Mitarbeiter sollen am Erfolg beteiligt werden

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.12.06 14:57
eröffnet am: 02.12.06 13:46 von: denkidee Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 02.12.06 14:57 von: Der WOLF Leser gesamt: 360
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

02.12.06 13:46
3

112127 Postings, 6231 Tage denkideeMitarbeiter sollen am Erfolg beteiligt werden

Vorschlag der Metallarbeitgeber

Mitarbeiter sollen am Erfolg beteiligt werden

Die Metallarbeitgeber wollen in der Tarifrunde 2007 ihre Mitarbeiter "angemessen am Zuwachs und Erfolg beteiligen". In der Metallbranche sei den Anschluss an die Weltkonjunktur wieder geschafft worden. Das habe sich positiv auf Auftrag und Gewinne ausgewirkt, begründete Gesamtmetallpräsident Martin Kannegiesser das Angebot in der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Daran sollten die Arbeitnehmer angemessen beteiligt werden.

Er warnte jedoch vor überzogenen Lohnabschlüssen. Das Preis-Leistungsverhältnis deutscher Produkte auf den Weltmärkten dürfe nicht wieder verschlechtert werden. Kannegiesser lehnte die Forderung der IG Metall ab, die Mehrwertsteuer und ihre Auswirkungen auf die Inflationsrate bei der Tarifrunde zu berücksichtigen. Die Folgen der Mehrwertsteuererhöhung würden durch die Senkung des Beitrags für die Arbeitslosenversicherung ausgeglichen.

Einigung über Investivlohn in Sicht?
Die Einführung von Investivlöhnen, bei denen die Arbeitnehmer am Unternehmensgewinn beteiligt werden, hält SPD-Chef Kurt Beck noch in dieser Legislaturperiode für möglich. Union und SPD würden in dieselbe Richtung denken, sagte Beck der "Bild am Sonntag". Er schlug vor, Investivlöhne mit steuerlichen Anreizen und eine staatlichen Absicherung gegen Insolvenzrisiken zu verbinden. Bei der Einführung von Investivilöhnen dürfe aber weder an der Tarifautonomie noch an der Mitbestimmung gerüttelt werden.

Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) beklagte in der "Berliner Zeitung": "Es gibt zur Zeit zu wenig Geld, das loyal zu unserem Land steht und sich auch an Fragen wie der Sicherung von Arbeitsplätzen orientiert." Deutschland leide daran, dass es Einrichtungen wie amerikanischen Pensionsfonds nichts entgegenzusetzen habe. Insofern seien Investivlöhne eine patriotische Aufgabe.

Grafik: Gesamtmetall-Präsident Martin Kannegiesser]  
Angehängte Grafik:
2.jpg
2.jpg

02.12.06 14:04

7215 Postings, 5334 Tage TroutFunktioniert sehr gut!

Kann aus eigener Erfahrung sprechen.
Wir sind ein kleiner mittelständischer Betrieb und haben unsere Mitarbeiter am Umsatz beteiligt.
Von diesem werden die größten Ausgaben wie Strom,Reklamationen etc abgezogen.
Von Rest bekommt jeder Mitarbeiter einen gewissen %-Satz.
Seit der Einführung schrumpfen die großen Ausgabenposten kontinuierlich.
Vor allem sind die Mitarbeiter motivierter und die Qualität unserer Produkte stieg merklich!
Im Gegenzug wurde das Weihnachtsgeld gestrichen.
Unter dem Strich bleibt den Mitarbeitern jedoch deutlich mehr.
MfG
Trout  

02.12.06 14:57

9500 Postings, 5450 Tage Der WOLFMachen wir auch schon seit Jahren ...

Wer motivierte Arbeitstiere haben will der sollte sich anschliessen - Money rules the world ... manchmal schade - ist aber schon immer so ;)

Gruesschen
 
Der WOLF
 

   Antwort einfügen - nach oben