Merz war doch eigentlich ganz gut;-))

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 12.09.05 16:25
eröffnet am: 11.09.05 21:27 von: joker67 Anzahl Beiträge: 27
neuester Beitrag: 12.09.05 16:25 von: Happy End Leser gesamt: 995
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2  

11.09.05 21:27
2

45480 Postings, 6356 Tage joker67Merz war doch eigentlich ganz gut;-))

Merkel und Mißfelder loben Merz        

Die Kritik am Unions-Finanzexperten    
Kirchhof reißt nicht ab. Parallel dazu
bringt Unions-Kanzlerkandidatin Merkel
jetzt ihren früheren Fraktions-Vize,  
Merz, wieder lobend ins Gespräch.      

Der Vorsitzende der Jungen Union, Miß-
felder, betonte, die Basis der CDU wün-
sche sich eine stärkere Rolle von Merz.

Merz war im Oktober 2004 von seinem Amt
als Fraktionsvize zurückgetreten und  
nicht mehr für einen Posten im CDU-Prä-
sidium angetreten. Besonders das Ver-  
hältnis zu Merkel gilt als schwierig.  

Raus aus den Kartoffeln rein in die Kartoffeln.
Das nenne ich doch mal eine gerade Linie.*g*

Ich stehe zu meinem Kandidaten, uneingschränkt...bis

ja bis der Friedrich kommt.*g*
 
Seite: 1 | 2  
1 Postings ausgeblendet.

11.09.05 21:42

45480 Postings, 6356 Tage joker67aber "einer der talentiertesten Politiker" ;-))

Merz "einer der talentiertesten Politiker"

Merkel lobt den Mann mit dem Bierdeckel wieder

Neun Monate nach Friedrich Merz' Rückzug von der Spitze der Unionsfraktion im Bundestag hat Kanzlerkandidatin Angela Merkel in einem Interview überraschend deutliche Lobesworte für den Finanzexperten gefunden. "Friedrich Merz ist einer der talentiertesten Politiker. Deshalb habe ich es bedauert, dass er nicht mehr stellvertretender Fraktionschef sein wollte" sagte Merkel der "Bild am Sonntag". Ihr Verhältnis galt nicht erst seitdem als getrübt. Merz hatte seiner Parteichefin übel genommen, dass sie ihn nach der Wahl 2002 vom Fraktionsvorsitz verdrängt hatte.

[Bildunterschrift: Da hatte Merz gerade den Fraktionsvorsitz räumen müssen: Merz mit Merkel im Oktober 2002]
"Ich freue mich, dass Friedrich Merz so engagiert Wahlkampf macht. Aber jetzt verteilen wir nicht das Fell des Bären, bevor er erlegt ist", sagte Merkel in Hinblick auf eine möglicherweise wieder wichtigere Rolle von Merz nach der Bundestagswahl.

Merz selbst hatte bekundet, sich wieder stärker einbringen zu wollen: "Ich will in Berlin mitarbeiten und auch eine Rolle spielen", zitierte ihn das Magazin "Focus". Merz ist Fachmann für Steuern und Finanzen. Er hatte in der Union ein Konzept zur deutlichen Vereinfachung der Einkommensteuersätze vertreten, bei dem die Einkommensteuererklärung auf einem Bierdeckel Platz finden sollte.

Kirchhof erneut in Schutz genommen

[Bildunterschrift: Merz' Steuerkonzept "auf einem Bierdeckel" sorgte für Aufsehen]
Mehrere Unionspolitiker hatten von Merkel verlangt, Merz als Finanzfachmann in ihr Wahlkampfteam aufzunehmen. Die CDU-Chefin hatte jedoch den inzwischen in die Kritik geratenen ehemaligen Verfassungsrichter Paul Kirchhof als ihren Steuerexperten vorgestellt.

In einem Radiointerview nahm sie Kirchhof erneut gegen vor allem aus der SPD kommende Vorwürfe in Schutz: "Paul Kirchhof steht für ein gerechtes Steuersystem", sagte sie. Kirchhofs Vorschlag für einen einheitlichen Steuersatz von 25 Prozent, unabhängig von der Einkommenshöhe sei jedoch "Zukunftsmusik" und stehe keinesfalls in der nächsten Wahlperiode an.

 

Nimm dich immer in acht,wenn deine "Feinde" dich loben.*g*

 

11.09.05 21:45

45480 Postings, 6356 Tage joker67durch dieses Hickhack gehen die Umfrageergebnisse

immer weiter runter.

Union laut Emnid-Umfrage nur noch bei 40,5 Prozent

Zu den Querelen um Kirchhof sagte Böhmer, er wisse nicht, ob es klare Absprachen mit dem Finanzexperten gegeben habe. ?Doch wenn die Sache nicht so aufgeht, wie sie gewollt war, dann sollte man die Schuld nicht gleich bei anderen suchen. Dann müßten wir uns auch kritisch selbst befragen.? Austermann sagte der ?Netzzeitung?: ?Ich denke, daß wir in den letzten Tagen vor der Wahl die Gerechtigkeitsfrage in den Vordergrund stellen sollten.? Millionen Menschen hätten Angst vor der Zukunft. Die Union müsse deshalb stärker als bisher deutlich machen, daß dies das ?Ergebnis von sieben Jahren Rot-Grün? sei.

CDU und CSU fielen in der jüngsten Umfrage auf den niedrigsten Stand seit Mitte Februar zurück. Das Emnid-Institut ermittelte für CDU/CSU nur noch 40,5 Prozent und für die SPD 34,5 Prozent. Eine schwarz-gelbe Mehrheit gibt es demnach momentan nicht.

 

12.09.05 00:40

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiiMerz wird wiederkommen

und zwar nächste Woche...
Das Publikum hat ihn doch schmerzlich vermißt, oder...?

Damit schafft die CDU 41 % + X  und die FDP hat eh 7,5 % sicher.
Das könnte grade reichen.

MfG
kiiwii  

12.09.05 00:47

1768 Postings, 6701 Tage kunibertkiiwii

was sagt dir das?
http://www.ernst-bloch.net/bloch/index.html  

12.09.05 00:52

69017 Postings, 6230 Tage BarCode1954 o. T.

12.09.05 00:56

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiiGib 2005 ein!

12.09.05 00:56

1768 Postings, 6701 Tage kunibertEins, setzen

12.09.05 00:57

69017 Postings, 6230 Tage BarCode:) o. T.

12.09.05 01:09

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiiund jetzt 2885!

12.09.05 01:15

140 Postings, 6791 Tage biodataIch hassen merz

DIE SIND NICHT GUTE MENSCHEN;
lieber wählen spd
GUTE MENSCHEN IMMER LIEB
SCHRÖDER SEIN GUTE MENSCH
MERKEL SEIN SCHLECHTE MENSCH
NEHMEN MEIN GELD WEG  

12.09.05 01:25

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiikein Wunder: "biodata wieder insolvent"

12.09.05 01:29

140 Postings, 6791 Tage biodatakiwis

hab ich zum fressen gern  

12.09.05 01:34

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiides is abba schee

12.09.05 02:36
2

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiiDas Wahlvolk erweist sich leider als nicht reif

für Kirchhofs visionäre Konzepte.

Das ist schade. Vor allem weil sie intellektuell brillant sind und ebenso vorgetragen wurden.

Aber wer machte sich die Mühe, das wirklich verstehen zu wollen? In den Medien traf ich auf keinen.

Dennoch: Die Zeit für seine Konzepte wird noch kommen!


MfG
kiiwii  

12.09.05 03:32

140 Postings, 6791 Tage biodatakiwii

es reicht
deine unqualifizierten äusserungen stinken zum himmel.
du scheinst eine verfaulte kiwi zu sein.
wenn du nicht bald mit dieser populistischen art aufhörst,
lasse ich dich sperren  

12.09.05 06:25
2

13475 Postings, 7812 Tage SchwarzerLordMerz hat nicht geputscht.

Im Gegenteil, er hat sich und Merkel damals aus der Schußlinie genommen. Seine Rückkehr ins Rampenlicht ist notwendiger denn je.

--------------------------------------------------

"Wir machen keine Schulden, das haben wir immer klar gemacht, wir weichen nicht in Schulden aus.?
(Hans Eichel , 01.09.02, ARD-Sendung Christiansen)

"Wir machen keine unbezahlbaren Versprechungen, und wir rütteln nicht an den Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes.?
(Gerhard Schröder am 19.06.2002 vor der Bundespressekonferenz in Berlin)


 

12.09.05 09:53

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiiWulff und Merz ist Unions-Wahlkampf zu lasch

SPIEGEL


Wulff und Merz ist Unions-Wahlkampf zu lasch


Die beiden CDU-Spitzenpolitiker Wulff und Merz fürchten um den Erfolg der Union bei der kommenden Bundestagswahl am nächsten Sonntag. Wolle die Union gewinnen, müsse sie den Wahlkampf schärfer führen, sagten sie übereinstimmend.


Wulff: Alternative zuspitzen


Hamburg - Nach Überzeugung Christian Wulffs und Friedrich Merz' muss die Union den Wahlkampf auf die Alternative Schwarz-Gelb oder Rot-Rot-Grün zuspitzen, wenn sie die Bundestagswahl am nächsten Sonntag gewinnen will. In einem gemeinsamen Interview mit der "Bild"-Zeitung sagte der niedersächsische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Vorsitzende Wulff: "Entscheidend wird sein, dass die Bürger mit Union und FDP wirtschaftlichen Aufstieg und mit Rot-Grün plus Sozialismus weiteren Niedergang verbinden... Rot-Grün hat arm gemacht. Rot-Rot-Grün macht noch ärmer."


Der ehemalige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Merz, sagte in dem Interview: "Wir müssen den Bürgern in den kommenden Tagen ganz klar sagen, wie die Alternative lautet: Rot-Rot-Grün oder Union und FDP... Die Große Koalition ist nur eine große Illusion." Beide Politiker stellten sich uneingeschränkt hinter Kanzlerkandidatin Angela Merkel und ihr Regierungsprogramm.



MfG
kiiwii
Und was hört man Neues von Herrn Koch ?  

12.09.05 09:54

21799 Postings, 7665 Tage Karlchen_IMerz ein Spitzenpolitiker?

Hat sich nicht die beleidigte Leberwurst selbst schmollend vom Acker gemacht?  

12.09.05 10:05

29838 Postings, 5700 Tage ScontovalutaHedge-Fonds Rechtsbeistand

Welt am Sonntag:

Merz denkt nicht an Wechsel in die Wirtschaft
CDU-Wirtschaftsexperte bleibt Politik treu
von Christian Reiermann

  
  
Der Mann ist erkennbar mit sich im reinen.


Friedrich Merz sitzt in den hinteren Rängen der Unionsfraktion im Bundestag und liest Akten. Ab und zu klatscht er, ohne aufzublicken, obwohl dort vorne am Rednerpult seine Partei- und Fraktionsvorsitzende Angela Merkel zur EU-Verfassung spricht. Der spärliche Applaus des Hinterbänklers Merz ist durchaus als Zeichen inneren Gleichmuts zu werten.


Als Rechtsbeistand des umtriebigen Hedge-Fonds TCI, der an der Deutschen Börse beteiligt ist, hat er zudem besseres zu tun als genau auf jedes Wort Merkels zu achten. Für die CDU-Chefin empfindet er ohnehin nur noch tiefe Abneigung.


Merkel ist schuld daran, daß Merz jetzt hinten Platz nimmt. In der vergangenen Legislaturperiode saß er noch ganz vorn, da war er Fraktionschef. Nach der Wahl verdrängte die Frau aus dem Osten den Mann aus dem Westen von diesem Posten.


Merz verschlug es in die zweite Sitzreihe, als stellvertretender Fraktionsvorsitzender mit der Zuständigkeit für Wirtschaft, Arbeit und Finanzen. Ende Oktober 2004 gab er diesen Posten auf, weil er enttäuscht darüber war, wie Merkel Wolfgang Schäuble als Bundespräsidenten verhinderte, aber auch darüber, wie Merkel und die CSU seinen Steuerreformvorschlag verwässerten.


Nun tummelt Merz sich eben mehr auf den hinteren Sitzen des Parlaments, aber auch in den Räumen von Mayer, Brown, Rowe & Maw ein paar hundert Meter vom Reichstag entfernt. Bei der internationalen Rechtsanwaltskanzlei ist er vor einigen Monaten als Partner eingestiegen.


Mit der gleichen Leidenschaft, mit der er Politik betreibt, arbeitet der 49jährige auch als Anwalt. Frühere Mitarbeiter erinnern sich gut daran, wie Merz selbst als Fraktionsvorsitzender nachmittags plötzlich seine Anwaltsrobe packte und in ein Berliner Gericht eilte, wo er zum Beispiel Angestellte in Kündigungsstreitigkeiten gegen ihre Arbeitgeber vertrat.


In der vergangenen Woche nun brachte ein Fall des Anwalts Merz den Politiker Merz zumindest im Regierungslager ins Gerede. Denn Merz arbeitet für den Hedge-Fonds TCI, der dafür sorgte, daß der Chef der Deutschen Börse Werner Seifert sofort, Aufsichtratschef Rolf Breuer Ende des Jahres abtreten muß. "Die Heuschrecken haben ein Gesicht bekommen - Friedrich Merz", ätzte die SPD-Abgeordnete Nina Hauer. Der Gescholtene läßt nicht erkennen, ob ihn das Urteil berührt. Er hält sich lieber an das Motto seines Lehrmeisters Wolfgang Schäuble für solche Fälle: "Nicht mal ignorieren".


Auch wenn Merz seine Bereitschaft signalisierte, demnächst stellvertretender Aufsichtratschef der Börse zu werden, mit Abwanderungsgedanken in die Wirtschaft trägt er sich nicht. Dazu ist er zu sehr Politiker mit Gestaltungsdrang. Der verläßt ihn auch im Abseits nicht. Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit, werkelt er derzeit mit Experten aus anderen Parteien an einem Konzept für die Unternehmensteuerreform.


Parteifreunde hoffen insgeheim, daß Merz rechtzeitig zur Bundestagswahl aus seinem Schmollwinkel findet. Niemand verkörpert so wie er den Reformwillen der Union, kein anderer scheint so prädestiniert für ein Ministeramt rund ums Ökonomische, gleichgültig welches. Mit Wehmut erinnern sich seine Kollegen an die Auftritte des Wirtschafts- und Finanzexperten vor dem Plenum des Bundestags. Bei Merz gilt nicht nur uneingeschränkter Kompetenzverdacht, er ist auch mit Abstand der beste Redner in den Reihen der Unionsfraktion. Deren Vize Wolfgang Bosbach hat vor kurzem schon laut den Wunsch geäußert, Merz möge wieder eine größere Rolle in der Union spielen.

 

12.09.05 10:22

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiitja, er hat mal ein paar harte Euros gemacht

in der "Pause". Ischa auch nicht so schlecht.

Zumindest zeigt das, daß er auch das kann und nicht auf "Politik" angewiesen wäre...
..und die Medien haben ihn weitgehend in Ruhe gelassen.

Und jetzt kommt er in der Nacht zu Hülfe wie Blücher bei Belle-Alliance...


MfG
kiiwii  

12.09.05 12:06

8028 Postings, 6466 Tage Rigomaxkiiwii(#22): So schnell schießen die Preußen

(leider) nicht.
Ich fürchte, am 18. wird sich eher Welingtons erster Wunsch erfüllen. Das wird aber in diesem Fall  nicht hilfreich sein, sondern unser Land in lange Dunkelheit tauchen.
Aber da kann der Merz nichts für. Der Kirchhof auch nicht.  

12.09.05 15:12

129861 Postings, 6217 Tage kiiwiiAuf die Frage

Auf die Frage

Sollte Friedrich Merz in der Union wieder eine größere Rolle spielen?

haben die n-tv.de Nutzer folgendermaßen geantwortet:
                                                            §
Ja 83 %
Nein 17 %
                    §
Abgegebene Stimmen: 4.251
                              
           

MfG
kiiwii§
 

12.09.05 15:22
1

41143 Postings, 7161 Tage Dr.UdoBroemmeCool!

Nach dem Rohrkrepierer Kirchhof wird schnell nachgeladen *ggg*

Mal schauen, was sich noch so auf der Merkelschen Abraumhalde findet, das noch Verwendung finden könnte.


Never argue with an idiot -- they drag you down to their level, then beat you with experience.  

12.09.05 15:47

36805 Postings, 6278 Tage TaliskerWas die Union so von "Kompetenz" hält, tststs... o. T.

12.09.05 16:25

95440 Postings, 7262 Tage Happy EndDas beste sind immer kiiwiis

repräsentative Umfragen *g*  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben