Lebenslänglich für Hacker

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.07.02 19:50
eröffnet am: 18.07.02 19:50 von: drescher-sys. Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 18.07.02 19:50 von: drescher-sys. Leser gesamt: 174
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.07.02 19:50

51 Postings, 6568 Tage drescher-systems.c.Lebenslänglich für Hacker

Schwere Zeiten kommen auf Hacker zu: Mit überwältigender Mehrheit hat der US-Kongress für ein neues Gesetz gestimmt, das bei "bösartigen" Computer-Attacken lebenslängliche Gefängnisstrafen zulässt.

Um den Hackern auch schneller auf die Spur zu kommen, enthält der Cyber Security Enhancement Act (CSEA) der Bush-Regierung auch einige Erleichterungen für die Exekutiv-Behörden: 385 gegen 3 Abgeordnete stimmten dafür, dass die Polizei ohne richterliche Anordnung Internet- oder Telefonverbindungen mitschneiden darf.

Gefährlich wie eine Bombe

Der Gesetzentwurf war bereits vor den Anschlägen vom 11. September 2001 entstanden. Die beinahe einstimmige Entscheidung wird jedoch auf die Attacke zurückgeführt. So meinte etwa der texanische Republikaner Lamar Smith: "Eine Maus kann genauso gefährlich sein wie eine Bombe." Denn bis die Cyber-Infrastruktur nicht abgesichert ist, "braucht es nur ein paar Tastenanschläge, um die Wirtschaft auszuschalten und Leben zu gefährden ".

Im Februar konnte das US-Justizministerium eine Neufassung des CSEA erreichen: Jetzt droht das Gesetz mit lebenslänglichen Strafen für Computer-Angriffe, die das Leben anderer in Gefahr bringen.

Die Überarbeitung der Überwachungs-Gesetze ermöglicht es den Behörden auch, jeden mit dem Internet verbundenen Computer auszuspionieren, wenn ein Angriff im Gange ist oder "eine unmittelbare Bedrohung für ein nationales Sicherheitsinteresse" besteht.

Zusätzlich ermöglicht der CSEA es Internet-Providern, Inhalte von E-Mails an die Polizei auszuhändigen ? bisher war dies nur auf gerichtliche Anordnung zulässig.
 

   Antwort einfügen - nach oben