Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 1 von 72
neuester Beitrag: 18.07.19 20:46
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 1800
neuester Beitrag: 18.07.19 20:46 von: setb2609 Leser gesamt: 565412
davon Heute: 190
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72   

19.01.10 11:52
26

5925 Postings, 4164 Tage PalaimonMeyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Da am 18. Januar 2010 die Fusion mit der 3S Industries und der damit einhergehende Aktiensplit 1:10 vollzogen und außerdem eine neue WKN zugeteilt wurde (WKN: A0YJZX ISIN: CH0108503795), muss ein neuer Thread her.

Nach 4 Jahren Anteilseigner der 3S, die gerade in der letzten Zeit große Freude bereitet hat, hoffe ich auf einen weiterhin so positiven Verlauf meiner neuen Aktie.

Kurs heute

Realtimekurs MEYER BURGER
Kurs ? Zeit Volumen
      Geld     18,76            11:46:04§250 Stk.
     Brief     19,14            11:46:04§250 Stk.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
meyer_burger.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
meyer_burger.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72   
1774 Postings ausgeblendet.

12.07.19 10:57

209 Postings, 145 Tage setb2609@mbt_aktionär

ich entnehme dem - der allgemeine aktionär wäre nicht besonders daran interessiert - dass hier eine "günstige" ke mit bzr gemacht (günstiger als die kritisierten konditionen zu denen vogel sich anteile verschafft hat) - das ist irgendwie merkwürdig , oder ?  

12.07.19 11:00

84 Postings, 169 Tage maladez@setb

Dann liest Du die Artikel nicht genau, welche Du hier selber postest. Du hast die ALD-Technologie angesprochen. Und Leadmicro ist hier das führende Unternehmen. Und in Du hast die Aussage vom Leadmicro CTO, selber zitiert.

Bzgl. dem Kursrückgang wäre das meine Interpretation.

Aber wie schon zuvor geschrieben: ALD ist nicht kompatibel mit Topcon und der Markt für PERC-Upgrades neigt sich seinem Ende zu. Von daher in der Zukunft vollkommen irrelevant.  

12.07.19 11:10

12 Postings, 99 Tage mbt_aktionär@setb

Vogel hat damals Aktien mit 11% Discount zum Marktpreis bezogen. Wir wissen nicht, ob er die Aktien noch besitzt oder nach der GV mit Gewinn verkauft hat. Zudem dürft er zum damaligen Zeitpunkt davon ausgegangen sein, dass zeitnah bei einem grösseren HJT-Auftrag aus der Türkei die erste Anzahlung eingehen würde und dies vermeldet werden würde. Aufgrund Verzögerungen bei der Finanzierung hat sich auch diese Anzahlung verzögert.

Von daher ist die Kritik vollkommen zurecht erfolgt. Und die Justiz in der Schweiz wird hier das letzte Wort haben.  

12.07.19 11:13

209 Postings, 145 Tage setb2609der russische freund

sprach doch - wenn ich mich richtig entsinne - immer davon dass eine ke mit bzr erfolgen sollte und dass man für die option eigener produtkion auch eine "gescheite" ke erwarten würde ...

wie man bei anderen deals - bspw. infineon - cypress sieht - wenn der kaufpreis im verhältnis zur marketcap hoch ist - und die randbed. hoffnugsverheissend longterm aber short-/midterm eher mau aussehen - dann gibt es auch einen gescheiten abschlag - bei einem schwergewicht wie infineon im vorfeld (!!!) gut -1/3 der marketcap ...

was wird also hier erwartet - ?

(longs vorstellung von manna vom himmel fällt  und dass hier elkem die komplette liqui opfert halte ich für "nice" - dein wort in gottes gehörgang - am ende hilft man sich wohl eher selbst - und kauft weiter peu a peu für 750mio jeweils ein paar maschinen pro jahr - für 1GW braucht man ja bald nur noch 3 stück bei 26% wirkungsgrad 6000 wph - und die kosten dann 60mio all together - das kann man dann jahre so durchhalten - die abschreibung hilft - aber mbt wird bei 60mio umsatz wohl nicht glückich werden - wenn da nicht mehr als rec in the "free west" ist - und wer wäre da ansonsten noch ? )  

12.07.19 11:21

209 Postings, 145 Tage setb2609@maladez

wenn topcon nicht kompatibel ist mit ald - wie macht jinko dass dann mit den 24+% für hot ?

setzen die nicht auf ald-perc (wenn nein, wer beliefert die dann ?)  

12.07.19 12:02

30 Postings, 13 Tage LongOnly01@setb2609 - Dein russischer Freund

Du dürftest etwas von dem Gedanken besessen sein, dass dein "russischer Freund" hier etwas vorhätte. Du musst Dir deren Presseaussendung genau durchlesen (denke es war 6. Dezember 2018).

Bevor man ein intransparentes Joint-Venture macht, dann selber machen haben sie gesagt. aber nur als Alternative wenn man nicht Maschinen verkaufen kann. DAs liegt bei Meyer Burger aber mittlerweile am Willen und der falschen Managementaufstellung und dem mangelnden Fokus.

In der Presseaussendung lese ich nichts davon, eine KE zu machen um eine marode REC zu kaufen, die viele Risiken in sich birgt... die meinten damals, Meyer Burger sollte das selber machen (wenn überhaupt).

sich für hunderte Millionen eine Vertriebsstruktur von REC zu kaufen, dazu noch die litigation risks und die 2 GW an alten Linien, die sie haben, das ist ja wohl nicht, was in deren Presseaussendung gestanden hat..
 

12.07.19 12:04

30 Postings, 13 Tage LongOnly01@setb2609 - Dein russischer Freund 2

Im übrigen machen gut geführte Firmen soetwas zu hohen Bewertungen nicht zu Bewertungen unter der Kapitalerhöhung zur Konkurssanierung. Zuerst Maschinen verkaufen, Cash produzieren, den teuren Overhead in Thun eliminieren, inklusive CEO, der extrem weit weg vom Geschäft ist und das erwirtschaftete Geld dann in den Wandel zu stecken... wenn Oxford PV in einigen Jahren soweit ist dann geht das vielleicht...

 

12.07.19 12:14

209 Postings, 145 Tage setb2609ok

dann sollen sie doch einfach mal machen ...

... zellenliefervertrag klar machen (mono-wafer gegen zellen - bspw. longi - überschuss-zellen in module einbauen - und dann eine vertriebskette drauf - letzteres ist deiner meinung ja nicht so schwer - alternativ hjt-zellen an europäische lieferanten verticken ...)

hier wird von 150mio liqui geredet - die man nach verkauf der immobilie in thun hat - da kann man zu selbstkosten 15 maschinen von hinsetzen - und da die stellfläche laut mbt pubikationen ja im vergleich klein ist, sollte eine kleine hallte mit 10000m² ja reichen - aui geht's - 15 maschinen = 3GW derzeit - nach upgrade sollte das bei guter verfügbarkeit gegen 5GW konvergieren ...

warum passiert das ned ?  

12.07.19 12:20

209 Postings, 145 Tage setb2609wenn man das in hohenstein hinsetzt

ggf. eine nummer kleiner mit 10 maschinen - dan ist das doch perfekt - hochautomatisiert braucht das vielleicht ein paar dutzend mann - und der "service" ist eh gleich um's eck (inhouse) ...

... und von den 4xx mann belegschaft, die tatsäclich produktion machen, kann man ganz ohne entlassungen nochmal ein paar dutzend im endeffekt konsolidieren - ohne sie zu entlassen ...

... mal abgesehen von denen die man temporär für den aufbau zu selbstkosten abstellt ...

... und für die coop mit oxford pv wäre das auch eine steilvorlage - die könnten ggf. schnell richtung GW rampen - wenn es denn klappt - liegt ja auch gleich um's eck ...

also : warum passiert das nicht - ganz ohne ke - wenn es so auf der hand liegt ? (mir fällt da nur operations und vertrieb ein ...)  

12.07.19 12:23

209 Postings, 145 Tage setb2609und wenn in hohenstein

dann weniger maias/fabias gebaut werden (letztere allein wegen des höheren durchsatzes) und die helias auch weniger dafür perfomanter werden und im wesentlichen inhouse vorkommen - dann dürfte man da ja hallentechnisch früher oder später auf ein vergleichbares problem mit der auslastung der halle stossen wie ehemals in thun - wo man auf 1200 maschinen ausgelegt hatte (2011) - die dann nicht mal ansatzweise kamen - weil eben peformantere maschinen in den markt kamen (der markt selbst ist ja gewachsen) ...

also warum die halle nicht umnutzen ?
 

14.07.19 02:10

209 Postings, 145 Tage setb2609was die bewertung von rec angeht

so scheint mir ein analogieschluss zu hanwha q cells und deren going private am naheliegendsten :

https://www.pv-magazine.de/2018/10/16/...onsplan-fuer-privatisierung/

https://www.marketbeat.com/stocks/NASDAQ/HQCL/

im endeffekt wurde hier der eigenkapitalwert gezahlt - also um 817(825) mio usd ...

hanwha q cells würde ich ca. 3-4 mal so gross sehen wie rec solar ...

-> also müssten wir hier über 200-250mio an bewertungsansatz für rec reden - wenn das auch dem buchwert entspricht - ok ...

bei hanwha muss man sehen - dass die börsenbewertung zuvor ca. 30-40% niedriger war - und es zum goig private quasi einen aufschlag von 50% gab - insofern wäre das irgendwie schon ein golden handshake für elkem, wenn mbt sich selbst einbringt zu 50% - also ein merger auf "buchwertniveau" ...

wie gesagt - andere möglichkeit - 1:1 ke - und den "traumpartner" für 1xx mio ggf. kaufen - aber dann hat man auch den ganzen spass ;)

am ende haben beide - hanwha und rec - das gleiche problem - keinen zugang zum chinesischen markt - und solange der noch 540-50% des weltmarktes ausmacht muss mbt hier eine lösung  haben - wenn es caia / fabia ist - ok - wir werden sehen ...
 

14.07.19 08:45

209 Postings, 145 Tage setb2609verkauf von wafer geschäft

wellche bilanziellen einflüsse erwartet ihr durch den verkauf des wafer geschäfts ?

kann es hier wiederum zu wieteren auflösungen/abschreibungen bei intangible assets / deferred taxes kommen ?  

14.07.19 23:19

209 Postings, 145 Tage setb2609solaytec

wie ist der verkauf von solaytec zu sehen ?

https://www.pv-magazine.com/2019/07/01/...ar-exit-with-solaytec-sale/

 

15.07.19 20:19

209 Postings, 145 Tage setb2609singulus

scheint so als ob ein weiterer hjt (und cigs) wetbewerber den bach runter geht ...

https://www.ariva.de/singulus-aktie  

16.07.19 11:20

12 Postings, 1144 Tage Hoth82Ewige Funkstille

Man man. Jetzt herrscht bereits seit ca. 2,5 Monaten Funkstille. Keine einzige News mehr vermeldet. Bahnt sich da was an? Wird irgend etwas größeres vorbereitet oder ist die Luft einfach raus? Was meint ihr?  

16.07.19 11:51

6552 Postings, 3484 Tage paioneerder kurs spricht eine deutliche sprache...

luft ist schon lange draussen. dem kann nur noch das management entgegenwirken, aber leider sind die herren unfähig. man muss das so deutlich attestieren, denn seit dem beinahe kollaps und der rettung durch sentis, hat sich leider nichts zum positiven gewandt. es ist ein jammer und schon äusserst peinlich, wenn man mbt mit der marktführerschaft in verbindung bringt...

wann wachen diese loser endlich auf???

mir wäre derzeit eine übernahme lieber, als weiterhin so herumzukrebsen...  

16.07.19 17:56

209 Postings, 145 Tage setb2609für wen lohnt sich eine übernahme

wenn ald läden ganz offen zum verkauf stehen ?

was kostet denn solaytec  bspw. ?
 

17.07.19 08:44

960 Postings, 1740 Tage Quovadis777Oxford PV

Brandenburger Solarzellenhersteller will größter Europas werden

In Brandenburg/Havel soll im nächsten Jahr die größte Solarzellenfabrik in Europa laufen. Die Firma Oxford PV will im Jahr 2020 in ihre Serienfertigung einsteigen. Mit zusätzlich 80 bis 100 Beschäftigten.

https://www.maz-online.de/Lokales/...rt-Solar-Valley-in-Hohenstuecken  

17.07.19 11:20

209 Postings, 145 Tage setb2609ist das nicht erschreckend

mit einer linie und 200(250)MW ist man grösster zellenhersteller in europa ? ;)

man könnte es so formulieren - das geschäft von mbt in europa ist tot ...

erfurt hat ja mal(2018) gesagt - dass man mit 2GW eine kritische grösse erreicht hätte ...

wie könnte das hier also weitergehen ...

mbt stockt auf 32% auf (24.9% stimmrechtsanteil) - dafür werden dann wohl nochmal 25 mio notwendig sein - könnte so ablaufen - mbt liefert 3 maschinen - bekommt dafür 50-60mio - bei 50% selbstkosten zahlen sie also die 25 mio aus dem was bleibt (bzw. nicht im rest der firma als deckungsbeitrag untergeht) - im endeffekt eine liferung zu selbstkosten für 25-30 an oxford pv ...

danach würde ich schätzen, dass oxford vielleicht noch eine serie e geht - wenn das im bereich von 100-xxxmio liegt - um die kapazitäten auf x GW zu skalieren - dann wäre mbt dabei - um den anteil zu halten, indem sie das gleiche machen - liefern zu 20mio pro linie - die 30+x% an oxford halten indem sie alles ex selbstkosten in die teilhabe an der serie e stecken - geht sich aus wenn die hjt/swct kosten (+ ggf. equipement für pervoskitbeschichtung) 60-70% des capex ausmachen, das oxford in die erweiterung aus der serie e steckt ...

(die anderen jungs an der serie e haben entweder finanzielle interessen, sind eh teilhaber - oxford mitarbeiter oder kommen wie goldwind aus china und werden hier früher oder später replica-cat machen - denn nur so kommen sie in den chinesischen markt - vielleicht funktioniert es dann ja besser mit china - wenn ein laden wie goldwind nur teilhaber ist - neben mbt - aber nicht alleingesellschafter ...)

damit wäre dann die frage beantwortet wie mbt's strategie für eine europäische zellproduktion ist - denn mehr zellfertigung braucht europa nicht ...

just my 2 cents of pure speculation ...

(frage ist jetzt : wo taucht rec in der rechnung auf - klar wird es kunden geben, die keine perovskit-zellen - sondern reine si-basierte technologie auf absehbare zeit haben wollen - oder anders formuliert - oxford braucht für den anfang einen kleinen elitären kundenstamm, der bereit ist die zellen in eigene projekte zu parken und den nachweis zu erbingen, dass sie laufen - an der stelle ist china, u.a. wieder gold wert - siehe goldwind die so die 1.3MW von vensys nach denker und wulf einstieg massentauglich gemacht haben - indem sie tausende in china in die landschaft gestellt haben - nachdem das zuvor ein projekt an der uni saarbrücken war - das ökonomisch in D / europa nicht auf die beine kam ...)  

17.07.19 11:22

209 Postings, 145 Tage setb2609wann würde es sinn machen,

dass mbt aktien zurückkauft - angefangen mit den 62mio für oxford pv - bei 30 cent/aktie wäre es doch lustig, wenn man dann für die 18.8% ca. nur noch 18.x mio chf bezahlt hätte - das täte doch deutlich weniger weh -  right ?  

18.07.19 12:36

6 Postings, 18 Tage britzi01Meyer Burger Zukunft

Der Boden sollte erreicht sein. Denke wenn die Kooperation kommt, sieht es wieder besser aus für Meyer.  

18.07.19 13:45

209 Postings, 145 Tage setb2609dein wort in gottes gehörgang

aus meiner sicht haben wir gestern tradingtechnisch den versuch gemacht nach oben aus dem abwärtstrend auszubrechen - hat nicht geklappt - in der folge lavieren(korrigieren wir nun an der oberen abwärtstrendskanalbegrenzung nach unten ...

... ich würde mir mal ansehen, wie es beim letzten drop nach unten aussah - und wie weit der ging ...

... wenn wir weiter seitwärts machen - dann kommen wir tatsächlich aus dem abwärtstrendkanal heraus - für's erste - in 1 monat gibt es zahlen - die frage ist wie die werden - insbesondere auf der auftragsseite ...  

18.07.19 14:55

84 Postings, 169 Tage maladezZahlen 1 HJ MBT

Die Frage ist, was ist im aktuellen Kurs schon alles eingepreist? Der Aktienkurs ist seit der GV von 0.7 CHF auf nun 0.45 CHF eingebrochen. Short-interest ist bald bei 20% und seit der GV deutlich gestiegen. Analystenkommentare alle negativ. Auf der GV hat Brändle von einer sich ständig verbessernden Pipeline von über 1 Milliarde CHF gesprochen. Wenn jetzt von ihm am 14. August Horrorzahlen verkündet werden und ein düsterer Ausblick auf die Auftragslage, dann dürfte er fällig sein.

Aber vielleicht gibt es ja auch eine positive Überraschung. Den ursprünglich hieß es, die großen Orders kämen im 2. HJ.

Bzgl. Charttechnik glaube ich bei einem ultra-volatilen und manchmal illiquiden Wert nicht wirklich dran. Werden einfach nur die negativen Erwartungen erfüllt, könnte es trotzdem zu einem Short-Squeeze kommen.  

18.07.19 17:45

209 Postings, 145 Tage setb2609wo findet man für schweizer aktien

ein zeitnahes update für die shortquote ?  

18.07.19 20:46

209 Postings, 145 Tage setb2609bzgl. der shortquote

kann es sein, dass das in teilen auch eine absicherungsposi ist, um hier anteile (bspw. aus der letzten ke - die ja an den markt gebracht wurde) zu distribuieren ...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
70 | 71 | 72 | 72   
   Antwort einfügen - nach oben