Mit Bender für Schweini wäre das nicht passiert

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.10.12 12:29
eröffnet am: 19.10.12 10:43 von: Libuda Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 23.10.12 12:29 von: D2Chris Leser gesamt: 423
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

19.10.12 10:43
2

53412 Postings, 5817 Tage LibudaMit Bender für Schweini wäre das nicht passiert

- insofern in diesem Punkt Zustimmung.

http://wm.t-online.de/...eden-debakel-in-der-kabine/id_60452838/index

Das Hauptproplem war, dass die beiden defensiven Mittelfeldspieler ab der 60. Minute jede Verteidigungsarbeit aufgaben und auch Tore schießen wollten. Heynkes hat das gut erkannt und kann auf ihren im Natioatem eingenommen Positionen in schweren Spielen bzw. Spielphasen  mit Martinez und seinem brasilianischen Kollegen zwei dizipliniertere Spieler einsetzen.  

20.10.12 00:03

53412 Postings, 5817 Tage LibudaSchweini ist auch keine Kampfsau, sondern

in dieser Disziplin eher ein Bettvorleger.

"Bundestrainer Joachim Löw wird sich die Worte seines Führungsspieler Schweinsteiger anhören und wohl auch zu Herzen nehmen. Denn auch in der Debatte um die Stimmung im Team während der EM hatte Löw die Kritik Schweinsteigers wahrgenommen. Allerdings wird er auch bemerkt haben, dass von Schweinsteiger selbst, als die Partie gegen Schweden den Bach runterging, nicht mehr viel zu sehen war."  

20.10.12 00:54

53412 Postings, 5817 Tage LibudaUnd wenn Schweini ein wirklich Großer wäre

hätte er bei der EM auf seinen Einsatz verzichtet - aber das lassen heute die Produktmanager der Spieler nicht mehr zu. Der schlimmste Fall war sicher der Produktmanager von Ballack, der den armem Michael wegen seiner Kohlengeilheit am liebsten bis 75 hätte spielen sehen. Damit wurden meines Erachtens viele Werbemillionen vernichtet, die sich bei einem anständgen Abgang von Ballack sicher hätten heben lassen.  

22.10.12 21:36

53412 Postings, 5817 Tage LibudaHausaufgabe für Jogi Löw

Neben Khedira muss ein weiterer von Haus aus defensiver Mittelfeldspieler aufgebaut werden - das konnte einer der beiden Bender sein, aber auch nach einem weiteren muss Ausschau gehalten werden.

Wie weiter oben angeführt, hat das Jupp Heynkes gut erkannt und er kann und wird auf den im Natioalteam im Schwedenspiel von Schweinsteiger und Kroos eingenommen Positionen in schweren Spielen bzw. schwierigen Spielphasen  mit Martinez und seinem brasilianischen Kollegen Gustavo zwei dizipliniertere, laufstärkere und im Zweikampf stärke Spieler einsetzen.  

23.10.12 10:26

53412 Postings, 5817 Tage LibudaSehen wir uns heute abend einmal an,

wen der Heynkes im defensiven Mittelfeld spielen lässt. Vielleicht kann der Jogi davon ja etwas lernen.  

23.10.12 12:16

20331 Postings, 6528 Tage adminJogi kann aber weder auf Gustavo

noch auf Martinez zurückgreifen.  
-----------
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

23.10.12 12:27

20331 Postings, 6528 Tage adminJogis 11 hat ein vergleichbares Problem wie der

BVB.

Was in der Vergangenheit gut geklappt hat, läuft derzeit nicht. Die Lücken in der Deffensive sind zu groß. Auch wenn Sporti es nicht hören will, ein Grund dafür ist auch das Übernagebot an Spielern wie Reus. Nicht ich, sondern Sport1 schreibt gestern, dass Reus deffensiv zu große Schwächen hat und nur unzureichende Deffensivarbeit leistet. Der BVB hat letztes Jahr davon profitiert, dass ein Großkotz und Kuba eigentlich Mittelfledspieler waren die es im Blut haben mit nach Hinten zu arbeiten und das bei JEDEM Gegenangriff. Ein Götze, Reus, oder Özil haben das nicht. Müller mit Abstrichen schon. Podolski hat es gelernt. Aber auf Internationalem Level kann man sich das nicht erlauben. Das müssen ein Paar Spieler offensichtlich erst noch lernen. Wenn man dann vorn schon aufhört den Gegner unter Druck zu setzten, dann ist jede Mannschaft gefährlich.
-----------
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

23.10.12 12:29

7468 Postings, 3633 Tage D2ChrisStimmt!

Da hätten wir dann 4:5 verloren (-;  

   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Cosha, unratgeber, irgendwie