Mal ne Frage an die MODs

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.10.12 19:45
eröffnet am: 21.10.12 18:26 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 21.10.12 19:45 von: alice.im.börs. Leser gesamt: 392
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

21.10.12 18:26
6

100507 Postings, 7559 Tage KatjuschaMal ne Frage an die MODs

Wenn man ein Posting wegen klarer Beleidigung meldet, und der MOD schreibt dann zurück, die Beleidigung hätte ja nicht mir gegolten und wird deshalb abgelehnt, entspricht das dann den Regeln?

Ich fand ja die Begründung etwas seltsam.  

21.10.12 18:33

129861 Postings, 6215 Tage kiiwiikannst du belegen, daß du beleidigt worden bist?

-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

21.10.12 18:37
2

100507 Postings, 7559 Tage Katjuschaich wurde ja nicht beleidigt, aber eine

öffentliche Person.

Meine Frage ist, ob das dann nicht als Beleidigung gilt.  

21.10.12 18:37
1

4942 Postings, 5092 Tage Ike_BroflovskiMods und Beleidigungen

werden überbewertet.  

21.10.12 18:42
1

129861 Postings, 6215 Tage kiiwii#3--nein, es sei denn, es ist strafbar nach StGB

oder der moderierende Mod ist noch unerfahren und fällt auf die Meldung rein...
-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

21.10.12 18:49
2

2703 Postings, 3944 Tage ZeitungsleserThe be all and end all

Sofern etwaige von Teilpopulationen geäußerte Präferenzen respektive Präferenzrelationen nicht mit den gängigen Sozialnormen in Einklang zu bringen sind, steht noch lange nicht fest, ob gerade diese Sozialnormen mit der Vernunft harmonieren.  

21.10.12 18:52
2

25086 Postings, 3436 Tage Lumberjack77Katjuscha - Beleidigung ist ein antragsdelikt

und wird nur auf antrag des Geschädigten verfolgt. Also d.h. der geschädigt muss auch interesse an der verfolgung haben.

es sei denn es besteht öffentliches interesse  

21.10.12 19:04
2

100507 Postings, 7559 Tage Katjuschadas heißt, man könnte hier schreiben

Steinbrück ist nen Mörder, Zuhälter und Kinderschänder, aber wenn er es nicht sieht und gegen ariva.de oder den User klagt , müssten es die MODs stehenlassen?

Na gut, wieder was gelernt.  

21.10.12 19:06

24977 Postings, 4457 Tage KryptomaneAlso das sollte nun aber mal einer melden;-)

-----------
Deutsche Sprichwörter:
"Die Schweine von heute sind die Schinken von morgen."

21.10.12 19:07
1

24977 Postings, 4457 Tage KryptomaneGrundsatz:

Wo kein Kläger, da kein Richter! Oder so...
-----------
Deutsche Sprichwörter:
"Die Schweine von heute sind die Schinken von morgen."

21.10.12 19:10
2

1786 Postings, 3240 Tage OesterwitzJa kat aber schreib nix über Markus F ick

dann bist Du gleich fünf Monate gesperrt :D  

21.10.12 19:16
1

25086 Postings, 3436 Tage Lumberjack77#8 - Nein - Hier handelt es sich um

den Straftatbestand der Verleumdung nach §187 StgB.

ferner könnte ggfs. öffentliches interesse besteht. dann wird es von amtswegen verfolgt.


eine straftat ist es aber trotz alledem - theoretisch müssten die verfolgungsorgane - welche dem legalitätsprinzip unterliegen diese straftat zur anzeige bringen. d.h. dem gericht vorlegen.

das gericht stellt aber dann straftaten, bei welchen es sich um antragsdelikte handelt und der geschäfdigte hat kein interesse an der verfolgung ein.  

21.10.12 19:17
1

25086 Postings, 3436 Tage Lumberjack77#11 - der hat auch eine einstweilige verfügung

gegen ariva erlangt  

21.10.12 19:45
1
http://www.aufrecht.de/beitraege-unserer-anwaelte/...gen-im-netz.html
--------
In Einzelfällen mag das, insbesondere im Falle von Prominenten oder Amtsträgern, anders sein. Zur Wiederherstellung der eigenen Ehre werden in einigen Fällen aber auch keine Kosten gescheut.

In der Regel wird der Anzeigenerstatter auf den Privatklageweg verwiesen und muss dort eine Sicherheitsleistung, einen Gebührenvorschuss, einen Kostenvorschuss für das Sühneverfahren und das Honrar des Rechtsanwalts zahlen. Dies schreckt ab!


Die Beleidigungen die man im Internet zu lesen bekommt sind in aller Regel sehr ägerlich und sollten so schnell es nur geht aus dem Netz verschwinden. Effektiv ist hier ein Vorgehen auf zivilrechtlichem Wege. Neben dem Betreiber der Internetseite, kann auch gegen den Täter vorgegangen werden.
-------
das allgemein...
Kann jemand beleidigt werden, dessen Identität nicht bekannt ist?
Unter Umständen kommt es hier darauf an, ob der Beleidigte unter seinem wahren Namen auftritt oder unter einem regelmäßig verwendeten Pseudonym, unter dem er im Forum bereits bekannt ist, also eine gewisse Identität aufgebaut hat, sodass er von den regelmäßigen Chat-Teilnehmern unter diesem Namen identifiziert wird. Auch wenn seine wahre Identität dem Publikum nicht bekannt ist, wird ihm doch die Verwendung des Nick-Namens durch die Beleidigung verleidet. Handelt es sich dagegen um einen spontanen Nicknamen, der nur das eine Mal verwendet wurde, ist eine Zuordnung auch zu einer virtuellen Person nicht möglich und damit diese "Person" mangels Identifizierbarkeit nicht beleidigungsfähig.  

   Antwort einfügen - nach oben