Ministerbezüge sollen gekürzt werden

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.12.06 13:52
eröffnet am: 20.12.06 16:37 von: buran Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 22.12.06 13:52 von: tomatensaft Leser gesamt: 883
davon Heute: 0
bewertet mit 6 Sternen

20.12.06 16:37
6

246121 Postings, 5577 Tage buranMinisterbezüge sollen gekürzt werden

Regierung
Ministerbezüge sollen gekürzt werden
 


Die Regierung will den Ministern an den Geldbeutel
 

| 20.12.06, 16:02 |
Die Bundesminister müssen sich perspektivisch auf sinkende Bezüge einrichten. Anfang 2007 soll ein entsprechender Gesetzentwurf erarbeitet werden.



Das kündigte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm an, nachdem sich das Kabinett am Mittwoch erstmals mit der Problematik befasst hatte. Den Angaben zufolge geht es um die Altersgrenze für den Bezug von Ruhegeldern, die Mindestarbeitszeit zur Versorgungsleistung sowie die Bezugsdauer von Übergangsgeld.    
Mehr zum Thema


Bundestags-Abgeordnete ? SPD will Pensionen kürzen
 


So soll die Zahlung des Übergangsgeldes nach Beendigung des Amtsverhältnisses verkürzt und die Altersgrenze für das Ruhegehalt deutlich erhöht werden. Ferner gehe es um ?technische Fragen? wie die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung, die Anrechnung von alternativen Einkommensarten auf das Ruhegeld sowie eine präzise Abgrenzung der Beihilfeansprüche.

http://www.focus.de/politik/deutschland/regierung_nid_41396.html  
Angehängte Grafik:
HB6qMvqD_Pxgen_r_210xA.jpg
HB6qMvqD_Pxgen_r_210xA.jpg

20.12.06 16:39
2

61594 Postings, 6252 Tage lassmichreinJou - und morgen kommt der Osterhase... o. T.

20.12.06 16:45
2

246121 Postings, 5577 Tage buranSo isses

Kannste jetzt schon in die Tonne kloppen.Ein wenig Gesprächsstoff und viel Blabla.Alles Pustekuchen.  

20.12.06 16:48
1

13436 Postings, 7473 Tage blindfish*lol*

noch ein schenkelklopfer zu weihnachten, damit das volk wenigstens ein bisserl was zum lachen und freuen hat...  

20.12.06 16:49
1

11123 Postings, 5642 Tage SWaydie sollen die Bezüge extrem erhöhen und

die Pensionsansprüche radikal kürzen. Minister sind viel zu schlecht bezahlt.
Bestes Beispiel der Inbegriff der verbrieften Unfähigkeit, Hans (die) Eichel.
Hans die Eichel hat Deutschland im Laufe seines Ministerseins genauso viel Gutes gebracht, wie einem X-beliebigen Mann eine Vorhautverengung (über der Eichel).

Hätte es für den Job 50.000.- Euro im Monat gegeben hätte sich vielleicht einer dafür gefunden der latent Ahnung hat und weiss was er da tut aber so kriegen wir nur die als Minister die sie woanders in der Wirtschaft bei dem ersten Blick auf die erste Seite des Bewerbungsformulares aussortieren würden...

und zur Belohnung weil sie ja solange einen Job machen müssen von dem sie jeden Tag wissen das sie ihn nicht können, bekommen sie fürs Durchhalten fette Pensionen...

nenene....

 

20.12.06 17:11
1

8541 Postings, 5697 Tage kleinlieschenSehe schon die Schlagzeile:

Pensionen der Politiker drastisch gekürzt -
von
8000? auf 7999?

Gruß - kl.

 

20.12.06 17:19
4

6506 Postings, 7052 Tage BankerslastPolitiker wollen nur das Beste

Politiker sind immer bereit, für ihre Überzeugungen auch ganz persönliche Opfer zu bringen. Ein paar Vorschläge. Etwa für die SPD. Der Oberverfechter der Rente mit 67, Franz Müntefering, sollte die Seinen verpflichten, bis mindestens 70 zu schaffen und so dem Staat das Steuersäckel füllen. Gut käme auch an, wenn gerade die Älteren der Fraktion etwa auf dem Bau tatkräftig aushelfen würden, es muss ja nicht die Dachdeckerei sein. Die CDU? Sie könnte ihre Fraktionsleute verdonnern, schon mal eine persönliche Kopfpauschale für die notleidenden Krankenkassen zu entrichten. Vielleicht 1000 Euro? Die FDP? Ihre MdBs sollten feierlich auf Kindergeld verzichten, so sie tatsächlich Nachwuchs besitzen.
Ach ja die Grünen noch, nur noch Fahrrad fahren oder mit dem Sammeltaxi.

Vorschlag für Wähler, der tatsächlich Wahlen beinflusst: Motto: Frage deinen Abgeordneten, was er oder sie bereits persönlich geopfert hat oder schlage ein Opfer vor. Er oder sie will schließlich gewählt werden.  

20.12.06 17:38

13436 Postings, 7473 Tage blindfish"dachdeckerei"...

alles, was diese nasen können, ist: dächer ABdecken (und das ganze haus noch dazu ruinieren)... ;-((

gruß :-)  

20.12.06 17:44

339 Postings, 5252 Tage tomatensafterich honecker war gelernter dachdecker :-) o. T.

20.12.06 17:52

41176 Postings, 7168 Tage Dr.UdoBroemmeWenn ich mir das so durchlese und stelle mir vor,

ich wäre einer dieser bösen, durchtriebenen und unfähigen Politiker, ich würde einfach sagen ja dann leck mich doch am Arsch. Wenn alles falsch ist, sogar die Ankündigung, die Bezüge zu senken, denn eben nicht, lassen wir es.



ariva.de

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

20.12.06 17:54

13436 Postings, 7473 Tage blindfishglaubst du's, udo!? o. T.

20.12.06 17:56

246121 Postings, 5577 Tage buranLasse doch

ihre Taschen vollstopfen.Macht doch jeder.Der eine mehr ,der andere weniger.Wir haben doch eh nix von.Im Gegenteil ,desto mehr sich di ihre Taschen füllen ,umso lustiger wird doch die Politik.Ist doch in den Kneipen auch nicht anders.  

20.12.06 19:19
1

41176 Postings, 7168 Tage Dr.UdoBroemmeSeid ihr alle ohne Vater aufgewachsen?

Wenn ich mir so anschaue, was ein Politiker so allees in sich vereinigen muss, damit er vor euren Augen Gnade findet, das erinnert stark an eine idealisierte Vaterfigur.

1) Ein Politiker muss natürlich moralisch vollkommen integer sein, möglichst päpstlicher als der Papst
2) Der Politiker muss nur so vor Sachkompetenz strotzen - einen Fehler verzeiht man sich selbst, einem Politiker nie
3)Wenn ein Politiker mit seiner enormen Sachkompetenz eine Sache für wichtig und richtig beurteilt, setzt er diese Entscheidung gegen alle eventuellen Widerstände durch, wobei wir auch schon bei
4) wären. Bestechung und Vorteilsnahme sind für den Politiker Fremdwörter. Er handelt grundsätzlich ohne eigenen Vorteil, Lobbyisten beißen sich bei ihm die Zähne aus
5) Sollte der Politiker eines Tages abgewählt werden, wird er ohne Abfindung und ohne Rentenansprüche dem Arbeitsmarkt sofort wieder zur Verfügung stehen

Habe ich noch irgendwas vergessen? Den liebevollen Familienvater? Der Kumpel von nebenan, der nie die Bodenhaftung verloren hat?

Egal.

Wenn jetzt der reale Politiker gegen eine der oben angeführten Regeln verstößt(die man für sich natürlich nie gelten lassen würde), setzt unvermittelt ein unglaubliches Geheule ein. Dieses korrupte, unfähige Politikerschwein!

Eigentlich sollte man die Diäten verdoppeln - ein Teil wird für die geleistete Arbeit, die andere als Schmerzensgeld bezahlt.



ariva.de

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

20.12.06 19:26

13436 Postings, 7473 Tage blindfishnur eins, doc...

wärst du motiviert wirklich gute arbeit zu leisten, wenn du genau wüßtest: wenn du fliegst, ist dein rest des lebens dicke gesichert!? ich sage nur "fördern" und "FORDERN"!! das gilt auch für politiker! und damit sind wir bei dem punkt, der wirklich wichtig wäre für politiker, dann dürfen sie auch gerne mal fehler machen oder sich die nase (auf eigene kosten) zukoksen oder ein paar nutten in sonstwo besuchen: NICHT wasser predigen und selber wein saufen!!!  

20.12.06 19:34

41176 Postings, 7168 Tage Dr.UdoBroemmeOk blindfisch

Chef: Wie sie ja wissen, können sie ihre Bezüge selbst festlegen

blindfisch: Öh ja

Chef: Einige Leute meinen, ihre Rentenansprüche und das Übergabgsgeld sind zu hoch.

bf: Stimmt! Jetzt wo sie das sagen. Ich wollte da schon lange mal ran.
   Ist das ök, wenn ich so 10 bis 20% kürze?

Chef: Ja ich denke das wäre genau richtig. Das nächste mal wäre es schön, wenn ich sie nicht extra darauf ansprechen müsste.

bf: Aber sicher, kommt nicht wieder vor.

Schön, dass alle so uneigennützig sind, wie sie es von den Politikern verlangen :-)



ariva.de

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

20.12.06 19:37
1

12175 Postings, 7153 Tage Karlchen_IIVieles vergessen...

1. Ein Politiker muss in der Lage sein, Seilschaften zu bilden, die ihn hochhieven. Und die Beute muss einigermaßen gerecht in der Seilschaft verteilt werden, so dass jeder ein Stück des Erfolges des Politikers einstecken kann.

2. Man muss Bündnisse mit konkurrierenden Seilschaften schließen - auch wenn man sich nach außen hin fetzt. Letzteres ist aber nur fürs Publikum, um bei ihm den Eindruck zu vermitteln, dass Politik lebendig ist.

3. Ein Politker hat bitte nicht dadurch aufzufallen, dass er eine eigene Meinung vertritt oder sogar ein Konzept hervorholt. Das könnte nur verwirren. Zum Schein - als taktische Variante - kann man aber durchaus mal anecken.

4. Als Politiker muss man genau hinhören, was die Multiplikatoren meinen (Medien, Verbände, Gewerkschaften) - am besten ist es, zu einem geeigneten Zeitpunkt sich zu derem Sprachrohr zu machen.

5. Ein Politiker muss scheuer als ein Reh sein - und sehr genau sehen und hinhören, wo alles Gefahren lauern, denn es gibt viele andere, die nen bevorzugten Platz an den Fleischtöpfen haben wollen.

6. Ein Politker muss letztlich moralisch ein Schwein sein, denn er muss die Mitläufer an der Basis überzeugen, dass es etwa in den Wahlkämpfen eine enorm wichtige Aufgabe sei, die Partei nach vorne zu bringen - obwohl es doch nur um ihn selbst und seine Seilschaft geht.  

20.12.06 19:51

41176 Postings, 7168 Tage Dr.UdoBroemmeErsetzen wir mal Seilschaften durch Mehrheiten

und schon hat auch Karlchen ein Grundprinzip der Demokratie verstanden.

Das ist nämlich der gravierende Unterschied zu einer Diktatur, dass die meiste Zeit dafür drauf geht, Mehrheiten zu beschaffen, um die Sachen durch zu bekommen, die man für richtig und gut erachtet.
Das macht die Demokratie schwerfälliger und uneffektiver im Vergleich zu absolutistischen Regierungsformen, aber anders geht es leider nicht.

Und die Demokratie ist trotzdem immer noch die beste aller schlechter Staatsformen.

ariva.de

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

20.12.06 20:00
1

12175 Postings, 7153 Tage Karlchen_IINee nee - was für Mehrheiten eigentlich? o. T.

22.12.06 13:52

339 Postings, 5252 Tage tomatensaftfauler apfel - wer ist

"die MAN für gut und richtig erachtet"

die eigentliche mehrheit kommt immer noch auf seiten des volkes zustande und
gäbe es ein überwachungsgesetz auf einhalten der wahlversprechen könnten wohl die handlungen der meistens politiker gerichtlich als betrügerisch festgestellt und auch bestraft werden. damit könnte deren verantwortung gegenüber dem wahlvolk auch endlich glaubhaft eingefordert werden.

demokratie gibts bei uns halt nur repräsentativ und nicht wirklich.  

   Antwort einfügen - nach oben