Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.12.06 16:13
eröffnet am: 21.12.06 16:01 von: BeMi Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 21.12.06 16:13 von: sacrifice Leser gesamt: 420
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

21.12.06 16:01
6

10041 Postings, 6742 Tage BeMiLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.01.07 20:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß-Urheberrechtsverstoß. Siehe dazu: www.ariva.de/articles/forum/urheberrecht.m

 

 

21.12.06 16:08

12175 Postings, 7154 Tage Karlchen_II"außerhäusliches Arbeitszimmer" - auch so eine

Perle der deutschen Sprache. Logisch völliger Blödsinn.  

21.12.06 16:11
3

10041 Postings, 6742 Tage BeMiTeil II

Handwerker
Beauftragen die Eltern im eigenen Namen Handwerker und begleichen auch die Rechnung, kann der Sohn als Hausbesitzer diesen Aufwand bei den Mieteinkünften als Werbungskosten abziehen. Ein solcher abgekürzter Vertragsweg ist nach BFH-Ansicht steuerlich vom Finanzamt zu akzeptieren (Az.: IX R 25/03).

Spekulation
Selbst genutzte Immobilien unterliegen nicht der Spekulationsbesteuerung. Hierfür reicht es aus, wenn Vorbereitungsmaßnahmen für einen geplanten Einzug getroffen wurden, auch wenn das Haus vor dem Umzug doch verkauft wird (Az.: IX R 18/03).

Vorsteuer
Wird ein Gebäude nur teilweise für umsatzsteuerpflichtige Leistungen genutzt, darf die Vorsteuer nur nach der anteiligen Fläche abgezogen werden. Das gilt aber nicht für Erhaltungsaufwand, der konkret dem betrieblichen Bereich zugeordnet werden kann. Insoweit muss das Finanzamt die Vorsteuer voll erstatten (Az.: V R 43/03).

Übertragung
Wird Betriebsvermögen zusammen mit einem Wohnhaus auf den Nachwuchs übertragen, hat das Finanzamt die Aufteilung des Kaufpreises nach der von den Vertragsparteien vorgenommenen Zuordnung der Besteuerung zugrunde zu legen (Az.: IX R 34/05).

Insolvenz
Wird ein Immobilienkauf wegen Insolvenz des Bauträgers rückabgewickelt, ist dies kein Spekulationsgeschäft. Hier liegt nur eine nicht steuerbare Rückabwicklung vor, auch wenn der potenzielle Neubesitzer hierfür von der bürgenden Bank einen Schadensersatz bekommt (Az.: IX R 47/04).

Quelle:
http://www.ftd.de/boersen_maerkte/geldanlage/144200.html?p=1#a0
 

21.12.06 16:13

29429 Postings, 5529 Tage sacrificeda gibt's noch besseres ;)

Anwält sind auf dem Gebiet teilweise echt sensationell! Statt "anrufen" sagt besagte Spezies bspw. gerne mal "fernmündlich Meldung erstatten"!  

   Antwort einfügen - nach oben