Konjunktur - Deutsche Exporte brechen ein

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.11.04 11:58
eröffnet am: 23.11.04 11:58 von: bammie Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 23.11.04 11:58 von: bammie Leser gesamt: 244
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.11.04 11:58

8970 Postings, 5839 Tage bammieKonjunktur - Deutsche Exporte brechen ein

Die deutsche Wirtschaft ist im dritten Quartal kaum noch gewachsen. Gegenüber dem Vorquartal betrug das Plus nur noch 0,1 Prozent, weil die Exportbranche schwächelt.

Wiesbaden - "Ausschlaggebend für das schwache Wirtschaftswachstum im dritten Quartal 2004 gegenüber dem Vorquartal waren - anders als in den vier vorangegangenen Quartalen - rückläufige Exporte", erklärte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden.

Die Inlandsnachfrage legte jedoch um 2,1 Prozent zu, wobei die Ausrüstungsinvestitionen sogar um 4,1 Prozent kletterten. Ulrike Kastens von Sal. Oppenheim sprach von einem positiven Signal, schränkte aber zugleich ein: "Die anziehende Binnenwirtschaft kann kurzfristig die schwächere Dynamik im Außenhandel nicht völlig ausgleichen."

Wie die Statistiker bereits vor knapp zwei Wochen mitgeteilt hatten, lag das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal um 0,1 Prozent über dem im zweiten Quartal und 1,3 Prozent über dem Vergleichsquartal des Jahres 2003.

Die privaten Konsumausgaben stagnierten dem Amt zufolge und die Konsumausgaben des Staates stiegen um 0,6 Prozent. Die Exporte sanken um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal, während die Importe um 4,3 Prozent zulegten. "Wir hatten zuletzt die Euro-Aufwertung und eine Verlangsamung der weltweiten Nachfrage. Diese Kombination tut der deutschen Wirtschaft weh", sagte Thomas Hueck von der HypoVereinsbankChart zeigen. Weitere Exportrückgange erwartet er nicht, rechnet allerdings mit einer insgesamt nachlassenden Dynamik.  

   Antwort einfügen - nach oben