Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 8618
neuester Beitrag: 20.11.19 11:30
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 215445
neuester Beitrag: 20.11.19 11:30 von: Foreverlong Leser gesamt: 25425607
davon Heute: 17998
bewertet mit 233 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8616 | 8617 | 8618 | 8618   

02.12.15 10:11
233

Clubmitglied, 27007 Postings, 5375 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8616 | 8617 | 8618 | 8618   
215419 Postings ausgeblendet.

20.11.19 10:37
2

391 Postings, 1695 Tage eyvanWenn jemand

große Mengen an Aktien verkaufen möchte, dann macht er das nicht schlagartig um alle möglichen Stop-Losses auszulösen und somit einen möglicht niedrigen Preis zu erreichen.  

20.11.19 10:42
1

664 Postings, 1885 Tage LichtefichteSteinhoff

Wirecard,NEL....seltsame Gemeinsamkeiten seit gestern.
 

20.11.19 10:50
4

2356 Postings, 536 Tage BobbyTHmeine email an Steinhoff

bezüglich der angeblichen 700 verschachtelten Firmen wurde wie folgt beantwortet.

We did receive your email. Details regarding the group are available via the website, including the various annual reports and other releases. 

Regards

Steinhoff Investor Relations  

20.11.19 10:51
6

903 Postings, 668 Tage alphariderKruppstahleier

Die Kruppstahleier werden heute wieder ordentlich sandgestrahlt.  

20.11.19 10:52
2

391 Postings, 1695 Tage eyvanEs ist lustig

zu beobachten was mit dem Kurs gemacht wird. Zuerst wird eine Stop-Loss-Welle mit relativ wenig Umsatz ausgelöst. Der Kurs geht von 5,5ct auf 5ct runter. Dann werden Aktien ganz langsam gekauft damit der Kurs weniger wieder steigt. Es werden dabei deutlich mehr Aktien auf dem Weg nach oben gekauft als auf dem Weg nach unter verkauft wurden.
 

20.11.19 10:56

256 Postings, 2870 Tage ralf2012Und

wieder diese Durchhalteparolen...  

20.11.19 10:57
2

1697 Postings, 1079 Tage shatoi@Eyvan

"Es werden dabei deutlich mehr Aktien auf dem Weg nach oben gekauft als auf dem Weg nach unter verkauft wurden."

Kannst du diese Aussage mal etwas mehr verdeutlichen und belegen, so dass es jeder nachvollziehen kann? Denk mit times and Sales könnte man das nachvollziehen. Wäre sehr wichtig für alle die Mechanismen zu erkennen.
Dass sich paralell die bashing Front wund tippt ist sicher auch kein Zufall.;)  

20.11.19 11:05

119 Postings, 213 Tage Long John Silverspekulator

Du bist so gut mit deinen voraussagen, eigentlich musst du doch schon längst Multimilliardär sein. Hast du noch ein Tipps für die Zukunft wie wir unsere Verluste ausgleichen können?  

20.11.19 11:13
3

3958 Postings, 628 Tage STElNHOFFRalf 2012

Besser Durchhalteparolen, als Durchfall Parolen Von Dir  

20.11.19 11:15

6561 Postings, 1463 Tage spekulator@Long John Silver

Ich kann schlecht sagen, was ein neuer Börsenhighflyer wird, denn die eine Aktie aus vielen zu finden ist schwierig.

Aber man konnte mit Wissen wie es in der Finanzbranche, am Kapitalmarkt und der Börse läuft zu hoher Wahrscheinlichkeit Verluste in Steinhoff vermeiden.

Wie gesagt: An der Börse schaut man immer erst auf das Risiko einer Anlage und daraus resultiert die Renditechance.
Nicht umsonst werden die meisten Portfolien nach dem Value at Risk ausgerichtet.  

20.11.19 11:17

13656 Postings, 2594 Tage silverfreakyDas ist schon alles richtig.

Aber das hier der Kurs manipuliert wird ist sicher.  

20.11.19 11:18

4389 Postings, 2255 Tage ForeverlongDer Kurs wird nicht manipuliert

Er gibt das wieder, was in der letzten Bilanz steht.  

20.11.19 11:19

236 Postings, 501 Tage Ricky66@fuxa

... Hoffentlich wird's kein three-sixty :)  

20.11.19 11:20

391 Postings, 1695 Tage eyvan@Spekulator

Das ist aber eine sehr allgemeine Antwort. Nenne doch ein paar Aktien mit den wir unsere Verluste wieder ausgleichen können. Du siehst die Sachen viel klarer als die armen Steinhoff-Aktionäre hier. Und nach so viel Leid sollten wir zum Weihnachten auch lachen können.  

20.11.19 11:20

1389 Postings, 3231 Tage Karpatenaalsilverfreaky

Stimmt! Sollte eigentlich schon unter 0,05? sein.  

20.11.19 11:21

4389 Postings, 2255 Tage ForeverlongWie wäre es mit Bayer

oder auch bei der Deutschen Bank dürfte jetzt was zu holen sein.  

20.11.19 11:22

871 Postings, 803 Tage dr_jekeyan / spek und weitere

könnt ihr andere aktien oder anlageberatung bitte via bm lösen?

besten dank im voraus :)  

20.11.19 11:23

6561 Postings, 1463 Tage spekulator@Eyvan

Ihr werdet von mir keine Aktien genannt bekommen, da ich sonst eine indirekte Empfehlung nach WpHG ausspreche.

Den Schuh ziehe ich mir nicht an. Das überlasse ich anderen, die ständig Aktien zum Kauf empfehlen.
Bis dann mal die Bafin klingelt... ;-)
 

20.11.19 11:25

2440 Postings, 5382 Tage manhamForever

Und die Bilanz kennst du ?

18 ist klar, aber was hat sich seitdem getan ?  Ist das klar ?

Cash? Buchwerte nach Verkäufen ?  Und viele weitere Punkte.

Steinhoff ist da ein gutes Beispiel für Intransparenz.

Insofern absolut nicht einschätzbar und deshalb wird die Aktie gemieden.  

20.11.19 11:25

741 Postings, 669 Tage alphalupider momentane Kurs

ist nicht so sehr ausschlaggebend.
Interessant wird es erst gegen Ende 2021.  

20.11.19 11:27

756 Postings, 369 Tage Herr_RossiWas hat denn hier so geknallt vorhin?

....ach... es war nur Steinhupe?s Kinnlade, die ihm dem Gesicht entglitten ist...  

20.11.19 11:28
3

3958 Postings, 628 Tage STElNHOFFhttp://www.ims-magazin.de/steinhoff



   Posted On: 20. November 2019 Posted By: imsmag Comments: 0

Es gibt Neuigkeiten über einen alten Bekannten, die Steinhoff International Holdings N.V. (kurz ?Steinhoff?).

Ich beziehe mich nicht auf die außerordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft in der vergangenen Woche in den Niederlanden, wo nur ein Tagesordnungspunkt auf der Tagesordnung stand, nämlich die Wahl des Abschlussprüfers für das vergangene Geschäftsjahr. In Erinnerung an den Ostblock habe ich das Wahlergebnis zur Kenntnis genommen (99,95 % Ja-Stimmen).
Verkauf eigener Beteiligungen wird fortgesetzt

Interessanter fand ich die Ankündigung von Steinhoff, dass der Verkauf der eigenen Beteiligungen fortgesetzt wird. Im Hinblick auf die Strategie, den Konzern als Ganzes überleben zu lassen, ist dies nicht so schlimm. Darüber hinaus ist eine Beschränkung auf ein Kerngeschäft, das einen positiven Cashflow liefert, durchaus sinnvoll. Und ein Verkauf einiger Investitionen, um die Schuldenlast zu verringern. Aber das wirft für mich die Frage auf: Was bleibt am Ende von ?Steinhoff? übrig? Schließlich ist es natürlich einfacher, gut funktionierende Investitionen zu verkaufen. Nun zu den konkreten Nachrichten: Steinhoff gab bekannt, dass es die ?Blue Group Hold & Co Ltd.? verkauft hat.

Blue Group wer? Noch nie zuvor davon gehört. Aber wie bei Steinhoff üblich, ist die Übersicht hier nicht immer einfach, auch wegen der Verschachtelung. In diesem Fall gibt Steinhoff direkt bekannt, welche Beteiligungen die Blue Group Hold Co Ltd hält, Quote: ?Bensons for Beds, Harveys Furniture und die Polster- und Bettwarenhersteller Relyon, Steinhoff UK Beds and Formation Furniture?.
US-Tochtergesellschaft ist insolvent

Vielleicht muss Steinhoff für die Präsentation auf der kommenden Hauptversammlung nach anderen Motiven suchen. Denn auf der letzten Hauptversammlung wurden in der Präsentation Betten/Matratzen gezeigt (z.B. auf S. 10). Nun sieht es so aus, als ob die entsprechenden Investitionen (Betten, Matratzen?) in Großbritannien verkauft wurden. (Die Genehmigung der Behörden steht noch aus).

Im vergangenen Jahr ist die US-Tochtergesellschaft ?Mattress Firm, Inc.? inzwischen in die Insolvenz gegangen. Die Mutter konnte ihr nicht mit liquiden Mitteln helfen, da sie selbst bekanntlich Probleme hatte. Dennoch verließ Mattress Firm, Inc. schnell das Insolvenzverfahren. Und warum? Verschiedene Filialen wurden geschlossen und die Gläubiger waren bereit, zusätzliche Mittel bereitzustellen. Sie taten dies nicht, weil sie gute Samariter waren, aber sie erhielten 49,9% der Aktien.

Das ist also ein Modell: Steinhoff reduziert die Fremdkapitalbelastung, indem er Gläubiger einzelner Tochtergesellschaften unter dem Stichwort ?debt to equity swap? an Bord nimmt. Das bedeutet, dass die Gläubiger auf ihre Schulden verzichten oder sogar weitere Mittel zur Verfügung stellen, dafür aber deutlich in das jeweilige Unternehmen investiert sind.

Alternativ/zusätzlich verkauft Steinhoff einige Beteiligungen vollständig, wie für die in Großbritannien genannten Beteiligungen angekündigt.
Statement vom Steinhoff CEO Louis du Preez

Der CEO von Steinhoff (Louis du Preez) gab bekannt, dass dies einer der geplanten Verkäufe von Steinhoff sei. Ziel war es, das Anlageportfolio des Konzerns zu vereinfachen und die Verschuldung zu reduzieren. Wir wünschen Alteri und dem Management der Blue Group viel Erfolg bei ihren Zukunftsplänen.

Vereinfachen Sie das Portfolio, so kann es formuliert werden, wenn Vermögenswerte verkauft werden. Was mir aus Sicht eines Investors/Aktionärs nicht gefällt, ist, dass keine Angaben zum Verkaufspreis gemacht wurden. Ich möchte wissen, wie hoch die verkaufte Einheit zuvor in der Bilanz enthalten war und wie hoch der Erlös aus dem Verkauf sein würde. Führt dies zu einem Buchgewinn oder -verlust? Mit anderen Worten, wird sich das Eigenkapital durch den Verkauf erhöhen oder verringern ? oder wird es gleich bleiben? Ich kann diese Fragen nicht beantworten, da die Daten in der entsprechenden Nachricht fehlen.  

20.11.19 11:29

167 Postings, 520 Tage Hodalump86Markttiefe

Ist schon was faszinierendes. Wenn rund 20k ausreichen, dass man rund 20.000.000 Marktwert einbüßt....  

20.11.19 11:30
3

91 Postings, 416 Tage SteiniInvestAussage Heather Sonn!

Ich erinnere an die Aussage von Heather Sonn, dass die Aktien unbedingt handelbar bleiben müssen!!!! Warum? Weil die in 2 Jahren wertlos sein sollen? Nein das ganze hat hier System. Warum und Wozu werden wir vielleicht irgendwann mal sehen können.  

20.11.19 11:30

4389 Postings, 2255 Tage ForeverlongSteinhoff war schon imer intransparent

Seitdem ich Steinhoff kenne, seit der M-Dax Listung in 2016 haben die bilanziell nur rumgehühnert. Aber heute weiss man ja warum sie das getan haben. Auch die Deutsche Börse muss sich fragen lassen, warum sie nicht etwas genauer hinschauen. Spätestens mit der Nichteinhaltung der Berichtspflichten, hätte man sie doch aus allen Indizes streichen müssen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8616 | 8617 | 8618 | 8618   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Suissere, Talismann, uljanow, Visiomaxima, WatcherSG