Mehdorn ist nicht mehr zu halten!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.04.09 08:34
eröffnet am: 27.03.09 22:05 von: bauwi Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 08.04.09 08:34 von: vega2000 Leser gesamt: 301
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

27.03.09 22:05

7687 Postings, 7514 Tage bauwiMehdorn ist nicht mehr zu halten!

-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

27.03.09 22:06

8989 Postings, 4779 Tage stangi77Und wie gehts jetzt weiter?!?

27.03.09 22:14

7687 Postings, 7514 Tage bauwiFür Mehdorn geht es nicht weiter!

-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

27.03.09 22:16

7687 Postings, 7514 Tage bauwiEr hätte bei Heidedruck bleiben sollen!

Da machte er einen guten Job. Das Unternehmen würde sicher unter seiner Führung heute besser dastehen!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

27.03.09 22:17

129861 Postings, 6035 Tage kiiwiidie Bahn würde ohne Mehdorn schlechter dastehen

-----------
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B. Russell)

MfG
kiiwii

27.03.09 22:23

129861 Postings, 6035 Tage kiiwiidas sind nur die Gewerkschaften, die ihn noch vor

der Wahl weghaben wollen...und der SPIEGEL.
Die wehren sich gegen die Leistungsprinzipien der freien Wirtschaft.


...weil, nach der Wahl könnts vielleicht nicht mehr klappen...


Dabei bestätigen Gutachten, daß er nicht rechtswidrig gehandelt hat...
-----------
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B. Russell)

MfG
kiiwii

27.03.09 23:22

129861 Postings, 6035 Tage kiiwiiKein Hinweis auf strafrechtlich relevante Vorgänge

"Kein Hinweis auf strafrechtlich relevante Vorgänge"


Von Kerstin Schwenn

Hartmut Mehdorn

27. März 2009 Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Mehdorn, muss sich in der Datenaffäre gegen neue Vorwürfe verteidigen. Die Bahnrevision hat nach Erkenntnissen der vom Aufsichtsrat eingesetzten Sonderermittler E-Mails von Mitarbeitern gezielt nach Kontakten zu Journalisten und anderen Kritikern des Konzerns durchsucht.

Dabei sollen im Jahr 2005 E-Mails, in denen bestimmte Suchwörter - etwa Namen von Journalisten oder Internetdomänen von Zeitungen - auftauchten, ohne Wissen der Mitarbeiter automatisch an eine interne Kontrollinstanz weitergeleitet worden sein. Für diese Zwecke sei eine technische Vorkehrung geschaffen worden, eine Art automatische Weiterleitung, hieß es am Freitag. Es habe sich um eine Aktion gehandelt, von der viele Mitarbeiter erfasst worden seien. Die systematischen Datenüberprüfungen reichten damit offenbar über die Korruptionsbekämpfung hinaus.


........................

http://www.faz.net/s/...51B9D6A3149506CCAC~ATpl~Ecommon~Scontent.html
-----------
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B. Russell)

MfG
kiiwii

03.04.09 14:39

7687 Postings, 7514 Tage bauwiTja , nun isser Geschichte!

Insgesamt kein gutes Ende für so einen Kämpfer!
Aber wenn Du genügend Feinde hat, finden diese genug Mittel und Wege Dich zur Strecke zur bringen.
In der heutigen Medienlandschaft sowieso!
http://www.welt.de/wirtschaft/article3472213/...html?nr=1&pbpnr=0
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

03.04.09 14:49

1092 Postings, 4125 Tage tommmmpuh....endlich ist der Nichtsnutz weg

früher hatten die Firmenchefs noch soziale Verantwortung...findet man heute nur noch beim Mittelstand  

03.04.09 14:52

2213 Postings, 4927 Tage FloStommmm

was bist du denn für eine Pfeife.

Würdest du in einem kleinen gallischen Dorf leben,
so würdest du ganz klar Raffnix heissen, das steht ausser Frage
-----------

03.04.09 14:58
1

1092 Postings, 4125 Tage tommmmFloh, ich erlaube mir eine andere Meinung zu haben

als du, aber deswegen beleidige ich dich nicht....  

03.04.09 15:12

7114 Postings, 6870 Tage KritikerWehe der Übertreibung !

Sicher war Mehdorn der Richtige, um die Bahn in die Geleise zu bringen.
Aber solche Hardliner sollten zeitlich nur begrenzt wirken.

Zumindest hätten ihn die Aufsichtler um Tiefensee frühzeitig in die sozialen Schranken weisen müssen.
Die dt. Bahn gehört den Bürgern und kann auf Dauer nicht gegen diese rogoros diktiert werden.

Als bekannt wurde, daß sich Mehdorn mit dem Börsengang vor allem seine Taschen füllen wollte, hätte deutlich der Bremsschuh gesetzt gehört.
Schon auffällig, der große Schwenk des VEB-Staats-Zöglings zum Kapital-Profitler.

Jaja, wenn der Fressnapf lockt . . .  

08.04.09 08:32

7965 Postings, 7100 Tage maxperformanceMehdorn will noch absahnen

SPITZELAFFÄRE BEI DER BAHN

Mehdorn pokert um Millionen-Gehaltszahlungen

Sein Rücktritt ist besiegelt - doch laut "Handelsblatt" droht der scheidende Bahn-Chef Mehdorn mit juristischen Schritten, falls sein bis Mai 2011 laufender Vertrag finanziell nicht voll erfüllt wird. Wirtschaftsminister Guttenberg ruft ihn zur Mäßigung auf, Gewerkschaften und Opposition protestieren.

 http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,618043,00.html
-----------
gruß Maxp.

08.04.09 08:34
1

Clubmitglied, 43618 Postings, 7198 Tage vega2000Lebenslang

kostenlos mit der Bahn fahren sollte als Abfindung für M. genug sein.
-----------


Zur Summe meines Lebens gehört im Übrigen, dass es Ausweglosigkeit nicht gibt!

   Antwort einfügen - nach oben