MME: Vor Kooperation mit BBC?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.05.01 18:49
eröffnet am: 04.05.01 18:49 von: Perle2000 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 04.05.01 18:49 von: Perle2000 Leser gesamt: 506
davon Heute: 0
bewertet mit 0 Sternen

04.05.01 18:49

132 Postings, 7444 Tage Perle2000MME: Vor Kooperation mit BBC?

MME unmittelbar vor Kooperation
 Die am Neuen Markt notierte Me, Myself and Eye Entertainment
 AG (WKN 576 115) soll sich unmittelbar vor Abschluss
 eines Kooperationsvertrages befinden. Das erfährt der Mainvestor
 exklusiv bei Recherchen in der Branche. Bei dem Verhandlungspartner
 soll es sich um eine sehr bekannte und etablierte
 Medienanstalt aus Europa handeln.
 Die zuletzt gemeldeten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr
 2000 konnten dem Papier keinen neuen Schwung verleihen.
 Der TV-Produzent erwirtschaftete im abgelaufenen Jahr
 einen Umsatz von rd. 50 Mio. DM, gleichzeitig wurde unterm
 Strich ein Verlust von 5,5 Mio. DM eingefahren. Im laufenden
 Jahr will die Gesellschaft wieder in die Gewinnzone zurückkehren.
 Das erwartete Konzernergebnis beziffert der Medienspezialist
 mit 1,1 Mio. DM, die Erlöse sollen in 2001 mit knapp 93
 Mio. DM nahezu verdoppelt werden. Dies entspricht einem
 Gewinn von rund 0,07 Euro je Aktie.
 Für das Jahr 2002 wird ein Ergebnis je Aktie von ca. 0,34 Euro
 angepeilt. Das KGV stellt sich auf dieser Basis auf bescheidene
 6. Dies erscheint angesichts der angestrebten Wachstumsdynamik
 nicht zu hoch. Spekulativ orientierte Anleger greifen bei
 Kursen um 2 Euro zu.



27.04.2001
 MME Entertainment aussichtsreich
 aktien-online.at

 MME Me, Myself & Eye Entertainment AG (WKN 576115) ist einer der größten unabhängigen
 TV-Produzenten in Deutschland mit Sendungen wie "BRAVO TV", "Top of the Pops" oder "The
 Dome", berichten die Experten von aktien-online.at.

 Während die Zahlen für 2000, ein Umsatz von 25,2 Mio. Euro und ein Verlust von 2,7 Mio. Euro,
 im Rahmen der Erwartungen lagen, dürfte die Erfüllung der Planzahlen für 2001 wesentlich
 schwieriger ausfallen. Der geplante Umsatz von 49,6 Mio. Euro für heuer könnte auf Grund der
 glücklosen Sparte Reality/Doku mit Sendungen wie "Girlscamp" oder "Inselduell" verfehlt
 werden.

 Für die Jahre 2001 und 2002 würden die Experten von aktien-online.at einen Gewinn von 0,05
 Euro beziehungsweise 0,2 Euro pro Aktie erwarten. Damit ergäbe sich ein KGV für 2002 von
 nur 9,3 (Besprechungskurs: 1,85 Euro). Das eigentliche Kaufargument jedoch sollte der hohe
 Cashbestand pro Aktie sein. Die liquiden Mittel am Jahresende hätten 18,2 Mio. Euro oder 2,42
 Euro je Aktie betragen. Bei einer weiterhin freundlichen Tendenz des Neuen Marktes sollten
 kurzfristig Kurse von 2,4 Euro bis 3,4 Euro möglich sein.

 Das Rating der Experten von aktien-online.at laute daher ?aussichtsreich?.

 

   Antwort einfügen - nach oben