Moya: gleich gehts los

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.09.05 06:03
eröffnet am: 12.09.05 17:01 von: niebaum Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 13.09.05 06:03 von: niebaum Leser gesamt: 266
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

12.09.05 17:01

2752 Postings, 5863 Tage niebaumMoya: gleich gehts los

gerade in Bochum angekommen; gleich gehts los......  
Angehängte Grafik:
wir_kommen_wieder.JPG (verkleinert auf 98%) vergrößern
wir_kommen_wieder.JPG

12.09.05 17:14

15327 Postings, 5715 Tage quantasJa der Pallas von Thun


Pallas kommt vom Chmpions-Liga Teilnehmer Thun
und war vorher beim FCZ.
Kam ja bloss wegen des Geldes. Eigentlich ein
wenig doof, wenn er schon weggehen wollte, hätte
er doch am besten die CL-Spiele mit Thun noch mitmachen
sollen, wäre dann doch in Schaufenster gestanden.
Und vielleicht wäre noch ein besseres Angebot eingegangen.  

12.09.05 17:22

935852 Postings, 6148 Tage moyaIch wurde gleich

aus dem Ostblock rufen: wen lieben wir und ich würde aus dem Südblock
die Antwort erhalten den VFL
.

Bochum - Herbert Grönemeyer
Intro:

Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt,

ist es besser, viel besser als man glaubt.

Tief im Westen. Tief im Westen.

Du bist keine Schönheit, vor Arbeit ganz grau,

du liebst dich ohne Schminke, bist ne ehrliche Haut,

leider total verbaut, aber grade das macht dich aus.

Du hast'n Pulsschlag aus Stahl, man hört ihn laut in der Nacht,
du bist einfach zu bescheiden, dein Grubengold
hat uns wieder hochgeholt, du Blume im Revier.

Bochum, ich komm aus dir, Bochum, ich häng an dir.

Ah, ah Glück auf: Bochum.

Du bist keine Weltstadt, auf deiner Königsallee,
finden keine Modenschaun statt, hier, wo das Herz noch zählt,
nicht das große Geld wer wohnt schon in Düsseldorf?

Du bist das Himmelbett für Tauben und ständig auf Koks,
hast im Schrebergarten deine Laube, machst mit dem Doppelpaß
jeden Gegner naß, du und dein VfL.

Bochum, ich komm aus dir, Bochum, ich häng an dir.
Ah, ah Glück auf: Bochum.

Daniel das alles zur Einstimmung heute werden 3:1 gewinnen.

Gruß Moya

 

12.09.05 20:17

935852 Postings, 6148 Tage moyaVorbericht: VfL empfängt Hansa Rostock

04.Spieltag: Montag, 12.09.2005, 20.15 Uhr, Ruhrstadion Bochum
Gelungener oder enttäuschender Saisonstart?

Knapp zwei Wochen ist das 2:2 in Ahlen nun her. Es wird Zeit, dass es für den VfL endlich wieder weitergeht. Zum zweiten Heimspiel der Saison kommt nun mit Hansa Rostock ein Gegner ins Ruhrstadion, an den unser Verein wenig gute Erinnerungen hat. In der gemeinsamen Abstiegssaison holten die Hansestädten alle 6 Punkte aus den beiden Duellen.

Nur ein Sieg aus drei Spielen und Platz neun - oder: noch ungeschlagen und nur ein Punkt hinter Platz zwei. Die Resultate der bisherigen drei Spiele des VfL in dieser Saison bieten sowohl Schwarzsehern als auch Optimisten Argumente. Damit der Saisonstart insgesamt als positiv betrachtet werden kann, benötigt unser Team gegen die Mannschaft von Frank Pagelsdorf unbedingt ihren ersten Heimdreier. Das Spiel gegen Rostock ist dabei der Auftakt einer zwölftägigen Fußballreise, in denen das Team vier Liga-Spiele bestreiten muss.

Personell sieht die Ausgangssituation für Marcel Koller langsam wieder etwas entspannter aus. Neben Marcel Maltritz trainieren auch Joris van Hout und Filip Trojan nach ihren Verletzungen wieder voll mit. Beim 7:0-Erfolg gegen Chaleroi in der Nachwuchsrunde kamen beide unter den Augen von Marcel Koller eine Stunde lang zum Einsatz und zeigten, dass sie noch wissen, wo das Tor steht. Filip traf bereits nach 8 Minuten zur frühen Führung, Joris konnte insgesamt sogar drei Treffer zum Sieg für den VfL-Nachwuchs beisteuern.

Sein Debüt feiern wird David Pallas. Der Rechtsverteidiger, der in der vergangenen Woche vom Champions League-Teilnehmer FC Thun verpflichtet werden konnte, soll die Lücke schließen, die Sören Colding mit seiner Verletzung hinterlassen hat. China und Daniel Imhof, die diese Position in den vergangenen Spielen besetzt hatten, könnten somit beide wie beim 4:0-Auftakterfolg in Saarbrücken auf den Außenpositionen in der Mittelfeldraute spielen.

"Bochum ist für Hansa wohl immer eine Reise wert", hatte Juri Schlünz, der damalige Trainer der Rostocker, nach dem 1:0-Auswärtserfolg seiner Mannschaft im Ruhrstadion am 8.Spieltag der vergangenen Saison gesagt. Seitdem ist fast ein Jahr vergangen. Hansa ist abgestiegen, Schlünz und auch sein Nachfolger Jörg Berger entlassen, und der Ostmeister von 1991 steht ohne Punkt auf einem Abstiegsplatz in der Zweiten Liga. Mit ihrem neuen alten Coach Frank Pagelsdorf soll es nun wieder nach oben gehen und im Ruhrstadion soll dafür der Grundstein gelegt werden.

Vor allem in der zweiten Halbzeit hatte Hansa in dieser Saison bisher große Probleme, also ausgerechnet in dem Abschnitt, in dem das Team von Marcel Koller bisher immer erst richtig los legte. In den beiden ersten Heimspielen der Saison verlor Hansa jeweils nach einer Halbzeitführung noch gegen die Aufsteiger aus Offenbach und Braunschweig. In der Münchener Allianz-Arena hatten die Rostocker beim 1:4 gegen die Löwen keine Chance. Lediglich im Pokal konnte ein Erfolg eingefahren werden, wenn auch ein hart umkämpfter: 5:2 hieß es erst nach Verlängerung beim Verbandsligisten FC 08 Villingen.

In den ersten Wochen hat Trainer Frank Pagelsdorf bereits einiges bei seinem Team verändert. So übernimmt René Rydlewicz die Kapitänsbinde von Torhüter Matthias Schober. Auch taktisch ist bereits die Handschrift von Pagelsdorf sichtbar. Nach 9 Gegentoren in 3 Spielen will Pagelsdorf mit dem brasilianischen Neuzugang Gledson und dem 21-jährigen Tim Sebastian in der Innenverteidigung Bochums Stürmern das Leben schwer machen. Statt im Sturm wird der Schwede Magnus Arvidsson wohl hinter den Spitzen auflaufen. Im Sturm wird der angeschlagene Antonio di Salvo wohl spielen können. Vielleicht läuft neben ihm dann jemand im Angriff auf, der weiß, wo im Ruhrstadion das Tor steht: Rade Prica, der Siegtorschütze beim letztjährigen Gastspiel der Rostocker.

Bereits am Samstag fährt der FC Hansa nach Bochum, um sich optimal auf die Partie am Montagabend vorzubereiten. Ob es den Rostockern etwas nutzen wird, zeigt sich dann erst am Montag, um 20:15 Uhr im Ruhrstadion. Marcel Koller jedenfalls sieht seine Mannschaft sehr gut vorbereitet, weiß aber aus den bisherigen Saisonspielen, dass es wichtig ist, dass das Team seine Vorgaben diesmal von Beginn an umsetzen kann.

Für unsere Fans, die am Montag nicht an der Castroper Straße in Bochum sein können, bieten wir wie gewohnt unseren Live-Ticker aus dem Ruhrstadion an.

Gruß Moya

 

13.09.05 06:03

2752 Postings, 5863 Tage niebaumFazit: Hauptsache die Punkte bleiben in B.

Pagelsdorf sollte mehr Sport treiben. Den kannse ja fst schon über den Platz rolln.  

   Antwort einfügen - nach oben