Miles & More: Gericht untersagt Prämien

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.05.01 13:12
eröffnet am: 03.05.01 13:12 von: schnee Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 03.05.01 13:12 von: schnee Leser gesamt: 105
davon Heute: 0
bewertet mit 0 Sternen

03.05.01 13:12

1015 Postings, 7079 Tage schneeMiles & More: Gericht untersagt Prämien

Miles & More: Gericht untersagt Prämien

Die Deutsche Lufthansa darf Vielfliegern in ihrem Miles & More-Programm
bestimmte Prämien nicht mehr gewähren, zum Beispiel einen
Autofahrer-Training.

Das geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil des Landgerichts
Köln hervor (Az.: 31 O 438/00). Die Richter der 31. Zivilkammer untersagten der
Linienfluggesellschaft neben dem Anbieten eines BMW Fahrer-Trainings auch
das Angebot eines hochwertigen schnurlosen Telefons, einer teuren Titanuhr,
eines Leihwagens für eine bestimmte Anzahl abgeflogen Flugmeilen sowie
weitere Prämien.

Die Kölner Richter verwiesen in ihrer Urteilsbegründung auf das Gesetz gegen
den unlauteren Wettbewerb, gegen das die Lufthansa-Prämien als
"übertriebenes Anlocken" verstießen. Die Lufthansa, so das Gericht, stelle ihren
Kunden mit ihren Erlebnis- und Sachprämien Vergünstigungen in Aussicht, die
"nach Wert, Art und Verwendungsmöglichkeit" geeignet seien, die Kunden
"unter Ablenkung von Qualität und Preiswürdigkeit ihres Leistungsangebots bei
der Auswahl des Flugunternehmens in unsachlichem Maße zu ihren Gunsten
zu beeinflussen."

Das Urteil erging auf die Klage des in Köln ansässigen Vereins gegen das
Unwesen in Handel und Gewerbe, zu dessen Mitgliedern unter anderen der
Reiseveranstalter Olimar und die TUI Group zählen. Die Tui Group GmbH ist als
Holding an zahlreichen führenden Reiseveranstaltern und auch der
Fluggesellschaft Hapag-Lloyd beteiligt. Gegen das Urteil sind noch Rechtsmittel
möglich.


© dpa  

   Antwort einfügen - nach oben