LINTEC "lächerlich bewertet", Na und? Scheint

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.05.01 17:18
eröffnet am: 03.05.01 17:45 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 04.05.01 17:18 von: Katjuscha Leser gesamt: 603
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

03.05.01 17:45

97100 Postings, 7250 Tage KatjuschaLINTEC "lächerlich bewertet", Na und? Scheint

irgendwie niemand zu interessieren! Langsam verzweifle ich an dem Wert, auch wenns eigentlich als Langfristinvestment gedacht war, fragt man sich doch wer zu diesen Spottpreiesen und nach den hervorragenden Zahlen noch verkauft! PEG von 0,3 und KUV von 0,3! Na ja, muß wohl wieder abwarten!


02.05.2001
Lintec günstig bewertet
Finanzen Neuer Markt  


Nach Meinung der Analysten von ?Finanzen Neuer Markt? ist die Aktie Lintec (WKN 648600) lächerlich bewertet.

Das Unternehmen sei auf die Produktion von Computern der Eigenmarke Lintec sowie die Distribution von einer Vielzahl von Computerkomponenten und Peripherieprodukten wie Monitore, Laufwerke, Drucker oder Modems anderer Hersteller spezialisiert.

Der Geschäftsverlauf des Unternehmens verlaufe sehr erfolgreich. Das endgültige Ergebnis des letzen Geschäftsjahres habe aufgrund der Umstellung auf den IAS-Bewertungsstandard noch besser als erwartet ausfallen können. Bisher sei man von einem Ergebnis/Aktie von 0,92 Euro ausgegangen. Das endgültige DVFA-Ergebnis habe nun bei 1,07 Euro und nach IAS sogar bei 1,19 Euro je Aktie gelegen. Die größte Änderung sei, dass nun auch Beteiligungen von Lintec, an denen der Kapitalanteil mindestens 20% betrage, mit in die Rechnung einbezogen würden.

Im letzten Jahr habe der Umsatz um 55% auf 423,6 Mio. Euro zulegen können, wobei zwei Drittel aus organischem Wachstum resultieren würden. Durch die mehrmonatige Verzögerung beim Produktionsanlauf der neuen PC-Fertigung sei das Ergebnis belastet worden. Trotzdem habe das Ergebnis vor Steuern um 265% auf 13,60 Mio. Euro gesteigert werden können. Somit liege die Umsatzrendite bei 3,2%. Der Jahresüberschuss sei um 447% auf 9,53 Mio. Euro erhöht worden.

Auch in den nächsten Jahren solle sich das Wachstum weiter fortsetzen. Das Unternehmen habe die schon vor einigen Monaten geäußerten mittelfristigen Planzahlen bestätigt, wonach man für 2001 einen Umsatz von 566 Mio. Euro (+33,6%) erwarte. Der Umsatz solle bis zum Jahr 2004 kontinuierlich auf über 1 Mrd. Euro zulegen und man erwarte auch die Erträge entsprechend steigend. Das Unternehmen gehe für 2001 von einem Gewinn/Aktie von 1,75 Euro aus und im nächsten Jahr von 3,18 Euro.

Den Analysten von ?Finanzen Neuer Markt? zufolge sind die Aktie auf dieser Basis mit einem KGV von nur 7,7 geradezu lächerlich bewertet, da auch noch in den Folgejahren mit deutlichen Gewinnzuwächsen gerechnet werde. Die Prognose des Konzerns liege für 2004 bei rund 7 Euro. Auf dieser Basis würde das KGV dann gerade einmal bei 3,5 liegen.

Den Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2001 habe Lintec etwas unklar gelassen und lediglich ein ?starkes organisches Wachstum? vermeldet. Am 22.5. sollten die konkreten Zahlen bekannt gegeben werden.

Aus Sicht der Charttechnik habe Lintec einen Widerstand bei 25 Euro. In der letzten Woche sei neuerlich ein Test dieser Marke gescheitert, aber die Aktien sollten nicht mehr unter 20 Euro zurückfallen. Gelinge es dem Wert diesen Widerstand zu durchbrechen, hätten die Papiere Luft bis 35 Euro.

Wie die Analysten berichten, haben sie die Aktien auf einem günstigen Niveau in ihr Musterdepot aufnehmen können.


 

03.05.01 17:53

97100 Postings, 7250 Tage KatjuschaSo jetzt sind wir gleich unter den Flop 5 !

Minus 11% in Frankfurt!

Steht das Aktienrückkaufprogramm eigentlich noch? Wäre jetzt vielleicht angebracht angebracht!
Man kann nur hoffen, daß das ausschließlich charttechnische Gründe hat!  

03.05.01 18:02

15283 Postings, 7354 Tage preisfuchshehe ich zieh den verlust derzeit magisch an

siehe ce consumer gekauf bei schnitt 10 euro und ab in den keller, lol.
nerven behalten, bei ce hats auch geklappt. nur diesmal kann ich günstig nachkaufen. also warte ab bis die 20 steht und senior preisfuchs kauft den schuppen auf ;-)  

03.05.01 18:29

59073 Postings, 6991 Tage zombi17@preisfuchs

Du bist das also. Sag nächste mal vorher Bescheid , dann kann ich meine noch günstig abstoßen.
Aber ich kenne das , hatte ich vor kurzem auch.
In letzter Zeit ist es besser geworden.
Komischer Weise, lauter satte Gewinne mit Schrottwerten.
Man muß nur frühzeitig auf die Marktschreier hören .Dann ganz dolle hoffen, und rechtzeitig weg mit dem Scheiß.
Gruß Zombi  

03.05.01 18:44

366 Postings, 7079 Tage Kleines GeheimnisWurde gestern ausgestoppt ....

... und war ganz traurig. Haben mich am tiefsten Punkt gerade noch erwischt, mir mein Geld gegeben (immerhin +22% in 3 Wochen) und danach wider Richtung Süden aufgestiegen. Uhiii war ich sauer, da ich Lintec auch noch länger behalten wollte. Heute bin ich ganz froh.... das Arbeiten mit SL bringt zumindest keine Verluste, wenn man es geschickt macht. Warte nun ab, wahrscheinlich wird's morgen auch nicht besser werden. Nächste Woche muss sich das alles dann stabilisieren .. und dann springe ich wieder auf den Zug auf. Wenn Lintec einmal die 25? Grenze überschreitet, siehts wieder gut aus. Einkauf so bei 18-19? am Montag. Ob's klappt bleibt übers Wochenende ein
Kleines Geheimnis  

03.05.01 20:33

3839 Postings, 7478 Tage HAHAHA@katjuscha

nur Geduld - die kommen wieder.

Die Unsicherheit ist nun weg, Lintec ist/war aber mittlerweilen sehr stark überkauft. Habe sie vorgestern deshalb verkauft und eben wieder rein.

Wenn man Kurse beobachten kann, kann man die Vola nutzen - ansonsten weiter liegen lassen.

Zudem ist Lintec vorerst an der oberen Trendlinie des Abwärtstrendes gescheitert. Ich hoffe jetzt auf langsame Erholung ev ein paar Tage seitwärts und dann erwarte ich mir den Bruch des Abwärtstrendes und relativ rasch Kurse über 30.

CU
haha  

03.05.01 20:50

15283 Postings, 7354 Tage preisfuchskatjuscha nun heul nicht rum ;-)

du klingst ja wie einst brettchen ;-)
versuchs mal damit



oft hilft es, mache gehen aber bei dieser problemlösung zu grunde ;-)  

03.05.01 20:53

1188 Postings, 7124 Tage Southgate@katjuscha

Sorry aber was wird aus unseren Tomorrow ????
Die kommen wohl da nicht mehr raus !!!! :-(((  

03.05.01 23:29

97100 Postings, 7250 Tage Katjuscha@Southgate

Bei Tomorrow kann ichs ja noch nachvollziehen! Die müssen erstmal beweisen, daß sie Gewinne machen können, aber ich glaube natürlich weiter dran! Haben sich ja vom Low schon einigermaßen erholt und kreisen nun um die 38-Tage-Linie!

Zu Lintec: Was mich heute beunruhigt hat, waren die großen Orderblöcke! Da hab ich schlechte Erfahrungen gemacht! Deshalb meine Nervosität!

Außerdem lasse ich bei Lintec das Argument, die sind überkauft nicht gelten, da ja beim Niedergang (nur durch Gerüchte verursacht) ja auch die Tatsache, daß die Aktie überverkauft war, nichts gebracht hat.

Wenn ich sehe, welche anderen Aktien schon wieder deutlich zulegen, frage ich nur nach den Prioritäten!
Wenn Lintec über der 38-Tage-Linie bleiben sollte habe ich ja auch kein Problem mit einer Konsolidierung, aber ich rechne bei der Nasdaq mit weiter nachgebenden Kursen! Und da wird sich Lintec vielleicht nicht abkoppeln können, so unsinnig das auch sein mag!  

04.05.01 15:23

97100 Postings, 7250 Tage KatjuschaDas sagt mal wieder alles!

Jede Chance wird genutzt um den Kurs runter zu drücken!

teledata.de  

04.05.01 15:56

97100 Postings, 7250 Tage KatjuschaDamit ich auch mal etwas produktives beitrage !!!

Ich hatte am Dienstag eine Mail an die IR-Abteilung geschickt, nachdem im WO-Board einige Vorwürfe laut geworden sind! Die Antwort habe ich heute erhalten! Ist zwar einleuchtend, wenn auch nicht vollends befriedigend, aber sollte doch die größten Unsicherheiten beseitigt haben!
Ihr könnts ja halten, wie Ihr wollt!

Hier die Mail von Dirk Heynig: (Fragen meinerseits immer in Anführungszeichen!)



Sehr geehrter Herr XXX - sorry, hat ein wenig gedauert. Aber ich bemühe
mich dafür, Ihnen ausführlich zu antworten.

"Zum Jahresabschluß: In einem Interview bei n-tv bestätigte Herr Lindemeyer,
daß das Wachstum größtenteil organisch zustande kam. Beim Lesen des
Jahresabschlußberichts fällt jedoch sofort der hohe Anteil des Gewinns beim
Beteiligungsgeschäft auf."

Den bestreitet doch keiner. Im Gegenteil, wir haben ihn ja auf der Bilanz-PK
auch ausführlich erläutert.

"Ihnen wird vor allem vorgeworfen, daß die Gewinne nur durch die
ORWO-Transaktion zu Pixelnet sowie durch den Pixelnet-Buchgewinn nach der
Kapitalerhöhung (Börsengang) erzielt wurden!"

"Nur" ist in diesem Fall einfach Unsinn. Wir haben die Erträge segmentweise
dargestellt, daraus lassen sich die Gewinne bzw. Verluste der einzelnen
Sparten einfach nachvollziehen. Wie der Verkauf von Unternehmen und die
Eigenkapitalveränderungen zu behandeln ist, besagen die
Bilanzierungsvorschriften (IAS bzw. hilfsweise US-GAAP). Das ist keine
einseitige oder willkürliche Verfahrensweise, sondern so festgelegt.
Übrigens: die operativen Verluste der Gesellschaften (u.a. PixelNet und
ORWO) sind auch in unserem EBIT enthalten!

"Ich würde dem Konzern diese Praktiken nicht einmal vorwerfen, aber es ist
natürlich fraglich ob man in Zukunft auch auf diesen hohen Anteil von
Beteiligungsverkäufen oder Börsengängen angewiesen ist, um auf derartige
Wachstumsraten zu kommen, wie in den Planzahlen angegeben."

Dazu haben wir eine segmentweise Planung veröffentlicht (20.12.2000 auf der
Analystenkonferenz, steht auch auf unserer Homepage zum Download). Richtig
ist, dass das Beteiligungsgeschäft auch künftig einen hohen und sogar
steigenden Stellenwert einnehmen wird. Natürlich lassen sich Prognosen des
Marktumfeldes über mehrere Jahre nur sehr schwer vornehmen, insofern steckt
da auch ein Gutteil Spekulation drin. Andererseits haben wir relativ
konservative Bewertungsansätze gewählt - es kann also durchaus auch noch
besser laufen als geplant.

"Weitere Vorwürfe sind der negative operative Cash-Flow und die deutlich
gestiegenen Vorräte.
Gerade bei den Vorräten frage ich mich, warum im Geschäftsbericht noch von
wesentlich besseren Ergebnissen bei rechtzeitger Fertigstellung der neuen
Produktionsanlage gesprochen wird, wenn noch nicht einmal alle Vorräte
abgebaut wurden."

Um das zu verstehen, muß man unser Geschäft verstehen. Ich hoffe, dass wir
das ausführlich genug im Lagebericht begründet haben. Die hohen
Lagerbestände bestanden nicht aus preissensitiven PC-Komponenten oder gar
unverkäuflichen Lintec-PCs - sondern zum großen Teil aus peripheren
Finalgeräten anderer Hersteller, die entsprechend unseres Forecast,
basierend auf den für das 4. Quartal erwarteten PC-Stückzahlen eingekauft
und nun erst mit zeitlicher Verzögerung abverkauft wurden. Wie gesagt, wenn
wir mehr PCs hätten produzieren können, hätten wir auch mehr verkauft. Und
zum PC gehört nunmal in der Regel ein Bildschirm, oft auch ein Drucker etc.

"Deshalb würde ich sie abschließend gerne fragen, ob sie die abgegebenen
Planzahlen für die nächsten Jahre, vor dem Hintergrund dieser Vorwürfe,
nicht für zu ambitioniert halten, da ja auch bei Beteiligungen wie Pixelnet
durchaus Wertberichtigungen anstehen könnten, wenn die "schwarzen Zahlen"
nicht erreicht werden sollten?"

Nein, wir glauben nicht, dass die Planzahlen zu ambitioniert sind. Garantien
kann es natürlich keine geben - aber wir haben ein detailliertes
Planungswerk mit vielen Sicherheitsabschlägen erarbeitet; das gibt uns die
Gewißheit, bei einem einigermaßen normalen Marktumfeld in jedem Segment
realistisch geplant zu haben. Aber ich denke, es ist ja gerade unsere
Stärke, daß wir viel unabhängiger von einzelnen Markttrends sind als andere
Firmen, die sich auf ein Marktsegment oder eine Produktgruppe konzentrieren.
Wir verfolgen doch vor allem deshalb unsere Strategie der Diversifikation in
verschiedene Geschäftsfelder, weil wir damit das Risiko aus der künftigen
Entwicklung ein gutes Stück herausnehmen!

"Werden sie auch organisch im Hardwaregeschäft weiter so stark wachsen
können, wie bisher, oder müssen die Aktionäre sich eher auf die Chancen und
die Risiken einer Venture-Capital-Gesellschaft einstellen, wenn sie in ihren
Konzern weiter investieren?"

Wir werden weiterhin organisch wachsen, in verschiedenen Geschäftsfeldern,
auf unterschiedlichen Märkten. VC ist EINES von vier Geschäftsfeldern, das
ist durchaus keine neue Erkenntnis (die MVC haben wir schließlich schon im
Sommer 1999 gegründet). Wie stark unser originäres PC-Geschäft in drei, vier
Jahren noch wachsen kann, bleibt abzuwarten. Aber da gibt es ja die
Notebooks, Industrie-PCs, Zubehör, verschiedene Nischenprodukte, Software,
komplexe Dienstleistungen, Bluetooth und und und.

"Leider konnte ich den Antworten auf ihrer Homepage dazu keine befriedigende
Aussagen entnehmen! Daher würde ich sie bitten diese Vorwürfe noch einmal zu
kommentieren!"

Was hoffentlich hiermit geschehen ist. Für weitere Fragen sind wir natürlich
jederzeit offen. Bis dahin würde ich mich freuen, wenn Sie sich einmal den
Lagebericht unseres Geschäftsberichtes (Download unte www.lintec.de) genauer
anschauen würden - ich glaube, einige ihrer Fragen darin beantwortet zu
haben. Für die gedruckte Fassung müssen Sie sich leider noch bis zum 11. Mai
gedulden. Falls Sie möchten, schicken wir Ihnen dann gern ein Exemplar zu
(ich glaube, er ist auch optisch ziemlich gut gelungen...)

Mit freundlichen Grüßen, Dirk Heynig, Leiter IR.
 

04.05.01 17:18

97100 Postings, 7250 Tage KatjuschaDas ging aber schnell , 22,35 im Xetra !

wir scheinen uns stark an der Nasdaq zu orientieren! Warum eigentlich?  

   Antwort einfügen - nach oben