Martin überholt Angela

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 19.02.17 16:58
eröffnet am: 19.02.17 11:23 von: vega2000 Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 19.02.17 16:58 von: Lucky79 Leser gesamt: 2071
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2  

19.02.17 11:23
8

Clubmitglied, 44368 Postings, 7322 Tage vega2000Martin überholt Angela

http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/...on-14885312.html  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2017-02-19_um_11.png (verkleinert auf 84%) vergrößern
bildschirmfoto_2017-02-19_um_11.png
Seite: 1 | 2  
4 Postings ausgeblendet.

19.02.17 12:49
3

13513 Postings, 5188 Tage gogolim übrigen ist es schon eigenartig

bei Emnid, die Zahl der Befragten sinkt und die SPD steigt !!!!

 4.02      2233      29%
11.02      1966       32%
18.02      1885       33%

es werden doch nicht ein paar CDU Wähler aus der Statistik ---gestrichen---

und nun mal überlegt wann Schulz angetreten ist und wer hinter Emnid steht
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

19.02.17 12:50
3

12928 Postings, 7514 Tage TimchenDeutschland hat noch nie einen neuen Kanzler

gewählt. Es wurde immer nur der alte abgewählt.
Das mag ein Grund für die Euphorie um Schulz zu sein.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

19.02.17 12:51

13513 Postings, 5188 Tage gogolrichtig

,, der Dicke muss...............
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

19.02.17 13:07
3

129861 Postings, 6159 Tage kiiwiitja, nun müssen sich rechte UND linke Wähler ganz

genau überlegen, ob sie ihre Stimmen nicht doch lieber wieder den etablierten Volksparteien zukommen lassen wollen, statt sie rechts- oder links-außen zu verschleudern...

Die LINKE ebenso wie die AfD verlieren grad deutlich an Zuspruch, am deutlichsten allerdings die Grünen, deren - eigentlich sozialdemokratisches - Wählerreservoir nun zugunsten einer unter Schulz offenbar wieder wählbareren SPD merklich abschmilzt.

 

19.02.17 13:11
1

9272 Postings, 2334 Tage Tomkatnein ... das wollen sie nicht überlegen ...

afd oder die partei ... mal sehen ..  

19.02.17 13:12

12928 Postings, 7514 Tage TimchenKiwii bringt es auf den Punkt

Aktuell riecht es nach Abwahl. Der Schulz ist belanglos wie ein Reissack.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

19.02.17 13:13
1

9272 Postings, 2334 Tage Tomkathauptsache angie ist weg ... aber einen von den

spezialdemokraten brauchts allerdings auch nicht unbedingt ...  

19.02.17 13:15
4

55135 Postings, 4284 Tage BigSpenderglaubt keiner Statistik, die ihr

nicht selber gefälscht habt. War immer ein kluger Satz und ist es heute noch.
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

19.02.17 13:18
1

9272 Postings, 2334 Tage Tomkathauptsache kiiwii ärgert sich wenn die cdu

ebenfalls in der bedeutungslosigkeit versinkt :)))))  

19.02.17 13:37

52423 Postings, 5346 Tage Radelfan#7 Da haste ma völlich recht!

Denn der Kanzler wird ja nicht von den Bürgern gewählt, sondern von den Abgeordneten der im Bundestag vertretenen Parteien!
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

19.02.17 14:34

129861 Postings, 6159 Tage kiiwii14 - keine Sorge, sie wird nur noch wichtiger!

19.02.17 14:56
1

4951 Postings, 4386 Tage Tiefstaplerdie CDU

wird sich wieder um ihre angestammte Wählerklientel kümmern müssen, wenn der AfD-Spuk ein Ende haben soll. Der Merkel und ihrer Entourage würde das niemand abnehmen, die haben fertig.  

19.02.17 15:25

1795 Postings, 1532 Tage SackfalterFür eine Veränderung zum Guten

kann das islamverliebte Altparteien-Deutschland nicht durch Wahrheit  zur Vernunft gebracht werden, sondern es muss quasi aussterben.

Besonders schnell geht Letzteres durch Rot-Rot-Grün ab September 2017.

So gesehen: Es ist nicht soo schlecht, als dass es nicht doch etwas Gutes haben könnte.

:)  

19.02.17 15:39
2
ROT-ROT-GRÜN
wird es nicht geben, zu unterschiedlich sind diese Parteien.
SPD = billige Kopie der CDU
Die Linke = extrem Sozial orientiert ( passt nicht zu CDU und SPD Arbeitgeber Interessen )
Grüne = o.k können mit jeder Partei
--------------------------------------------------
Mein Tipp,
es bleibt bei CDU + SPD,
oder auch CDU + FDP + Grüne  

19.02.17 15:48
3

11012 Postings, 4504 Tage badtownboyDemokratie ist ein Verpflichtung für die Wähler

sich zumindest aktiv an der Wahl zu beteiligen und sich Gedanken über seine politische eigene
Einstellung zu machen.

Viel wichtiger als Wahlumfragen und die reklameartige Wahlwerbung im Vorfeld wäre eine allgemeine Wahlpflicht.
Dann könnten die Parteien auch nicht mehr allein durch gefühlsbetonte Floskeln punkten , sondern
der so zur politischen Überlegung gezwungene Wähler müsste mit plausiblen Argumenten überzeugt werden,  halt dann aber auch der sogenannte Protestwähler.

 

19.02.17 15:52
3

14336 Postings, 4595 Tage objekt tief# 19, so ist es, harryhamburg

die SPD-Hype wird noch etwas am köcheln gehalten, dann punktet wieder die Union.
Dann ist alles wieder gut. GROKO. Es scheint, da ist System dahinter.
 

19.02.17 15:53
5

23050 Postings, 7279 Tage modBis zum

Herbst gibt es (leider) u.U.

- einen grossen Terroranschlag
oder
- die endgültige GR-Pleite
oder, oder...

... dann ändert sich alles.

Also, abwarten und Tee trinken.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

19.02.17 15:54
1
Demokratie bedeutet aber auch das ich selber entscheiden kann,
ob ich zur Wahl gehe oder nicht.
 

19.02.17 15:54
2

35297 Postings, 4859 Tage börsenfurz1Mutti wird nicht abdanken und Schulz heiße Luft!


Also im Westen nichts neues......und man kann beruhigt die Herren einwenig ärgern....

19.02.17 15:57

11012 Postings, 4504 Tage badtownboyWahlpflicht wäre grundgesetzkonform

man kann ja einen ungültigen Stimmzettel abgeben oder hätte die Alternative, " keine Partei ".
Jedenfalls wäre eine Wahlpflicht mit den Wahlgrundsätzen vereinbar, aufgrund der Vorteile , so am Besten den Bevölkerungswillen abzubilden sogar wünschenswert.
 

19.02.17 16:02
1

1068 Postings, 3371 Tage harryhamburgbadtownboy

Die Leute die nicht zur Wahl gehen haben ja ihren Willen zum Ausdruck gebracht, das es ihnen egal ist wer regiert, bzw. wie viele Prozentpunkte eine Partei bekommt.  

19.02.17 16:16
3

856 Postings, 5866 Tage mr.singhFür den starken Anstieg der SPD Umfragewerte

sind bisherige Nichtwähler/Unentschiedene verantwortlich. Von den 11-12% Anstieg sollen 70% aus dieser Gruppe kommen. Im letzten Jahr waren die Nichtwähler/Unentschlossenen mit bis zu 36% aller Wahlberechtigten die mit Abstand größte Gruppe. Dieser Wert ist laut Forsa-Umfrage deutlich auf aktuell 24% zurückgegangen und davon hat vor allem die SPD profitiert.  

19.02.17 16:35
2

35297 Postings, 4859 Tage börsenfurz1Erst am Wahltag wird man sehen ....wer wirklich

wählt.......es haben schon viele Ihren Willen bekundet und am Ende kam alles ganz anders.....

19.02.17 16:54
2

14716 Postings, 4371 Tage Karlchen_VMerkel hat nur noch nen Fluidum wie schales Bier.

Die will keiner mehr. Und weil die CDU zum Kanzlerinnenwahlverein degeniert ist, hat man den Stimmungswechsel verpennt.  

19.02.17 16:58
1

45103 Postings, 2317 Tage Lucky79wenn man ein bestimmtes. ..

Ergebnis haben will, muss man "bestimmte" Leute fragen. ...  ;)
Wer den Schlonz glaubt, ist selber schuld  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben