Mangelnde Moral in der deutschen Wirtschaft

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.12.06 12:24
eröffnet am: 24.12.06 12:24 von: neodymNd Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 24.12.06 12:24 von: neodymNd Leser gesamt: 1328
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

24.12.06 12:24

116 Postings, 5462 Tage neodymNdMangelnde Moral in der deutschen Wirtschaft

Bischof Huber hat das ausgesprochenen , was Viele in Deutschland denken:
Es gibt Großkonzerne, in denen das Management Gehälter beziehe, "deren Höhe jedes normale Maß übersteigt", Das Durchschnittseinkommen liegt in Deutschland bei rund 40.000 Euro im Jahr. Wenn ein Manager 20 Mio. Euro verdient, sprengt das jede Vorstellung von Gerechtigkeit (deutsche Bank Chef). Zu Recht werde die Frage gestellt, wie viele Jobs sich von einem solchen Gehalt sichern ließen.
Besonders in Großkonzernen dreht sich das Denken aber scheinbar oft nur um den Aktienkurs. Faktoren wie die Zufriedenheit der Mitarbeiter oder der Kunden stehen zurück. Wer allein am Aktienkurs die Leistung von Managern messe, verliere seine Glaubwürdigkeit.
Das Besitzstandsdenken bedroht zunehmend das soziale Netz in Deutschland. Oft seien es dieselben, die eine Senkung der Lohnkosten verlangen, aber die eigenen Gehälter kräftig steigern (Siemens). Die Reform des Sozialstaats wird gefordert, aber dem eigenen Geldbeutel soll sie nicht wehtun.»
Wer als Manager schwere Fehler mache, könne unter Umständen mit einem «goldenen Handschlag» in Millionenhöhe rechnen. Wer dagegen nach dreißig Jahren arbeitslos wird, stehe ohne Perspektive dar.
 

   Antwort einfügen - nach oben