Mieterhöhung um 14%

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 04.03.10 20:36
eröffnet am: 17.01.10 09:46 von: gemuesefrau Anzahl Beiträge: 55
neuester Beitrag: 04.03.10 20:36 von: gemuesefrau Leser gesamt: 2102
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

17.01.10 09:46
11

1434 Postings, 4714 Tage gemuesefrauMieterhöhung um 14%

gestern als Einschreiben im Briefkasten:

Sehr geehrter Herr xy,

sie wohnen nun bereits seit dem 1.03.2007 in unserem Objekt x.
In dieser Zeit ist ihre Miete konstant geblieben.
Wir werden ihre Kaltmiete zum 1.03.2010 um xx? auf xxx? erhöhen.

Mit freundlichm Gruß

xxx

Na, dann herzlichen Dank! 14% ist schon ne Hausnummer!
Kann man dafür im Gegenzug ne Renovierung verlangen?  
Seite: 1 | 2 | 3  
29 Postings ausgeblendet.

17.01.10 11:10
5

65210 Postings, 4498 Tage VolaZurück zum Thema

Es gibt doch noch mehr außer einfach akzeptieren oder Anwalt.

 

Zunächst könnte es sein, dass der Vermieter die Miete anhebt, weil er die Immo auf dieser Basis verkaufen will. Das kann immer auch ein Aufteiler sein. Jeder Aufteiler bietet zuerst die vermietenten Wohnungen den Mietern an, da gehen schon mal 30 % in aller Regel weg.

Also 1. Frage an den Vermieter: Kann ich die nicht auch kaufen?

Wenn er nein sagt, warum nicht verhandeln und den Zeitpunkt der Mietverhöhung ein Quartal verschieben oder in Stufen anheben. DIe edv-mäßige Bearbeitung ist beim Verschieben um 1. Quartal einfacher, also hast Du da Chancen.

Das mit der Renovierung hat wieder Tücken, denn die meisten Vermieter renovieren nur, wenn sie dadurch die Miete erhöhen können.

Aber: Auf berechtigte Mängel immer rasch hinwiesen: Fenster undicht z.B. Und schon hat man Verhandlungsspielraum...

 

 

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

17.01.10 11:12
2

15650 Postings, 5773 Tage cumanaWenn Du den Flug bezahlst?

Kann man nicht mit Europa vergleichen.
Cumana  

17.01.10 11:22
2

65210 Postings, 4498 Tage Vola@basterd

in manchen ehen sind wir schon viel weiter, vielleicht macht auch die frau den kreditvertrag und der mann darf mitunterschreiben.  
-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

17.01.10 11:22
2

65210 Postings, 4498 Tage Vola... wenn er brav war

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

17.01.10 11:24
2

50200 Postings, 3834 Tage BasterdVola: ich stimme uneingeschränkt zu

Mein Arbeitskollege und Büronachbar handelt nebenbei mit Immobilien. Der hat mir schon so manche wahre Geschichte erzählt. Aus dem Leben gegriffen.

Die wichtigste Regel dabei lautet: Alles ist verhandelbar.

Wenn man sich geschickt anstellt und nichts tut, was z.B. hier zu einer Sperre führen würde (im übertragenen Sinne), dann gibt es ganz viele Möglichkeiten, zu einer Einigung zu kommen.

gemuesefrau: Du wirst ganz sicher niemals 14% mehr zahlen müssen. Wenn Du Dich mit Deinem Vermieter bei 7% triffst und er dafür auch noch eine Reparatur in Deiner Wohnung durchführt, dann können beide Parteien froh sein (nur meine persönliche Meinung).
-----------
Besser die Hälfte gewonnen als das Doppelte verloren.
Suche den Fehler immer zuerst bei dir selbst.

17.01.10 11:25
1

50200 Postings, 3834 Tage Basterd@Vola: meine Frau ist Bankerin

... also weißt Du, wer bei uns den Kreditvertrag abschließt ... *g*
-----------
Besser die Hälfte gewonnen als das Doppelte verloren.
Suche den Fehler immer zuerst bei dir selbst.

17.01.10 11:25
4

29411 Postings, 4738 Tage 14051948KibbuzimAlso zum Thema Nachbarn...

Zum einen gibts ja Häuser (meist ganze Siedlungen...),
die bezeichne ich generell als Karnickelställe,
"Vorgarten" - wozu ?  So eine Art Zierde,die Fremden Auskunft über die Bewohner geben soll,Funktion gleich Null
"Garten" - oft eine Parzelle,die vorallem dazu gut ist,daß man die 3 qm Rasen Samstags mähen darf.

Von den lieben Nachbarn hat man lautstärkemäßig nicht mehr Ruhe als in normalen Wohnungen,dafür trifft man sie, sobald man den garten betritt....

Eigentumswohnungen, Oha....

In einer Stadt mit überdurchschnittlich vielen Gut Betuchten durfte ich als Jugendlicher Jobber im Bereich Gartenpflege und Hausbetreuung erleben,was man da Pech haben kann.
Ständig Eigentümerversammlungen auf denen man sich selten einig,aber viekl gestritten wurde.
Für jeden Mist wie eine winzige Stelle verbrannten Rasens wurde/mußte eben eine Firma verpflichtet werden,
war oftmals leicht verdientes Geld,da hat nie mal jemand selbst was gemacht.

Dann ist es mit dem Wiederverkaufswert von Eigentumswohnungen auch nicht unbedingt und automatisch so toll, oft ein Verlustgeschäft.

Wenn Haus,dann freistehend mit Garten,der diesen Namen verdient.
Sonst hätte ich da keine Freude dran.
-----------
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !
ONE BIG UNION

17.01.10 11:27
1

65210 Postings, 4498 Tage Volanicht so negativ, schön wohnen kann spaß machen

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

17.01.10 12:01
3

50200 Postings, 3834 Tage Basterd@Kibbuzim & Vola: beide habt ihr recht

Es gibt immer zwei Seiten der Medaille.

Ich finde es einfach toll, mein eigenes Haus betreten und verlassen zu können, wann ich will. Es gibt innen keine Ruhestörung außer der, die man selbst verursacht (Trittschall ist kein Thema). Mein Garten ist groß genug (über 500 qm, von denen ca. 250 qm mit Haus, Einfahrt, Garage und Wegen bebaut sind). Ach ja: die 250 qm Rasenmähen hasse ich !

Wir haben unser Haus zwar 1 m in der Länge kleiner gebaut als ursprünglich geplant (aus Kostengründen), aber es ist kein Karnickelstall.

Nachbarn: wie überall. Nicht besonders gut, aber auch nicht besonders schlecht.
-----------
Besser die Hälfte gewonnen als das Doppelte verloren.
Suche den Fehler immer zuerst bei dir selbst.

17.01.10 12:03
2

31708 Postings, 6229 Tage Börsenfanalso mit dem Mieterschutzbund hab ich

keine guten Erfahrungen, da kann ich auch gleich Urteile aus dem Netz holen und mir eine Meinung bilden. Jedenfalls hat die Beraterin bei mir in Recklinghausen m.E. überhaupt keinen Plan, da hieß es bei Fragen, kann sein, oder auch nicht, aber zahlen Sie mal lieber (bei gewissen Fragen die mieterfeindlich sind). Ich habe bei diesem Verein irgendwie den Eindruck, dass die einfach nicht bissig genug sind, lieber zum Anwalt bei kritischen Dingen.
-----------
Ich sehe langsam rot hier !

17.01.10 12:21
3

12850 Postings, 6614 Tage Immobilienhaieigene immobilie börsenfurz?

bist du bescheuert, wenn man so tief in der thematik drinsteckt, wie gemüsetante, dann sollte man eigentlich schnallen, dass das ganze mit dem wohneigentum garnicht funktioniert und nur ne riesenlüge ist...
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

17.01.10 12:43
5

34147 Postings, 4637 Tage börsenfurz1Immobilienhai!

wenn man erbt dann erbt man!

Ob sich eine eigene immobilie rechnet stell ich allerdings auch sehr in Zweifel allerdings was man in seinen eigenen vier Wänden macht ist was anderses als in Miete!

Wenn du in einer Stadt wohnst sieht das anderst aus als auf dem Land!

Es gibt viele wenns und oders !

17.01.10 12:47
6

14208 Postings, 4373 Tage objekt tieffinanztechnisch hat Immohai recht

17.01.10 12:53
3

34147 Postings, 4637 Tage börsenfurz1objekt tief

Das mag sein aber dein Geld ist jeden Monat weg!

17.01.10 12:56
5

14208 Postings, 4373 Tage objekt tiefbörsenfurz

das geht auch so weg: an Banken und Handwerker. Man muß bei Eigentum auch an Rücklagen denken, und dies nicht zu wenig.

Merke: Besitz belastet.  

17.01.10 13:01
4

12850 Postings, 6614 Tage Immobilienhaifinanziertes eigentum bedeutet, sklave der bank...

-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

17.01.10 13:14
4

34147 Postings, 4637 Tage börsenfurz1Ihr habt natürlich recht!

Ich habe ja ausgangs geschrieben wenn man erbt sieht das anderst aus!

Ausserdem ich habe von einer Eigentumswohnung gesprochen, wie Ihr die bezahlt ist eine andere Sache wenn Ihr Sie finanziert ist das bei den heutigen Zinssätzen durchaus möglich wenn Ihr ein gesichertes Einkommen habt sowiso nicht!

Die Frage ist dann nur kauft man eine Wohnung die man auch bezahlen kann oder eben Eine die einem das Genick bricht!

In der Stadt is das schwerer als auf dem Land!
Ausserdem sicher auch eine Frage des einzelen ausserdem das Geld das Ihr eurem Vermieter gebt könnt Ihr auch der Bank geben kein Unterschied!

Wiegesagt die Fianzierung muss stimmen wenn kein Eigenkaptial vorhanden ist muss man es lassen!


Frage: lebt Ihr beide in Miete oder wie sieht das aus!





17.01.10 13:19
6

8189 Postings, 4169 Tage thai09#1 bin einverstanden, dann sinds 43.50 E/Mon *gg*

17.01.10 13:21
3

34147 Postings, 4637 Tage börsenfurz1In Thailand mehr als genung!

17.01.10 13:27
1

Clubmitglied, 42876 Postings, 7100 Tage vega2000Miete?

Was ist das denn?

Kauf Dir eine Hütte, dann weißt Du wo Dein Geld hinfließt.
-----------
Zur Summe meines Lebens gehört im Übrigen, dass es Ausweglosigkeit nicht gibt!

ADU

17.01.10 13:32
5

15373 Postings, 4262 Tage king charlesdrei Dinge sind beim Kauf wichtig

Lage, Lage, Lage
-----------
Grüsse King-charles
Angehängte Grafik:
schoener-wohnen.jpg
schoener-wohnen.jpg

17.01.10 13:33
6

8189 Postings, 4169 Tage thai09sorry , ich will nicht vom Thema ablenken, aber

Ihr koennt in Thailand alles kaufen , nur
wird Euch nicht die Bohne gehoeren.
da gibts 1000e Stories.
Eigentum kommt von ,,mein eigen,,
nicht von auf ,,another peoples name,,
aber so sind die Gesetze gemacht .
deshalb Finger weg...das vermutliche Sparen
wird zu 90 % sehr teuer.  

17.01.10 14:37
6

1434 Postings, 4714 Tage gemuesefrau@basterd

Ich werde mal mein Verhandlungsgeschick ins Spiel bringen und versuchen, dass man sich bei einer einstelligen Mieterhöhung trifft.
Dazu sollten die undichten Fenster bearbeitet werden, so dass im Endeffekt durch die Heizkostenersparnisse ein
+-0 Geschäft dabei rum kommt.
Ein Versuch ist es wert, Fragen kostet nichts!  

23.01.10 10:55
1

1434 Postings, 4714 Tage gemuesefrauEs wäre schön, wenn Ihr

das Schreiben mal kurz gegenlesen könntet.
Danke!


Sehr geehrte Frau xxx,

Ihr Einschreiben vom 12.01.2010 bzgl. MVW Hauptstraße xx Objekt 1062 habe ich erhalten.

Gerne stimme ich einer angemessenen Mieterhöhung zum 01.03.2010 zu.

Die von Ihnen angestrebte prozentuale Erhöhung in Höhe von 14,0% erscheint mir jedoch deutlich überzogen.

In den vergangenen 3 Jahren gab es keine Maßnahmen, die meine individuelle Wohnqualität verbessert haben, andere Einheiten wurden komplett saniert und renoviert.

Aus diesem Grund ist der Vergleich der Durchschnittsmiete im Objekt Hauptstraße xx nicht angebracht.
Ich biete Ihnen zum vereinbarten Termin eine Mieterhöhung in Höhe von 50% Ihrer Forderung an.

Darüber hinaus erwarte ich, dass undichte Fenster im Wohnbereich, sowie der Spülkasten im Bad repariert werden.

Aufgrund des unproblematischen Mietverhältnisses seit April 2007 zwischen Ihnen und mir, bin ich mir sicher, dass wir in diesem Fall eine angemessene Lösung finden werden, mit der beide Parteien einverstanden sind.

Mit freundlichem Gruß  

04.03.10 20:36
2

1434 Postings, 4714 Tage gemuesefrauUpdate:

Anruf von der Hausverwaltung:

Mein Angebot wurde akzeptiert!
Mieterhöhung um die Hälfte der Forderung!

Naja, ein Teilerfolg!  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben