Meinung zu Kontron?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.05.01 08:30
eröffnet am: 08.05.01 00:58 von: shah Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 09.05.01 08:30 von: Dixie Leser gesamt: 293
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.05.01 00:58

956 Postings, 7000 Tage shahMeinung zu Kontron?

Hat da jemand eine? Sind heute nach recht guten Zahlen (so meine ich) stark durch Gewinnmitnahmen gefallen. Sollte/Könnte man die kaufen?

Gruß
Shah  

08.05.01 08:38

13475 Postings, 7511 Tage SchwarzerLordKeine positiven Analystenmeinungen.

Soweit ich das überflogen habe, waren die Zahlen wirklich gut, allerdings hagelte es einige Halte- oder Verkaufsempfehlungen, warum auch immer. Einige stoßen sich an der hohen Marktkap., die ich aber im Vergleich mit anderen Nemax-Unternehmen für akzeptabel halte. Da ich aber spätestens seit Comroad weiß, was es heißt gegen den Analystentrend zu schwimmen, sollte man bei Kontron vorsichtig sein. Die Lawine einmal in Gang gesetzt, könnte einen leicht ins Tal mitreißen.  

08.05.01 08:42

3263 Postings, 7524 Tage DixieDer eine so, der andere so

07.05.2001
Kontron übergewichten
Kant VM  


Die Analysten von ?Kant VM? stufen die Aktie Kontron Embedded Design (WKN 523990) auf übergewichten.


Das Münchner Unternehmen sei Hersteller von Soft- und Hardware basierten Steuersystemen, die in Maschinen und Geräte integriert würden. Der Konzern habe am Freitag mit guten Zahlen für das erste Quartal 2001 aufwarten können. Der Umsatz sei Year on Year von DM 39,5 Millionen auf DM 110 Millionen gestiegen. Das EBITDA habe im ersten Quartal um 6,7 Millionen auf DM 13,1 Millionen steigen können. Das organische Wachstum liege mit 82% in einem erfreulich hohen Bereich und der Auftragsbestand liege mit DM 102,8 Millionen weit über dem des Vorjahres (DM 42,4 Mio.).

Derzeit erwirtschafte das Unternehmen ca. 90% der Umsätze außerhalb Deutschlands bzw. 56% außerhalb Europas. 12% würden in Asien generiert. Die letztes Jahr akquirierte PEP und Fieldworks Inc. hätten den Turnaround vollzogen und die taiwanesische TMC habe den Break-Even erreicht.

Gemäß den Aktienexperten hätten die Zahlen im oberen Bereich der Erwartungen gelegen. Zudem seien der hohe Auftragsbestand und die gute Liquiditätslage Kontrons (EK-Quote bei 64%, Barmittel und nicht ausgeschöpfte Kredite DM 80 Mio.) positiv zu werten. Das Unternehmen sei durch die weltweite Präsenz in Produktion, Entwicklung und Vertreib gut aufgestellt. Mit einem 01er KGV von 36 und einem 02er KGV von 23 auf Basis der Konsensschätzungen habe die Aktie auch im Peer Group Vergleich noch Spielraum nach oben.

Daher würden die Analysten von ?Kant VM? bei ihrer Übergewichten-Empfehlung bleiben.



 

08.05.01 08:55

7538 Postings, 6900 Tage Luki2nach was !! Kontron reduzieren

Kontron reduzieren
HSBC Trinkaus & Burkhardt
Ralf Muthmann, Wertpapieranalyst von HSBC Trinkaus & Burkhardt, empfiehlt Anlegern nach wie vor Kontron (WKN 523990) zu reduzieren.
Die Zahlen von Kontron für das erste Quartal 2001 hätten über seinen Erwartungen gelegen, so Muthmann. Insbesondere der Umsatz in Höhe von 110 Millionen DM sei positiv zu bewerten. Allerdings habe das Unternehmen seine selbst gesteckten EBIT-Ziele nicht erreichen können. Die EBIT-Marge sei zurückgegangen, was auf die Gewinnung von Marktanteilen zurückzuführen sei. Was überrasche, sei der Umstand, dass die Ausgaben für Forschung und Entwicklung unter den Erwartungen gelegen hätten.
Die Margenentwicklung bei den akquirierten Unternehmen bezeichnet Muthmann als positiv. Allerdings müsse man die weitere Entwicklung noch abwarten. PEP habe zwar schon im vierten Quartal 2001 positive EBIT-Margen ausweisen können, die nun noch einmal hätten verbessert werden können. Fieldworks habe davon profitieren können, dass die Kosten gesunken seien.
Kontron sei sehr stark von der Entwicklung im Telekommunikationssektor abhängig. Dieser Bereich sei an den Gesamtumsätzen mit 40 Prozent beteiligt gewesen. Der Anteil sei aufgrund der Flaute im Telekommunikationssektor geringer geworden. Im Verlauf des Jahres sollte die Abhängigkeit jedoch wieder größer werden.
Nach Ansicht von Muthmann weist die Geschäftsstrategie von Kontron Schwächen auf. Die Vielzahl an Akquisitionen berge die Gefahr, dass sich das Unternehmen bei der Integration verzettele. Wie sich der Analyst weiter äußerte, vermisse er zwischen den unterschiedlichen Produktkategorien daher auch ausreichende Synergieeffekte.
Muthmann rechnet auch in Zukunft mit weiteren Übernahmen. Diese dürften vor allem im asiatischen Raum getätigt werden.
Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Muthmann Umsätze in Höhe von 250 Millionen Euro, die im kommenden Jahr auf 363 Millionen Euro steigen dürften. Das EBIT solle sich in diesem Jahr auf 22 Millionen Euro belaufen. Für 2002 würde mit einem EBIT von 35 Millionen Euro gerechnet.
Vor dem Hintergrund eines Kursziels von 55 Euro sollte man bestehende Positionen abbauen.

 

08.05.01 10:36

305 Postings, 7363 Tage SherlockKontron ist sehr gut positioniert. Das KGV ist

nicht hoch. Sie haben sogar ein KGV und sind im letzten Jahr stark gewachsen. Klar weiß man nicht, wie es weitergeht, aber meiner Meinung nach ist Kontron kein Zockerwert, sondern eine Halteposition für mehrere Jahre.
Analysten stützen sich auf ihr Halbwissen. Man ist immer schwer dran, sich gegen den Abstufungs- und Aufstufungstrend zu stellen, aber man kann halt nicht alle Bewegungen der Banken mitmachen.
Fundamental und auch von der Perspektive ist Kontron ein Kauf, genauso wie Jumptec, daran kann auch ein armes Analystenwürstchen nichts ändern.

Sherlock  

08.05.01 14:46

445 Postings, 6914 Tage boerseXXXIch habe eben Kontron gekauft

und hoffe, daß es sich gelohnt hat !  

09.05.01 08:30

3263 Postings, 7524 Tage DixieNMI: Kontron aussichtsreich

07.05.2001
Kontron aussichtsreich
Neuer Markt Inside Online  


Nach Meinung der Börsenkenner von NMI Online handelt es sich bei Kontron (WKN 523990) um ein aussichtsreiches Investment.

Das Unternehmen habe im ersten Quartal 2001 den Umsatz und das Ergebnis gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres mehr als verdoppelt. Den Angaben zufolge sei der Umsatz von 39,5 Millionen DM auf 110 Millionen DM gesteigert worden, während der Gewinn von 4,4 Millionen DM auf 7,6 Millionen DM zulegen konnte. Einen großen Anteil an diesem Wachstum hätten die im vergangenen Jahr übernommenen Unternehmen PEP und Fieldworks gehabt.

Der Barbestand des Unternehmens habe Ende des Quartals bei über 80 Millionen DM gelegen.



 

   Antwort einfügen - nach oben