Muslime:10 % integriert, 90 % in Parallelgesellsch

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.04.18 19:29
eröffnet am: 05.04.18 16:38 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 05.04.18 19:29 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 569
davon Heute: 0
bewertet mit 6 Sternen

05.04.18 16:38
6

43548 Postings, 4548 Tage RubensrembrandtMuslime:10 % integriert, 90 % in Parallelgesellsch

https://www.nzz.ch/feuilleton/...ist-deutsche-unterwerfung-ld.1371525

Seehofer wurde vorgeworfen, er «spalte» die Gesellschaft.
Die Gesellschaft ist schon gespalten. Zehn Prozent der Muslime in Deutschland sind beruflich und gesellschaftlich eingegliedert. Neunzig Prozent leben in Parallelgesellschaften. Die meisten möchten auch gar nicht dazugehören. In Berlin gibt es libanesische, türkische und kurdische Parallelgesellschaften. In Cottbus gibt es schon eine syrische Parallelgesellschaft  

05.04.18 16:58
1

43548 Postings, 4548 Tage RubensrembrandtParallelgesellschaften könnten gefährlich

werden.

Es könnten Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Gesellschaftsgruppen
entstehen, die schlimmstenfalls zum Bürgerkrieg führen könnten. Der Bürgerkrieg im
Libanon dauerte von 1975 bis 1990.

https://de.wikipedia.org/wiki/Libanesischer_B%C3%BCrgerkrieg

Der Bürgerkrieg forderte 90.000 Todesopfer, 115.000 Verletzte und 20.000 Vermisste. 800.000 Menschen flohen ins Ausland. Ein unter syrischem Druck geschlossener ?Kooperationsvertrag? im Mai 1991 machte den Libanon bis 2005 praktisch zum syrischen Protektorat.  

05.04.18 17:14

43548 Postings, 4548 Tage RubensrembrandtParallelgesellschaften könnten

ein Land auch zum Spielball ausländischer Mächte machen, z. B. Libanon (syrisches Protektorat),
z. B. Syrien (Kurdengebiete), z. B. Irak (Schiiten und Sunniten) usw.

Für Deutschland bisher denkbar ist eine Einflussnahme der Türkei über türkischstämmige
Bewohner.  

05.04.18 18:36

43548 Postings, 4548 Tage Rubensrembrandt3. Parallelgesellschaften könnten autokratische

Herrschaftsformen begünstigen, indem Bevölkerungsgruppen gegeneinander ausgespielt
werden. Teile und herrsche.  

05.04.18 19:09

43548 Postings, 4548 Tage RubensrembrandtDie Integrationspolitik ist bereits in den vorher-

gehenden Jahrzehnten nicht gut in D gewesen. Das konnte man z. B. daran erkennen, dass
selbst Türkischstämmige in der 3. Generation für Erdogan demonstrierten. Unter Merkel ist
die Integrationspolitik sogar noch miserabler. Im Grunde genommen besteht überhaupt
kein Integrationskonzept. In anderen EU-Ländern läuft das besser.  

05.04.18 19:29
1

43548 Postings, 4548 Tage RubensrembrandtSchlimmer noch,

eine kritische Islam-Debatte wird von der deutschen Politik unterdrückt, hat bisher kaum
stattgefunden. Bezeichnenderweise werden stattdessen von den deutschen Medien laufend
Integrations-Siege verkündet, die kaum nachvollziehbar sind. Kritische Artikel findet man selten
in deutschen Medien, sondern man muss sie in Schweizer Medien suchen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...atte-hart-ins-Gericht.html  

   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ