Mappus hat schnell reagiert

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 28.03.11 00:00
eröffnet am: 01.03.11 12:02 von: Al Bundy Anzahl Beiträge: 55
neuester Beitrag: 28.03.11 00:00 von: Naseweis Leser gesamt: 1766
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

01.03.11 12:02
4

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyMappus hat schnell reagiert

Aber die Leitzeile muß auch noch überarbeitet werden:
Besuchen Sie eine unserer Wahlveranstaltungen bis zum 27. März: mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg oder dem Spitzenkandidaten, Ministerpräsident Stefan Mappus. Darüber hinaus kommen die Ministerpräsidentenkollegen sowie die Bundes- und Landesminister der Union zu vielen großen und kleinen Veranstaltungen im Land. Den gesamten Terminkalender finden Sie hier:
http://www.cdu-bw.de/wahl/veranstaltungen-termine.html
Bei den Terminen ist der Googleberg nicht mehr zu finden.
-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.
Seite: 1 | 2 | 3  
29 Postings ausgeblendet.

18.03.11 09:08
1

4261 Postings, 4906 Tage oliweleid"Bombengeschäft" für Baden-Württemberg

Unter Führung von Ministerpräsident Mappus hat das Bundesland Anteile am  Energiekonzern EnBW gekauft. Nun werden zwei Atomkraftwerke  abgeschaltet - das könnte teuer werden.        

In der Nacht zum Donnerstag hat Stefan Mappus  bekommen, was er wollte: ein kräftiges Symbol für seinen neuen Kurs in  der Atompolitik. Zwei der vier Reaktoren in Baden-Württemberg gingen vom  Netz, Neckarwestheim 1 für immer, Philippsburg 1 für mindestens drei  Monate. Dem bedrängten Ministerpräsidenten sollten die Abschaltungen  auch die schnelle Befreiung bringen, am 27. März ist Landtagswahl.  Mittelfristig jedoch könnten sie seine Kalamitäten sogar noch  vergrößern, besonders wirtschaftlich.

Vormals galt Mappus in der CDU als Cheflobbyist für Kernenergie, nun  legt er Wert darauf, nie ein "Atomideologe" gewesen zu sein. Ohne  Zweifel ist das Land unter seiner Führung heute jedenfalls Miteigentümer  von vier Atomkraftwerken an Rhein und Neckar. Mitte Dezember hat seine  Regierung einen 45-Prozent-Anteil an der Energie Baden-Württemberg  (EnBW) übernommen, Deutschlands drittgrößtem Energiekonzern. Die EnBW  lebt von der Kernkraft: 2010 hat der Versorger 1,17 Milliarden Euro  Gewinn gemacht, der nach Schätzung von Branchenexperten zu 90 Prozent  aus der Stromproduktion stammt. Drei Viertel des Stroms kommen aus den  vier Meilern in Neckarwestheim und Philippsburg.

                         

In Stuttgart macht dieser Tage ein Zitat die Runde, es soll ein  paar Monate alt sein und wird dem Investmentbanker Dirk Notheis  zugeschrieben, der den EnBW-Deal einfädelte: "Das ist ein Bombengeschäft  für das Land - es sei denn, es geht irgendwo noch ein Atomkraftwerk in  die Luft." Notheis dementiert, solcher Zynismus sei ihm fremd. Aber an  dem Satz könnte dennoch etwas dran sein.

...

http://www.sueddeutsche.de/politik/anteile-am-energiekonzern-enbw-ein-bombengeschaeft-fuer-baden-wuerttemberg-1.1073650

-----------
oliweleid

18.03.11 09:23
1

15553 Postings, 4390 Tage digger2007wer ist eigentlich " MAPPUS"?

-----------
Gegen die Willkür und Ungerechtigkeit in unserem Staat.

18.03.11 09:28

1878 Postings, 3582 Tage Bussicatja ja

Mappus der Alleinherrscher seine Zeit läuft ab und das ist gut so.  

18.03.11 09:33

69 Postings, 3555 Tage galaxyanerMappus ist ...

noch nicht einmal ordentlich von der Bevölkerung BW`s gewählt worden. Er ist nur an der MAcht weil sich der Englisch-Praktikant Oettingen zu viele Fettnäpfchen geleistet hat.  

18.03.11 23:17
1

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyAktennotiz, die Mappus unter Strom setzt

"Ministerpräsident Mappus hat den EnBW-Deal nicht nur am Parlament, sondern auch an Finanzminister Stächele vorbei eingefädelt", kritisiert SPD-Landtagsfraktionschef Claus Schmiedel. Bei einer "Zustimmungsfrist von wenigen Stunden" habe Stächele wohl keine Möglichkeit gehabt, "den Aktienkauf ausreichend und eigenständig zu prüfen".

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/...-4c98-84dc-87b610d7c641.html
-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.

18.03.11 23:21

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyBahn-Prüfer korrigieren Basta-Mappus

Ein aktuell kursierendes Schreiben aus dem Eisenbahn-Bundesamt (Eba), das die Betriebssituation auf diesem Streckenabschnitt als "grenzwertig" bezeichnet, sei "Monate alt und längst abgearbeitet", so Mappus. Man müsse sich doch fragen, warum es "politisch so hoch gezogen" werde.
Die Bonner Prüf- und Aufsichtsbehörde hat Mappus am Donnerstag auf Anfrage unserer Zeitung widersprochen. Das mögliche Kapazitätsproblem am S-Bahnhof sei keineswegs abgearbeitet.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/...-4fc8-825c-6fc9519d9f28.html
-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.

18.03.11 23:27
1

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyEnBW-Aktien des Landes verlieren drastisch an Wert

Marktvergleich der Stuttgarter Nachrichten, nachdem Mappus den Schwabensäckel um 1,04 MRD ? erleichtert hat. Diese Bürde wird die neue Regierung schultern müssen.
Echte Kurse sehen wir am Montag.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/...-4d70-829e-fe26274926cd.html

Sowohl Eon als auch RWE haben in der Zeit, in der bei der EnBW der Preismechanismus außer Kraft gesetzt wurde, massiv an Wert verloren - vor allem wegen der Atomkatastrophe in Japan. Der Börsenwert der beiden Unternehmen sank. Berücksichtigt man die unterschiedliche Marktkapitalisierung, haben die beiden Konzerne seit dem Tag vor dem Einstieg des Landes bei der EnBW nach Berechnungen unserer Zeitung 8,6 Prozent an Wert verloren. Unterstellt man, dass die EnBW-Aktie unter normalen Marktbedingungen den gleichen Kursverlust erlitten hätte, stünde sie heute bei 32,23 Euro. Dann aber sind die 112,5 Millionen Aktien, die das Land dem französischen EdF-Konzern abgekauft hat, nicht mehr 4,67 Milliarden wert, sondern nur noch 3,63 Milliarden Euro. In diesem Fall hat das Land einen Kursverlust von 1,04 Milliarden Millionen Euro erlitten.
-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.

24.03.11 13:55
2

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyAngebot läuft noch bis 06.04.

EnBW: Ein knappes Drittel der freien Aktionäre des Energiekonzerns will nicht länger Anteilseigner sein und überträgt seine Aktien an das Land Baden-Württemberg. Bislang wurde das Übernahmeangebot des Landes für 2,34% des Grundkapitals angenommen, wie aus dem Zwischenstand nach Ablauf der ersten Annahmefrist hervorgeht. Bis zum 06.04. können die restlichen Aktionäre ihre Anteile andienen.

Schade, den Kursrutsch hätte ich dem Mappus noch vor den Wahlen gegönnt.

-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.

24.03.11 14:02
3

69017 Postings, 6201 Tage BarCodeDie Zeit der sprudelnden Gewinne

aus abgeschriebenen KKW-Meilern ist ja womöglich für die EnBW vorbei. Da war es doch schön, dass in diesen goldenen Jahren der Laden privatisiert war. Jetzt, wo womöglich schwierigere Zeiten mit teuren Entsorgungslasten drohen, ist es doch prima, wenn das zurück an die öffentliche Hand geht....
-----------
Doctor of Immortality - für nur 59 $

24.03.11 14:19

4261 Postings, 4906 Tage oliweleidkann gar nicht soviel fressen...

-----------
oliweleid

24.03.11 14:27
1

50471 Postings, 6182 Tage SAKUIch schon.

Aber was bezahlt is, bleibt drin!

Das lustige wird ja jetzt, dass bei einem evtl Wahlniederlage von schwarz-gelb die jetzige Opposition das Ding anner Backe hat und die Schulden von Mappus abtragen muss. Nachtigall ick hör dir trapsen...
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

24.03.11 14:29
1

4261 Postings, 4906 Tage oliweleidDa glaub ich erst dran wenn ich es

schwarz auf weiss hab, also an die Wahlniederlage.
Das wäre ja FAST so als würde die CSU in Bayern abgewählt.

Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt...
-----------
oliweleid

24.03.11 17:48
2

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyLandesbank-Studie zeigt, wie sich Mappus verzockte

Die Atom-Kehrtwende der Bundesregierung könnte für Baden-Württemberg teuer werden. Denn vor der Japan-Katastrophe hatte Ministerpräsident Mappus den Stromkonzern EnBW gekauft - die Milliarden könnten nun zum großen Teil futsch sein. Das belegt ausgerechnet eine Studie der landeseigenen LBBW.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,752925,00.html

1,3 Milliarden Euro Verluste, so wie bereits der Bericht aus #34 schätzt.
-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.

25.03.11 11:12
2

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyMappschiedsparty

Die Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 veranstalten am Wahlsonntag, 27. März, von 17.30 bis 22 Uhr zwischen Planie und Buchhaus Wittwer am Schlossplatz eine "Mappschiedsparty".

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/...-4ff7-8408-569536aa9dc6.html
-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.

27.03.11 12:52
3

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyMappus gibt wieder den Atomfreund

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,753402,00.html

-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.

27.03.11 12:56
3

52558 Postings, 5375 Tage Radelfan#45 Verständlich

Denn nach der verlorenen Landtagswahl braucht er ja ein warmes Nest - vielleicht bei EnBW?
-----------
Hier ist der Platz für Ihre Werbung!

27.03.11 13:33
3

35451 Postings, 4888 Tage börsenfurz1Das hat er sicherlich längst!

Alle in der Politik die abgewählt werden oder in Ungnade fallen sind bisher immer weich gefallen!

Schäubles Bruder z.b. Rothausbraurei Chef!

Überall ein Klüngel nur der Michel ist und bleibt der Depp vom Dienst!

27.03.11 15:57
2

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyDer Roland Koch braucht noch Baggerfahrer

für den Frankfurter Flughafenausbau.
-----------
Grüne Sterne sind aus. Falls gewünscht gehen noch schwarze Sterne.

27.03.11 19:20

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyMappus unbeirrt

19:12: Stefan Mappus gibt sich unbeirrt in Sachen Atom: "Der Kurs war und ist richtig." Fragt sich nur, welchen "Kurs" er damit meint. Jedenfalls müsse man da auch "nichts hinkonstruieren Richtung Berlin", meint Mappus. Seine Relevanz in den kommenden unionsinternen Auseinandersetzungen wird er wohl auch selbst nicht mehr besonders hoch einschätzen. Fast wirkt er erleichtert, dass es jetzt vorbei ist.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,753438,00.html

-----------
Grüne Sterne gehen wieder! Danke Herr Kretschmann!

27.03.11 21:12
1

12949 Postings, 7543 Tage TimchenIst halt ein Vollidiot

Er glaubt alles zu wissen und daher verläuft seine Lernkurve recht flach.
Wir sollten nicht zuviel von ihm erwarten.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

27.03.11 21:14
2

29411 Postings, 4989 Tage 14051948KibbuzimNa was denkst du Timchen

wer Mappus dankbar sein wird ?
Seine Unbeirrbarkeit wird sich für ihn auszahlen,als Politiker auf hoher Ebene zu scheitern bedeutet ja kein Verschwinden in der Bedeutungslosigkeit und mehr Geld zahlt die Atommafia ohnehin.
-----------
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION

27.03.11 23:45
2

12949 Postings, 7543 Tage TimchenEr, zudem als Badener, war der teuerste

Ministerpräsident, den BW jemals hatte, bedingt durch seinen eigenmächtigen Kauf der ENBW ohne Zustimmung des Landtags.
So was vergisst kein richtiger Schwabe.
Wenn sich sein Starrsinn und seine Dummheit insofern auszahlt, dass er bei der ENBW
beschäftigt wird, künftig den Kernreaktor Philippsburg 1 auszufegen, dann ist der Hohlkopf doch noch richtig angekommen.

Ein kleines Praktikum vorher in Fukushima würde ich ihm gönnen.

-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

27.03.11 23:48

15553 Postings, 4390 Tage digger2007ja.......... den hätte es nicht gebraucht!

Der Mappus hätte in seinem provinzialischen Pforzheim ...bleiben koennen!  

27.03.11 23:58

10739 Postings, 7851 Tage Al BundyNö, Pforzheim braucht den nicht

Mit diesem Makel muss die Goldstadt an der Pforte zum Schwarzwald jetzt ewig leben!
-----------
Grüne Sterne gehen wieder! Danke Herr Kretschmann!

28.03.11 00:00

78 Postings, 3508 Tage Naseweisja das glaube ich auch

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben