Mysteriöses Mail lässt Big Star einbrechen !

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.07.04 17:35
eröffnet am: 08.07.04 17:35 von: lancerevo7 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 08.07.04 17:35 von: lancerevo7 Leser gesamt: 362
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.07.04 17:35

3186 Postings, 6180 Tage lancerevo7Mysteriöses Mail lässt Big Star einbrechen !

Mysteriöses Mail lässt Big Star einbrechen


Seltsam: Big Star steht vor dem Aus, und die Aktie scheint gefragter als je zuvor. Seitdem das Unternehmen in Nachlassstundung geganen ist, gleicht der Aktienkurs einer Achterbahnfahrt. Zuerst stürzte der Titel von mehr als 100 Franken auf 5.20 Franken ab. Allerdings blieben die Volumen gering. Ende Juni schnellten die Handelsvolumen dann auf mehr als 4000 gehandelte Titel pro Tag hoch. Mit ihnen  der Kurs: bis auf 100 Franken.

Dahinter steckten Spekulationen über den Verkauf von Lizenzen und Markenrechten. Anlass dazu gab Big-Star-Chef Gerhard Mollenkopf. Gemäss der «Finanz & Wirtschaft» soll er nach wie vor bereit sein, mittels eines Management-Buyout das Unternehmen zu retten. Eine Auffanggesellschaft existiert allerdings noch nicht. Unklar ist zudem, ob es eine Nachlassdividende für die Aktionäre gibt, und wie hoch eine solche ausfallen könnte.

Nun taucht ein mysteriöses Mail im Swissquote-Forum auf (den Text finden Sie hier). Darin schreibt Mollenkopf an die Big-Star-Aktionäre, dass die Aktien zum heutigen Zeitpunkt mehr oder weniger wertlos seien. Der Titel bricht heute denn auch um rund 8 Prozent auf 55 Franken ein. Auf Anfrage von Secret Service lässt Mollenkopf allerdings ausrichten, dass das Mail nicht von ihm stamme. Wie dem auch sei: Wir raten von einem Kauf definitiv ab. (fhm)



WKN: 874376  

   Antwort einfügen - nach oben