Met@box - Immer noch ein Thema...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.01.01 13:43
eröffnet am: 12.12.00 10:20 von: salinger Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 02.01.01 13:43 von: taipan09 Leser gesamt: 2098
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

12.12.00 10:20
1

491 Postings, 7590 Tage salingerMet@box - Immer noch ein Thema...

hallo,

die letzten wochen und monate waren eine harte schule für all diejenigen, die von dieser aktie überzeugt und auf hohe kursgewinne hoffend, an diesem investment festhielten.
diejenigen, die sich warnend hervortaten wurden in ihrer kritischen haltung gegenüber dieser firma, durch den einbrechenden aktienkurs bestätigt.
man könnte jetzt ein fazit ziehen und die leidige met@box-debatte beenden ? das wäre jedoch zu einfach und verfrüht.
vielmehr muss man feststellen, dass die kritiker falsch argumentierten, jedoch ein richtiges ergebnis präsentieren konnten, was letztendlich nichts über deren weisheit aussagt, sondern vielmehr darüber, dass es an der börse nur zwei richtungen gibt .. eine aktie steigt oder fällt .. rot oder schwarz. derjenige der schwarz gesehen hatte, wenn es um die hildesheimer tech-schmiede ging, wurde bestätigt. die aktionäre, die auf jene ?gurus? nicht hören wollten, mussten empfindliche verluste einstreichen.
doch sagt dieses szenario nichts über die qualität der warner, sondern vielmehr über die unberechenbarkeit des aktiengeschäftes aus, da, wie schon zuvor erwähnt, beide seiten von falschen vorraussetzungen ausgingen.

die warner warnten, weil sie davon überzeugt waren dass die met@box-produkte keinen absatz finden würden, da man mit dem fernseher nicht ins internet gehen wolle und diverse handelsketten wie der mediamarkt nicht gerade gut auf das mbx-produkt zu sprechen wären.
eine warnung, die eigentlich völlig unsinnig ist und war, da met@box den in aussicht gestellten gewinnsprung nicht durch internet-boxen, sondern durch den einstieg ins zweifelsohne lukrative i-tv geschäft bewerkstelligen wollte.
kein i-tv ohne set-top-box und davon werden in den nächsten 5 jahren einige 10 millionen benötigt. met@box gehört hier mit der am 13.12.2000 präsentierten phönix-serie eindeutig zu den branchen und technologieführern.

die optimisten gingen davon aus, dass die ankündigungen domeyers, noch in diesem jahr 50.000 ? 100.000 solcher boxen nach israel zu liefern, eingehalten würden und sich ein dementsprechender gewinn einstellen könnte.
weit gefehlt. durch software-schwierigkeiten musste dieses projekt nach hinten verschoben werden, so dass für das jahr 2000 eine gewinnwarnung unausweichlich wurde.

die kritiker behielten demnach recht, aber nicht, weil für das neue mbx-produkt kein markt bestand, sondern weil es nicht rechtzeitig fertiggestellt werden konnte.

die große frage ist nun: ?wie wird es weitergehen??
auch hier wird es wieder verschiedene lager geben, diejenigen, die alles verneinen und diejenigen, die met@box schon im konzert der großkonzerne die erste geige zubilligen wollen.
irgendwo in der mitte wird die wahrheit liegen.
faktum ist, dass mbx im interessantesten markt der nächsten 5 jahre eine führende position inne hat und daraus kapital schlagen kann, wenn sich dieser konzern ein adäquates stückchen vom großen kuchen ?interaktives-fernsehen? herauschneiden könnte.
die aktie wäre dann beim augenblicklichem bewertungsniveau ein glasklares schnäppchen und sollte den neuen-markt bei weitem outperformen. die chancen stehen gut, wobei man sich die risiken ebenfalls stets vor augen führen sollte. ein blindes hinterherlaufen nach den auffassungen irgend welcher gurus, egal welcher couleur , kann und wird nicht der richtige weg sein.

ich bin weiterhin von dieser firma überzeugt und werde einen teil meines kapitals in die zukunft derselben investieren .

die karten werden am 1.1.2001 neu gemischt ? ob sie gut sind bzw. waren, werden wir dann 12 monate später wissen.

gruß ? sali.

 

12.12.00 10:25

33594 Postings, 7329 Tage DarkKnightOhne Metabox wär's hier ein Stück langweiliger o.T.

30.12.00 21:16
1

491 Postings, 7590 Tage salingerOhne "info"sat ebenfalls....

in der januarausgabe dieses blättches wird mal wieder kein gutes haar an met@box gelassen - kein wunder, steht man doch der konkurenzfirma "techni"sat sehr nahe.

da wird dann kurzerhand suggeriert, dass die vermeldeten großaufträge die auslieferungen der technisch nicht gerade innovativen mbx50 und 500ér beinhalten würden und met@box somit die anleger prellen wolle.
völlig vernachlässigt wird das angeblich ohnehin noch nicht fertige produkt die mbx1000 - nur komisch, dass diese high-tech-box am 13.12 der interessierten fachpresse in frankfurt vorgeführt wurde. wie kann man etwas vorführen, was es eigentlich laut infosat gar nicht bzw. nur "eventuell"  geben dürfte ? ein weiterer geniestreich des hildesheimer dreigestirns ? weit gefehlt! vielmehr ein weiteres glanzstück journalistischer inkompetenz.

technisat und infosat - nie wurde eindrucksvoller dargestellt, wie wichtig es für ein high-tech unternehmen ist, bei der einführung einer neuen technologie, einen fürsprecher bei den diversen medien zu besitzen.

die schlammschlacht wird weitergehen.. man darf auf das jahr 2001 wirklich sehr gespannt sein.


gruß - sali.


 

31.12.00 00:38

258 Postings, 7429 Tage pauleworum gehts eigentlich bei interaktivem TV,

set-top-boxen, digitalem TV?

für interessierte hier ein artikel vom ndr, der das recht schön erläutert.


***********


Quelle: http://www.ndr2.de/service/themen/technik/5.html
http://www.ndr2.de/cgi/framer/service/themen/technik/5.html



Fernsehen der Zukunft - Digital-TV



Mehr als Flimmern kann es doch eigentlich nicht. Stimmt. Am Flimmern
auf Ihrem Fernsehschirm wird sich auch in Zukunft nichts ändern.
Obwohl das digitale Fernsehen sowohl den Ton als auch das Bild noch
verschönert. Die wichtigsten Neuerungen, die uns durch die neue
Technik ins Haus kommen, sind vor allem die Erweiterung des
Programmangebots und die Möglichkeiten, die Sie mit Ihrem Fernseher
in Zukunft haben werden. Das Programmangebot erweitert sich, weil auf
einem herkömmlichen Kanal statt des einen dann zehn Programme
geliefert werden können. Die Nutzungsmöglichkeiten erhöhen sich, weil
Ihr Fernseher mit Digital-TV in Zukunft rückkanalfähig sein wird. Das
heißt: Sie können nicht nur empfangen, sondern auch senden. Und wer
nicht nur empfängt, sondern auch sendet, der kann sein Programm
mitbestimmen und weitere Leistungen der Anbieter in Anspruch nehmen.
Was bedeutet das nun für den Fernsehzuschauer zum Ende des Jahres
2000? Eigentlich nicht viel, wenn einem das bisherige Angebot an
Fernsehprogrammen ausreichend erscheint.

Wer aber in den Genuss der zusätzlichen Möglichkeiten der neuen
Technik kommen will, muss sich eine so genannte Set-Top-Box
anschaffen. Diese dient dazu, die digitalen Signale aus dem All, dem
Äther oder dem Kabel so umzuwandeln, dass ein herkömmlicher
Fernseher sie als Bild und Ton darstellen kann. Dazu gehören auch
Übertragungen von etwa 100 Hörfunkprogrammen in digitaler Qualität.
Bis spätestens 2010 wird das Fernsehsignal nur noch digital
ausgestrahlt, so ein Beschluss der Bundesregierung. Dann brauchen
alle eine Box.

Technik

Insgesamt drei Gruppen von preislich unterschiedlichen Set-Top-Boxen
sind momentan im Handel erhältlich:

d-Box

Die größte Verbreitung mit etwa zwei Millionen Exemplaren in
Deutschland hat derzeit die digitale d-Box des Kirch-Konzerns, die auch
von der Telekom (?MediaVision") angeboten wird. Sie wird zusammen
mit einem Abonnement des Pay-TV-Angebots ?Premiere World"
vermietet oder neuerdings auch verkauft. Damit lassen sich alle digital
empfangbaren Programme darstellen, man kann den Premiere-EPG
nutzen, bleibt allerdings von verschiedenen Zusatzdiensten (etwa der
ARD) ausgeschlossen. Der technische Standard der Box wurde von der
Kirch-Gruppe entwickelt, d. h., dass nur dort entwickelte zusätzliche
Anwendungen genutzt werden können. Inwieweit damit künftige
Angebote empfangbar sind, lässt sich nur schwer prognostizieren.
Momentan bietet ?Premiere World" über den Fernsehfachhandel
Gesamtpakete (Abo und Box) zu attraktiven Konditionen (zwischen 400
und 600 Mark) an.

FUN-Box

Darunter versteht man einen gemeinsamen offenen Standard
verschiedener Hersteller und Programmanbieter, der den Empfang aller
digitalen Programmangebote im so genannten Free-TV-Bereich
ermöglicht. Dazu gehören neben ARD und ZDF auch die privaten Sender
RTL, SAT 1, Pro 7 etc. Außerdem lassen sich alle Zusatzangebote wie
verschiedene EPGs und auch der ARD-Onlinekanal auf den Schirm
bringen. Eine FUN-Box basiert auf einem offenen Betriebssystem
(derzeit OpenTV, ab Mitte 2001 auch MHP), d. h., dass neu entwickelte
Dienste im Nachhinein aus dem Äther auf die Box geladen werden
können. Je nach Standard kosten diese Boxen ca. 800 ? 3.000 Mark.

Zapping-Box

Dies ist die Billig-Variante unter den Set-Top-Boxen. Digitale Boxen
dieser Bauart, die teilweise sogar in Baumärkten schon für unter 400
Mark angeboten werden, erledigen lediglich die Umsetzung digitaler
Daten in das auf dem Fernsehgerät darstellbare analoge Signal.
Zusatzdienste sind hierüber allerdings nicht abrufbar, die
Zukunftssicherheit ist damit nicht gegeben.

Inhalte

Im digitalen Programmangebot findet sich selbstverständlich alles, was
auch schon analog empfangen werden kann. Neben der mindestens
doppelten Anzahl von Programmen sind natürlich die zusätzlichen
Angebote von besonderem Interesse.

ARD-Bouqet

Insgesamt 17 Fernseh- und 19 Hörfunkprogramme werden unter dem
Namen ?ARD digital" über Satellit, und damit auch in den Kabelnetzen,
verbreitet. Zum digitalen Programmbouqet gehören das
ARD-Gemeinschaftsprogramm DAS ERSTE, die acht Dritten
Programme der ARD-Landesrundfunkanstalten sowie 3sat, Arte,
Phoenix und der Kinderkanal (KiKa). Dazu gesellen sich drei nur digital
empfangbare Kanäle:

EinsMuXx bietet DAS ERSTE zeitversetzt an. Sie könne den
Tatort zum Beispiel auch morgens um 8.00 Uhr anschauen.
EinsExtra liefert als ergänzendes Informationsprogramm rund um
die Uhr aktuelle Nachrichten (Tagesschau, Tagesthemen etc.)
sowie Hintergrundberichte, Reportagen, Features und
Dokumentationen und auch ARD-Ratgeber.
EinsFestival schließlich zeigt attraktive Filme und Fernsehserien
nonstop rund um die Uhr.
Das Herzstück des digitalen Bouqets ist aber sicherlich der EPG,
der Elektronische Programmführer. Er gibt stets einen aktuellen
Überblick über das gesamte digitale Programm der ARD und hilft
mit der so genannten Lesezeichen-Funktion, aus dem breiten
Angebot das individuelle Wunschprogramm herauszufiltern.

Eine Besonderheit erwartet den NDR-Zuschauer im digitalen Bouqet:
Dank der neuen Technik kann der Zuschauer auswählen, welches
Regionalprogramm er in N3 sehen möchte, egal in welchem der vier
Bundesländer er wohnt.

ZDF.Vision

Das digitale Programmangebot des Zweiten Deutschen Fernsehens wird
unter der Marke ZDF.Vision verbreitet. Dazu gehören auch neue
Spartenkanäle wie der ZDF-Theaterkanal, das Nachrichtenangebot
ZDF.info sowie ZDF.doku.

EPG ? Electronic Program Guide

Er gibt einen aktuellen Überblick über das digitale Programm und hilft
mit der sogenannten Lesezeichen-Funktion, aus dem breiten Angebot
das individuelle Wunschprogramm herauszufiltern. Die elektronische
Programmzeitschrift ermöglicht das einfache Navigieren im
umfangreicher gewordenen Programmangebot. Nutzt man den EPG der
ARD, kann man mit Hilfe von Lesezeichen eine individuelle
Programmauswahl treffen und abspeichern und damit evtl. sogar den
angeschlossenen Videorekorder steuern. Voraussetzung zur Nutzung
des ARD-EPG ist eine Set-Top-Box, die den FUN-Standard (OpenTV)
unterstützt.

ARD-Onlinekanal

Der interaktive ARD-Online-Kanal wird von einer eigenen Redaktion beim
ORB in Potsdam gestaltet und bietet eine Fülle multimedialer Inhalte,
die größtenteils programmbegleitend sind. Dieser spezielle Datendienst
ist eine Mischung aus Videotext und Internet-Angebot.

Zukunft

Schon im nächsten Jahr geht es in den ersten frisch privatisierten
Kabelnetzen in Deutschland zur Sache: Sie sollen technisch aufgerüstet
werden und dann auch rückkanalfähig sein. Das erweitert die
Möglichkeiten des digitalen Fernsehens (DVB) erheblich. Mit der
Einführung des MHP-Standards (Multimedia Home Platform) für die
Set-Top-Boxen der nächsten Generation Mitte 2001 werden dann
beispielsweise folgende Services möglich:

Internet-Zugang

Surfen im WWW zu ansprechenden Flatrate-Konditionen wird einer der
neuen Dienste im Digital-TV sein; und das mit ungewohnt rasantem
Tempo, einem Vielfachen der unter ISDN erreichbaren Bandbreite. Damit
einher gehen dann auch weitere Online-Anwendungen wie E-Mail,
E-Banking und E-Commerce auf dem heimischen Fernsehschirm.

Telefonie

Auch herkömmliches Telefonieren wird künftig über das rückkanalfähige
digitale Breitband-Kabel möglich, und das noch zu erheblich besseren
Konditionen als bisher im Telekommunikationsnetz z. B. der Telekom.

Wer welche Dienste in welchen Paketen zu welchem Preis anbieten
wird, das steht noch in den Sternen. Doch schon im kommenden Jahr
werden zumindest die ersten 100.000 Haushalte in Deutschland in den
Genuss der schönen neuen digitalen Fernsehwelt kommen.

Weitere Infos

Sollten Sie sich intensiver zum Thema Digital-TV informieren wollen,
dann finden Sie nachfolgend einige Telefonnummern und Internet-Links,
wo Sie mehr über Technik, Set-Top-Boxen und Programmangebote
erfahren können.

Programmanbieter

ARD-Digital www.ard-digital.de
NDR www.ndr.de/technik/index.html
ZDF www.zdf.de
Primacom www.primacom.de
RTL www.rtl.de
BskyB (GB) www.sky.com/home/General
Canal+ (F) www.cplus.fr

Informationsdienste

alles über DigitalTV www.set-top-box.de
DigiTV www.digitv.de
Infosat www.infosat.de
Intelsat www.intelsat.int

Institutionen

F.U.N. ? Free Universe Network www.fun-tv.de
OpenTV www.opentv.com
Digital Video Broadcasting www.dvb.org
BetaResearch www.betaresearch.de
Europ. Fernsehunion www.ebu.ch
Institut f. Rundfunktechnik www.irt.de
Dtsch. TV-Plattfom www.tv-plattform.de
MPEG-Komitee www.mpeg.org

Satellitenbetreiber

Astra-Satelliten www.astra.lu
Eutelsat www.eutelsat.de

Set-Top-Boxen-Hersteller

Galaxis www.galaxis.de
Kathrein www.kathrein.de
Panasonic www.panasonic.de
Nokia www.nokia.de
Sagem www.sagem.com
Philips www.philips.de
Grundig www.grundig.de

Pay-TV-Anbieter

MediaVision www.mediavision.de
Premiere World www.premiere-world.de

Telefon-Hotlines für weitere Fragen zum Digital-TV (Auswahl)

NDR Technische Beratung (Mo-Fr 9-18 Uhr) 040/41 56 - 2695
ARD Set-Top-Box-Hotline 01805/00 14 95 (24 Pf/Min.) E-Mail
digital@ard.de
ASTRA Digital-TV-Hotline (tägl. 10-22 Uhr) 01805/12 39 00 (24
Pf/Min.)

Der NDR 2 Tipp:

Wer nicht jetzt kaufen muss, der sollte beim digitalen Fernsehen lieber
noch etwa ein Jahr ins Land gehen lassen. Zur Funkausstellung im
Spätsommer 2001 werden zahlreiche neue Set-Top-Boxen auf den Markt
kommen, die besser für künftige Anwendungen gerüstet sein werden, da
sie sich des neuen Standards MHP bedienen. Dieser Standard soll, so
die Ankündigungen der Kirch-Gruppe, auch auf den d-Boxen der Zukunft
laufen. Besonders interessant werden auch zusätzliche Features in den
neuen Boxen, wie die eingebaute Videorekorder-Fähigkeit mit Hilfe einer
großen Festplatte zum Aufzeichnen von 20 oder mehr Stunden
Programm (?TV Anytime") oder der Einsatz der neuen drahtlosen
Vernetzungstechnologie ?Bluetooth". Vielleicht wird es schon in einem
Jahr so weit sein, dass der Fernsehzuschauer mit dem Kauf oder der
Miete einer Box alle Programme und Dienste nutzen kann, die ihn
individuell interessieren.

 

31.12.00 10:32

1952 Postings, 7258 Tage gut-buymetabox gibts garnicht in der ...

liste der aufgeführten boxen hersteller. salinger spricht vom konzern metabox. siemens ist ein konzern. metabox ein alptraum.das problem ist folgendes : der ruf von metabox ist ruiniert. ich vermute, daß sich dieser ruf auch auf die produkte übertragen wird. siemens und nokia als mitbewerber mit excellenten images. wenn ich eine box kaufen würde, wäre mir ein anbieter mit gutem namen lieber. garantieansprüche usw.
metabox produkte müßten permanent testsieger werden, um den durch das miß-management schlechten ruf zu überwinden.wenn der markt für boxen aufgeht, werden die großen Firmen mit ihrer power das metabox licht ausblasen. einzige chance wäre komplettübernahme nach insolvenzantrag. bitter für anleger. für zocker ist metabox ideal. für investoren tabu. für fonds natürlich völlig out. wirds metabox am 31.12.2001 noch geben ? salinger
träum weiter.... es werden alpträume werden.  

31.12.00 12:59

491 Postings, 7590 Tage salingergut buy..das ist deine meinung...

mehr gibt es nicht dazu zu sagen.

weder für investoren, noch für fonds sind aktien wie die der mbx-ag ein tabu.
wenn du mein posting richtig gelesen hättest, so wäre dir auch aufgefallen, dass ich bewußt darauf verzichtet habe mbx in die "konzern-liga" zu erheben.. meine aussage war, dass sich "viele schon vorstellen, dass mbx in der nächsten zeit die erste geige im konzert der großkonzerne spielen würde".. mein nachsatz war sinngemäß: das halte ich für unwahrscheinlich...

nur weil es eine menge big-player in diesem marktsegment gibt heißt das noch lange nicht, dass mbx keine chance auf erfolg hätte... gerade das macht den neuen markt doch so interessant..david schlägt goliath.
jeder anleger, der in den n.m investiert, wartet darauf, dass der philister eines zwischen die augen bekommt.
bei mbx besteht dafür eine durchaus reelle chance, da die großen zwar besser gepanzert, die kleinen jedoch beweglicher und innovativer sind.

wir werden sehen...

gruß - salinger
 

31.12.00 14:52

656 Postings, 7533 Tage cyb1charttechnisch

sieht Metabox gegenüber dem schwachen Markt relativ gut aus.Mitte November hatte die Aktie sein Tief gehabt und scheint momentan einen kleinen Aufwärtstrend zu zeigen.Abzuwarten bleibt ob sich der gesamte Markt weiter schlecht entwickelt oder eine Tranwende vollzieht.Dann dürfte diese Aktie sicher wieder zu den Hiflyern gehören.(sehr Volatil !) . gruss cyb  

01.01.01 21:14

258 Postings, 7429 Tage pauleeine Tranwende?

01.01.01 22:32

21799 Postings, 7603 Tage Karlchen_IIch werde mir vielleicht am Mittwoch oder am....

Donnerstag für kurze Frist ein paar Aktien ins Depot legen. Wenn ich die Sache ( bzw. die Herrschaften im Vorstand) richtig einschätze, dann könnte es Ende dieser Woche noch mal kurz nach oben gehen bevor der Wert endgültig verraucht.  

02.01.01 10:13

21799 Postings, 7603 Tage Karlchen_INa, ob's klappt?

02.01.01 11:46

689 Postings, 7505 Tage eyronMetabox ist für mich eine Blase

die noch platzen wird.

hier in Stichpunkten was gegen diesen Wert spricht:

1. sind nicht in der DVB.org (der Organisation die Standarts im web.TV / dTV... Festlegen. Die Wahrscheinlichkeit die Produkte am Trend vorbei zu entwickeln ist sehr hoch.)

2. Auf der IBC in Amsterdam (die wichtigste Messe in Europa im TV Geschäft) war Metabox nur mit einem kleinen Stand. Unwichtige Info - aber andere Settopboxenhersteller waren besser besucht, großer, und hatten ihre Kisten bei Partnerunternehemen plaziert.

3. Microsoft hat ein Betreibssystem für Fernseher vorgestellt. Bei Linux ist man schon ein Stück weiter. In ein paar Jahren steckt im jedem TV eine Rechner und Settopboxen sind überflüssig wie ein Kropf. Bis dahin werden eher Konsolen wie PS2 das rennen Machen. Die vorhandene Hardware ist leistungsstärker als eine Settopbox.

4. Wenn ich Nachrichten lese "der Auftraggeber möchte nicht genannt werden" muß ich kotzen.

Gruß eyron  

02.01.01 12:14

1030 Postings, 7268 Tage taipan09mal so

Metabox IST für Fonds tabu. Dormeier wird in der Szene als Lügenbaron bezeichnet. Und wenn der erste Großauftrag 2000 wegen Problemen nicht geschafft wird und sich auf 01 verschiebt, wieso sind dann die Planzahlen für 01 nicht angehoben worden?
Ich glaub nicht an die Zukunft von Web-TV oder I-TV oder was sonst noch. Fernsehen im PC will ja auch keiner.
Und selbst wenn glaub ich eher dass die Big Player den Markt beherrschen werden. In diesem Fall hätte Metabox aber Chancen als Nischenspieler, natürlich müßte dann einiges im Unternehmen geändert werden, weil man dann Gewinne schreiben müßte um zu überleben. Und die Umsatzziele sind doch eh ein Witz. Ich glaub nicht das Metabox bald pleite ist, aber die nächste Umsatzwarnung kommt bestimmt. Da würd ich meinen rechten Fuß drauf verwetten. (Aber was mach ich dann mit 2 rechten Füßen wenn ich die Wette gewinne???)
Gruß
Taipan  

02.01.01 12:55

33594 Postings, 7329 Tage DarkKnightIch hab's: die Metabox ist GOTT!!!!!

Liebe Freunde, ich rufe jetzt mit Andacht und Demut auf, sich einige grundlegende Fragen zu stellen, Fragen, die, wir wissen das, an das Elementarste in uns gerichtet sind: Wer sind wir, woher kommen wir, wer bezahlt meine Telefonrechnung?

Metabox ist Gott, weil:

Gott erscheint regelmäßig, um uns Zeichen zu geben, um uns zu helfen, bessere Christen zu werden und mit den anderen alles zu teilen. Doch wir sehen ihn nie direkt. Genau wie bei Metabox: unsichtbar, nur eine Ankündigung, eine reine Glaubensfrage und wir dürfen bei jeder KApitalerhöhung dabei sein.

Gott ist dreifaltig. Bei Metabox gibt es drei Versionen. Dies entsrpicht den drei Urelementen: Luft, Erde und Feuerwasser.

Gott hat uns zwölf Apostel geschickt (Januar, Februar, usw.), die Metabox hat zwölf Kanten.

Für Gott gibt es keinen Raum, keine Zeit. Bei der Metabox auch: egal, wie man sie stellt, oben ist immer oben, unten immer unten usw.

Gott hat Nachahmer und falsche Proheten verkünden ihn. Genau wie bei Metabox gibt es Heerscharen von falschen Settop-Boxen.

Gott kann alles. Genau wie die neueste gentechnische Version der Metabox, die nicht nur jeden Tag ein Ei legt und Manna absondert, nein, man kann sie auch als Trockenrasierer verwenden.


In diesem Sinne

 

02.01.01 13:43

1030 Postings, 7268 Tage taipan09ein grüner für darknight..aber ich würd mich

lieber nass rasieren...  

   Antwort einfügen - nach oben