heißt es. Andere Beobachter verweisen dagegen auf den niedrigen Preis, zu dem gezeichnet wurde.
                   vwd/DJ/19.7.2002/cn/bek/tw  

19.07.02 09:01

10635 Postings, 7331 Tage Ramses IIhabt ihr mal kurz die wkn? o.T.

19.07.02 09:03

13451 Postings, 7222 Tage daxbunny850001 o.T.

19.07.02 09:07

7799 Postings, 6835 Tage all time highericy

Ericsson reduziert Vorsteuerverlust im 2. Quartal und schlägt Erwartungen

Aktienkursübersicht  
Ericsson, Telefonab....
ERICb.ST
14.50
0.00


 

Analysten - Research im Original

     



STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson hat seinen Vorsteuerverlust im zweiten Quartal 2002 deutlich verringert und die Analystenschätzungen damit geschlagen. Spätestens bis Ende 2003 werde sein Unternehmen wieder in die Gewinnzone zurückkehren, bekräftigte Konzernchef Kurt Hellstroem am Freitag in Stockholm. Bei seinen Sparbemühungen liege Ericsson (Stockholm: ERICb.ST - Nachrichten) deutlich vor Plan.
Im zweiten Quartal erwirtschaftete der Telekomausrüster einen Verlust vor Steuern von 3,5 Milliarden Schwedischen Kronen (370 Millionen Euro). Das war deutlich weniger als im Vorjahr (minus 5,4 Milliarden Kronen). Experten hatten sogar einen Verlust von bis zu 4,746 Milliarden Kronen befürchtet. Der Umsatz ging gemäß den Erwartungen von 55,5 Milliarden Kronen im Vorjahr auf 38,5 Milliarden Kronen zurück.

ERICSSON WILL HARTEN SPARKURS FORTSETZEN

Nach Angaben von Konzernchef Hellstroem wird Ericsson den harten Sparkurs fortsetzen. Bei einem Jahresumsatz von rund 120 Milliarden Kronen soll das Unternehmen dann spätestens zum Ende des kommenden Jahres in die Gewinnzone zurückkehren. "Bis dahin werden unsere Kosten niedrig genug sein, um wieder profitabel arbeiten zu können", sagte der Manager. Bis zum dritten Quartal 2003 sollen weiter 30 Milliarden Kronen jährlich eingespart werden. Die einmaligen Restrukturierungskosten schätzt Hellstroem auf rund 17,5 Milliarden Euro.

Seine geplante Kapitalerhöhung über 30 Milliarden Kronen sieht Ericsson in trockenen Tüchern. Rund ein Drittel dieser Summe würde von mehreren Investoren aufgebracht, der Rest von den Banken, sagte Hellstroem. Die Aktien würden zu einem Preis von 3,80 Kronen ausgegeben, deutlich weniger als der derzeitige Kurs von rund 14,50 Kronen.

STAGNATION AUF HANDYMARKT

Auf dem Handymarkt erwartet Ericsson im laufenden Jahr eine Stagnation. Rund 390 Millionen Geräten würden 2002 verkauft werden. Bislang waren die Schweden von 400 bis 420 Millionen Handys ausgegangen. Erst am Vortag hatte Mitbewerber Nokia die Obergrenze seiner Schätzung der 2002 weltweit verkauften Handys von 420 Millionen auf 400 Millionen zurückgenommen.

Bei Sony Ericsson, seinem Gemeinschaftsprojekt mit Sony zur Produktion von Handys, meldete Ericsson im zweiten Quartal einen Verlust von 0,8 Milliarden Kronen./FX/is/av

 

19.07.02 09:09

10635 Postings, 7331 Tage Ramses IIthx o.T.

19.07.02 09:22

517 Postings, 7093 Tage fiberoptics@ All time high.....

Die gehen bankrott, nur eine frage der zeit. ist hellstrom eigentlich pragmatisiert? wie kann sich ein derart erfolgloser COE solange an der spitze eines riesenkonzerns halten. schaut nach politischer einflußnahme aus.

vergleicht mit nok oder mot, dort hat man das gefühl es wird etwas getan gegen die katastrophale lage der handyfirmen bzw. -ausrüster. bei ericy geht überhaupt nichts weiter, ausser dauerndes wehklagen über das schlechte wirtschaftliche umfeld.

glasfaser
 

   Antwort einfügen - nach oben