Konjunktur-Ampeln stehen auf Grün

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.08.03 12:58
eröffnet am: 26.08.03 11:31 von: Nassie Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 26.08.03 12:58 von: Nassie Leser gesamt: 149
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

26.08.03 11:31

15990 Postings, 6709 Tage NassieKonjunktur-Ampeln stehen auf Grün

ANALYSE: 'Ampel für Konjunkturbelebung in Deutschland steht auf grün' - Coba

 
FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem vierten Anstieg des ifo-Geschäftsklimas in Folge stehen die Ampeln für eine allmähliche konjunkturelle Belebung in Deutschland im weiteren Jahresverlauf nach Einschätzung der Commerzbank auf grün. Der neuerliche Anstieg nähre die Hoffnung auf eine bevorstehende Belebung der Konjunktur, heißt es in einer am Dienstag in Frankfurt veröffentlichten Studie.

Zwar beschränkten sich die Anzeichen für eine Belebung weiterhin hauptsächlich auf eine positivere Stimmung. Denn der Anstieg der Lagebeurteilung im Auguständere nichts daran, dass diese weiterhin sehr negativ ausfiele. Dies sei aber an einem unteren Wendepunkt der Konjunktur nicht außergewöhnlich, betont die Commerzbank. Die optimistischeren Erwartungen beruhten zudem auf einer Verbesserung der Rahmenbedingungen. Insbesondere das außenwirtschaftliche Umfeld habe sich mit dem in Gang kommenden Aufschwung in den USA mehr und mehr aufgehellt.

Der ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland ist von revidiert 89,3 Punkten im Juli auf 90,8 Punkte im August gestiegen. Von AFX News befragte Analysten hatten im Durchschnitt lediglich mit einem Anstieg auf 90,0 Zähler gerechnet./jha/zb/sit



 

26.08.03 12:12

967 Postings, 6792 Tage HAMSIHallo nassie

So so so. Also erwarten wir nun Konjunkturaufschwung. Wie immer ist es so,
dass der Staat immer wieder sich verschulden muss, damit wir einen Konjunktur-
aufschwung erleben werden.
Die Menschen schauen Richtung Börse und sagen sich, dass wir nun Konjunktur-
aufschwung haben werden, weil ja Geld in den Markt fließt. Aber eines wird
wohl sehr vernachlässigt, wer soll die Produkte kaufen? Überall werden Stellen
gestrichen, und die Arbeitsplätze sind sehr unsicher.
Die Konsumenten müssen echt dumm sein, sich noch mehr zu verschulden.
Also wie ist der Kreislauf des Geldes? Erst wenn der Kreislauf richtig anspringt,
glaube ich an eine Wirtschaftsaufschwung. Jetzt haben wir nur Marktgetriebene Optimismus. Diese kann natürlich dazu führen, dass viele Menschen letztlich
anfangen, so langsam zu investieren. Aber diese Szenarie sehe ich noch nicht...

MFG
HAMSI  

26.08.03 12:58

15990 Postings, 6709 Tage Nassie@Hamsi

Ich kann für den Index und dessen Bewertung auch nichts. Die "Experten" sehen halt
die Signale wie gepostet.

Ifo-Index setzt Signal für Aufschwung
München (AP) Die deutsche Wirtschaft kommt zunehmend wieder in Fahrt. Der ifo-Geschäftsklimaindex verbesserte sich im August zum vierten Mal in Folge und stieg überraschend stark auf den höchsten Wert seit über einem Jahr. «Das ist ein Signal für einen Aufschwung», erklärte ifo-Konjunkturexperte Gernot Nerb am Dienstag in München.

Bundeskanzler Gerhard Schröder sprach in Berlin von einer «guten Nachricht». Der ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland stieg deutlich von 89,3 auf 90,8 Punkte. «Das ist etwas mehr als zu erwarten war», sagte Nerb. Die befragten Unternehmen beurteilten nicht nur die Aussichten für das kommende halbe Jahr, sondern erstmals auch die aktuelle Geschäftslage günstiger als im Vormonat: Der Index für die Geschäftslage stieg auf 79,9 Punkte, der Index für die Erwartungen auf 102,1 Punkte.

«Vor allem aus der Industrie kamen Meldungen, dass sich die Lage zu stabilisieren beginnt», sagte Nerb. Ein Grund seien günstige Exportaussichten und der gesunkene Eurokurs. Nur der Einzelhandel habe im August einen leichten Dämpfer hinnehmen müssen. «Aber das Profil stimmt.»

Auch in den neuen Ländern verbesserte sich das Geschäftsklima weiter, der Index stieg um 1,0 auf 104,1 Punkte. Die aktuelle Lage erreichte mit einem Index von 123,3 Punkten einen Höchstwert. Die Zukunftserwartungen allerdings wurden leicht zurückgenommen auf 85,9 Punkte. Die Firmen seien da «vielleicht zu sehr vorgeprescht», sagte Nerb. Grundsätzlich sei der Trend in West und Ost gleich.

Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn erklärte: «Die neuen Umfragedaten untermauern die ifo-Prognose einer konjunkturellen Belebung im zweiten Halbjahr.» Nerb sagte, der Aufschwung habe noch nicht begonnen, aber die stetige Verbesserung der Indizes zeige, «dass er unmittelbar bevorsteht». Von der Weltwirtschaft sei weiter Rückenwind zu erwarten. Wichtig sei auch, dass der Euro keine neuen Höhenflüge mache. Für die Länge des Aufschwungs schließlich sei entscheidend, dass in Deutschland die notwendigen Strukturreformen umgesetzt werden. Die Arbeitslosigkeit werde dieses Jahr noch nicht zurück gehen.


 

   Antwort einfügen - nach oben